Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
Like Tree6gefällt dies

Thema: Geschmacksempfinden nach Schlaganfall verändert?

  1. #1
    Avatar von Lacustris2
    Lacustris2 ist offline und wieder auf Anfang ...
    Registriert seit
    27.09.2012
    Beiträge
    5.600

    Lächeln Geschmacksempfinden nach Schlaganfall verändert?

    Seit meinem Schlaganfall schmeckt mir vieles nicht mehr.
    Mit Fleisch, Wurst, Brot habe ich ziemliche Probleme, scheint alles gleich merkwürdig zu schmecken. Das gleiche gilt für Mineralwasser, es schmeckt irgendwie seifig.
    Das einzige, was mir unverändert scheint, ist Obst. Das esse ich gerne. Oder süßes. Ideal für Diabetiker ;o)
    Aber alles andere ist mir schnell zuwider.
    Habt ihr eine Idee, was ich da tun kann?

  2. #2
    Avatar von Cafetante
    Cafetante ist offline Wibbelchen
    Registriert seit
    20.06.2013
    Beiträge
    17.270

    Standard Re: Geschmacksempfinden nach Schlaganfall verändert?

    Keine Idee, aber gerade heute hat mir eine Seniorin erzählt, das sie nach 50 Jahren Ketterauchen es nach dem Schlag nicht mehr mochte. Nicht mal mehr Feuerzeuge im Haus haben will. Ich denke, da haut es so einiges durcheinander *knuddel*
    Lacustris2 gefällt dies



    Ich habe keine Freunde
    Ich habe eine ausgewählte Sammlung an Irren
    Und ich liebe jeden Einzelnen von ihnen.



    [/CODE]

  3. #3
    Moorhuhn ist offline Legende
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    32.734

    Standard Re: Geschmacksempfinden nach Schlaganfall verändert?

    Zitat Zitat von Lacustris2 Beitrag anzeigen
    Habt ihr eine Idee, was ich da tun kann?
    Abwarten und die Dinge essen, die schmecken.
    Mir ging es mal nach einer Sepsis so. Seitdem mag ich keine Schokolade mehr.
    In der ersten Zeit war es ganz extrem: Leitungswasser hatte einen üblen Geruch, Brot schmeckte gar nicht mehr (esse seit Jahren nichts, wo Roggen drin ist), Gummibärchen schmeckten so intensiv, dass ich beim blind ablecken die Farbe erkennen konnte, dies ging nicht, jenes machte Übelkeit.
    Ganz langsam wurde es besser, einige Macken halten sich seither (8 Jahre), insgesamt ist es nach langer Zeit ok geworden.

    Hab auch da Geduld mit dir, das kommt und eines Tages isst du mit Genuss mehr als nur Obst.
    Lacustris2 und Makaria. gefällt dies.

  4. #4
    axolotl ist offline stets bemüht
    Registriert seit
    05.05.2011
    Beiträge
    3.543

    Standard Re: Geschmacksempfinden nach Schlaganfall verändert?

    Zitat Zitat von Lacustris2 Beitrag anzeigen
    Seit meinem Schlaganfall schmeckt mir vieles nicht mehr.
    Mit Fleisch, Wurst, Brot habe ich ziemliche Probleme, scheint alles gleich merkwürdig zu schmecken. Das gleiche gilt für Mineralwasser, es schmeckt irgendwie seifig.
    Das einzige, was mir unverändert scheint, ist Obst. Das esse ich gerne. Oder süßes. Ideal für Diabetiker ;o)
    Aber alles andere ist mir schnell zuwider.
    Habt ihr eine Idee, was ich da tun kann?
    Ich hatte das ganz extrem nach meiner Hirnblutung, das hat sich aber nach einer Zeit wieder gelegt. Heute schmeckt mir alles wieder wie vorher. Meine Hirnblutung ist jetzt knapp 9 Monate her. Ich drücke dir die Daumen, dass es wieder besser wird. Ich fand das sehr zermürbend. Ich habe eine Sache einmal essen können und schon beim essen hat mich irgendwann der Ekel gepackt. Süßes ging gar nicht, war alles bitter. Und herzhaft auch vieles nicht.
    B. 2008
    D. 2012

  5. #5
    Avatar von Lacustris2
    Lacustris2 ist offline und wieder auf Anfang ...
    Registriert seit
    27.09.2012
    Beiträge
    5.600

    Standard Re: Geschmacksempfinden nach Schlaganfall verändert?

    Zitat Zitat von Moorhuhn Beitrag anzeigen
    Abwarten und die Dinge essen, die schmecken.
    Mir ging es mal nach einer Sepsis so. Seitdem mag ich keine Schokolade mehr.
    In der ersten Zeit war es ganz extrem: Leitungswasser hatte einen üblen Geruch, Brot schmeckte gar nicht mehr (esse seit Jahren nichts, wo Roggen drin ist), Gummibärchen schmeckten so intensiv, dass ich beim blind ablecken die Farbe erkennen konnte, dies ging nicht, jenes machte Übelkeit.
    Ganz langsam wurde es besser, einige Macken halten sich seither (8 Jahre), insgesamt ist es nach langer Zeit ok geworden.

    Hab auch da Geduld mit dir, das kommt und eines Tages isst du mit Genuss mehr als nur Obst.
    Das wenige, was ich mit richtigem Appetit weggeputzt habe, waren der frische Zwiebellkuchen, den meine Freundin brachte, als ich gerade aus der Reha daheim war, den herrlichen Nachtisch mit Melone, den mir nightwish gemacht hat und den leckeren Himberkuchen von der Bärin, den sie am Sonntag zum Kaffee mitgebracht hat.

  6. #6
    Avatar von Lacustris2
    Lacustris2 ist offline und wieder auf Anfang ...
    Registriert seit
    27.09.2012
    Beiträge
    5.600

    Standard Re: Geschmacksempfinden nach Schlaganfall verändert?

    Zitat Zitat von axolotl Beitrag anzeigen
    Ich hatte das ganz extrem nach meiner Hirnblutung, das hat sich aber nach einer Zeit wieder gelegt. Heute schmeckt mir alles wieder wie vorher. Meine Hirnblutung ist jetzt knapp 9 Monate her. Ich drücke dir die Daumen, dass es wieder besser wird. Ich fand das sehr zermürbend. Ich habe eine Sache einmal essen können und schon beim essen hat mich irgendwann der Ekel gepackt. Süßes ging gar nicht, war alles bitter. Und herzhaft auch vieles nicht.
    Danke, das macht Hoffnung
    axolotl gefällt dies

  7. #7
    Moorhuhn ist offline Legende
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    32.734

    Standard Re: Geschmacksempfinden nach Schlaganfall verändert?

    Zitat Zitat von Lacustris2 Beitrag anzeigen
    Das wenige, was ich mit richtigem Appetit weggeputzt habe, waren der frische Zwiebellkuchen, den meine Freundin brachte, als ich gerade aus der Reha daheim war, den herrlichen Nachtisch mit Melone, den mir nightwish gemacht hat und den leckeren Himberkuchen von der Bärin, den sie am Sonntag zum Kaffee mitgebracht hat.

    Klingt gut: Zwiebelkuchen, Melonennachtisch, Himbeerkuchen.

  8. #8
    Avatar von Lacustris2
    Lacustris2 ist offline und wieder auf Anfang ...
    Registriert seit
    27.09.2012
    Beiträge
    5.600

    Standard Re: Geschmacksempfinden nach Schlaganfall verändert?

    Zitat Zitat von Moorhuhn Beitrag anzeigen
    Klingt gut: Zwiebelkuchen, Melonennachtisch, Himbeerkuchen.
    Tja, meine Mädels sind schon eine Klasse für sich
    Moorhuhn und Bärin gefällt dies.

  9. #9
    didite ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    22.09.2002
    Beiträge
    4.209

    Standard Re: Geschmacksempfinden nach Schlaganfall verändert?

    Ich hatte das Problem nach der Trommelfell OP vor fast 4 Jahren. Seitdem schmecken einige Dinge anders als sonst. Die ersten Wochen schmeckte alles nach Pappe. Hat irgendwas mit den Nerven zu tun, die da herumwuseln. Wird bei Schlaganfall ähnlich sein.
    Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat manchmal nur keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

    Albert Einstein

  10. #10
    mimi1971 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    24.11.2008
    Beiträge
    2.136

    Standard Re: Geschmacksempfinden nach Schlaganfall verändert?

    Zitat Zitat von Lacustris2 Beitrag anzeigen
    Seit meinem Schlaganfall schmeckt mir vieles nicht mehr.
    Mit Fleisch, Wurst, Brot habe ich ziemliche Probleme, scheint alles gleich merkwürdig zu schmecken. Das gleiche gilt für Mineralwasser, es schmeckt irgendwie seifig.
    Das einzige, was mir unverändert scheint, ist Obst. Das esse ich gerne. Oder süßes. Ideal für Diabetiker ;o)
    Aber alles andere ist mir schnell zuwider.
    Habt ihr eine Idee, was ich da tun kann?
    Hallo Lactrusis,

    was du da jetzt genau tun kannst, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht, vielleicht erst einmal abwarten, vielleicht einen Arzt fragen. Welche Gehirnhälfte war bei dir denn genau betroffen? Frag den Arzt, ob das Geschmackszentrum in der Hälfte liegt, die bei dir betroffen ist.

    Meine Mutter hat jetzt ein ähnliches Problem wie du. Sie hat aber keinen Schlaganfall gehabt. Sie hat meinen Vater bis zu seinem Tod (am 30.08.16) gepflegt, der schwer krebskrank war. Sie hat die letzten zwei Wochen bis zu seinem Tod eigentlich nur noch funktioniert und alles für meinen Vater getan, was in ihrer Macht stand, obwohl es ihr selber auch nicht sehr gut ging (Arthrose in Knie und Hüfte, grauer Star, Bluthochdruck, Schwankungen in der Herzfrequenz, extreme Müdigkeit, etc). In den letzten vier Wochen hat sie 10 kg abgenommen. Es fing gut zwei Wochen vor Papas Tod an, dass sie kaum noch Hunger, bzw. Appetit hatte. Sie hat meinem Vater etwas gekocht und dann selber nur eine kleine Scheibe Brot gegessen. Sie sagte, sie hatte das Gefühl, als hätte sie eine Klammer um den Hals. Seid Papa tot ist, mag sie nicht mehr kochen. Sie sagte mir, alles, was sie vorher gerne mochte, mag sie heute nicht mehr, zumindest im Moment nicht. Es widert sie geradezu an. Süßes kommt ihr noch süßer vor, saures oft noch saurer. Bei einem Salat, den sie von der Salattheke mitgenommen hatte und wo Mayo drin war, schmeckte sie den Essig total raus, die Mayo kam ihr vor, als wäre sie gekippt. In den nächsten Tagen hat sie einen Termin bei ihrem Kardiologen. Ich habe ihr geraten, den mal zu fragen, ob diese Geschmacksveränderungen auch eine Nebenwirkung der Tabletten sein kann. Vielleicht ist das bei dir auch so?

    Viele Grüße

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •