Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 59
Like Tree17gefällt dies

Thema: Am Arbeitsplatz einschlafen... (Sekundenschlaf)

  1. #1
    Avatar von event_horizon
    event_horizon ist offline Graph v. Ortho undercover
    Registriert seit
    02.10.2009
    Beiträge
    9.541

    Standard Am Arbeitsplatz einschlafen... (Sekundenschlaf)

    ....das ist mir in letzter Zeit ein paar Mal passiert.

    Im Moment ist es ganz schlimm; ich verbringe den Arbeitstag damit, mich irgendwie wach zu halten, aber ich nicke immer wieder kurz ein. Zweimal sogar im Teammeeting, ansonsten an meinem Schreibtisch.
    Wenn ich merke, dass ich gleich einnicke, gehe ich auf die Toilette, aber da bin ich neulich auch eingenickt und aufgewacht, weil ich fast schlafend nach vorne gekippt waere.

    Ich stehe zwischendurch immer mal wieder auf, gehe kurz raus, mache mir einen Kaffee oder Tee etc.
    Das hilft ein bisschen, aber nicht lange.

    Es liegt glaube ich nicht nur daran, dass ich ein Kleinkind habe, das mich nachts wach haelt (macht er manchmal, z. Zt. schlaeft er aber durch), auch wenn ich es gerne darauf schieben wuerde.

    Wenn ich nicht arbeite (z.B. am Wochenende), bin ich zwar auch muede, aber nicht so unabwendbar, dass ich 'wegtrete'.
    Das bringt mich darauf, dass zwar vielleicht eine koerperliche Grundmuedigkeit vorliegt (Eisenmangel? Oder vielleicht schlafe ich nicht tief genug, weil ich innerlich immer in hab-Acht-Stellung bin, weil Soehnchen gleich aufwachen koennte? Mangel an Vitamin B12, Vitamin D? Narkolepsie?), dass aber der Arbeitsplatz (Bildschirm-/Schriebtischarbeit, zum grossen Teil sehr stumpf, ausserdem bin ich nicht ausgefuellt dort) sein uebriges tut.


    Im Moment ist das ein echtes Problem, und ich fuehle mich in einer Zwickmuehle.
    Es kann auf keinen Fall so weitergehen, jeder Arbeitstag verlangt mir unendlich viel Energie ab, nicht zu oft einzunicken.
    Ich hab aber keine Ahnung, wie ich das aendern kann oder ob das vielleicht sogar normal ist!?

    Naechste Woche hab ich einen Allround-Check bei meiner Aerztin, vielleicht treten da ja irgendwelche Maengel zutage.

    Eigentlich will ich mich bloss mitteilen und auskotzen und in die erfahrene Runde fragen, ob diese extreme Schlaefrigkeit bei Berufstaetigen mit noch nicht verlaesslich durchschlafendem Kleinkind normal ist.

  2. #2
    MostlyHarmless ist offline Irdisch
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    9.990

    Standard Re: Am Arbeitsplatz einschlafen... (Sekundenschlaf)

    Nein,, normal ist das nicht.
    Wieviele Stunden schläfst du? Schnarchst du? Kann es sein, dass du Atemaussetzer im Schlaf hast?

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Am Arbeitsplatz einschlafen... (Sekundenschlaf)

    Lass dich sicherheitshalber mal durchchecken, so'ne Müdigkeit kann doch viele physische Ursachen haben

  4. #4
    Avatar von event_horizon
    event_horizon ist offline Graph v. Ortho undercover
    Registriert seit
    02.10.2009
    Beiträge
    9.541

    Standard Re: Am Arbeitsplatz einschlafen... (Sekundenschlaf)

    Ich gehe meistens gegen 22:00-22:30 ins Bett und wache gegen 4:00 auf (die Zeit, zu der Soehnchen manchmal aufwacht, weil er ein Flaeschchen haben moechte; zur Zeit ist er aber ruhig).
    Gegen 5:00 schlafe ich wieder ein, zwischen 6:00 und 7:00 wacht Sohn auf und ist bereit fuer den Tag (ich allerdings nicht!)

    Ob ich schnarche oder Atemaussetzer habe, weiss ich nicht.
    Ich frag mal meinen Partner.

    Allerdings, wenn ich mir die Schlafenszeiten so angucke, summiert sich das nur zu etwa fuenfeinhalb Stunden echtem Schlaf plus etwa einer Stunde Halbschlaf am fruehen Morgen.
    Vielleicht ist es doch der Schlaf bzw. die Schlafqualitaet?
    Ich nicke zwar am Wochenende oder bei sehr erfuellenden Aufgaben nicht ein, aber am Wochenende bin ich insgesamt schlaefrig-faul (so dass es zu keinen Schlafanfaellen kommen muss, weil ich ja die ganze Zeit ausruhe), und bei anregenden Beschaeftigungen ist es vermutlich ohnehin bei vielen so, dass sie Muedigkeit in dem Moment nicht spueren.





    Zitat Zitat von MostlyHarmless Beitrag anzeigen
    Nein,, normal ist das nicht.
    Wieviele Stunden schläfst du? Schnarchst du? Kann es sein, dass du Atemaussetzer im Schlaf hast?

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Am Arbeitsplatz einschlafen... (Sekundenschlaf)

    mir klingeln da gleich alle schlaf-apnoe glocken!!!!! das ist soo typisch.
    lass dich dahingehend mal checken, die erste nacht schläft man ambulant mit einem kleinen kasten zuhause, dann bei positivem ergebnis ab ins schlaflabor.
    ich bin ein anderer mensch seitdem.
    (und mal abgesehen davon war ich das letzte anderthalbe jahr nicht mehr schnupfenkrank, weil ich immer frische feuchtwarme luft einschnaufe - keine milben nachts, keine eiszapfenluft ... herrlich!)

  6. #6
    Avatar von MrsBelmonte
    MrsBelmonte ist offline Kettenhuhn
    Registriert seit
    07.01.2009
    Beiträge
    7.925

    Standard Re: Am Arbeitsplatz einschlafen... (Sekundenschlaf)

    Wie ist dein sonstiger Bio Rhythmus?
    Wann stehst du auf , wann gehst du zu Bett ?
    In der Woche und am Wochenende?

  7. #7
    Avatar von MrsBelmonte
    MrsBelmonte ist offline Kettenhuhn
    Registriert seit
    07.01.2009
    Beiträge
    7.925

    Standard Re: Am Arbeitsplatz einschlafen... (Sekundenschlaf)

    Wenn du die halbe Stunde morgendlichen Halbschlaf weg lässt, ist es dann besser ?
    Ich kenne das von mir selber , da ich auch gegen 4 halb 5 einmal wach bin und mich dann manchmal nochmal lege von 5:30, bis halb 7 .
    Danach bin ich müder als vorher.

  8. #8
    Avatar von event_horizon
    event_horizon ist offline Graph v. Ortho undercover
    Registriert seit
    02.10.2009
    Beiträge
    9.541

    Standard Re: Am Arbeitsplatz einschlafen... (Sekundenschlaf)

    Ich denke auch, dass dem zumindest eine physische Grundmuedigkeit zugrunde liegt.
    Dass ich zwar am Arbeitsplatz (stupide Taetigkeit) einschlafe, aber nicht bei Taetigkeiten, die mich fordern, ist dann vermutlich kein Wunder mehr.

    Ich hoffe ja, dass sich die Situation durch die Substitution irgendeines mangelhaft vorliegenden Stoffes verbessern laesst.
    Das waere am einfachsten.
    Nicht so toll waere, wenn es am Arbeitsplatz laege und ich einen baldigen Wechsel organisieren muesste, dazu habe ich naemlich im Moment keine Kraft, und ausserdem ist mein Arbeitsplatz, so stupide er auch ist, sehr familienfreundlich, und ich habe tolle Kollegen.
    Schlimmstenfalls waere es eine ernsthafte Grunderkrankung.

    Mostly_Harmless hat mir aber gerade auch aufgezeigt, dass vielleicht meine Schlafdauer nicht so hoch ist wie ich denke (ich denke immer, dass ich ja von ca. 22:30 - 6:30 schlafe, allerdings sind die letzten 2 Stunden nur unruhiger Halbschlaf nach einer Wachstunde, netto sind es also nur ca. 5-6 Stunden Qualitaetsschlaf).

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Lass dich sicherheitshalber mal durchchecken, so'ne Müdigkeit kann doch viele physische Ursachen haben

  9. #9
    Avatar von event_horizon
    event_horizon ist offline Graph v. Ortho undercover
    Registriert seit
    02.10.2009
    Beiträge
    9.541

    Standard Re: Am Arbeitsplatz einschlafen... (Sekundenschlaf)

    Wertvoller Hinweis, danke!
    Ich habe waehrend meines Studiums selbst zwei Semester im Schlaflabor gearbeitet, das macht mir also keine Angst, und vielleicht ist es ein Hinweis auf eine Loesung.

    Zitat Zitat von Talpa Beitrag anzeigen
    mir klingeln da gleich alle schlaf-apnoe glocken!!!!! das ist soo typisch.
    lass dich dahingehend mal checken, die erste nacht schläft man ambulant mit einem kleinen kasten zuhause, dann bei positivem ergebnis ab ins schlaflabor.
    ich bin ein anderer mensch seitdem.
    (und mal abgesehen davon war ich das letzte anderthalbe jahr nicht mehr schnupfenkrank, weil ich immer frische feuchtwarme luft einschnaufe - keine milben nachts, keine eiszapfenluft ... herrlich!)

  10. #10
    Avatar von Annyeong
    Annyeong ist offline Haferlfützer
    Registriert seit
    29.05.2016
    Beiträge
    2.134

    Standard Re: Am Arbeitsplatz einschlafen... (Sekundenschlaf)

    3-Stufen-Plan: 1. Hausarzt, Blutbild, Mangel/ Fehlleistung ausschließen (Eisen?, Schilddrüse ok?)
    2. ambulantes Apnoescreening zu Hause, bei Verdacht auf Atemaussetzer ->
    3. stationär im Schlaflabor zur Abklärung, ob eine Schlafstörung vorliegt. Wenn möglich, kein rein pulmonologisches SL. Ich arbeite mit einem neurologischen Schlaflabor zusammen, wo ein großes Polysomnogramm inkl. Beinelektroden gemacht wird (zum Ausschluss eines Periodic Limb Movement Syndrome); wir diagnostizieren auch andere Schlafstörungen wie Narkolepsien, RLS, PLMS, primäre Insomnie... (was bei reinen schlafbezogenen Atemsstörungs-Schlaflabors manchmal schlichtweg durchrutscht)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •