Seite 1 von 96 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 955
Like Tree677gefällt dies

Thema: Medikamente auf Klassenfahrt

  1. #1
    hemi ist offline old hand
    Registriert seit
    10.01.2016
    Beiträge
    958

    Standard Medikamente auf Klassenfahrt

    Mein großer fährt kurz nach den Sommerferien auf Klassenfahrt.

    Gestern gab es dann einen kennenlerntag für die zukünftigen 5. Klässler. Während die Kinder mit dem einen Klassenlehrer im ihren neuen Klassenraum gingen und sich gegenseitig kennenlernen konnten, haben wir noch die ein oder andere Informationen bezüglich der bevorstehenden Klassenfahrt bekommen.

    Soweit so gut. Eine Mutti stellte, dann die Frage, wie es mit Medikamenten aussieht, die die Kinder benötigen.

    Medikamente sollen in original Verpackung, mit Hinweis, was genau es ist und wann und wie es eingenommen werden muss, bei den Lehrern abgeben werden. Sie wurden die Medikamente dann sicher verwahren und darauf acht geben, dass die Medikamente ordnungsgemäß eingenommen werden.

    Das finde ich ziemlich doof und überrascht mich ehrlich gesagt sehr.

    Der Sohn ist schon öfters auf kinderfreizeit gewesen. Wer Medikamente benötigt, soll einen Wisch ausfüllen was genommen wird, wie viel, wann, etc. Der kommt dann in einen Briefumschlag und wird erst bei Bedarf geöffnet. Mein hat dann ein Pillendöschen mit der entsprechenden Anzahl an Tabletten mitbekommen und diese das erste mal auch abgegeben, das letzte mal hat er die gar nicht mehr abgeben, sondern eigenständig genommen. Alles kein Problem.

    Wir wissen jetzt nicht, was wir bezüglich der Klassenfahrt machen sollten. Wir sind uns einig, dass wir der Schule nicht direkt mitteilen wollen, dass User Sohn ADHS hat.

    Ohne Medikamente wollen wir ihn auch nicht unbedingt los schicken.

    Ein bisschen ere-Input wäre nett!

    (ich werde vermutlich nicht auf alles antworten können, da wir gleich noch unterwegs sind, ich schaue dann heute abend noch mal rein).
    Liebe Grüße
    Hemi + Chaos-Kind (o9.o6), Prinzessin (o3.o8), Mini-Mann (o8.12)

  2. #2
    Gesaluna ist offline enthusiast
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    209

    Standard Re: Medikamente auf Klassenfahrt

    Warum wollt ihr das der Schule nicht mit teilen?
    Das ist doch eine wichtige Information für die Lehrer, damit sie deinen Sohn richtig einschätzen können und wissen wie sie mit ihm umzugehen haben.
    Und einem Kind die MedikamenteEinnahme selbst zu überlassen finde ich Grenzwerte immerhin handelt es sich um BTMs.
    Wo ist das Problem es so zu machen wie die Schule es möchte?
    ADHS ist heutzutage alltäglich in jeder Schule.
    Warum nicht einfach offen damit umgehen?
    Mein Sohn hat auch ADHS und in hiesigen Schulen wird danach bei der Anmeldung schon gefragt damit diese Kinder entsprechend gefördert werden.
    Das Verhalten dieser Kinder spricht eh meist für sich , da merkt jeder Lehrer sofort was Sache ist.
    Du siehst Probleme wo keine sind.

  3. #3
    Avatar von RosaFlieder
    RosaFlieder ist offline mittendrin
    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    14.031

    Standard Re: Medikamente auf Klassenfahrt

    Zitat Zitat von hemi Beitrag anzeigen
    (ich werde vermutlich nicht auf alles antworten können, da wir gleich noch unterwegs sind, ich schaue dann heute abend noch mal rein).
    hm... Ich finde es grundsätzlich besser, offen mit solchen Dingen umzugehen und nicht unbedingt die Extrawurst auszupacken (vor allem, wenn es mit dieser Schule ja gerade erst los geht). Außerdem muss der Junge dann entgegen dem, was der Lehrer sagt handeln (ist ihm sicher unangenehm) und darf auch mit seinen Freunden nicht groß drüber reden. Finde ich ungünstig. Aber ich habe auch kein Kind mit ADHS und kann deine Befürchtungen deshalb ganz logischerweise nicht nachvollziehen.

    Von daher - entweder die Pillen (je nachdem wie sie aussehen) in etwas ähnliches umfüllen und dem Lehrer aushändigen (Schüsslersalze oder so etwas, die sind lose in einer Dose), dann bist du der Sache immerhin in Teilen entgegen gekommen oder (das wäre vermutlich mein erster Weg) mit dem Sohn besprechen, wie er die Tabletten einnehmen kann, ohne dass es andere mitbekommen und in der Originalpackung bei ihm belassen mit dem Hinweis, dass wenn es auffliegen sollte, er sagen soll, dass seine Eltern ihm das so eingepackt haben und er von nichts weiß. Bei den beiden Varianten drauf einstellen, dass du das Kind evtl. abholen musst, weil ihr euch nicht an die Regeln gehalten habt. Gibt Lehrer, die da sehr strikt sind.

  4. #4
    hemi ist offline old hand
    Registriert seit
    10.01.2016
    Beiträge
    958

    Standard Re: Medikamente auf Klassenfahrt

    Zitat Zitat von Gesaluna Beitrag anzeigen
    Warum wollt ihr das der Schule nicht mit teilen?
    Das ist doch eine wichtige Information für die Lehrer, damit sie deinen Sohn richtig einschätzen können und wissen wie sie mit ihm umzugehen haben.
    Und einem Kind die MedikamenteEinnahme selbst zu überlassen finde ich Grenzwerte immerhin handelt es sich um BTMs.
    Wo ist das Problem es so zu machen wie die Schule es möchte?
    ADHS ist heutzutage alltäglich in jeder Schule.
    Warum nicht einfach offen damit umgehen?
    Mein Sohn hat auch ADHS und in hiesigen Schulen wird danach bei der Anmeldung schon gefragt damit diese Kinder entsprechend gefördert werden.
    Das Verhalten dieser Kinder spricht eh meist für sich , da merkt jeder Lehrer sofort was Sache ist.
    Du siehst Probleme wo keine sind.
    Kurz u d knapp : wir wollen nicht, dass unser Kind schon direkt am Anfang seiner Schullaufbahn in eine Schublade gesteckt wird. Wir haben leider nicht ganz so positive Erfahrungen in der Grundschule gemacht.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Medikamente auf Klassenfahrt

    Zitat Zitat von hemi Beitrag anzeigen
    Kurz u d knapp : wir wollen nicht, dass unser Kind schon direkt am Anfang seiner Schullaufbahn in eine Schublade gesteckt wird. Wir haben leider nicht ganz so positive Erfahrungen in der Grundschule gemacht.
    die grundschule war hier eine katastrophe und wenig hilfreich, trotzdem habe ich auf der weiterführschule von anfang an mit offenen karten gespielt. ich vertrete die meinung, dass man nur auf verstädnis hoffen kann, wenn man die fakten offen legt. und gerade bei ad (h)s ist es ja sinnvoll, wenn alle an einem strang ziehen.

    denk nochm drüber nach
    Skippy !, Foxlady, Alina73 und 4 anderen gefällt dies.

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Medikamente auf Klassenfahrt

    Zitat Zitat von hemi Beitrag anzeigen
    F
    Das finde ich ziemlich doof und überrascht mich ehrlich gesagt sehr.



    Ein bisschen ere-Input wäre nett!

    Entweder du machst reinen Tisch und gibst die Medis so mit wie verlangt, oder du läßt es drauf ankommen und gibts keine mit

  7. #7
    Gesaluna ist offline enthusiast
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    209

    Standard Re: Medikamente auf Klassenfahrt

    Schule und ADHS ist immer schwierig, das liegt in der Natur dieser psychischen Störung.
    Auf Verständnis kann man da halt nur begrenzt hoffen denn diese Kinder sind d oft Störfaktoren in ohnehin großen Klassen wo es einige Schüler mit diversen Schwierigkeiten gibt.
    Dein Sohn wird sich damit arrangieren müssen aufgrund seiner Erkrankung anzueckeken.
    Auch Kinder mir ADHS müssen lernen sich anzupassen und Frustration zu ertragen.
    Mein Sohn bekommt bei mir auch keine e Extrawurst
    Ich erwarte ganz klar dass er in der Schule seine Leistung in seinem Rahmen bringt und Fehlverhalten wie unkontrolliertes Reden, Störung des Unterrichts und unangebrachten Verhalten in seinem sozialen Umfeld werden sofort sanktioniert.
    Klare Ansagen und deutlich kommunizieren dass man das Verhalten nicht akzeptiert.
    Mit zuviel Rücksicht kommt man nicht weiter.

  8. #8
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    77.400

    Standard Re: Medikamente auf Klassenfahrt

    Zitat Zitat von hemi Beitrag anzeigen
    Kurz u d knapp : wir wollen nicht, dass unser Kind schon direkt am Anfang seiner Schullaufbahn in eine Schublade gesteckt wird. Wir haben leider nicht ganz so positive Erfahrungen in der Grundschule gemacht.
    keine angst, in die schublade wird er sich ganz schnell selber reinmanövrieren, wenn ihr nicht von vornherein mit weitgehend offenen karten spielt.
    Foxlady und Alina73 gefällt dies.
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  9. #9
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    65.018

    Standard Re: Medikamente auf Klassenfahrt

    Zitat Zitat von hemi Beitrag anzeigen

    Ohne Medikamente wollen wir ihn auch nicht unbedingt los schicken.

    Ein bisschen ere-Input wäre nett!

    (ich werde vermutlich nicht auf alles antworten können, da wir gleich noch unterwegs sind, ich schaue dann heute abend noch mal rein).
    Es gibt nur zwei Möglichkeiten: ohne Medikamente oder Medikamente bei den Lehrern abgeben.
    Wenn ich als verantwortliche KL sage, dass die Kinder nicht eigenverantwortlich irgendwelche Medikamente nehmen sollen (am besten noch von Klassenkameraden, nach dem Motto "Wo tuts dir weh? Ich hab da was dabei..."), dann erwarte ich, dass die Eltern sich daran halten. tun sie das nicht, hab ich sie schon gleich zu Anfang gefressen.
    Angel76, Foxlady, zauberfrau und 1 anderen gefällt dies.
    Liebe Grüße

    Sofie

  10. #10
    HellaMadrid ist offline Legende
    Registriert seit
    02.02.2003
    Beiträge
    33.436

    Standard Re: Medikamente auf Klassenfahrt

    Zitat Zitat von hemi Beitrag anzeigen
    Mein großer fährt kurz nach den Sommerferien auf Klassenfahrt.

    Gestern gab es dann einen kennenlerntag für die zukünftigen 5. Klässler. Während die Kinder mit dem einen Klassenlehrer im ihren neuen Klassenraum gingen und sich gegenseitig kennenlernen konnten, haben wir noch die ein oder andere Informationen bezüglich der bevorstehenden Klassenfahrt bekommen.

    Soweit so gut. Eine Mutti stellte, dann die Frage, wie es mit Medikamenten aussieht, die die Kinder benötigen.

    Medikamente sollen in original Verpackung, mit Hinweis, was genau es ist und wann und wie es eingenommen werden muss, bei den Lehrern abgeben werden. Sie wurden die Medikamente dann sicher verwahren und darauf acht geben, dass die Medikamente ordnungsgemäß eingenommen werden.

    Das finde ich ziemlich doof und überrascht mich ehrlich gesagt sehr.

    Der Sohn ist schon öfters auf kinderfreizeit gewesen. Wer Medikamente benötigt, soll einen Wisch ausfüllen was genommen wird, wie viel, wann, etc. Der kommt dann in einen Briefumschlag und wird erst bei Bedarf geöffnet. Mein hat dann ein Pillendöschen mit der entsprechenden Anzahl an Tabletten mitbekommen und diese das erste mal auch abgegeben, das letzte mal hat er die gar nicht mehr abgeben, sondern eigenständig genommen. Alles kein Problem.

    Wir wissen jetzt nicht, was wir bezüglich der Klassenfahrt machen sollten. Wir sind uns einig, dass wir der Schule nicht direkt mitteilen wollen, dass User Sohn ADHS hat.

    Ohne Medikamente wollen wir ihn auch nicht unbedingt los schicken.

    Ein bisschen ere-Input wäre nett!

    (ich werde vermutlich nicht auf alles antworten können, da wir gleich noch unterwegs sind, ich schaue dann heute abend noch mal rein).
    Nach Anweisung der Schule handeln und mit offenen Karten spielen. Die sind nämlich diejenigen, die im Zweifelsfall mit Problemen während der Klassenfahrt umgehen müssen.
    Und generell ist die Idee natürlich komplett daneben, dass AUSGERECHNET DIE SCHULE nichts davon wissen soll. Das ist ja eine hervorragende Grundlage für eine produktive Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •