Seite 2 von 19 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 189
Like Tree113gefällt dies

Thema: Welche Gründe rechtfertigen eine "Inobhutnahme"? Mit Edit

  1. #11
    Davina ist offline Legende
    Registriert seit
    20.06.2002
    Beiträge
    11.475

    Standard Re: Welche Gründe rechtfertigen eine Inobhutnahme?

    Zitat Zitat von MajaMayer Beitrag anzeigen
    Sorry, aber das sagt gar nichts.
    Du weißt gar nichts und urteilst dennoch - das finde ich schwierig.

    Und wenn die Mutterr mit dem Kind zusammen in eine Einrichtung geht, dann ist das doch keine Inobhutnahme.
    Evtl ist das Kind in einer Inobhutnahmestelle bis ein Platz in einer Einrichtung frei wird, das kommt öfters vor.
    Ansonsten hast du Recht, man weiß als unbeteiligter Dritter nie genau, was die wirklichen Gründe sind

  2. #12
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    56.711

    Standard Re: Welche Gründe rechtfertigen eine Inobhutnahme?

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Ging sie ja nicht, da man ihr für diesen Fall Sorgerechtsentzug angedroht hat. Sie hat der " Inobhutnahme" zugestimmt, mit der Regelung, dass sie 3x pro Woche Umgang hat und die Aussicht auf Rückführung. Warum das Kind aktuell erst mal weg soll, ist für sie augenscheinlich nicht nachvollziehbar.
    Für mich auch nicht, aber ich kenne ja nur eine Seite.
    ich denke, das ist für die meisten Eltern nicht nachvollziehbar. Das kann natürlich daran liegen, dass das JA das nicht ausreichend transportiert hat - es kann aber genau auch der Grund für die Inobhutnahme sein: dass die Familien das, was kritisch erscheint, nicht erkennen
    _Ilex_ gefällt dies

  3. #13
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    33.677

    Standard Re: Welche Gründe rechtfertigen eine Inobhutnahme?

    Zitat Zitat von Martha74 Beitrag anzeigen
    ich denke, das ist für die meisten Eltern nicht nachvollziehbar. Das kann natürlich daran liegen, dass das JA das nicht ausreichend transportiert hat - es kann aber genau auch der Grund für die Inobhutnahme sein: dass die Familien das, was kritisch erscheint, nicht erkennen
    Das kann durchaus sein, dass sie selbst nicht richtig reflektiert, aber für mich erscheint es auch nicht nachvollziehbar.
    Sie braucht durchaus Hilfe, da sie z. B. lernen musste, wie ma angemessen mit einem "IchwillnichtKind" umgeht, sie gab lieber nach statt ihren Standpunkt durchzusetzen. Aber sie hat mit ihrer Betreuung daran gearbeitet und auch deutliche Fortschritte ( für mich) gemacht. Für das JA auch, sonst wäre ja die Betreuung nicht weniger geworden.
    Ihr wurde mehrmals bestätigt, dass sie auf einem gutem Weg sei.
    Silm

  4. #14
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    56.711

    Standard Re: Welche Gründe rechtfertigen eine Inobhutnahme?

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Das kann durchaus sein, dass sie selbst nicht richtig reflektiert, aber für mich erscheint es auch nicht nachvollziehbar.
    Sie braucht durchaus Hilfe, da sie z. B. lernen musste, wie ma angemessen mit einem "IchwillnichtKind" umgeht, sie gab lieber nach statt ihren Standpunkt durchzusetzen. Aber sie hat mit ihrer Betreuung daran gearbeitet und auch deutliche Fortschritte ( für mich) gemacht. Für das JA auch, sonst wäre ja die Betreuung nicht weniger geworden.
    Ihr wurde mehrmals bestätigt, dass sie auf einem gutem Weg sei.
    das kann man aus der Ferne nicht beurteilen, da bin ich mir ganz sicher
    Gast gefällt dies

  5. #15
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    33.677

    Standard Re: Welche Gründe rechtfertigen eine Inobhutnahme?

    Zitat Zitat von Martha74 Beitrag anzeigen
    das kann man aus der Ferne nicht beurteilen, da bin ich mir ganz sicher
    Ich auch, deswegen frage ich nach Gründen, die man gut " nichtwahrnehmen" kann.
    Silm

  6. #16
    Avatar von Falconheart
    Falconheart ist offline Legende
    Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    12.248

    Standard Re: Welche Gründe rechtfertigen eine Inobhutnahme?

    Zitat Zitat von Martha74 Beitrag anzeigen
    meine Erfahrung ist, dass Inobhutnahmen in Deutschland tendenziell eher spät als früh kommen. Und meist liegt da ein ganz langer Weg und eine lange Geschichte im Vorfeld.

    Es gibt auch Eltern, die ihr Kind so überbehüten, dass keinerlei freie Entwicklung mehr möglich ist. Oder psychische Krankheiten, die es notwendig machen, dass das Kind nicht der alleinigen Fürsorge der Mutter / des Vaters ausgesetzt sind, weil eben auch andere Phasen kommen können.

    Das von außen zu beurteilen halte ich für unmöglich.

    Ansonsten ist mein Plädoyer immer, mit dem JA zu kooperieren
    .
    Naja, wenn man dann von solchen Fällen wie Haasenburg liest (Heim-Skandal: Haasenburg: Wer aufmuckte, wurde gefeuert | Berliner-Kurier.de) (https://de.wikipedia.org/wiki/Haasenburg), fragt man sich schon mal ob dieses Inobhutnahme-System wirklich so ausgereift und vernünftig ist, wie es immer heißt.

    Ich verstehe, dass man im Einzelfall nicht reinschauen kann, dass man nicht weiß, was sich hinter geschlossen Wänden so abspielt, aber genauso glaube ich nicht das Jugendämter immer die Weisheit mit Löffeln gefressen haben, oder immer unvoreingenommen handeln. Auch dort arbeiten Menschen und manche davon sind durchaus sehr selbstherrlich.
    rastamamma, xantippe, Waldwilja und 4 anderen gefällt dies.

    Jetzt reifen schon die roten Berberitzen,
    alternde Astern atmen schwach im Beet.
    Wer jetzt nicht reich ist, da der Sommer geht,
    wird immer warten und sich nie besitzen.

    (Rilke)

  7. #17
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    63.890

    Standard Re: Welche Gründe rechtfertigen eine Inobhutnahme?

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Ich auch, deswegen frage ich nach Gründen, die man gut " nichtwahrnehmen" kann.
    Das können Gründe sein, die sich nur in den Tageseinrichtungen oder beim Kinderarzt oder dem Therapeuten der Mutter oder oder offenbaren ich weiß von einem kind, dass wegen Münchhausen-Syndroms der mutter aus der Familie genommen wurde. die war auch sehr fürsorglich und hatte viele auf ihrer Seite, die sich für sie einsetzten.
    Liebe Grüße

    Sofie

  8. #18
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    56.711

    Standard Re: Welche Gründe rechtfertigen eine Inobhutnahme?

    Zitat Zitat von Falconheart Beitrag anzeigen
    Naja, wenn man dann von solchen Fällen wie Haasenburg liest (Heim-Skandal: Haasenburg: Wer aufmuckte, wurde gefeuert | Berliner-Kurier.de) (https://de.wikipedia.org/wiki/Haasenburg), fragt man sich schon mal ob dieses Inobhutnahme-System wirklich so ausgereift und vernünftig ist, wie es immer heißt.

    Ich verstehe, dass man im Einzelfall nicht reinschauen kann, dass man nicht weiß, was sich hinter geschlossen Wänden so abspielt, aber genauso glaube ich nicht das Jugendämter immer die Weisheit mit Löffeln gefressen haben, oder immer unvoreingenommen handeln. Auch dort arbeiten Menschen und manche davon sind durchaus sehr selbstherrlich.
    da stimme ich Dir absolut zu. Ich finde auch, dass JÄ häufiger wirklich unprofessionell arbeiten. Wir haben auch schon eine Dienstaufsichtsbeschwerde eingereicht. Kein Thema.

    Ich werde nur immer ein bisschen hellhörig, wenn Familien sagen, dass sie nicht wüssten, warum das Kind in Obhut genommen wurde. Das MUSS eigentlich klar transportiert werden.
    Falconheart gefällt dies

  9. #19
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    33.677

    Standard Re: Welche Gründe rechtfertigen eine Inobhutnahme?

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Das können Gründe sein, die sich nur in den Tageseinrichtungen oder beim Kinderarzt oder dem Therapeuten der Mutter oder oder offenbaren ich weiß von einem kind, dass wegen Münchhausen-Syndroms der mutter aus der Familie genommen wurde. die war auch sehr fürsorglich und hatte viele auf ihrer Seite, die sich für sie einsetzten.
    Krank war das Kind nicht.
    Silm

  10. #20
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    33.677

    Standard Re: Welche Gründe rechtfertigen eine Inobhutnahme?

    Zitat Zitat von Martha74 Beitrag anzeigen
    da stimme ich Dir absolut zu. Ich finde auch, dass JÄ häufiger wirklich unprofessionell arbeiten. Wir haben auch schon eine Dienstaufsichtsbeschwerde eingereicht. Kein Thema.

    Ich werde nur immer ein bisschen hellhörig, wenn Familien sagen, dass sie nicht wüssten, warum das Kind in Obhut genommen wurde. Das MUSS eigentlich klar transportiert werden.
    Klar transportiert wurde, dass das Kind bei ihr auf Grund ihrer eigenen Kindheit gefährdet ist und die Mutter psychisch stabiler werden soll. Anlässe dieser Entscheidung: Kind hat sich in der Nacht die Windel abgemacht und damit das Bett beschmiert, sie hätte das mitbekommen können... Kind schläft im Kinderzimmer, sie in einem anderen Zimmer.
    Silm

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •