Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
  1. #1
    Avatar von Annyeong
    Annyeong ist offline Haferlfützer
    Registriert seit
    29.05.2016
    Beiträge
    2.134

    Standard Läuse-Nissenkamm-Dämlichanstell-Frage

    Nachdem ich heute zum erstem Mal in meinem Muttileben in den Genuß einer kopflausverseuchten Tochter im KiGa-Alter kommen durfte meine Erkenntnis:

    ich bin anscheinend zu doof, um mit dem Nissenkamm die Eier aus den Haaren zu bekommen.

    Ich habe aus der Apo dieses DIMET 20 mit Silkonölen verwendet. Man soll die Haare dann mit dem Nissenkamm (habe so einen mit Metallzinken von NYDA) durchkämmen und Nissen und Eier entfernen. Nur, dass die so an den Haare festgeklebt sind, dass sie nicht im Kamm hängenbleiben. Ich habe den dann zum Haareabteilen verwendet und die Eier mit den Nägeln rausgezogen. Hat 45min gedauert und Tochter hat es nicht so sehr mit Fassung ertragen.

    Für die weiteren 3mal Entlausungskämmen der feuchten Haare: Mache ich etwas falsch

    Danke

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Läuse-Nissenkamm-Dämlichanstell-Frage

    nein - oder ich bin ebenso blöd.
    nissen hab ich nur mit den fingernägeln rausbekommen.
    einige hingen noch lange danach - leer, ich hab da immer mal wieder welche entdeckt, bestimmt so zehn (und dann erstmal panik geschoben - aber die waren schon fast 2 cm von der kopfhaut weg)


    toll danke, jetzt juckts mich

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Läuse-Nissenkamm-Dämlichanstell-Frage

    Zitat Zitat von Annyeong Beitrag anzeigen
    Nachdem ich heute zum erstem Mal in meinem Muttileben in den Genuß einer kopflausverseuchten Tochter im KiGa-Alter kommen durfte meine Erkenntnis:

    ich bin anscheinend zu doof, um mit dem Nissenkamm die Eier aus den Haaren zu bekommen.

    Ich habe aus der Apo dieses DIMET 20 mit Silkonölen verwendet. Man soll die Haare dann mit dem Nissenkamm (habe so einen mit Metallzinken von NYDA) durchkämmen und Nissen und Eier entfernen. Nur, dass die so an den Haare festgeklebt sind, dass sie nicht im Kamm hängenbleiben. Ich habe den dann zum Haareabteilen verwendet und die Eier mit den Nägeln rausgezogen. Hat 45min gedauert und Tochter hat es nicht so sehr mit Fassung ertragen.

    Für die weiteren 3mal Entlausungskämmen der feuchten Haare: Mache ich etwas falsch

    Danke
    Die Eier kriegst Du mit dem Nissenkamm auch nicht raus, nur die Läuse, idealerweise so jung, daß sie noch keine neuen Eier legen konnten, da noch nicht geschlechtsreif. Deswegen muß man auch alle paar Tage auskämmen, um immer die frisch geschlüpften Läuse zu erwischen.

  4. #4
    hanna2003 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    29.04.2003
    Beiträge
    2.290

    Standard Re: Läuse-Nissenkamm-Dämlichanstell-Frage

    Du kannst vor dem Kämmen die Haare mit "Essig-Wasser" (1 Zahnputzbecher Essig auf 1 Liter Wasser) spülen, bei uns gingen dann die Nissen etwas leichter vom Haar ab, wobei ich da auch immer mit dem Fingernagel nachgeholfen habe. Ist zwar vom Geruch her nicht so ganz toll, aber immerhin dauerte dann das Kämmen nicht mehr stundenlang.

    Weiterhin gutes Kämmen!

    Gruß Caro

  5. #5
    Avatar von GloriaMundi
    GloriaMundi ist gerade online Veteran
    Registriert seit
    28.12.2016
    Beiträge
    1.302

    Standard Re: Läuse-Nissenkamm-Dämlichanstell-Frage

    Nein bist du nicht. Am besten kind vor die glotze Spülung ins haar. Strähne für Strähne "abarbeiten"und die nissen mit einer Pinzette knacken. Der Kamm erwischt leider nur junge läuse...

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Läuse-Nissenkamm-Dämlichanstell-Frage

    vergiss die nissen erst mal, ich kämme die erst nach der zweiten behandlung raus und lass den rest drin bei dimet, die müssten jetzt auch hinüber sein
    im bug buster kit ist ein sehr guter nissenkamm,bestell dir das doch

  7. #7
    Avatar von Annyeong
    Annyeong ist offline Haferlfützer
    Registriert seit
    29.05.2016
    Beiträge
    2.134

    Standard Re: Läuse-Nissenkamm-Dämlichanstell-Frage

    @ Alle: danke für die Info. Dann muss ich ja nicht an meinen feinmotorischen Fähigkeiten zweifeln.

    Ich habe übrigens keine einzige adulte Laus aufspüren können, auch keine Larve gefunden. Nur etliche noch nicht geschlüpfte Eier und einige wenige Nissen. Das die erwachsenen Läuse in den Zinken hängenbleiben wundert mich nicht. Dann sollte das Ding aber Läusekamm und nicht Nissenkamm heißen.

    Ich freue mich schon auf die weiteren Auskämmungen.

  8. #8
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Legende
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    44.663

    Standard Re: Läuse-Nissenkamm-Dämlichanstell-Frage

    Zitat Zitat von Annyeong Beitrag anzeigen
    @ Alle: danke für die Info. Dann muss ich ja nicht an meinen feinmotorischen Fähigkeiten zweifeln.

    Ich habe übrigens keine einzige adulte Laus aufspüren können, auch keine Larve gefunden. Nur etliche noch nicht geschlüpfte Eier und einige wenige Nissen. Das die erwachsenen Läuse in den Zinken hängenbleiben wundert mich nicht. Dann sollte das Ding aber Läusekamm und nicht Nissenkamm heißen.

    Ich freue mich schon auf die weiteren Auskämmungen.
    Das habe ich auch nie verstanden. Nissen muss man mit den Nägeln rausziehen. Das ist für mich auch immer der Unterschied zwischen Schuppen und Nissen. Schuppen gehen leicht an, Nissen schwer. Ist immer ein Spaß bei meiner Tochter, die langes Haar hat und viele Schuppen, das zu unterscheiden, ist echt kein Spaß!

  9. #9
    MostlyHarmless ist offline Irdisch
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    9.990

    Standard Re: Läuse-Nissenkamm-Dämlichanstell-Frage

    Zitat Zitat von Annyeong Beitrag anzeigen
    Nachdem ich heute zum erstem Mal in meinem Muttileben in den Genuß einer kopflausverseuchten Tochter im KiGa-Alter kommen durfte meine Erkenntnis:

    ich bin anscheinend zu doof, um mit dem Nissenkamm die Eier aus den Haaren zu bekommen.

    Ich habe aus der Apo dieses DIMET 20 mit Silkonölen verwendet. Man soll die Haare dann mit dem Nissenkamm (habe so einen mit Metallzinken von NYDA) durchkämmen und Nissen und Eier entfernen. Nur, dass die so an den Haare festgeklebt sind, dass sie nicht im Kamm hängenbleiben. Ich habe den dann zum Haareabteilen verwendet und die Eier mit den Nägeln rausgezogen. Hat 45min gedauert und Tochter hat es nicht so sehr mit Fassung ertragen.

    Für die weiteren 3mal Entlausungskämmen der feuchten Haare: Mache ich etwas falsch

    Danke
    Du bist nicht zu blöd, die werden von dem Kamm - jedenfalls von keinem Kamm, den ich ausprobiert hatte - nicht "gegriffen". Wie schon einige hier schrieben, da müssen die Fingernägel ran.

    By the way - kann jemand ansatzweise erklären, warum diese Biester wieder derart weit verbreitet sind? Ich kenn das aus meiner eigenen Kindheit nicht, absolut nicht. Ab der Kindergartenzeit meiner Töchter waren sie Thema, aber mehr so "ogottogott, gibts das wieder?", Tendenz zunehmend, und heute gibts kaum noch jemanden ohne gelegentliche Haustierchen? Wieso???

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Läuse-Nissenkamm-Dämlichanstell-Frage

    Zitat Zitat von Schiri Beitrag anzeigen
    Das habe ich auch nie verstanden. Nissen muss man mit den Nägeln rausziehen. Das ist für mich auch immer der Unterschied zwischen Schuppen und Nissen. Schuppen gehen leicht an, Nissen schwer. Ist immer ein Spaß bei meiner Tochter, die langes Haar hat und viele Schuppen, das zu unterscheiden, ist echt kein Spaß!
    Ich lass die Nissen einfach drin. Hauptsache, die Läuse sind weg, das ist Arbeit genug.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •