Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
Like Tree9gefällt dies

Thema: Wer hat Erfahrung mit Xylit oder Erythrit als Zuckerersatz?

  1. #1
    EmmaT ist offline addict
    Registriert seit
    07.10.2011
    Beiträge
    521

    Standard Wer hat Erfahrung mit Xylit oder Erythrit als Zuckerersatz?

    Meine Cousine verwendet das seit einiger Zeit und ist absolut überzeugt. Da mein Neffe Typ-1-Diabetiker ist, würde mich interessieren, ob jemand mit dem Zeug Erfahrung hat, hpts. natürlich Erythrit, da nur das einen glykämischen Index von 0 haben soll. Im Kuchen hab ich keinen Unterschied geschmeckt.

  2. #2
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist offline Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    18.024

    Standard Re: Wer hat Erfahrung mit Xylit oder Erythrit als Zuckerersatz?

    Zitat Zitat von EmmaT Beitrag anzeigen
    Meine Cousine verwendet das seit einiger Zeit und ist absolut überzeugt. Da mein Neffe Typ-1-Diabetiker ist, würde mich interessieren, ob jemand mit dem Zeug Erfahrung hat, hpts. natürlich Erythrit, da nur das einen glykämischen Index von 0 haben soll. Im Kuchen hab ich keinen Unterschied geschmeckt.
    Was willst Du mit der Info dann machen? Den Eltern des Neffen "was ganz tolles" berichten? Lass es. Das Ernährungsthema ist für Diabeteskinder belastend genug. Die brauchen nicht noch gut gemeinte Ratschläge.

    Zudem sind Zuckeraustauschstoffe unter Diabetologen nicht gerne gesehen. Wenn dann richtig und kontrolliert. Aber da können hier andere wesentlich fundierter dazu beitragen.
    Tine1974 gefällt dies

  3. #3
    Avatar von Sylta
    Sylta ist offline sturmerprobt
    Registriert seit
    03.11.2007
    Beiträge
    38.860

    Standard Re: Wer hat Erfahrung mit Xylit oder Erythrit als Zuckerersatz?

    Zitat Zitat von EmmaT Beitrag anzeigen
    Meine Cousine verwendet das seit einiger Zeit und ist absolut überzeugt. Da mein Neffe Typ-1-Diabetiker ist, würde mich interessieren, ob jemand mit dem Zeug Erfahrung hat, hpts. natürlich Erythrit, da nur das einen glykämischen Index von 0 haben soll. Im Kuchen hab ich keinen Unterschied geschmeckt.
    ich kenne das zeug nicht, uns wurde auch eindringlich von verschiedenen seiten von zuckerersatzgedöns abgeraten

    nur weil man Diabetes typ eins hat muss man nicht auf zucker verzichten
    man soll den zuckerkonsum, genauer den kohlenhydratekonsum im blick haben, DAS gilt aber auch für den rest der Menschheit
    Wind in den Haaren, Sonne im Blick. Ein echtes Inselmädchen!

  4. #4
    sachensucher ist offline Legende
    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    17.862

    Standard Re: Wer hat Erfahrung mit Xylit oder Erythrit als Zuckerersatz?

    Zitat Zitat von EmmaT Beitrag anzeigen
    Meine Cousine verwendet das seit einiger Zeit und ist absolut überzeugt. Da mein Neffe Typ-1-Diabetiker ist, würde mich interessieren, ob jemand mit dem Zeug Erfahrung hat, hpts. natürlich Erythrit, da nur das einen glykämischen Index von 0 haben soll. Im Kuchen hab ich keinen Unterschied geschmeckt.
    Das ist doch in Kaugummis drin. Die sind mir immer gut bekommen

  5. #5
    Avatar von junglejane
    junglejane ist offline frühlingsreif
    Registriert seit
    31.07.2011
    Beiträge
    3.821

    Standard Re: Wer hat Erfahrung mit Xylit oder Erythrit als Zuckerersatz?

    Zitat Zitat von EmmaT Beitrag anzeigen
    Meine Cousine verwendet das seit einiger Zeit und ist absolut überzeugt. Da mein Neffe Typ-1-Diabetiker ist, würde mich interessieren, ob jemand mit dem Zeug Erfahrung hat, hpts. natürlich Erythrit, da nur das einen glykämischen Index von 0 haben soll. Im Kuchen hab ich keinen Unterschied geschmeckt.
    Ich verwende Xylit sehr gerne, es schmeckt auch fast exakt wie Zucker (mit dem einzigen Unterschied dass es sich pur im Mund etwas "kühl" anfühlt) und hat auch die gleiche Süßkraft. Zudem schadet es den Zähnen nicht, nach der Verwendung von Zahnseide lasse ich die Große aktuell auch mal mit Xylitwasser spülen.
    Meine Tante und meine Schwägerin (beide Diabetikerinnen) verwenden es beide gerne, zum Süßen von Kaffee und ähnlichem und zum Backen.

    Erithrit dagegen ist nicht so süß wie Zucker und ich habe es nur mal angetestet und dann sein lassen.
    Auch meine Tante als Diabetikerin und Viel-Bäckerin verwendet es nicht weil man davon einfach mehr braucht und es dann das Rezept verfälschen kann.


    Wenn der Preis nicht wäre würde ich nur noch Xylit verwenden, so tätige ich eine Sammelbestellung für die Familie pro Jahr und stocke dann mit Zucker auf wenn es nicht reicht.

  6. #6
    Avatar von Lacustris2
    Lacustris2 ist gerade online und wieder auf Anfang ...
    Registriert seit
    27.09.2012
    Beiträge
    5.816

    Standard Re: Wer hat Erfahrung mit Xylit oder Erythrit als Zuckerersatz?

    Ich habe insulinpflichtigen Diabetes II und verwende keinerlei Zuckeraustauschstoffe/Süßstoffe.
    Zucker wird auch kaum verwendet außer dem, der sich natürlicherweise bzw. herstellungsbedingt ohnehin in den Nahrungsmitteln befindet.
    Ich ernähre mich eigentlich ganz normal, achte aber genau auf das, was ich esse und wieviel und natürlich auf den Kohlehydratgehalt.
    Wenn man sich als Diabetiker vernünftig ernährt und vor allem weiß, was man isst, braucht man keine künstlichen Süßungsmittel. Meiner Meinung nach wiegt dieses Zeugs einen in trügerischer Sicherheit und verleitet zu üppigerer Nahrungsaufnahme, als einem gut tut.
    weberin1971 und Aoraki gefällt dies.

  7. #7
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    95.258

    Standard Re: Wer hat Erfahrung mit Xylit oder Erythrit als Zuckerersatz?

    Zitat Zitat von junglejane Beitrag anzeigen
    Ich verwende Xylit sehr gerne, es schmeckt auch fast exakt wie Zucker (mit dem einzigen Unterschied dass es sich pur im Mund etwas "kühl" anfühlt) und hat auch die gleiche Süßkraft. Zudem schadet es den Zähnen nicht, nach der Verwendung von Zahnseide lasse ich die Große aktuell auch mal mit Xylitwasser spülen.
    Meine Tante und meine Schwägerin (beide Diabetikerinnen) verwenden es beide gerne, zum Süßen von Kaffee und ähnlichem und zum Backen.

    Erithrit dagegen ist nicht so süß wie Zucker und ich habe es nur mal angetestet und dann sein lassen.
    Auch meine Tante als Diabetikerin und Viel-Bäckerin verwendet es nicht weil man davon einfach mehr braucht und es dann das Rezept verfälschen kann.


    Wenn der Preis nicht wäre würde ich nur noch Xylit verwenden, so tätige ich eine Sammelbestellung für die Familie pro Jahr und stocke dann mit Zucker auf wenn es nicht reicht.
    Was für ein Schwachsinn

    Wie kommt man denn bitte drauf ein Kind auch noch mit künstliche gesüsstem Wasser die Zähne spülen zu lassen? Gehts noch perverser?
    Normales Wasser reicht nicht aus, man muss sich mit Krampf auch da noch an süsses gewohnen wo es so gar nicht hingehört ?
    Salem und Tine1974 gefällt dies.

  8. #8
    -adalovelace- ist offline Dipl.-Hascherlschützerin
    Registriert seit
    26.04.2017
    Beiträge
    4.776

    Standard Re: Wer hat Erfahrung mit Xylit oder Erythrit als Zuckerersatz?

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Was für ein Schwachsinn

    Wie kommt man denn bitte drauf ein Kind auch noch mit künstliche gesüsstem Wasser die Zähne spülen zu lassen? Gehts noch perverser?
    Normales Wasser reicht nicht aus, man muss sich mit Krampf auch da noch an süsses gewohnen wo es so gar nicht hingehört ?
    Ich glaube, das Xylit ist auch kariesvorbeugend. Insofern geht es beim Xylitwasser nicht um die SÜße.

  9. #9
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    95.258

    Standard Re: Wer hat Erfahrung mit Xylit oder Erythrit als Zuckerersatz?

    Zitat Zitat von -adalovelace- Beitrag anzeigen
    Ich glaube, das Xylit ist auch kariesvorbeugend. Insofern geht es beim Xylitwasser nicht um die SÜße.
    ich würd ja einfach mal die Zähne putzen statt ein Kind da dran zu gewöhnen
    Tine1974 gefällt dies

  10. #10
    Sommersprosse80 ist offline Ex kaddi80
    Registriert seit
    14.06.2012
    Beiträge
    1.381

    Standard Re: Wer hat Erfahrung mit Xylit oder Erythrit als Zuckerersatz?

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Was für ein Schwachsinn

    Wie kommt man denn bitte drauf ein Kind auch noch mit künstliche gesüsstem Wasser die Zähne spülen zu lassen? Gehts noch perverser?
    Normales Wasser reicht nicht aus, man muss sich mit Krampf auch da noch an süsses gewohnen wo es so gar nicht hingehört ?
    Xylit wird zur Zahnpflege durchaus verwendet, da es die Säure im Mund neutralisiert.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •