Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 62
Like Tree70gefällt dies

Thema: Geburt und Schmerzmittel. Was wirkt da wirklich?

  1. #1
    Tomatensueppchen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    11.08.2008
    Beiträge
    2.686

    Standard Geburt und Schmerzmittel. Was wirkt da wirklich?

    Ich bräuchte mal euer (medizinisches) Wissen.

    In ca. 7 Wochen soll der Mini (Nr. 4) geboren werden, doch mit meiner Gerinnung steht es nicht gerade zum besten. Der Duke-Test war heute mit fünf Minuten Blutungsdauer (Ohrläppchen) schlecht. Bislang lag ich mit meinen Werten an der Grenze zum Von Willebrand Typ 1. Die Blutungsanamnese der letzen Wochen ist aber schlechter als je zuvor.

    Der Mini beschert mir nun schon einen Bauchumfang von 120 cm (vor der Schwangerschaft 80 cm) und ist größer und schwerer als der Durchschnitt. Da schon die ersten beiden Jungs sehr groß waren (da hatte ich ne PDA und trotzdem war es hart und sehr verletzungsintensiv) bekomme ich etwas Angst. (Von der "Geburt" von Nr 3 mag ich gar nicht erst sprechen)

    Jetzt frage ich mich: Was, wenn eine PDA wegen meiner Gerinnungswerte (die genauen Daten erhalte ich in ca. einer Woche) nicht in Frage kommt?

    Welche Möglichkeiten gibt es, die Schmerzen einzudämmen? Und damit meine ich kein Buscopan oder Novalgin oder sonst ein Homöopathiezauber, sondern was stärkeres.

    Ich denke jetzt einfach mal laut nach. Ähnlich traumatisierte Frauen verstehen meine Gedanken vielleicht. Die anderen mögen bitte nicht erschrecken, wenn ich das schreibe...

    Ich meine etwas stärkeres als Depidolor, vielleicht so etwas wie Meptid und sehr gerne noch stärker...

    Gibt es da Sachen die tatsächlich den Schmerz nehmen, ohne dem Kind zu schaden?

    Auch eine Sectio wäre wegen der Gerinnung dann ja problematisch... ach ja. Viele Gedanken in meinem Kopf...

    Ich hoffe auf euer Verständnis, dass ich nicht mehr über das "warum" schreiben mag (falls es nicht bekannt sein sollte).

    Ich danke euch sehr :)
    LG
    Tomatensüppchen
    mit neuem Mut - und einem großen kleinen Wunder im Arm :)

  2. #2
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende
    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    17.421

    Standard Re: Geburt und Schmerzmittel. Was wirkt da wirklich?

    Kann man nichts machen um die Gerinnung zu verbessern?

    Hast meine Hochachtung, dass du den Mut zu weiteren Schwangerschaften hast.

    das sich was findet.
    Tomatensueppchen gefällt dies

  3. #3
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    139.934

    Standard Re: Geburt und Schmerzmittel. Was wirkt da wirklich?

    Sprich bitte mit der Klinik, in der das Kind zur Welt kommen soll. Dort mit dem ärztlichen Kreißsaalteam und ggf. mit einem Narkosearzt.

    Novalgin und Buscopan sind kein Homöopathiezauber

    ... und alles, was Du als Tablette oder Spritze bekommst (Ausnahme: PDA), kommt beim Kind an. Ist so, ist auch nicht zu ändern. Genau deshalb sollst Du mit den Leuten in der Klinik sprechen und nicht mit uns.
    Schneehase, weberin1971, El-Rey und 6 anderen gefällt dies.
    Нет худа без добра.

  4. #4
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Gendermainstreamerin
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    28.775

    Standard Re: Geburt und Schmerzmittel. Was wirkt da wirklich?

    Zum Thema kann ich inhaltlich nichts beitragen.
    Aber ich wünsche dir von Herzen eine gute, schmerzarme Geburt!
    Tomatensueppchen gefällt dies

  5. #5
    Avatar von -Amy-
    -Amy- ist offline Farrah Fowler
    Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    6.235

    Standard Re: Geburt und Schmerzmittel. Was wirkt da wirklich?

    Ich würde das mit meinem Frauenarzt besprechen. Oder gleich mit einem Arzt in den Krankenhaus in dem du entbinden möchtest. Gibt es eine Geburtssprechstunde bei euch?
    Sonst kann ich nichts beitragen. Ich wünsche dir alles erdenklich Gute für die Geburt.
    Tomatensueppchen gefällt dies

  6. #6
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Legende
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    44.662

    Standard Re: Geburt und Schmerzmittel. Was wirkt da wirklich?

    Zitat Zitat von -Amy- Beitrag anzeigen
    Ich würde das mit meinem Frauenarzt besprechen. Oder gleich mit einem Arzt in den Krankenhaus in dem du entbinden möchtest. Gibt es eine Geburtssprechstunde bei euch?
    Sonst kann ich nichts beitragen. Ich wünsche dir alles erdenklich Gute für die Geburt.
    Es bringt auch nichts, was anderes zu raten, wie schon WW schrieb, sie sollte es in der Klinik besprechen, ihre Geburt sollte gut vorbereitet sein.
    @Tomatensüppchen: Ich wünsche Dir alles Gute für die Geburt!
    Tomatensueppchen gefällt dies

  7. #7
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    33.360

    Standard Re: Geburt und Schmerzmittel. Was wirkt da wirklich?

    Zitat Zitat von Tomatensueppchen Beitrag anzeigen
    Ich bräuchte mal euer (medizinisches) Wissen.

    In ca. 7 Wochen soll der Mini (Nr. 4) geboren werden, doch mit meiner Gerinnung steht es nicht gerade zum besten. Der Duke-Test war heute mit fünf Minuten Blutungsdauer (Ohrläppchen) schlecht. Bislang lag ich mit meinen Werten an der Grenze zum Von Willebrand Typ 1. Die Blutungsanamnese der letzen Wochen ist aber schlechter als je zuvor.

    Der Mini beschert mir nun schon einen Bauchumfang von 120 cm (vor der Schwangerschaft 80 cm) und ist größer und schwerer als der Durchschnitt. Da schon die ersten beiden Jungs sehr groß waren (da hatte ich ne PDA und trotzdem war es hart und sehr verletzungsintensiv) bekomme ich etwas Angst. (Von der "Geburt" von Nr 3 mag ich gar nicht erst sprechen)

    Jetzt frage ich mich: Was, wenn eine PDA wegen meiner Gerinnungswerte (die genauen Daten erhalte ich in ca. einer Woche) nicht in Frage kommt?

    Welche Möglichkeiten gibt es, die Schmerzen einzudämmen? Und damit meine ich kein Buscopan oder Novalgin oder sonst ein Homöopathiezauber, sondern was stärkeres.

    Ich denke jetzt einfach mal laut nach. Ähnlich traumatisierte Frauen verstehen meine Gedanken vielleicht. Die anderen mögen bitte nicht erschrecken, wenn ich das schreibe...

    Ich meine etwas stärkeres als Depidolor, vielleicht so etwas wie Meptid und sehr gerne noch stärker...

    Gibt es da Sachen die tatsächlich den Schmerz nehmen, ohne dem Kind zu schaden?

    Auch eine Sectio wäre wegen der Gerinnung dann ja problematisch... ach ja. Viele Gedanken in meinem Kopf...

    Ich hoffe auf euer Verständnis, dass ich nicht mehr über das "warum" schreiben mag (falls es nicht bekannt sein sollte).

    Ich danke euch sehr :)
    LG
    7 Wochen sind wenig, aber kannst du noch intensive Atemübungen erlernen/ auffrischen?
    Sprich auch mit der Klinik nochmal, damit eventuell "ungewöhnliche" Schmerzmittel vorhanden wären (embryotox anrufen lassen?) und eventuell auch sehr gute Hebammen dich betreuen?
    Tomatensueppchen gefällt dies
    Silm

  8. #8
    advena ist gerade online Legende
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    22.783

    Standard Re: Geburt und Schmerzmittel. Was wirkt da wirklich?

    Ich würde ernährugnstechnisch an der Blutgerinnung arbeiten und viel Vitamin-K-haltige Lebensmittel essen (Sauerkraut...)
    Und ansosnten würde ich das mit dem Arzt besprechen und dann bereitet man besser eine Sectio ein paar Tage vor, so wie man jede OP vorbereitet ein paar Tage bei Gerinnungsstörungen.

    Ganz ehrlich, wenn Du solche Bedenken hast, dann mach eine geplanten Section. Mit vorheriger Behandlung der Blutgerinnungsstörung.
    Tomatensueppchen und Sepia gefällt dies.

  9. #9
    Avatar von st.paula75
    st.paula75 ist offline komplett unvollständig
    Registriert seit
    12.10.2009
    Beiträge
    37.763

    Standard Re: Geburt und Schmerzmittel. Was wirkt da wirklich?

    Inhaltlich kann ich nix beitragen, ich unterschreibe vollumfänglich bei WW. Und würde sehr zeitnah einen Termin im Wunsch-KH ausmachen und da auch auf deine bisherigen Geburten verweisen.

    Ich wünsch dir und dem Mini alles erdenklich Gute und eine glückliche Landung.
    Tomatensueppchen gefällt dies
    mit dem Kleeblatt 2009 - 2011 - 2013 - 2015
    Wingst und Lilofee


  10. #10
    Avatar von rosenma
    rosenma ist gerade online Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    10.495

    Standard Re: Geburt und Schmerzmittel. Was wirkt da wirklich?

    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    Ich würde ernährugnstechnisch an der Blutgerinnung arbeiten und viel Vitamin-K-haltige Lebensmittel essen (Sauerkraut...)
    Und ansosnten würde ich das mit dem Arzt besprechen und dann bereitet man besser eine Sectio ein paar Tage vor, so wie man jede OP vorbereitet ein paar Tage bei Gerinnungsstörungen.

    Ganz ehrlich, wenn Du solche Bedenken hast, dann mach eine geplanten Section. Mit vorheriger Behandlung der Blutgerinnungsstörung.
    Vitamin-K-haltig essen bringt bei einem Willebrand-Syndrom nix.
    Tomatensueppchen gefällt dies


    Time ist the fire in which we burn.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •