Seite 5 von 12 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 112
Like Tree129gefällt dies

Thema: "Buchvorstellung" 1. Klasse

  1. #41
    Talpa Gast

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    Zitat Zitat von DasUpfel Beitrag anzeigen
    Man darf auch an ein Referat/Buchvorstellung eines Erstklässers nicht die gleichen Maßstäbe anlegen wie bei einem Dritt- oder Nochhöherklässer. Da geht vorrangig um ganz andere Dinge *find*
    Absolut.
    Nur, Bub konnte oder wollte sich nicht genauer erinnern, ob es dazu Anweisungen genauerer Art gab.
    Dass er keine Hauptdarsteller charakterisieren soll, ist ja hoffentlich allen klar. Aber wenn gar keime Info vom Lehrer kommt, geht das auch nicht. (wobei ich recht sicher bin, dass er nur nicht zugehört hat )

  2. #42
    Avatar von Bouri
    Bouri ist gerade online Müde

    User Info Menu

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Wie kommst du darauf, dass da keine Muddis geholfen und im Vorfeld mit dem Kind gepaukt haben?
    Kann schon sein, dass das passiert ist. Kommt ja aber auch drauf an, wie der Lehrer damit umgeht. Sowohl im vornherein als auch hinterher.

    Vorher: klar machen, was erwartet wird. Klar machen, was nicht erwartet wird. Zeitvorgaben. Und da ganze am besten an einem gemeinsamen Beispiel in der Schule durchsprechen, damit sie das nur noch auf ihr Thema anwenden müssen.
    Wenn die Kinder wissen, wie es geht, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie es selbst machen.
    Und klarerweise auch den Eltern sagen, dass sie sich raus halten sollen (mal von die Generalprobe hören abgesehen).

    Nachher: Auch so bewerten, wie man die Aufgabe den Schülern gestellt hat. Und nur weil einer eine halbe Doktorarbeit der Eltern abliefert, nicht die anderen, die exakt das gewünschte liefern, schlechter bewerten.

    Und ich persönlich würde auch durchaus ansprechen, wenn etwas deutlich nicht von den Kindern selbst ist. Vor der Klasse. Und klar machen, warum ich das nicht gut finde. (Das geht ja durchaus auch nett.) Das sorgt dann vermutlich auch dafür, dass die Kinder lieber auf die Elternhilfe verzichten.


    Im übrigen hat man genau dieses Problem ja bis zum Ende der Schulzeit. Man weiß nie, was daheim gelaufen ist.
    sunya gefällt dies
    LG Bouri


    Pferdle: Dei Lehrer macht sich Sorga wega deine schlechte Nota.
    Äffle: Was ganget ons die Sorga von fremde Leut an?
    (Silberbrunnen)

    10/2018
    * 08/2017

  3. #43
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig

    User Info Menu

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Wie kommst du darauf, dass da keine Muddis geholfen und im Vorfeld mit dem Kind gepaukt haben?
    Ich kann nur von mir berichten und da gabs in der 1. Klasse gar keine Hilfe meinerseits. Sie hat direkt ihr Lieblingsbuch gewusst und das mitgenommen und Bilder gezeigt. Das war ein Naturführer mit Bastel- und Spieletipps, die man auch gut anhand der Bilder nachvollziehen konnte. Sie liebte das Buch schon lange, bevor sie darin lesen konnte.
    Wenn ich mich recht erinnere, kamen einige Jungs damals auch mit Fussballeralben, Stickersammelalben etc.
    War auch ok. Da brauchts doch keine Mutti.

    Jetzt 2. Klasse hab ich ihr Tipps gegeben, welches Buch geeignet wäre. (Ihr fiel zunächst nichts ein, da es schon ein Weilchen her war, dass sie was abseits von Geolino gelesen hatte.)
    Und ich habe mir von ihr was vorlesen lassen und ihr dann geraten, doch langsamer und betonter zu lesen, damit man ihr gedanklich noch folgen kann.
    Diese Buchvorstellung war übrigens ebenfalls noch freiwillig und es wurden dann nur die bewertet die eine Eins wert waren. (Waren dann fast alle )

  4. #44
    Andrea B ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    Zitat Zitat von -adalovelace- Beitrag anzeigen
    Und da sind wir mal wieder bei der Diskussion: Wer ist "man"? Ich habe zu Referaten in der Grundschule schon deswegen ein gestörtes Verhältnis, weil das hier bei einigen Lehrern eindeutig eine Mutti-Hausaufgabe war.

    Meine haben ihre Buchvorstellungen/Referate (und sonstige Hausaufgaben) alleine gemacht. Die einzige Unerstützung die es gab war Laptop/PC zur Verfügung zu stellen oder mal was auszudrucken.
    Andrea

  5. #45
    Avatar von -Amy-
    -Amy- ist offline Farrah Fowler

    User Info Menu

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    Zitat Zitat von Andrea B Beitrag anzeigen
    Meine haben ihre Buchvorstellungen/Referate (und sonstige Hausaufgaben) alleine gemacht. Die einzige Unerstützung die es gab war Laptop/PC zur Verfügung zu stellen oder mal was auszudrucken.
    Andrea
    Das ist doch schön.
    Meine Kinder haben mit sechs nicht alleine:

    - ein A1 oder A2 Plakat kaufen können
    - den Computer bedienen
    - Bilder raus suchen und ausdrucken
    - alternativ aus einem Buch kopieren
    - aus einem kompletten Tierbuch das wichtigste zusammen fassen

    können.

    Und trotz meiner Hilfestellung war es der Lehrerin noch nicht gut genug. Meine Tochter (also ich) hat elemenate Dinge vergessen. Beim Thema Hamster zb. wieviele Junge so ein Tier genau bekommt.
    Gast und Gast gefällt dies.

  6. #46
    Foxlady Gast

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    Zitat Zitat von Bouri Beitrag anzeigen
    Kann schon sein, dass das passiert ist. Kommt ja aber auch drauf an, wie der Lehrer damit umgeht. Sowohl im vornherein als auch hinterher.

    Vorher: klar machen, was erwartet wird. Klar machen, was nicht erwartet wird. Zeitvorgaben. Und da ganze am besten an einem gemeinsamen Beispiel in der Schule durchsprechen, damit sie das nur noch auf ihr Thema anwenden müssen.
    Wenn die Kinder wissen, wie es geht, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie es selbst machen.
    Und klarerweise auch den Eltern sagen, dass sie sich raus halten sollen (mal von die Generalprobe hören abgesehen).

    Nachher: Auch so bewerten, wie man die Aufgabe den Schülern gestellt hat. Und nur weil einer eine halbe Doktorarbeit der Eltern abliefert, nicht die anderen, die exakt das gewünschte liefern, schlechter bewerten.

    Und ich persönlich würde auch durchaus ansprechen, wenn etwas deutlich nicht von den Kindern selbst ist. Vor der Klasse. Und klar machen, warum ich das nicht gut finde. (Das geht ja durchaus auch nett.) Das sorgt dann vermutlich auch dafür, dass die Kinder lieber auf die Elternhilfe verzichten.


    Im übrigen hat man genau dieses Problem ja bis zum Ende der Schulzeit. Man weiß nie, was daheim gelaufen ist.

    Und genau deshalb finde ich es nicht gut. Schon in der ersten Klasse werden Situationen geboten wo die Kinder es selten allein schaffen. Und man wurdert sich, dass in Klasse 6 dann die Eltern noch immer mitmischen.

  7. #47
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig

    User Info Menu

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    Zitat Zitat von -Amy- Beitrag anzeigen
    Das ist doch schön.
    Meine Kinder haben mit sechs nicht alleine:

    - ein A1 oder A2 Plakat kaufen können
    - den Computer bedienen
    - Bilder raus suchen und ausdrucken
    - alternativ aus einem Buch kopieren
    - aus einem kompletten Tierbuch das wichtigste zusammen fassen

    können.

    Und trotz meiner Hilfestellung war es der Lehrerin noch nicht gut genug. Meine Tochter (also ich) hat elemenate Dinge vergessen. Beim Thema Hamster zb. wieviele Junge so ein Tier genau bekommt.
    Nichts davon wird und wurde hier verlangt.
    Das Problem ist wohl eher nicht das Thema "Buchvorstellung", sondern was seitens der Lehrer(in) dabei verlangt wird.

  8. #48
    JimmyGold Gast

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    Zitat Zitat von -adalovelace- Beitrag anzeigen
    *gg* ich habe neulich nicht schlecht gestaunt bei einer Party mit lauter Eltern, deren Kinder wie meine Große in der 6. Klasse sind. Gesprächsthema: Welches Referatthema habt ihr denn? Wie aufwändig war es, einen Plotter zu organisieren, um das Plakat zu erstellen? usw...
    Mit dem Plotter kann ich jetzt zwar auch nicht dienen, aber ja, hier geht es ähnlich ab.

    Mich stört ja schon dieses "wir"

    Die Mutter (ich mag sie gern!) eines Klassenkameraden spricht auch davon, dass WIR eine Mathearbeit schreiben.

    ICH bin dann immer froh, dass ICH das hintre mir habe

  9. #49
    Avatar von -Amy-
    -Amy- ist offline Farrah Fowler

    User Info Menu

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Nichts davon wurde hier verlangt.
    Das Problem ist wohl eher nicht das Thema "Buchvorstellung", sondern was seitens der Lehrerin dabei verlangt wird.
    Nein, das ist hier einfach so. Ich kenne mehrere Kinder an mehreren Grundschulen, es ist das selbe.

  10. #50
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig

    User Info Menu

    Standard Re: "Buchvorstellung" 1. Klasse

    Zitat Zitat von -Amy- Beitrag anzeigen
    Nein, das ist hier einfach so. Ich kenne mehrere Kinder an mehreren Grundschulen, es ist das selbe.
    Ja, schon möglich und finde ich natürlich nicht gut.
    Aber das ist kein Grund, grundsätzlich und deutschlandweit eine "Buchvorstellung" in der ersten Klasse komplett als sinnlos/nicht machbar/ungerecht etc pp abzulehnen.
    Es kann ja - wie bei uns hier - auch ganz anders aussehen. Es kommt wie immer auch auf die konkrete Situation/Umfeld/Person (...) an.

Seite 5 von 12 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •