Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 130
Like Tree70gefällt dies

Thema: Freistellung für Führerscheinprüfung während der Ausbildung

  1. #1
    Avatar von Sire
    Sire ist offline ErElerin im Hintergrund
    Registriert seit
    24.01.2006
    Beiträge
    5.609

    Standard Freistellung für Führerscheinprüfung während der Ausbildung

    Ich muss leider etws ausholen...

    Sohn (bald 17) hat am Montag einen Termin für die theoretische Führerscheinprüfung.
    Er bekam von seiner Fahrschule eine Bescheinigung, dass er am Montag um 11.00 Uhr in der Fahrschule sein muss und dass der Termin "nicht frei vereinbar wäre, sondern von Dritten abhängig ist".
    Das sollte er dem Betrieb vorlegen und er würde sicherlich freigestellt werden.
    Lt. Fahrschule läuft das bei vielen Fahrschülern so, die noch in der Ausbildung sind.

    Nun war ich gestern mit dem Zettel beim Ausbildungsbetrieb (Sohn hatte Schule und konnte es deshalb nicht selber machen, da nach Schulschluss keiner mehr im Betrieb ist).

    Der Chef schaute erstaunt, erkannte das nicht und sagte, dass er dafür einen Tag Urlaub nehmen müsste.

    Nun hat Sohn sowieso gerade mal den Mindesturlaub, muss zwischen den Feiertagen und auch an bestimmten Brückentagen Urlaub nehmen und somit ist nicht mehr viel Urlaub übrig.

    Nach längeren Reden sind wir uns einig geworden und Sohn darf die Stunden raus arbeiten.

    Nun ist Sohn schwer enttäuscht, denn er ist sowieso der einzige in seiner Klasse, der so wenig Urlaub hat und auch noch das wenigste Geld verdient.

    Seine Kumpels haben teilweise 27 oder sogar 30 Tage Urlaub (Sohn hat 23) und verdienen das doppelte bis dreifache.

    Bisher hat er das hingenommen, da seine Ausbildung sehr gut ist und er sich dort auch wohl fühlt.
    Aber langsam fühlt er sich "ausgebeutet".

    Er ist morgens meist 25 Minuten früher im Betrieb (offizieller Arbeitsbeginn 6.00 Uhr), da ihn ein Kollege aus dem Nachbarort mit dem Auto mit nimmt.
    Auch arbeitet er immer etwas länger, auch meist mindestens 15 Minuten täglich.
    Da kommt so einiges zusammen.

    Eigentlich darf er sich ja keine Überstunden aufschreiben, aber seit neustens macht er das, egal ob Lehrlinge das dürften...

    So, lange Rede, kurzer Sinn:

    Sohn Motivation geht langsam flöten, seine erste Reaktion war, er sucht sich einen anderen Betrieb.
    Was er aber sicherlich nicht wirklich möchte.

    Wer kennt sich damit aus?
    Rechtlich hat er keinen Anspruch auf mehr Urlaub, mehr Geld oder eben diese Freistellung.
    Aber gibts vielleicht bei euch Betriebe, die ihr Azubis bei der Fahrschule unterstützen?

    Was würdet ihr tun?

    Und ich weiß: Lehrjahre sind keine Herrenjahre! Auch Sohn ist das bewusst.
    Aber hier werden überall händeringend solche Lehrlinge gesucht!

    Nächstes Jahr hat er dann 21 Tage und dann nur 20 Tage Urlaub...
    Kann man unbezahlten Urlaub beantragen? Geht das während der Ausbildung?

    Danke für Zuhören
    Gruß Sire

    Lieblingsspruch vom großen Sohn:
    "Wenn das die Lösung ist, da hätte ich gerne das Problem zurück!"

    http://www.animaatjes.de/mini-bilder/mini-bilder/verkehr/TR10Car03.gif
    ...und momentaner Lieblingsspruch vom kleinen Sohn:
    Leben: geile Grafik, Scheixx-Inhalt




  2. #2
    Fimbrethil ist gerade online Baumhuhn
    Registriert seit
    23.08.2004
    Beiträge
    88.549

    Standard Re: Freistellung für Führerscheinprüfung während der Ausbildung

    Die Bescheinigung ist nicht dafür, dass man ohne Ausgleich freigestellt wird, sondern um zu belegen, dass man einen nahezu ANSPRUCH auf Freistellung/Urlaub/Überstundenfrei o.ä. an genau diesem Tag/Vormittag hat.

    Und ansonsten: er hat sich den Betrieb ausgesucht, er wusste, wie viel Kohle es gibt und wieviele Urlaubstage ihm zustehen.
    Wenn ihm das so wichtig war, hätte er woanders in die Lehre gehen müssen. Sorry, ich habe gerne Verständnis, aber hier finde ich einfach keines.
    cosima, tanja73, Martha74 und 6 anderen gefällt dies.

  3. #3
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    65.680

    Standard Re: Freistellung für Führerscheinprüfung während der Ausbildung

    Wenn dein Sohn unter 17 ist, hat er Anspruch auf 27 Urlaubstage. Wovon er für den Führerschein einen oder einen halben eben nehmen muss.
    Skippy ! gefällt dies
    Liebe Grüße

    Sofie

  4. #4
    Registriert seit
    06.02.2012
    Beiträge
    16.515

    Standard Re: Freistellung für Führerscheinprüfung während der Ausbildung

    Zitat Zitat von Sire Beitrag anzeigen
    Ich muss leider etws ausholen...

    Sohn (bald 17) hat am Montag einen Termin für die theoretische Führerscheinprüfung.
    Er bekam von seiner Fahrschule eine Bescheinigung, dass er am Montag um 11.00 Uhr in der Fahrschule sein muss und dass der Termin "nicht frei vereinbar wäre, sondern von Dritten abhängig ist".
    Das sollte er dem Betrieb vorlegen und er würde sicherlich freigestellt werden.
    Lt. Fahrschule läuft das bei vielen Fahrschülern so, die noch in der Ausbildung sind.

    Nun war ich gestern mit dem Zettel beim Ausbildungsbetrieb (Sohn hatte Schule und konnte es deshalb nicht selber machen, da nach Schulschluss keiner mehr im Betrieb ist).

    Der Chef schaute erstaunt, erkannte das nicht und sagte, dass er dafür einen Tag Urlaub nehmen müsste.

    Nun hat Sohn sowieso gerade mal den Mindesturlaub, muss zwischen den Feiertagen und auch an bestimmten Brückentagen Urlaub nehmen und somit ist nicht mehr viel Urlaub übrig.

    Nach längeren Reden sind wir uns einig geworden und Sohn darf die Stunden raus arbeiten.

    Nun ist Sohn schwer enttäuscht, denn er ist sowieso der einzige in seiner Klasse, der so wenig Urlaub hat und auch noch das wenigste Geld verdient.

    Seine Kumpels haben teilweise 27 oder sogar 30 Tage Urlaub (Sohn hat 23) und verdienen das doppelte bis dreifache.

    Bisher hat er das hingenommen, da seine Ausbildung sehr gut ist und er sich dort auch wohl fühlt.
    Aber langsam fühlt er sich "ausgebeutet".

    Er ist morgens meist 25 Minuten früher im Betrieb (offizieller Arbeitsbeginn 6.00 Uhr), da ihn ein Kollege aus dem Nachbarort mit dem Auto mit nimmt.
    Auch arbeitet er immer etwas länger, auch meist mindestens 15 Minuten täglich.
    Da kommt so einiges zusammen.

    Eigentlich darf er sich ja keine Überstunden aufschreiben, aber seit neustens macht er das, egal ob Lehrlinge das dürften...

    So, lange Rede, kurzer Sinn:

    Sohn Motivation geht langsam flöten, seine erste Reaktion war, er sucht sich einen anderen Betrieb.
    Was er aber sicherlich nicht wirklich möchte.

    Wer kennt sich damit aus?
    Rechtlich hat er keinen Anspruch auf mehr Urlaub, mehr Geld oder eben diese Freistellung.
    Aber gibts vielleicht bei euch Betriebe, die ihr Azubis bei der Fahrschule unterstützen?

    Was würdet ihr tun?

    Und ich weiß: Lehrjahre sind keine Herrenjahre! Auch Sohn ist das bewusst.
    Aber hier werden überall händeringend solche Lehrlinge gesucht!

    Nächstes Jahr hat er dann 21 Tage und dann nur 20 Tage Urlaub...
    Kann man unbezahlten Urlaub beantragen? Geht das während der Ausbildung?

    Danke für Zuhören
    Ich würde das trennen.

    Daß man sich für private Termine Urlaub nimmt, finde ich logisch und da gehört die Führerscheinprüfung dazu.

    Ein anderes Thema sind die Urlaubstage und Auszubildenenvergütung. Da gibt es doch sicherlich einen Vertrag.

  5. #5
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    65.680

    Standard Re: Freistellung für Führerscheinprüfung während der Ausbildung

    Zitat Zitat von Teilzeithippie Beitrag anzeigen

    Ein anderes Thema sind die Urlaubstage und Auszubildenenvergütung. Da gibt es doch sicherlich einen Vertrag.
    Dessen Grundlage das JArbSchG ist.
    Skippy ! und cafetante gefällt dies.
    Liebe Grüße

    Sofie

  6. #6
    Avatar von Perla
    Perla ist offline 1. Liga
    Registriert seit
    14.11.2008
    Beiträge
    64.070

    Standard Re: Freistellung für Führerscheinprüfung während der Ausbildung

    Er soll halt einen normalen Urlaubstag gehen.
    Die Führerscheinprüfung halte ich für so wichtig, dass sich der Tag Urlaub sicher lohnt.
    Sonnennebel gefällt dies

  7. #7
    Ravioli.2.0 ist offline Nudel reloaded
    Registriert seit
    03.04.2013
    Beiträge
    2.608

    Standard Re: Freistellung für Führerscheinprüfung während der Ausbildung

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    ......JArbSchG ...
    So eine hässliche Abkürzung . Das tut ja im Auge weh.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Freistellung für Führerscheinprüfung während der Ausbildung

    Was in seinem Ausbildungsberuf Gesetz (inkl. Überstundenregelung) ist, kann er bei der IHK, seiner Handwerksinnung und der zuständigen Gewerkschaft erfragen. Dein Sohn ist nicht verpflichtet, nur weil er früher da ist, auch früher mit der Arbeit anzufangen bzw. freiwillig länger zu arbeiten.


    Zitat Zitat von Sire Beitrag anzeigen
    Ich muss leider etws ausholen...

    Sohn (bald 17) hat am Montag einen Termin für die theoretische Führerscheinprüfung.
    Er bekam von seiner Fahrschule eine Bescheinigung, dass er am Montag um 11.00 Uhr in der Fahrschule sein muss und dass der Termin "nicht frei vereinbar wäre, sondern von Dritten abhängig ist".
    Das sollte er dem Betrieb vorlegen und er würde sicherlich freigestellt werden.
    Lt. Fahrschule läuft das bei vielen Fahrschülern so, die noch in der Ausbildung sind.

    Nun war ich gestern mit dem Zettel beim Ausbildungsbetrieb (Sohn hatte Schule und konnte es deshalb nicht selber machen, da nach Schulschluss keiner mehr im Betrieb ist).

    Der Chef schaute erstaunt, erkannte das nicht und sagte, dass er dafür einen Tag Urlaub nehmen müsste.

    Nun hat Sohn sowieso gerade mal den Mindesturlaub, muss zwischen den Feiertagen und auch an bestimmten Brückentagen Urlaub nehmen und somit ist nicht mehr viel Urlaub übrig.

    Nach längeren Reden sind wir uns einig geworden und Sohn darf die Stunden raus arbeiten.

    Nun ist Sohn schwer enttäuscht, denn er ist sowieso der einzige in seiner Klasse, der so wenig Urlaub hat und auch noch das wenigste Geld verdient.

    Seine Kumpels haben teilweise 27 oder sogar 30 Tage Urlaub (Sohn hat 23) und verdienen das doppelte bis dreifache.

    Bisher hat er das hingenommen, da seine Ausbildung sehr gut ist und er sich dort auch wohl fühlt.
    Aber langsam fühlt er sich "ausgebeutet".

    Er ist morgens meist 25 Minuten früher im Betrieb (offizieller Arbeitsbeginn 6.00 Uhr), da ihn ein Kollege aus dem Nachbarort mit dem Auto mit nimmt.
    Auch arbeitet er immer etwas länger, auch meist mindestens 15 Minuten täglich.
    Da kommt so einiges zusammen.

    Eigentlich darf er sich ja keine Überstunden aufschreiben, aber seit neustens macht er das, egal ob Lehrlinge das dürften...

    So, lange Rede, kurzer Sinn:

    Sohn Motivation geht langsam flöten, seine erste Reaktion war, er sucht sich einen anderen Betrieb.
    Was er aber sicherlich nicht wirklich möchte.

    Wer kennt sich damit aus?
    Rechtlich hat er keinen Anspruch auf mehr Urlaub, mehr Geld oder eben diese Freistellung.
    Aber gibts vielleicht bei euch Betriebe, die ihr Azubis bei der Fahrschule unterstützen?

    Was würdet ihr tun?

    Und ich weiß: Lehrjahre sind keine Herrenjahre! Auch Sohn ist das bewusst.
    Aber hier werden überall händeringend solche Lehrlinge gesucht!

    Nächstes Jahr hat er dann 21 Tage und dann nur 20 Tage Urlaub...
    Kann man unbezahlten Urlaub beantragen? Geht das während der Ausbildung?

    Danke für Zuhören

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Freistellung für Führerscheinprüfung während der Ausbildung

    SofieAmundsen gefällt dies

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Freistellung für Führerscheinprüfung während der Ausbildung

    Zitat Zitat von Sire Beitrag anzeigen

    Danke für Zuhören
    Urlaubstage weiß ich nicht, ich kenne viele die weniger haben (aber ok, keine Azubis)

    dass seine Arbeitszeit nicht zur Ankunfstzeit passt, ist ja nu wirklich pP (ich hab damals wegen sowas täglich Stunden verdaddelt) und Führerscheinprüfung ist halt Privatvergnügen - Urlaub nehmen und gut

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •