Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 46
Like Tree14gefällt dies

Thema: Sportgymnasium - ja oder nein?

  1. #11
    Avatar von Foxlady
    Foxlady ist offline Urgestein
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    92.298

    Standard Re: Sportgymnasium - ja oder nein?

    Zitat Zitat von marply Beitrag anzeigen
    Hallo ihr lieben!

    Ich habe mich extra hier angemeldet, denn seit Wochen grüble ich über ein ganz bestimmtes Thema und bräuchte mal etwas Input, am besten von Familien, die bereits Erfahrungen damit haben:
    Die Wahl der weiterführenden Schule steht beim kleinen Sohn derzeit an. Ein Gymi ist relativ schnell von zu Hause zu erreichen und würde sich normalerweise anbieten.
    Nun betreibt unser Sohn jetzt aber seit etwa 5 Jahren Schwimmen als Leistungssport. Jedenfalls nennt es sich so, trotzdem sind die Trainer sehr locker und die Atmosphäre freundschaftlich/nett. Eine Freundin, die auch dort trainiert, wird ab kommendem Schuljahr auf ein Sportgymnasium gehen. Und natürlich ist der Kleine davon nun auch ganz angefixt.
    Er liebt den Sport wirklich sehr, lässt nie ein Training einfach so ausfallen und ist unglaublich ehrgeizig. In Wettbewerben war er auch durchaus erfolgreich, aber er ist auch zufrieden, wenn er keine Medaille bekommt. Nach den Trainingseinheiten (mittlerweile 3x die Woche) ist er jedoch immer ausgepowert bis zum geht nicht mehr und fällt fast immer direkt ins Bett.
    Wir waren vor kurzem zum Tag der offenen Tür im Sportgymnasium und wie das so ist, stellen sich natürlich alle nur im besten Licht dar Wir haben mit einer Schülerin gesprochen, die allerdings meinte, dass sie bis auf ein Mal die Woche nie vor 18 Uhr zuhause ist (ein Blick auf den Tagesablaufsplan bestätigt das) und die Trainer dort äußerst auf Disziplin und auch Leistung achten.
    Nun ist unsere Befürchtung, dass wir dem Kleinen damit keinen Gefallen tun würden. Das "normale" Gymi hat immer zwischen 12 und 14 Uhr Schluss. Das halte ich für eine 5. Klasse für angemessen. Ich befürchte, dass er dann keine Zeit mehr für seine anderen Aktivitäten hat, die er bisher neben dem Schwimmen macht, hat und letztlich den Spaß am Schwimmen verliert.
    Für ihn steht die Sache eigentlich schon fest, er will dort hin. Ich tendiere aber dazu, es beim Vereinstraining zu belassen, um eine gesunde Mischung zu haben.

    Was meint ihr? Wir haben beide nie Leistungssport betrieben und stehen deshalb etwas im Regen. Wer hat Kids auf Sportschulen oder kann uns Tipps geben?

    Vielen lieben Dank schonmal :)

    Ist das ein richtiges Leistungszentrum? Da gelten doch in der Regel bestimmte Voraussetzungen und Normen. Und nicht selten braucht es auch die Empfehlung der zuständigen Sportverbände.
    Und wie die Glogge schon schrub, wenn das nur so ein bissel Sport sein soll, dann bringt ein richtiges Leistungszentrum nichts.
    Hier gibt es so ca alle 2 Jahre Leistungsüberprüfungen. Wenn die nicht erreicht werden, dann heißt es auch zwischendrin, also nach diesen Zeiträumen, die Schule wechseln.
    Gast und LaOchenta gefällt dies.




  2. #12
    Gast

    Standard Re: Sportgymnasium - ja oder nein?

    Zitat Zitat von marply Beitrag anzeigen
    Hallo ihr lieben!

    Ich habe mich extra hier angemeldet, denn seit Wochen grüble ich über ein ganz bestimmtes Thema und bräuchte mal etwas Input, am besten von Familien, die bereits Erfahrungen damit haben:
    Die Wahl der weiterführenden Schule steht beim kleinen Sohn derzeit an. Ein Gymi ist relativ schnell von zu Hause zu erreichen und würde sich normalerweise anbieten.
    Nun betreibt unser Sohn jetzt aber seit etwa 5 Jahren Schwimmen als Leistungssport. Jedenfalls nennt es sich so, trotzdem sind die Trainer sehr locker und die Atmosphäre freundschaftlich/nett. Eine Freundin, die auch dort trainiert, wird ab kommendem Schuljahr auf ein Sportgymnasium gehen. Und natürlich ist der Kleine davon nun auch ganz angefixt.
    Er liebt den Sport wirklich sehr, lässt nie ein Training einfach so ausfallen und ist unglaublich ehrgeizig. In Wettbewerben war er auch durchaus erfolgreich, aber er ist auch zufrieden, wenn er keine Medaille bekommt. Nach den Trainingseinheiten (mittlerweile 3x die Woche) ist er jedoch immer ausgepowert bis zum geht nicht mehr und fällt fast immer direkt ins Bett.
    Wir waren vor kurzem zum Tag der offenen Tür im Sportgymnasium und wie das so ist, stellen sich natürlich alle nur im besten Licht dar Wir haben mit einer Schülerin gesprochen, die allerdings meinte, dass sie bis auf ein Mal die Woche nie vor 18 Uhr zuhause ist (ein Blick auf den Tagesablaufsplan bestätigt das) und die Trainer dort äußerst auf Disziplin und auch Leistung achten.
    Nun ist unsere Befürchtung, dass wir dem Kleinen damit keinen Gefallen tun würden. Das "normale" Gymi hat immer zwischen 12 und 14 Uhr Schluss. Das halte ich für eine 5. Klasse für angemessen. Ich befürchte, dass er dann keine Zeit mehr für seine anderen Aktivitäten hat, die er bisher neben dem Schwimmen macht, hat und letztlich den Spaß am Schwimmen verliert.
    Für ihn steht die Sache eigentlich schon fest, er will dort hin. Ich tendiere aber dazu, es beim Vereinstraining zu belassen, um eine gesunde Mischung zu haben.

    Was meint ihr? Wir haben beide nie Leistungssport betrieben und stehen deshalb etwas im Regen. Wer hat Kids auf Sportschulen oder kann uns Tipps geben?

    Vielen lieben Dank schonmal :)
    Da ich mich damit bestens auskenne, kann ich bestätigen, dass die Kinder nie vor 18:00 Uhr zuhause sind.

    Meine ganz persönliche Meinung dazu ist abzuwarten. Man kann auch noch nach der 7. Klasse auf ein Sportgymnasium wechseln, wenn die Erfolge groß genug sind.

    Hier hat es von all den Schwimmern bisher keiner bis Olympia geschafft, trotz zig Stunden Training am tag.
    LaOchenta gefällt dies

  3. #13
    Avatar von MajaMayer
    MajaMayer ist offline willyseine
    Registriert seit
    19.11.2009
    Beiträge
    17.883

    Standard Re: Sportgymnasium - ja oder nein?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Da ich mich damit bestens auskenne, kann ich bestätigen, dass die Kinder nie vor 18:00 Uhr zuhause sind.
    Ich finde das wirklich nicht spät, wenn HausaufgBen, Lernen und Traunibg erledigt sind.
    LG
    Maja



    Wenn der Sommer nicht mehr weit ist
    und der Himmel ein Opal
    weiss ich, dass das meine Zeit ist,
    weil die Welt dann wie ein Weib ist,
    und die Lust schmeckt nicht mehr schal.
    (Konstantin Wecker)


    http://www.youtube.com/watch?v=HNKvRIRBdy4&NR=1


    http://www.youtube.com/watch?v=FRLBS...eature=related

  4. #14
    Avatar von Foxlady
    Foxlady ist offline Urgestein
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    92.298

    Standard Re: Sportgymnasium - ja oder nein?

    Zitat Zitat von maiglöckchen Beitrag anzeigen
    wer brennt, für den ist dabeisein nicht alles



    und das zeigt mir, daß er jetzt mit knapp 10 schon mit dem training an seinen grenzen ist. aber die trainingsintensität, wenn es wirklich leistungssport ist, wird bald ganz drastisch ansteigen, dann ist es it 3 mal die woche nicht mehr getan. und wenn er dann jedesmal danach sofort erschöpft ins bett fällt ....

    wäre es mein sohn, würde ich das ganze sicher nicht mehr forcieren.
    Beim ersten Teil gehe ich mit. Bei dem Teil, wo das Kind müde ins Bett fällt nicht. Hier sind die Wasserfrösche alle platt, egal wie alt. Ob nun 5. Klasse oder 25 Jahre.




  5. #15
    Gast

    Standard Re: Sportgymnasium - ja oder nein?

    Zitat Zitat von MajaMayer Beitrag anzeigen
    Ich finde das wirklich nicht spät, wenn HausaufgBen, Lernen und Traunibg erledigt sind.

    Kommt drauf an, wie die Hausaufgabenbeteuung arbeitet. Ich weiß, dass nicht immer alles erledigt ist und es natürlich auch auf das Kind selber ankommt. Ein nicht ganz so fitter Schüler kann da schnell Probleme bekommen.

    Wenn die Kids bis ca. 13:30 Schule haben, dann zu Mittag essen und um 15:00 Uhr schon im Wasser sind bleibt da nicht viel Zeit.
    LaOchenta gefällt dies

  6. #16
    sachensucher ist gerade online Legende
    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    17.830

    Standard Re: Sportgymnasium - ja oder nein?

    Zitat Zitat von maiglöckchen Beitrag anzeigen
    wer brennt, für den ist dabeisein nicht alles



    und das zeigt mir, daß er jetzt mit knapp 10 schon mit dem training an seinen grenzen ist. aber die trainingsintensität, wenn es wirklich leistungssport ist, wird bald ganz drastisch ansteigen, dann ist es it 3 mal die woche nicht mehr getan. und wenn er dann jedesmal danach sofort erschöpft ins bett fällt ....

    wäre es mein sohn, würde ich das ganze sicher nicht mehr forcieren.
    Ist das tatsächlich so, dass Kinder, die in dem Alter schnell erschöpft sind, auch später nicht für den Leistungssport geeignet sein werden? Und gilt das auch fürs Schwimmen? (Würde mich mal interessieren, als Mutter eines 9jährigen, der in seinem ganzen Leben noch nie erschöpft ins Bett gesunken ist, allerdings schwimmt er nicht)

  7. #17
    Avatar von Foxlady
    Foxlady ist offline Urgestein
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    92.298

    Standard Re: Sportgymnasium - ja oder nein?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Da ich mich damit bestens auskenne, kann ich bestätigen, dass die Kinder nie vor 18:00 Uhr zuhause sind.

    Meine ganz persönliche Meinung dazu ist abzuwarten. Man kann auch noch nach der 7. Klasse auf ein Sportgymnasium wechseln, wenn die Erfolge groß genug sind.

    Hier hat es von all den Schwimmern bisher keiner bis Olympia geschafft, trotz zig Stunden Training am tag.

    Hier gab es schon ein paar. Und hier sind die auch manche Tage später erst zurück. Bis 16 oder 17 Uhr geht ja meist der Unterricht.
    Gast gefällt dies




  8. #18
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    77.437

    Standard Re: Sportgymnasium - ja oder nein?

    Zitat Zitat von sachensucher Beitrag anzeigen
    Ist das tatsächlich so, dass Kinder, die in dem Alter schnell erschöpft sind, auch später nicht für den Leistungssport geeignet sein werden? Und gilt das auch fürs Schwimmen? (Würde mich mal interessieren, als Mutter eines 9jährigen, der in seinem ganzen Leben noch nie erschöpft ins Bett gesunken ist, allerdings schwimmt er nicht)
    meiner schwimmt auch nicht, aber er macht hochleistungssport. wenn er im trainingslager 3 einheiten am tag hat, dann wird nach einiger zeit der rest des tages im bett vergammelt. aber sonst war er nach normalem training nie so platt, daß er nur noch ins bett gesunken ist
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  9. #19
    Gast

    Standard Re: Sportgymnasium - ja oder nein?

    Zitat Zitat von maiglöckchen Beitrag anzeigen
    meiner schwimmt auch nicht, aber er macht hochleistungssport. wenn er im trainingslager 3 einheiten am tag hat, dann wird nach einiger zeit der rest des tages im bett vergammelt. aber sonst war er nach normalem training nie so platt, daß er nur noch ins bett gesunken ist

    Es kommt ja auch immer darauf an, in welchem Trainingsbereich gerade trainiert wird.
    Foxlady gefällt dies

  10. #20
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist gerade online Legende
    Registriert seit
    26.07.2013
    Beiträge
    13.166

    Standard Re: Sportgymnasium - ja oder nein?

    Ich merke gerade selbst wie schwierig es ist ein Kind von einer anderen Schule zu überzeugen, wenn es sich selbst für eine andere entschieden hat.
    Ich würde dem Kind die Vor- und Nachteile aufzählen und Plan B besprechen, wenn das am Sportgymnasium doch zu viel wird.
    Verbieten würde ich es nicht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •