Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 91
Like Tree29gefällt dies

Thema: Erfahrungsberichte Labrador (Hund)?

  1. #1
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen
    Registriert seit
    19.04.2012
    Beiträge
    12.533

    Standard Erfahrungsberichte Labrador (Hund)?

    Hat jemand hier einen Labrador zu Hause und mag mal etwas erzaehlen? Mich interessiert vor allem, ob sie viel bellen. Hatte das jetzt auf verschiedenen Seiten zum Rasseprofil gelesen. Wieviel Haare lassen sie so im Alltag (jetzt abgesehen von Fellwechsel-Zeit)? Wie gut lassen sie sich "trainieren", also lernen der ueblichen Kommandos? Hier sind in den shelters viele Labrador-Retriever und wir sind ja auf der Suche nach einem Hund, sobald wir den Umzug nun hinter uns haben. Ein paar Berichte waeren nett, danke :-)

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Erfahrungsberichte Labrador (Hund)?

    Der verjagt die baren nicht, der frisst sie gleich auf
    Call him chuck
    Alex1961 gefällt dies

  3. #3
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen
    Registriert seit
    19.04.2012
    Beiträge
    12.533

    Standard Re: Erfahrungsberichte Labrador (Hund)?

    mach mal hier keine scherze. im ernst? unser letzter hund war ein sharpei und eine echte schnarchnase. gut war, er liess sich alles vom kind gefallen, aber als fruehwarnsystem war der nicht brauchbar (und bei einbruch haette er sich als erster verkrochen, wenn er ueberhaupt wach geworden waere).

    achja, nagelzange und creme habe ich gekauft fuer den fussnagel vom kind. bei der creme kam ich mir vor wie vom anderen stern in 4 laeden, wo wir fragten. gab nur grosse augen und "Haben wir noch nie gehoert" (nagelstudios). haben sie dann in einem beauty supply laden bekommen. heisst "hoofer's choice" und kommt aus der pferdepflege *lol*. und das tape habe ich hier auch gefunden. nun heissts daumen druecken, dass es sich ueber die zeit generiert. nochmal danke fuer die tips.

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Der verjagt die baren nicht, der frisst sie gleich auf
    Call him chuck

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Erfahrungsberichte Labrador (Hund)?

    Ich drücke die Daumen. Ich binf froh, dass dieses Dauerthema weg ist.

    Keine Ahnung vom Labrador. Nur dass die alles fressen, was nicht niet und nagelfest ist.
    Meine Richtung Waere ein huetehund.
    Und ich verzweifelt an t9...
    PinkMagnolia gefällt dies

  5. #5
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    63.227

    Standard Re: Erfahrungsberichte Labrador (Hund)?

    Zitat Zitat von PinkMagnolia Beitrag anzeigen
    Hat jemand hier einen Labrador zu Hause und mag mal etwas erzaehlen? Mich interessiert vor allem, ob sie viel bellen. Hatte das jetzt auf verschiedenen Seiten zum Rasseprofil gelesen. Wieviel Haare lassen sie so im Alltag (jetzt abgesehen von Fellwechsel-Zeit)? Wie gut lassen sie sich "trainieren", also lernen der ueblichen Kommandos? Hier sind in den shelters viele Labrador-Retriever und wir sind ja auf der Suche nach einem Hund, sobald wir den Umzug nun hinter uns haben. Ein paar Berichte waeren nett, danke :-)
    Gerne Unser Labbi war echt ein Traumhund

    Gebellt hat er fast nie (aber ich denke, das war eher seine Persönlichkeit, als ein Rassemerkmal), jahrelang dachten wir, er könne gar nicht bellen. (Seine Rettungshundausbildung scheiterte daran, dass niemand der Profis ihn zum Bellen veranlassen konnte.) Dann hat mein Ex ihn mal beim Angeln an einen Baum gebunden, damit er nicht ins Wasser hops (ja, er war seeeehr wasserliebend), da hat er dann erstmals empörtestens gebellt. Mit tiefer sexy Hundestimme

    Er war sehr (!) verständig, er verstand sogar "hier jetzt nicht (kacken)". Alles übrige "sitz, platz, bleib, hier, warte mal.) sowieso.

    Allein bleiben war vom ersten Tag an kein Problem, er hat meine Fahrten zum Supermarkt immer komplett verpennt, pennte noch, wenn ich wiederkam. Allerdings brauchte er gute zwei Wochen (oder länger?) zum stubenrein werden. Und die Couch abgewöhnen hat 2-3 Aktionen (=plötzliches Zurücckkommen und meckern) gekostet. Aber das stört ja eh viele nicht.

    Er hat nie unser Essen geklaut, selbst wenn es auf dem Couchtisch stand, dabei war er sonst sehr verfressen.

    Verstand sich mit allem anderen Getier prächtig (schlief mit dem Karnickel auf einer Decke, ging mit der Katze spazieren, mochte alle anderen Hunde oder hielt sich dezent fern)
    Konnte immer und überall frei laufen, blieb stets in der Nähe. Keinerlei Jagdtrieb. Allerdings hat er auch höchstens einmal was apportiert, beim zweitenmal werfen dachte er offenbar "Ja, spinnen die jetzt? Ich hab´s doch grad erst geholt !"

    Er hat zweimal im Jahr gehaart - dann aber richtig. Nach 14 Tagen war der Spuk aber größtenteils vorbei, zwischendrin haarte er nicht sonderlich.

    Für rassetypisch halte ich jetzt mal: kein guter Wächter, leichtführig und wasserliebend. Beim Rest...gespannt, was die anderen schreiben. Mein Ältester (von 4-19 mit Labrador gelebt) liebäugelt seit geraumer Zeit mit einem....
    Liebe Grüße

    Sofie

  6. #6
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen
    Registriert seit
    19.04.2012
    Beiträge
    12.533

    Standard Re: Erfahrungsberichte Labrador (Hund)?

    oh danke, das klingt ja dann doch ganz gut. Ich mag die naemlich vom Aussehen sehr gern und ich muss mir auch keine Sorgen machen wegen anderer Leute (ich mag naemlich auch Rottweiler, Mastiff etc, aber das ist ja dann eher ein Problem beim verreisen, wandern etc aufgrund der Meinung anderer *seufz*, dazu gibts hier in einigen Orten auch Pitt Bull Verbot).

    Waechter unbedingt muss er nicht sein (also verteidigen etc), er soll nur irgendwie bemerkbar machen, wenn was nicht ist wie normal ... also wenn er den Baeren erschnueffelt in der Ferne sich melden waere super, damit wir Zeit haben, uns ins Haus zu verkruemeln

    danke fuer Deinen Bericht

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Gerne Unser Labbi war echt ein Traumhund

    ....
    SofieAmundsen gefällt dies

  7. #7
    Registriert seit
    24.09.2013
    Beiträge
    18.038

    Standard Re: Erfahrungsberichte Labrador (Hund)?

    Zitat Zitat von PinkMagnolia Beitrag anzeigen
    Hat jemand hier einen Labrador zu Hause und mag mal etwas erzaehlen? Mich interessiert vor allem, ob sie viel bellen. Hatte das jetzt auf verschiedenen Seiten zum Rasseprofil gelesen. Wieviel Haare lassen sie so im Alltag (jetzt abgesehen von Fellwechsel-Zeit)? Wie gut lassen sie sich "trainieren", also lernen der ueblichen Kommandos? Hier sind in den shelters viele Labrador-Retriever und wir sind ja auf der Suche nach einem Hund, sobald wir den Umzug nun hinter uns haben. Ein paar Berichte waeren nett, danke :-)
    Ich glaube als Wachhunde sind die weniger gut geeignet und wenn ich mich an die Bilder von eurem Haus erinnere, wäre da ein Wachhund nicht schlecht.

    edit. Also wäre ich in deiner Situation würde ich zu einem Riesenschnauzer tendieren, das sind prima Wachhunde, aber auf Menschen wirkt er sehr sympathisch.

  8. #8
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    63.227

    Standard Re: Erfahrungsberichte Labrador (Hund)?

    Zitat Zitat von MarieBrowning Beitrag anzeigen
    Ich glaube als Wachhunde sind die weniger gut geeignet und wenn ich mich an die Bilder von eurem Haus erinnere, wäre da ein Wachhund nicht schlecht.

    edit. Also wäre ich in deiner Situation würde ich zu einem Riesenschnauzer tendieren, das sind prima Wachhunde, aber auf Menschen wirkt er sehr sympathisch.
    Wenn´s ein Wachhund sein soll, dann würde ich einen Hovawart nehmen
    _Ilex_ gefällt dies
    Liebe Grüße

    Sofie

  9. #9
    Avatar von chaosbande
    chaosbande ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    4.459

    Standard Re: Erfahrungsberichte Labrador (Hund)?

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Wenn´s ein Wachhund sein soll, dann würde ich einen Hovawart nehmen
    ich könnte mir vorstellen, dass es verdammt schwer werden könnte, dort einen Züchter zu finden

  10. #10
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    63.227

    Standard Re: Erfahrungsberichte Labrador (Hund)?

    Zitat Zitat von chaosbande Beitrag anzeigen
    ich könnte mir vorstellen, dass es verdammt schwer werden könnte, dort einen Züchter zu finden
    Also eine Marktlücke

    http://www.hovawartclub.org/
    Liebe Grüße

    Sofie

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •