Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 112
Like Tree129gefällt dies

Thema: "Buchvorstellung" 1. Klasse

  1. #11
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig

    User Info Menu

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    MUSS es denn wirklich vorbereitet werden?
    Jetzt in der 2. Klasse - ja, da gebe ich euch recht. Da mussten hier auch Vorlesestellen rausgesucht werden etc.
    Aber wenn es so gedacht ist wie bei uns damals in der ersten Klasse - nur zum ersten "Ausprobieren" und Kennenlernen - ist es einfach nur eine nette Sache sich mal gegenseitig das Lieblingsbuch zu zeigen. Und vielleicht auch schonmal eine kleine harmlose Übung, vor anderen zu sprechen.
    Vergleichbar mit dem "Spielzeugtag" im Kindergarten.
    Habt ihr den etwa mit den Kindern vorbereitet?
    weberin1971 gefällt dies

  2. #12
    PerditaX. ist offline elferant

    User Info Menu

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    ich gehe echt davon aus, dass es nicht um eine Bchvorstellung gehen, wie wir uns das vorstellen, sondern um die Beantwortung der Fragen:
    * Worum geht es in dem Buch? (um Schiffe!)
    * Warum habe ich gerade dieses Buch ausgesucht? (ich mag Schiffe, und es gibt tolle Bilder)
    * Was gefällt dir n dem Buch am besten? (die Seite mit der Titanic, das ist spannend, das Schiff geht unter!)
    dann ist es auch keine Muttihausaufgabe.
    Hm, also mein Sohn hat zu diesem Zeitpunkt in der 1. Klasse noch keine ganzen Bücher alleine gelesen, und da war er ganz klar nicht der Einzige - die hatten zu Ostern gerade einmal halbwegs alle Buchstaben durch. Natürlich kannte er Bücher, aber das waren vor allem solche, die wir gemeinsam, bzw. die ich vorgelesen habe. Insofern wäre das bei uns ganz klar eine Muttihausaufgabe gewesen.

    Über eine andere Sache zu sprechen - Hobbys, Familie, Lieblingstier, klar! Warum nicht. (Haben sie aber auch nicht gemacht.)

  3. #13
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig

    User Info Menu

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Hm, also mein Sohn hat zu diesem Zeitpunkt in der 1. Klasse noch keine ganzen Bücher alleine gelesen, und da war er ganz klar nicht der Einzige - die hatten zu Ostern gerade einmal halbwegs alle Buchstaben durch. Natürlich kannte er Bücher, aber das waren vor allem solche, die wir gemeinsam, bzw. die ich vorgelesen habe. Insofern wäre das bei uns ganz klar eine Muttihausaufgabe gewesen.

    Über eine andere Sache zu sprechen - Hobbys, Familie, Lieblingstier, klar! Warum nicht. (Haben sie aber auch nicht gemacht.)
    Wieso? Auch dann kann man das Lieblingsvorlesebuch mitnehmen, was drüber erzählen, die Bilder zeigen, sagen, warum man das toll findet. Ganz ohne Muddis Hilfe!
    Friesenstern gefällt dies

  4. #14
    Avatar von peacelike
    peacelike ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Hm, also mein Sohn hat zu diesem Zeitpunkt in der 1. Klasse noch keine ganzen Bücher alleine gelesen, und da war er ganz klar nicht der Einzige - die hatten zu Ostern gerade einmal halbwegs alle Buchstaben durch. Natürlich kannte er Bücher, aber das waren vor allem solche, die wir gemeinsam, bzw. die ich vorgelesen habe. Insofern wäre das bei uns ganz klar eine Muttihausaufgabe gewesen.
    es ist doch nicht verlangt, dass das Kind das Buch alleine gelesen hat? Und wenn ein Buch vorzulesen schon eine "Muttihausaufgabe" ist und nicht Selbstverständlichkeit, dann ist es dringend notwendig, dass die Schule alles tut, um Kinder für Bücher zu begeistern.
    Hier werden mittlerweile an alle Vorschulkinder Bücher verschenkt (beim Kinderarzt, beim Bürgeramt, in der Bibliothek), also auch das Argument mit dem Haushalt ohne Bücher zieht nicht. Notfalls soll das Kind erzählen, was vermutlich im Buch steht, auf der Basis der Bilder.
    Lieben Gruß

    peacelike mit Oktoberzwerg 06

  5. #15
    TanteHilde ist offline TanteGünni

    User Info Menu

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    ich gehe echt davon aus, dass es nicht um eine Bchvorstellung gehen, wie wir uns das vorstellen, sondern um die Beantwortung der Fragen:
    * Worum geht es in dem Buch? (um Schiffe!)
    * Warum habe ich gerade dieses Buch ausgesucht? (ich mag Schiffe, und es gibt tolle Bilder)
    * Was gefällt dir n dem Buch am besten? (die Seite mit der Titanic, das ist spannend, das Schiff geht unter!)
    dann ist es auch keine Muttihausaufgabe.
    Dem möchte ich mich anschließen.
    Da wurde keine dreiundneunzige Abhandlung über das Buch "Titanic" erwartet, mit Kommentar, Quellenangaben, Einschätzung, ...
    Sondern wirklich einfach nur wie Du es gerade beschrieben hast.

    Freies Sprechen vor einer Gruppe, sich strukturieren, sich Gedanken machen. Warum dürfen Lehrer das schon wieder nicht machen mit ihren Schülern? Weil es das vor zwanzig Jahren auch nicht gab, oder wie?
    Friesenstern und JohnnyTrotz gefällt dies.

  6. #16
    Avatar von _Adele_
    _Adele_ ist offline nicht neu

    User Info Menu

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    Du hast vergessen zu erwähnen, welch stressigen Schultag dein Kind hat und dass es mindestens 11 h Schlaf braucht, usw.

  7. #17
    PerditaX. ist offline elferant

    User Info Menu

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    es ist doch nicht verlangt, dass das Kind das Buch alleine gelesen hat? Und wenn ein Buch vorzulesen schon eine "Muttihausaufgabe" ist und nicht Selbstverständlichkeit, dann ist es dringend notwendig, dass die Schule alles tut, um Kinder für Bücher zu begeistern.
    Hier werden mittlerweile an alle Vorschulkinder Bücher verschenkt (beim Kinderarzt, beim Bürgeramt, in der Bibliothek), also auch das Argument mit dem Haushalt ohne Bücher zieht nicht. Notfalls soll das Kind erzählen, was vermutlich im Buch steht, auf der Basis der Bilder.
    Ich kenne einige Kinder, denen zu Hause nicht vorgelesen wird. Ich finde es daher ungeschickt, Kinder in dem Alter eine Übung zu geben, die man auch anders lösen könnte.
    Gast und nykaenen88 gefällt dies.

  8. #18
    PerditaX. ist offline elferant

    User Info Menu

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Wieso? Auch dann kann man das Lieblingsvorlesebuch mitnehmen, was drüber erzählen, die Bilder zeigen, sagen, warum man das toll findet. Ganz ohne Muddis Hilfe!
    Dazu muss einem aber die Mutti auch etwas vorlesen.
    Gast und Diamant gefällt dies.

  9. #19
    Talpa Gast

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    ich gehe echt davon aus, dass es nicht um eine Bchvorstellung gehen, wie wir uns das vorstellen, sondern um die Beantwortung der Fragen:
    * Worum geht es in dem Buch? (um Schiffe!)
    * Warum habe ich gerade dieses Buch ausgesucht? (ich mag Schiffe, und es gibt tolle Bilder)
    * Was gefällt dir n dem Buch am besten? (die Seite mit der Titanic, das ist spannend, das Schiff geht unter!)
    dann ist es auch keine Muttihausaufgabe.
    Genau. Bzw hoffe ich das.
    Die Seite mit dem Seenotkreuzer wurde als allererste ausgesucht, weil wir auf Föhr jedes Jahr auf denselben dürfen zum Besichtigen. "da kann ich sagen, dass ich sogar schon auf einem war!"
    Gast gefällt dies

  10. #20
    -adalovelace- ist offline Dipl.-Hascherlschützerin

    User Info Menu

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    es ist doch nicht verlangt, dass das Kind das Buch alleine gelesen hat? Und wenn ein Buch vorzulesen schon eine "Muttihausaufgabe" ist und nicht Selbstverständlichkeit, dann ist es dringend notwendig, dass die Schule alles tut, um Kinder für Bücher zu begeistern.
    Hier werden mittlerweile an alle Vorschulkinder Bücher verschenkt (beim Kinderarzt, beim Bürgeramt, in der Bibliothek), also auch das Argument mit dem Haushalt ohne Bücher zieht nicht. Notfalls soll das Kind erzählen, was vermutlich im Buch steht, auf der Basis der Bilder.
    Manchmal frag ich mich schon, in welcher Blase Du lebst. Es mag für Dich und mich selbstverständlich sein, daß wir unseren Kindern vorlesen. Aber selbst in der Grundschulklasse meiner Großen mit größtenteils sehr bildungsbeflissenen Eltern gab es eine Handvoll Kinder aus Haushalten, in denen kein einziges Buch steht. Und Du kannst davon ausgehen, daß denen dann eben nicht das eine Buch, was es zur Einschulung geschenkt gab, vorgelesen wird. Und ob so ein Kind von selber auf die Idee kommt, zu erzählen, was vermutlich in dem Buch steht? Naja...
    Gast und PerditaX. gefällt dies.

Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •