Seite 46 von 96 ErsteErste ... 36444546474856 ... LetzteLetzte
Ergebnis 451 bis 460 von 955
Like Tree677gefällt dies

Thema: Medikamente auf Klassenfahrt

  1. #451
    _Titanica_ Gast

    Standard Re: Medikamente auf Klassenfahrt

    Zitat Zitat von hemi Beitrag anzeigen
    Ich weiß, dass sie meinen Sohn auch kennenlernen müssen, aber wieso darf das nicht ganz unvoreingenommen passieren?

    Wieso ist es ein ganz furchtbarer Plan, wenn wir ihm die Chance geben sich ohne Stempel einzuleben.

    Wenn wir merken, dass elementare Sachen nicht laufen, dann können wir immer noch mit den Lehrern sprechen.
    Gegenfrage, wieso hast du so eine negative Grundeinstellung zur Erkrankung deines Sohnes? Wieso hälst du Verschweigen und Rumlügerei ( es wird dazu kommen und sehr schnell, zumindest für deinen Sohn) für besser, als offen zu sein?

    Es gibt eine Menge Kinder, die sich mir einem Stempel, wie du es nennst, einleben müssen. Jede sichtbare Behinderung gehört dazu, manches sieht man vielleicht nicht auf den ersten Blick. Und ja, diese Kinder bekommen "Extrawürste" und das ist auch gut so. Eigentlich sollten mittlerweile überall alle Kinder eine Extrawurst bekommen, nennt sich Differenzierung.

    Und es gibt mehr als genug tolle Lehrer, die sich gern auf solche Kinder einstellen. Die, in Zusammenarbeit mit den Eltern, das Beste für das Kind versuchen. Nur weil ein Lehrer oder sogar eine Schule da versagt hat muß das nicht wieder so sein.

    Deine negative Einstellung zieht sich hier wie ein roter Faden durch deine Beiträge. Verständlich einerseits, nicht verständlich, daß du nicht jetzt die neue Chance als solche siehst. Keine gute Basis für eine Zusammenarbeit mit den Lehrern, wenn man dann, wenn es Probleme gibt, Stück für Stück mit der Wahrheit rumbröselt.
    Martha74 und atakrem gefällt dies.

  2. #452
    hemi ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Medikamente auf Klassenfahrt

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    ich hatte, meine ich, das mit der ferienfreizeit zitiert.
    Ne

  3. #453
    _Titanica_ Gast

    Standard Re: Medikamente auf Klassenfahrt

    Zitat Zitat von hemi Beitrag anzeigen
    Wenn du wüsstest, was hier in der GS abgelaufen ist, würdest du verstehen, wieso Ichmöchte agiere.
    Obwohl wir selber extrem GS-geschädigt sind verstehe ich dich nicht, ganz ehrlich.

  4. #454
    hemi ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Medikamente auf Klassenfahrt

    Zitat Zitat von _Titanica_ Beitrag anzeigen
    Gegenfrage, wieso hast du so eine negative Grundeinstellung zur Erkrankung deines Sohnes? Wieso hälst du Verschweigen und Rumlügerei ( es wird dazu kommen und sehr schnell, zumindest für deinen Sohn) für besser, als offen zu sein?

    Es gibt eine Menge Kinder, die sich mir einem Stempel, wie du es nennst, einleben müssen. Jede sichtbare Behinderung gehört dazu, manches sieht man vielleicht nicht auf den ersten Blick. Und ja, diese Kinder bekommen "Extrawürste" und das ist auch gut so. Eigentlich sollten mittlerweile überall alle Kinder eine Extrawurst bekommen, nennt sich Differenzierung.

    Und es gibt mehr als genug tolle Lehrer, die sich gern auf solche Kinder einstellen. Die, in Zusammenarbeit mit den Eltern, das Beste für das Kind versuchen. Nur weil ein Lehrer oder sogar eine Schule da versagt hat muß das nicht wieder so sein.

    Deine negative Einstellung zieht sich hier wie ein roter Faden durch deine Beiträge. Verständlich einerseits, nicht verständlich, daß du nicht jetzt die neue Chance als solche siehst. Keine gute Basis für eine Zusammenarbeit mit den Lehrern, wenn man dann, wenn es Probleme gibt, Stück für Stück mit der Wahrheit rumbröselt.
    Was heißt den Stück für Stück rumbröseln, sobald es ein 'Problem' gibt, werden wir das erklären.

    Klar gibt es eine Menge Behinderungen und Erkrankungen, aber ich glaube keine wird so kontrovers diskutiert, wie ADHS.
    Ich habe durch das offenlegen der Diagnose auch die ein oder andere Freundin verloren.

  5. #455
    Gast Gast

    Standard Re: Medikamente auf Klassenfahrt

    Zitat Zitat von hemi Beitrag anzeigen
    Was heißt den Stück für Stück rumbröseln, sobald es ein 'Problem' gibt, werden wir das erklären.

    Klar gibt es eine Menge Behinderungen und Erkrankungen, aber ich glaube keine wird so kontrovers diskutiert, wie ADHS.
    Ich habe durch das offenlegen der Diagnose auch die ein oder andere Freundin verloren.
    Das ist dann aber dein Problem und nicht das deines Sohnes. Und solche "Freunde" sind ja wohl verzichtbar
    , wenn sie sich aus so einem Grund abwenden.

  6. #456
    _Titanica_ Gast

    Standard Re: Medikamente auf Klassenfahrt

    Zitat Zitat von hemi Beitrag anzeigen
    Was heißt den Stück für Stück rumbröseln, sobald es ein 'Problem' gibt, werden wir das erklären.

    Klar gibt es eine Menge Behinderungen und Erkrankungen, aber ich glaube keine wird so kontrovers diskutiert, wie ADHS.
    Ich habe durch das offenlegen der Diagnose auch die ein oder andere Freundin verloren.
    Tolle Freunde. Solchen würde ich ja eher erleichtert nachwinken. Ok, ich verstehe, daß sowas weh tun kann.

    Aber zäume das Pferd am Schwanze auf, steh dazu, es sind nicht alle so dämlich, ich hab sowas echt noch nie gehört, ehrlich. Das AD(H?)S-Kind in Tochters Klasse hat lange Probleme gemacht, für alle, aber der wird trotzdem gemocht und wir Eltern mögen sowohl Kind als auch die Eltern.

    Schwierig ist doch eher die Zeit, wo es noch keine Diagnose gibt, keine Medikamente oder? Als das Kind hier noch über Tische und Bänke ging war das echt schwer für die Kinder, es gab etliche blaue Flecke und auch, ich gebe es zu, viel Unverständnis. Aber die Eltern waren sehr offen und das hilft sehr , finde ich.

    Was ich noch nicht verstanden habe, diese extreme Hyperaktivität, ist die durch die Medikamente vorbei?

  7. #457
    hemi ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Medikamente auf Klassenfahrt

    Zitat Zitat von _Titanica_ Beitrag anzeigen
    Tolle Freunde. Solchen würde ich ja eher erleichtert nachwinken. Ok, ich verstehe, daß sowas weh tun kann.

    Aber zäume das Pferd am Schwanze auf, steh dazu, es sind nicht alle so dämlich, ich hab sowas echt noch nie gehört, ehrlich. Das AD(H?)S-Kind in Tochters Klasse hat lange Probleme gemacht, für alle, aber der wird trotzdem gemocht und wir Eltern mögen sowohl Kind als auch die Eltern.

    Schwierig ist doch eher die Zeit, wo es noch keine Diagnose gibt, keine Medikamente oder? Als das Kind hier noch über Tische und Bänke ging war das echt schwer für die Kinder, es gab etliche blaue Flecke und auch, ich gebe es zu, viel Unverständnis. Aber die Eltern waren sehr offen und das hilft sehr , finde ich.

    Was ich noch nicht verstanden habe, diese extreme Hyperaktivität, ist die durch die Medikamente vorbei?
    Klar braucht man solche Freunde nicht
    Es ist auch nicht so dass dir uns den Rücken gekehrt hat. Sie wollte uns viel eher belehren, wie wir ihm besser helfen können. ADHS gäbe es ja eigentlich nicht und Ritalin ist kinderkoks und ganz gefährlich...
    Solche Menschen brauche ich in meinem Leben definitiv nicht.

    Er ist mit den Medikamente nicht mehr wirklich hyperaktiv bzw er kann es dann viel besser steuern. Er dreht dann in der Pause kurz auf oder zu Hause nach dem Essen.

  8. #458
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Medikamente auf Klassenfahrt

    Zitat Zitat von hemi Beitrag anzeigen
    Klar braucht man solche Freunde nicht
    Es ist auch nicht so dass dir uns den Rücken gekehrt hat. Sie wollte uns viel eher belehren, wie wir ihm besser helfen können. ADHS gäbe es ja eigentlich nicht und Ritalin ist kinderkoks und ganz gefährlich...
    Solche Menschen brauche ich in meinem Leben definitiv nicht.

    Er ist mit den Medikamente nicht mehr wirklich hyperaktiv bzw er kann es dann viel besser steuern. Er dreht dann in der Pause kurz auf oder zu Hause nach dem Essen.
    ja dann passt es doch mit den Medikamenten
    Und die willst du ihm dann ausgerechnet beim ersten kennenlernen in der neuen Schule vorenthalten? Das ist ja eine super Idee

  9. #459
    _Titanica_ Gast

    Standard Re: Medikamente auf Klassenfahrt

    Zitat Zitat von hemi Beitrag anzeigen
    Klar braucht man solche Freunde nicht
    Es ist auch nicht so dass dir uns den Rücken gekehrt hat. Sie wollte uns viel eher belehren, wie wir ihm besser helfen können. ADHS gäbe es ja eigentlich nicht und Ritalin ist kinderkoks und ganz gefährlich...
    Solche Menschen brauche ich in meinem Leben definitiv nicht.

    Er ist mit den Medikamente nicht mehr wirklich hyperaktiv bzw er kann es dann viel besser steuern. Er dreht dann in der Pause kurz auf oder zu Hause nach dem Essen.
    Naja das ist es, was ich meine. In der Pause aufdrehen wird auch auffallen.

    Und während man sagen kann, toll, daß er es so im Griff hat, soll er sich mal austoben KÖNNTE man auch sagen, was nervt er so in den Pausen rum, er ist nicht alleine hier, er gefährdet die anderen mit seinem ... wasauchimmer.

  10. #460
    hemi ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Medikamente auf Klassenfahrt

    Zitat Zitat von Froschn Beitrag anzeigen
    Das ist dann aber dein Problem und nicht das deines Sohnes. Und solche "Freunde" sind ja wohl verzichtbar
    , wenn sie sich aus so einem Grund abwenden.
    Natürlich ist das mein Problem.

    Ich wollte nur mitteilen, dass ich eine Menge schlechter Erfahrungen bezüglich der Offenheit mit der Diagnose gemacht habe. Nicht nur in der Schule.

Seite 46 von 96 ErsteErste ... 36444546474856 ... LetzteLetzte
>
close