Like Tree4gefällt dies

Thema: Nachtschreck bei älteren Kindern

  1. #11
    PMS
    PMS ist offline Strange
    Registriert seit
    23.03.2003
    Beiträge
    10.755

    Standard Re: Nachtschreck bei älteren Kindern

    Zitat Zitat von RosaFlieder Beitrag anzeigen
    Wie kommst du auf Schilddrüse? Menno, warum muss ich sowas Freitags abends lesen... Montag ist die beim Arzt, das ist mal sicher...

    Das wird immer schlimmer. Mal nur manchmal ne Nacht, aber jetzt wirklich jede Nacht und immer nach fast 90 Minuten, kann man eigentlich die Uhr danach stellen. Und immer dieses halb wache "lauf weg, Papa, Mama komm schnell, wir müssen hier weg".
    Ich habe gesagt gekriegt, das hinge mit der Gehirnreifung zusammen. Also nicht wirklich was, was man von aussen beeinflussen kann.
    Schlimm ist das vor allem fuers Publikum. Ich wuerde nur mal gucken gehen, ob in ihrer Einflugschneise gefaehrliche Sachen rumliegen. Also keine Fenster im fuenften Stock offenstehen lassen oder so.
    I'm not going to vacuum 'til Sears makes one you can ride on.
    -Roseanne Barr-

  2. #12
    Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    1.755

    Standard Re: Nachtschreck bei älteren Kindern

    Zitat Zitat von RosaFlieder Beitrag anzeigen
    ...heißt das da anders? Ich finde nur was für 3-5 jährige im Netz?! Kind ist 10. Immer mit "Schlafwandeln" verbunden, immer nach etwa 90 MIn. Schlaf, immer "nur" einmal je Nacht, antwortet auf Fragen, spricht aber auch "im Traum", immer gleiche Handlungen beim Schlafwandeln. Beruhigung tritt erst ein, wenn sie wach wird.

    Montag gehts zum Doc, das war grad echt krass und irgendeine Hilfe muss es geben. Das geht jetzt nächtlich seit 3 Wochen.

    Irgendwelche Ideen?
    Nachtschreck hörte hier mit 8 oder 9 auf. Dann gab es 3 Jahre nix und dann kam es wieder, nur in anderer Form.

    Wie läuft es genau ab?

  3. #13
    Avatar von RosaFlieder
    RosaFlieder ist offline mittendrin
    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    14.202

    Standard Re: Nachtschreck bei älteren Kindern

    Zitat Zitat von googlenight Beitrag anzeigen
    Nachtschreck hörte hier mit 8 oder 9 auf. Dann gab es 3 Jahre nix und dann kam es wieder, nur in anderer Form.

    Wie läuft es genau ab?
    Aufstehen, weinen (jammern, Schmerzen haben, wo kann sie nicht sagen), treppab durchs Haus uns suchen, einen von uns finden, ins Zimmer, ins Bett, hinlegen, aufstehen, ins Bad, Klo, Händewaschen (mehrfach in unterschiedlicher Reihenfolge, aber immer mit Hände waschen), Angst (lauft weg / er hat meinen Hals / wasauchimmer) - alles unterschiedlich oft wiederholend. Auf Ansprache reagiert sie normal (ich bin im Bett) und gleich danach aus dem Traum heraus (z.B. lauft weg, gleich hat er dich / mich / etc.).

    Irgendwann ist sie "wach", weint noch ein bisschen, weiß dann schon wieder nicht was war und schläft dann problemlos ein und durch.

    Morgens ist alles vergessen, sie ist nicht unausgeruht o.ä. Kein TV abends, kein Streit, kein Stress, kein Druck aus der Schule, keine Probleme mit Freundinnen, keine Probleme zwischen uns Eltern, keine Eifersucht mit der Schwester, einfach nix was ich sehe...

    Ich gehe jetzt ins Bett, aber wenn euch noch was einfällt, schreibt gerne...

    Danke & Nachti...

  4. #14
    Avatar von UschiBlum
    UschiBlum ist offline Wirklich bekloppt
    Registriert seit
    26.08.2010
    Beiträge
    35.707

    Standard Re: Nachtschreck bei älteren Kindern

    Nachti!
    Eines deiner ❤️-Lieder: https://youtu.be/qN4ooNx77u0

  5. #15
    Avatar von WillyWeber
    WillyWeber ist offline von vorne
    Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    15.841

    Standard Re: Nachtschreck bei älteren Kindern

    Zitat Zitat von RosaFlieder Beitrag anzeigen
    ...heißt das da anders? Ich finde nur was für 3-5 jährige im Netz?! Kind ist 10. Immer mit "Schlafwandeln" verbunden, immer nach etwa 90 MIn. Schlaf, immer "nur" einmal je Nacht, antwortet auf Fragen, spricht aber auch "im Traum", immer gleiche Handlungen beim Schlafwandeln. Beruhigung tritt erst ein, wenn sie wach wird.

    Montag gehts zum Doc, das war grad echt krass und irgendeine Hilfe muss es geben. Das geht jetzt nächtlich seit 3 Wochen.

    Irgendwelche Ideen?
    Symptome?
    lg Willy


    "Euer Gott stellt einen Apfelbaum mitten in einen Garten und sagt: 'Macht, was euch Spaß macht, Leute, oh, aber esst keinen Apfel.' O Wunder, o Wunder, sie essen natürlich einen, und er springt hinter einem Busch hervor und schreit: 'Hab ich euch endlich!'"
    (Ford Prefect, "The Restaurant at the end of the Universe" Douglas Adams)

  6. #16
    Avatar von WillyWeber
    WillyWeber ist offline von vorne
    Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    15.841

    Standard Re: Nachtschreck bei älteren Kindern

    Zitat Zitat von RosaFlieder Beitrag anzeigen
    Aufstehen, weinen (jammern, Schmerzen haben, wo kann sie nicht sagen), treppab durchs Haus uns suchen, einen von uns finden, ins Zimmer, ins Bett, hinlegen, aufstehen, ins Bad, Klo, Händewaschen (mehrfach in unterschiedlicher Reihenfolge, aber immer mit Hände waschen), Angst (lauft weg / er hat meinen Hals / wasauchimmer) - alles unterschiedlich oft wiederholend. Auf Ansprache reagiert sie normal (ich bin im Bett) und gleich danach aus dem Traum heraus (z.B. lauft weg, gleich hat er dich / mich / etc.).

    Irgendwann ist sie "wach", weint noch ein bisschen, weiß dann schon wieder nicht was war und schläft dann problemlos ein und durch.

    Morgens ist alles vergessen, sie ist nicht unausgeruht o.ä. Kein TV abends, kein Streit, kein Stress, kein Druck aus der Schule, keine Probleme mit Freundinnen, keine Probleme zwischen uns Eltern, keine Eifersucht mit der Schwester, einfach nix was ich sehe...

    Ich gehe jetzt ins Bett, aber wenn euch noch was einfällt, schreibt gerne...

    Danke & Nachti...
    Vergiss mein Post mit der Frage nach den Symptomen.

    Das ist kein NS.
    Tatsächlich ist das eine Art Schlafwandeln und taucht besonders in Phasen auf, in denen sich das Kind stärker belastet fühlt (Schulstress, Veränderungen, Ärger in Familie oder mit Freunden, etc.)
    In der akuten Phase kann man nicht viel machen. Ggf. sehr vorsichtig versuchen, sie aus dem Traum "heraus zu locken".
    Ansonsten nach der Ursache fahnden und versuchen Änderungen herbei zu führen bzw. Strategien aufzuzeigen, um mit dem Stress leichter umzugehen.
    Es geht vorbei.
    RosaFlieder gefällt dies
    lg Willy


    "Euer Gott stellt einen Apfelbaum mitten in einen Garten und sagt: 'Macht, was euch Spaß macht, Leute, oh, aber esst keinen Apfel.' O Wunder, o Wunder, sie essen natürlich einen, und er springt hinter einem Busch hervor und schreit: 'Hab ich euch endlich!'"
    (Ford Prefect, "The Restaurant at the end of the Universe" Douglas Adams)

  7. #17
    Avatar von Maybe
    Maybe ist offline just ME ;-)
    Registriert seit
    14.06.2002
    Beiträge
    16.054

    Standard Re: Nachtschreck bei älteren Kindern

    Ha! Letztes Jahr war das bei uns (er ist neun) auch ein Riesenthema.
    Teilweise war es fast jede Nacht, dann wieder eine Weile Ruhe.
    Beim Kinderarzt war ich auch und ich habe es ebenfalls in der Sprechstunde der Kinderklinik angesprochen. Ja...gibt es...machen kann man nix.

    Und ich traue mich kaum es laut zu sagen. Momentan ist RUHE.

    Mir tat Hubi sehr leid, er klang so verzweifelt und panisch. Er hat geschrien wie am Spieß...und/oder stand auf und irrte umher.Am nächsten Tag wusste er jedoch nie etwas davon.
    Das war für uns alle eine sehr nervenaufreibende Zeit und ich hatte schon Angst vorm schlafen gehen, weil ich genau wusste, es geht wieder los.

    Zitat Zitat von RosaFlieder Beitrag anzeigen
    ...heißt das da anders? Ich finde nur was für 3-5 jährige im Netz?! Kind ist 10. Immer mit "Schlafwandeln" verbunden, immer nach etwa 90 MIn. Schlaf, immer "nur" einmal je Nacht, antwortet auf Fragen, spricht aber auch "im Traum", immer gleiche Handlungen beim Schlafwandeln. Beruhigung tritt erst ein, wenn sie wach wird.

    Montag gehts zum Doc, das war grad echt krass und irgendeine Hilfe muss es geben. Das geht jetzt nächtlich seit 3 Wochen.

    Irgendwelche Ideen?
    Viele Grüße Maybe
    mit den Mädels ´99 und ´03
    sowie dem Minimann ´06
    :D

    http://www.sloganizer.net/style2,Maybe.png


  8. #18
    Avatar von tardis
    tardis ist offline ... bigger on the inside.
    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    11.918

    Standard Re: Nachtschreck bei älteren Kindern

    Zitat Zitat von RosaFlieder Beitrag anzeigen
    ...heißt das da anders? Ich finde nur was für 3-5 jährige im Netz?! Kind ist 10. Immer mit "Schlafwandeln" verbunden, immer nach etwa 90 MIn. Schlaf, immer "nur" einmal je Nacht, antwortet auf Fragen, spricht aber auch "im Traum", immer gleiche Handlungen beim Schlafwandeln. Beruhigung tritt erst ein, wenn sie wach wird.

    Montag gehts zum Doc, das war grad echt krass und irgendeine Hilfe muss es geben. Das geht jetzt nächtlich seit 3 Wochen.

    Irgendwelche Ideen?
    ohje, die arme :(
    erinnert sie sich an die träume oder weißt du von dem traum, weil sie im schlaf spricht?
    hat sie etwas gesehen oder erlebt, das sie sehr erschreckt hat und so verarbeitet wird?
    oder falls sie sich erinnert: kann es sein, dass sie angst vor dem schlaf bzw. vor dem traum hat?

    sorry, viele fragen... vielleicht würde ihr eine traumreise oder etwas ähnlich beruhigendes vor dem schlafengehen gut tun?

    *edit* ok, vergiss die fragen, ich hätte den thread erst ganz lesen sollen
    dann bleibe ich bei der traumreise/phantasiereise als vorschlag.
    RosaFlieder gefällt dies
    people assume that time is a strict progression of cause to effect, but actually, from a non-linear, non-subjective viewpoint, it's more like a big ball of wibbly-wobbly... timey-wimey... stuff.

  9. #19
    Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    1.755

    Standard Re: Nachtschreck bei älteren Kindern

    Zitat Zitat von RosaFlieder Beitrag anzeigen
    Aufstehen, weinen (jammern, Schmerzen haben, wo kann sie nicht sagen), treppab durchs Haus uns suchen, einen von uns finden, ins Zimmer, ins Bett, hinlegen, aufstehen, ins Bad, Klo, Händewaschen (mehrfach in unterschiedlicher Reihenfolge, aber immer mit Hände waschen), Angst (lauft weg / er hat meinen Hals / wasauchimmer) - alles unterschiedlich oft wiederholend. Auf Ansprache reagiert sie normal (ich bin im Bett) und gleich danach aus dem Traum heraus (z.B. lauft weg, gleich hat er dich / mich / etc.).

    Irgendwann ist sie "wach", weint noch ein bisschen, weiß dann schon wieder nicht was war und schläft dann problemlos ein und durch.

    Morgens ist alles vergessen, sie ist nicht unausgeruht o.ä. Kein TV abends, kein Streit, kein Stress, kein Druck aus der Schule, keine Probleme mit Freundinnen, keine Probleme zwischen uns Eltern, keine Eifersucht mit der Schwester, einfach nix was ich sehe...

    Ich gehe jetzt ins Bett, aber wenn euch noch was einfällt, schreibt gerne...

    Danke & Nachti...
    Es tut mir leid aber dazu kann ich nichts beitragen.
    Ich habe mit völlig anderen Symptomen Erfahrung, als die von deiner Tochter.
    ich würde in einer Schlafambulanz nachfragen.

  10. #20
    Gast

    Standard Re: Nachtschreck bei älteren Kindern

    Der Sohn einer Bekannten ist fast 11 und hat das seit bald 4 Jahren. Akut ausgelöst wohl durch die Trennung der Eltern.

    Meine Bekannte lässt ihn nachts malen, hat immer einen Block und Stifte griffbereit (er sitzt nur im Bett und schreit, läuft nicht herum).
    Die Bilder sind ganz düster, voller Gekrakel.
    Aber dadurch beruhigt er sich irgendwie.

    Ich hab das einmal miterlebt. Furchtbar für alle.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •