Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
Like Tree52gefällt dies

Thema: Adoption von Pflegekind nach Tod der Mutter

  1. #1
    Jungmama ist offline Stranger
    Registriert seit
    20.05.2017
    Beiträge
    6

    Standard Adoption von Pflegekind nach Tod der Mutter

    Hallo,

    ich habe noch eine Frage.

    Mein Mann und ich sprechen schon seit dem wir unseren Pflegesohn bei uns haben darüber ihn zu adoptieren, wir möchten es ihm gerne zur Konfirmation schenken (dauert ja noch ein paar Jahre).

    Jetzt kommt uns aber immer wieder die Frage in den Kopf ob wir ihn überhaupt adoptieren können und wenn ja wie wir das Regeln.

    Seine Mutter ist leider verstorben, daher kann die nicht mehr zustimmen und der Vater ist unbekannt, also können wir den auch nicht fragen.

    Kennt sich vielleicht jemand damit aus oder hat schon mal was von so einem Fall gehört.

    Danke

  2. #2
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Legende
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    46.420

    Standard Re: Adoption von Pflegekind nach Tod der Mutter

    Ich würde bei Eurem Mitarbeiter vom Pflege- und Adoptivdienst des zuständigen Jugendamtes nachfragen.
    surfgroupie und UschiBlum gefällt dies.

  3. #3
    Sommersprosse80 ist offline Ex kaddi80
    Registriert seit
    14.06.2012
    Beiträge
    1.381

    Standard Re: Adoption von Pflegekind nach Tod der Mutter

    Unser letztes Bereitschaftsbaby ist mit aussicht auf Adoption in eine Dauerpflegestelle gezogen. Der Vormund leitet die Adoption in die Wege beim Familiengericht. In ihrem Fall leben die leiblichen Eltern aber sind unauffindbar.
    Es gilt wohl, dass ab Antragstellung 12 Monate nichts von den leiblichen Kindseltern gehört werden darf damit das Gericht der Adoption zustimmt.
    Habt ihr einen externen Vormund oder seid ihr das selber? Ein externer muss das ja auf jeden Fall wissen.
    Genauer kann ich es nicht sagen leider.

  4. #4
    -adalovelace- ist offline Dipl.-Hascherlschützerin
    Registriert seit
    26.04.2017
    Beiträge
    4.776

    Standard Re: Adoption von Pflegekind nach Tod der Mutter

    Zitat Zitat von Jungmama Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe noch eine Frage.

    Mein Mann und ich sprechen schon seit dem wir unseren Pflegesohn bei uns haben darüber ihn zu adoptieren, wir möchten es ihm gerne zur Konfirmation schenken (dauert ja noch ein paar Jahre).

    Jetzt kommt uns aber immer wieder die Frage in den Kopf ob wir ihn überhaupt adoptieren können und wenn ja wie wir das Regeln.

    Seine Mutter ist leider verstorben, daher kann die nicht mehr zustimmen und der Vater ist unbekannt, also können wir den auch nicht fragen.

    Kennt sich vielleicht jemand damit aus oder hat schon mal was von so einem Fall gehört.

    Danke
    Sprecht das Jugendamt darauf an, mit denen werdet Ihr ja eh in Kontakt sein. Man kann die Zustimmung der leiblichen Eltern ersetzen lassen, wenn sie eine Weile unauffindbar sind. Wie das genau gehandhabt wird, werden sie beim Jugendamt wissen.

  5. #5
    alles_ist_alles ist offline Kleines Glück
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    3.449

    Standard Re: Adoption von Pflegekind nach Tod der Mutter

    Zitat Zitat von Jungmama Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe noch eine Frage.

    Mein Mann und ich sprechen schon seit dem wir unseren Pflegesohn bei uns haben darüber ihn zu adoptieren, wir möchten es ihm gerne zur Konfirmation schenken (dauert ja noch ein paar Jahre).

    Jetzt kommt uns aber immer wieder die Frage in den Kopf ob wir ihn überhaupt adoptieren können und wenn ja wie wir das Regeln.

    Seine Mutter ist leider verstorben, daher kann die nicht mehr zustimmen und der Vater ist unbekannt, also können wir den auch nicht fragen.

    Kennt sich vielleicht jemand damit aus oder hat schon mal was von so einem Fall gehört.

    Danke
    Es ihm zu "schenken" finde ich total schräg. Wirklich total schräg.

    Entweder ist ein Eltern-Kind-Verhältnis entstanden, dann dient die Adoption seinem Wohl und ihr solltet juristisch haltbar machen, was emotional besteht. Oder es ist ein Pflegeverhältnis im Sinne einer professionellen Fürsorge, dann dient die Adoption ihm letztlich nicht.

    Was sagt denn Euer Jugendamt zu der Idee?
    BigMama, Kaefer, Foxlady und 9 anderen gefällt dies.

  6. #6
    Avatar von Mairegen
    Mairegen ist offline Legende
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    24.442

    Standard Re: Adoption von Pflegekind nach Tod der Mutter

    Das mit dem Schenken klingt für mich irgendwie schräg.
    Aber ich bin auch nicht Pflegekinder erfahren, vielleicht kann ich das deshalb nicht einordnen.
    cafetante gefällt dies

  7. #7
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist offline Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    26.207

    Standard Re: Adoption von Pflegekind nach Tod der Mutter

    Zitat Zitat von Jungmama Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe noch eine Frage.

    Mein Mann und ich sprechen schon seit dem wir unseren Pflegesohn bei uns haben darüber ihn zu adoptieren, wir möchten es ihm gerne zur Konfirmation schenken (dauert ja noch ein paar Jahre).

    Jetzt kommt uns aber immer wieder die Frage in den Kopf ob wir ihn überhaupt adoptieren können und wenn ja wie wir das Regeln.

    Seine Mutter ist leider verstorben, daher kann die nicht mehr zustimmen und der Vater ist unbekannt, also können wir den auch nicht fragen.

    Kennt sich vielleicht jemand damit aus oder hat schon mal was von so einem Fall gehört.

    Danke
    Du machst Dir heute Gedanken ob Du in sieben Jahren Deinem Pflegekind seine Adoption schenken kannst?

    Ja ist denn heut schon Freitag?

  8. #8
    Jungmama ist offline Stranger
    Registriert seit
    20.05.2017
    Beiträge
    6

    Standard Re: Adoption von Pflegekind nach Tod der Mutter

    Also ich weis das er von uns gerne adoptiert werden würde, wir haben uns schon Gedanken gemacht wann am besten und da fiel uns die Konfirmation ein. Er bekommt dann von uns die Adoptionspapiere und wir wissen, das er sich total drüber freuen wird.

    Man kann sich nie früh genug informieren.

    Mit dem Jugendamt haben wir über die Idee noch nicht gesprochen, aber wir haben eh am Dienstag einen Termin dort.

    @SOMMERSPROSSE80 wir sind der Vormund von dem kleinen.

    Der Vater ist seit fast 8 Jahren (plus Schwangerschaft) unauffindbar und die Mutter ist letztes Jahr verstorben.

    Ich denke ich werde einfach mal unsere Sachbearbeiterin ansprechen.

  9. #9
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)
    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    19.233

    Standard Re: Adoption von Pflegekind nach Tod der Mutter

    Zitat Zitat von Jungmama Beitrag anzeigen
    Also ich weis das er von uns gerne adoptiert werden würde, wir haben uns schon Gedanken gemacht wann am besten und da fiel uns die Konfirmation ein. Er bekommt dann von uns die Adoptionspapiere und wir wissen, das er sich total drüber freuen wird.

    Man kann sich nie früh genug informieren.

    Mit dem Jugendamt haben wir über die Idee noch nicht gesprochen, aber wir haben eh am Dienstag einen Termin dort.

    @SOMMERSPROSSE80 wir sind der Vormund von dem kleinen.

    Der Vater ist seit fast 8 Jahren (plus Schwangerschaft) unauffindbar und die Mutter ist letztes Jahr verstorben.

    Ich denke ich werde einfach mal unsere Sachbearbeiterin ansprechen.
    Warum adoptiert ihr ihn nicht zum frühstmöglichen Zeitpunkt?
    Kaefer, Foxlady, surfgroupie und 9 anderen gefällt dies.
    "Es ist gefährlich, über einen Witz zu lachen. Man bekommt ihn dann immer wieder zu hören."
    Danny Kaye

  10. #10
    sachensucher ist offline Legende
    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    17.862

    Standard Re: Adoption von Pflegekind nach Tod der Mutter

    Zitat Zitat von Jungmama Beitrag anzeigen
    Also ich weis das er von uns gerne adoptiert werden würde, wir haben uns schon Gedanken gemacht wann am besten und da fiel uns die Konfirmation ein. Er bekommt dann von uns die Adoptionspapiere und wir wissen, das er sich total drüber freuen wird.

    Man kann sich nie früh genug informieren.

    Mit dem Jugendamt haben wir über die Idee noch nicht gesprochen, aber wir haben eh am Dienstag einen Termin dort.

    @SOMMERSPROSSE80 wir sind der Vormund von dem kleinen.

    Der Vater ist seit fast 8 Jahren (plus Schwangerschaft) unauffindbar und die Mutter ist letztes Jahr verstorben.

    Ich denke ich werde einfach mal unsere Sachbearbeiterin ansprechen.
    Jetzt ist er Kind und sehnt sich wahrscheinlich nach emotionaler Sicherheit. Und da wollt ihr ihn all die Jahre hinhalten bis zu einem Zeitpunkt an dem er ganz woanders stehen wird in seiner Entwicklung? Bis in ein Alter, in dem man beginnt sich von den Eltern weg zu orientieren? Den Sinn verstehe ich leider nicht.
    BigMama, Kaefer, Foxlady und 12 anderen gefällt dies.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •