Like Tree8gefällt dies

Thema: Mietrechtfragen - Kündigung ohne Datum

  1. #11
    Avatar von Lui
    Lui
    Lui ist offline Regels sind Regels
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    27.259

    Standard Re: Mietrechtfragen - Kündigung ohne Datum

    Zitat Zitat von LunaLovegood Beitrag anzeigen
    Wer ist denn so blöde, sorry? Ich als Vermieter hätte zeitnah drauf bestanden , dass der Mieter ein Datum nennt. Ich möchte nämlich wissen, wann die Whg wieder zur Verfügung steht.

    Verstehe ich das richtig, der Mieter hat den Vermieter von Februar bis Mai über den Auszugstermin im Unklaren gelassen? Der könnte mich mal gerne haben. Ganz abgesehen davon ist mE bis zum 3. des Monats zu kündigen. Wäre dann also schon mal Ende Juni und nicht ende Mai.

    Was die Übergabe angeht, da wäre ich sicher wg 2 Tagen kulant, kann mir aber irgendwie grad vorstellen, dass das ein unzuverlässiger Mieter ist nach diesem Zirkus und das würde ev bei mir heissen Übergabe Ende Mai oder Juni noch latzen. Der Vermieter muss ja ev auch noch Nachbesserungsfrist setzen, Heisst, der verliert min einen Monat Miete wenn nicht noch mehr.
    Ich kenne das so, dass ein ordentlicher Vermieter die Kündigung bestätigt und zwar den gesetzlichen Termin.
    Wir haben Ihre Kündigung erhalten und bestätigen die Beendigung des Mietverhältnisses zum 31.05.17, bitte setzen Sie sich zeitnah mit uns zur Vereinbarung eines Übergabetermins in Verbindung.

    Muss man nicht machen, ist aber schlau, gerade in solchen Fällen.
    Auch vom Mieter wäre es schlau gewesen einen Termin zu nennen.

    Wenn sie beide nicht kommunizieren wollen gilt halt der 31.05.17. Wenn der Vermieter da ab 1.6. weitervermietet ist er risikofreudig.

    Und frag lieber nicht, wie viele Leute so blöde sind.

  2. #12
    Avatar von Lui
    Lui
    Lui ist offline Regels sind Regels
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    27.259

    Standard Re: Mietrechtfragen - Kündigung ohne Datum

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    das Datum ergibt sich aus der gesetzlichen Frist - 3 Monate - also in dem Fall eindeutig 31.05.
    Wenn der Vermieter nicht bestreitet, die erste Kündigung erhalten zu haben, ist der Kündigungstermin eindeutig.
    Wenn der Mieter reingeschrieben hätte "zum 31.03.17 hätte ja auch nicht das gegolten, was der Mieter reinschreibt, sondern das, was im Gesetz steht. Nur wenn er reingeschrieben hätte zum 30.06.17, dann wäre die Erklärung so auszulegen, dass die Kündigung erst nach 4 Monaten das MV beenden soll.

  3. #13
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist offline Altlast
    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    25.673

    Standard Re: Mietrechtfragen - Kündigung ohne Datum

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    Alle Angaben ohne Gewähr!
    Bist Du sicher?
    Also bei

    3) ist dann diese Kündigung vom bisherigen Vermieter anfechtbar, weil dies ja die erste korrekte Kündigung ist und er hätte Anrecht, das Mietverhältnis bis 31.8. aufrecht zu erhalten?

    wenn nicht bestritten wird, daß es die 1. Kündigung gab, dann sage ich auch "Nein" aber was ist, wenn der Vermieter aufgrund der 2. Kündigung behauptet, der MIeter hätte seine Absichten geändert und wollte dann erst zum 31.08. ausziehen?
    "korrekte" Kündigung ist kein Argument, die 1. Kündigung war gültig aber ich sehe da Argumentationsspielraum.

  4. #14
    Avatar von Lui
    Lui
    Lui ist offline Regels sind Regels
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    27.259

    Standard Re: Mietrechtfragen - Kündigung ohne Datum

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    Bist Du sicher?
    Also bei

    3) ist dann diese Kündigung vom bisherigen Vermieter anfechtbar, weil dies ja die erste korrekte Kündigung ist und er hätte Anrecht, das Mietverhältnis bis 31.8. aufrecht zu erhalten?

    wenn nicht bestritten wird, daß es die 1. Kündigung gab, dann sage ich auch "Nein" aber was ist, wenn der Vermieter aufgrund der 2. Kündigung behauptet, der MIeter hätte seine Absichten geändert und wollte dann erst zum 31.08. ausziehen?
    "korrekte" Kündigung ist kein Argument, die 1. Kündigung war gültig aber ich sehe da Argumentationsspielraum.
    Eine Kündigung ist eine einseitige empfangsbedürftige Willenserklärung.
    Die gibt der Mieter (in diesem Fall ab) und nur der Mieter kann überhaut seine Willenserklärung anfechten (was er aber gar nicht will) Der Vermieter kann eine Kündigung des Mieters nie anfechten. Er nimmt sie schlicht entgegen.

    Er kann behaupten, er habe sie nicht bekommen.
    Er kann behaupten, sie habe keine Wirkung oder eine andere.
    Aber er kann sie nicht anfechten.

    edit: oder meinst du, er könnte sagen, die zweite Kündigung beinhalte inzident eine Rücknahme der ersten?
    Ich denke, damit kommt er nicht durch, weil durch die Kündigung des MV beendet wird. es lebt nicht mal wieder auf, wenn der Mieter im Mai schreibt: "Ich nehme meine Kündigung zurück." wäre ja nochmal schöner, da würde sich der Vermieter ja bedanken, wenn es so einfach wäre. Nein, die müssen einen neuen Vertrag machen und so kann man das Geschehen doch eher nicht interpretieren.
    Jimmy-Gold gefällt dies

  5. #15
    Gast

    Standard Re: Mietrechtfragen - Kündigung ohne Datum

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    Bist Du sicher?
    Also bei

    3) ist dann diese Kündigung vom bisherigen Vermieter anfechtbar, weil dies ja die erste korrekte Kündigung ist und er hätte Anrecht, das Mietverhältnis bis 31.8. aufrecht zu erhalten?

    wenn nicht bestritten wird, daß es die 1. Kündigung gab, dann sage ich auch "Nein" aber was ist, wenn der Vermieter aufgrund der 2. Kündigung behauptet, der MIeter hätte seine Absichten geändert und wollte dann erst zum 31.08. ausziehen?
    "korrekte" Kündigung ist kein Argument, die 1. Kündigung war gültig aber ich sehe da Argumentationsspielraum.
    Im Ausgangspost steht was davon, dass der neue Vermieter nicht in die Pötte gekommen ist. Offensichtlich wollte da der Mieter das Risiko auf den Vermieter abwälzen und hat deshalb keinen Termin genannt.

  6. #16
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist offline Altlast
    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    25.673

    Standard Re: Mietrechtfragen - Kündigung ohne Datum

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    edit: oder meinst du, er könnte sagen, die zweite Kündigung beinhalte inzident eine Rücknahme der ersten?
    Ich denke, damit kommt er nicht durch, weil durch die Kündigung des MV beendet wird. es lebt nicht mal wieder auf, wenn der Mieter im Mai schreibt: "Ich nehme meine Kündigung zurück." wäre ja nochmal schöner, da würde sich der Vermieter ja bedanken, wenn es so einfach wäre. Nein, die müssen einen neuen Vertrag machen und so kann man das Geschehen doch eher nicht interpretieren.
    ja genau. Ich weiß nicht, ob er damit durchkommt aber vorstellen könnte ich es mir unter bestimmten Voraussetzungen.

  7. #17
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist offline Altlast
    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    25.673

    Standard Re: Mietrechtfragen - Kündigung ohne Datum

    Zitat Zitat von die blaue Frau Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    wo liest Du das raus?
    Ich vermute, der Vermieter behauptet jetzt, daß das Mietverhältnis erst zum 31.08. endet, aufgrund der 2. Kündigung.

  8. #18
    Avatar von Lui
    Lui
    Lui ist offline Regels sind Regels
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    27.259

    Standard Re: Mietrechtfragen - Kündigung ohne Datum

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    ja genau. Ich weiß nicht, ob er damit durchkommt aber vorstellen könnte ich es mir unter bestimmten Voraussetzungen.
    Vor Gericht und auf Hoher See ist man in Gottes Hand

  9. #19
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist offline Altlast
    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    25.673

    Standard Re: Mietrechtfragen - Kündigung ohne Datum

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    Vor Gericht und auf Hoher See ist man in Gottes Hand
    ich konstruiere mal:
    Der Mieter schickt eine Kündigung z.B per Post, ohne Rückschein/Einschreiben etc.
    Dann entdeckt er einen vermeintlichen Formfehler in der Kündigung, ruft den Mieter an "bitte schicken Sie mir doch nochmal die Kündigung mit Datum". Das wird erledigt, am 10.05.
    Der Vermieter behauptet nun, eine frühere Kündigung gab es nicht, die erste ihm bekannte ist jene vom 10.05. - Ende des Mietverhältnisses 31.08..

    Ich finde, in diesem Fall ist wirklich auch die Frage: was wurde nachweisbar kommuniziert, was gibt es für Schriftstücke und was lief telefonisch.

    ICH hätte die 2. Kündigung überhaupt nicht geschrieben....

  10. #20
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist offline Altlast
    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    25.673

    Standard Re: Mietrechtfragen - Kündigung ohne Datum


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •