Seite 10 von 16 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 152
Like Tree106gefällt dies

Thema: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

  1. #91
    MostlyHarmless ist offline Irdisch

    User Info Menu

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Ich habe geschrieben, dass sie sich entscheiden wird müssen, ob sie mit ihm weiterleben möchte. Mehr nicht.

    Was ich persönlich in so einem Fall täte, habe ich nicht geschrieben. Und auch keinen Rat gegeben, was die TE tun sollte.

    Eines muss frau sich immer klar vor Augen führen: ein unerfüllter Kinderwunsch kann zur Beziehungsauflösung führen (so wie manches andere), er kann auch dazu führen, dass frau irgendwann sehr sehr bitter wird, zumindestens das würde ich (!) in so einem Fall durchaus in meine Überlegungen miteinbeziehen. Mein persönlicher Ofen wäre aus, wenn mir mein Mann sagt, dass er KEINES der Kinder, die wir haben, mit mir haben wollte.
    Jo. Absolut.

  2. #92
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Matchstick Beitrag anzeigen
    Du hast genau das in Worte gefasst, was mich umtreibt. Mein Mann ist so strickt gegen ein 3. Kind, blockt jeden Versuch darüber zu reden direkt ab. Vertritt seine Meinung zu dem Thema auch ganz klar nach Außen. Ich empfinde das als total verletzend. Und merke, dass ich mich von ihm entferne. Dieses Gefühl, dass ihm nichts an meinen Wünschen und Gefühlen liegt.
    Das Blöde am Kinderwunsch ist ja, dass er absolut ist, dass die Erfüllung oder Nichterfüllung genauso absolut sind (da gibts keine Kompromisse, keine halben Lösungen).

    Aus meiner persönlichen Erfahrung würde ich sagen, dass ganz viele Paare daran letztendlch scheitern -weil schlicht einer von beiden das Gefühl haben wird (weils gar nicht anders geht, denn die Wünsche eines Partners werden, wenn sich nicht beide einig sind, nun mal überrannt), dass seine Gefühle und Wünsche nicht beachtet wurden. Es liegt in der Natur der Sache.

  3. #93
    Matchstick ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von MostlyHarmless Beitrag anzeigen
    ich stimme dir voll zu. Das ist so fies, so unter die Gürtellinie, so - unheilbar, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll.
    Da würde mein Bild von diesem Menschen, das was ich für mein Leben, für meine Sicherheit, meine Zukunft gehalten habe, zusammenstürzen wie ein Kartenhaus.
    und das kann man auch nicht mit "er steht unter Druck" rechtfertigen. Das kann man gar nicht rechtfertigen. Das Rumgeeiere um ein drittes Kind ist nix im Vergleich dazu, gar nix.
    Ich weiß nicht, was ich tun würde. Der Instinkt sagt: Weg.
    Ich finde ja, dass so ein Satz unbedingt im Zusammenhang stehen muss. Alleine für sich ist der sicher furchtbar. Ich durfte mir eine ähnliche Version vor 4 Jahren von meinem Mann anhören. Er hätte keine Kinder gebraucht, hat sich mir zu liebe aber darauf eingelassen bzw meinem Wunsch nachgegeben. Vielleicht wollte ihr Mann etwas ähnliches ausdrücken. Also dass schon die ersten beiden aufgrund des stärkeren Wunsches von ihrer Seite zustande gekommen sind. Und er dem aber eben kein drittes Mal nachgeben möchte.

  4. #94
    Thori Gast

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Matchstick Beitrag anzeigen
    Du hast genau das in Worte gefasst, was mich umtreibt. Mein Mann ist so strickt gegen ein 3. Kind, blockt jeden Versuch darüber zu reden direkt ab. Vertritt seine Meinung zu dem Thema auch ganz klar nach Außen. Ich empfinde das als total verletzend. Und merke, dass ich mich von ihm entferne. Dieses Gefühl, dass ihm nichts an meinen Wünschen und Gefühlen liegt.
    Welche Gründe sprechen denn für deinen Mann gegen ein drittes Kind ? Er wird es ja begründen oder ?
    Thori

  5. #95
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Welche Gründe sprechen denn für deinen Mann gegen ein drittes Kind ? Er wird es ja begründen oder ?
    Thori
    Das wird gefühlt der Frau so wenig helfen wie die Begründungen, die sie für ein drittes Kind hat, dem Mann.

    Da ist "ich will (k)ein Kind" nämlich Begründung genug (logische Gründe für Kinder gibts nicht, logische gegen vielleicht schon eher).

  6. #96
    Avatar von Ampelfrau
    Ampelfrau ist offline Traumjobinhaberin

    User Info Menu

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Matchstick Beitrag anzeigen
    Du hast genau das in Worte gefasst, was mich umtreibt. Mein Mann ist so strickt gegen ein 3. Kind, blockt jeden Versuch darüber zu reden direkt ab. Vertritt seine Meinung zu dem Thema auch ganz klar nach Außen. Ich empfinde das als total verletzend. Und merke, dass ich mich von ihm entferne. Dieses Gefühl, dass ihm nichts an meinen Wünschen und Gefühlen liegt.
    Vielleicht empfindet er dir gegenüber genauso?

    Aber er ist doch klar, dass er kein drittes Kind will. Warum machst du ihm einen solchen emotionalen Vorwurf? Was verletzt dich? Soll er lieber so rumeiern wie der Mann der TE?

    Deine Aussage empfinde ich als sehr unfair.
    cosima gefällt dies

  7. #97
    MostlyHarmless ist offline Irdisch

    User Info Menu

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Matchstick Beitrag anzeigen
    Ich finde ja, dass so ein Satz unbedingt im Zusammenhang stehen muss. Alleine für sich ist der sicher furchtbar. Ich durfte mir eine ähnliche Version vor 4 Jahren von meinem Mann anhören. Er hätte keine Kinder gebraucht, hat sich mir zu liebe aber darauf eingelassen bzw meinem Wunsch nachgegeben. Vielleicht wollte ihr Mann etwas ähnliches ausdrücken. Also dass schon die ersten beiden aufgrund des stärkeren Wunsches von ihrer Seite zustande gekommen sind. Und er dem aber eben kein drittes Mal nachgeben möchte.
    Von meinem Mann hab ich was ähnliches gehört - er habe Kinder noch nie ausstehen können...
    Das hat er auch erst gesagt, als wir die zwei schon hatten, und ich war immer davon ausgegangen, dass sie Wunschkinder waren. Das war bitter. Er hat es relativiert, er hat gemeint, er könne halt mit Babys und Kleinkindern nicht viel anfangen (ich auch nicht, aber was hilfts, man kriegt sie ja nicht im schulalter vom Storch abgeworfen), und er liebt sie sichtlich sehr, aber das war schon im ersten (und zweiten und dritten) Moment hart. Wenn es für den satz vom Mann der TE nicht auch eine stark relativierende Erklärung gibt - ne. Ich könnte ihm dann wohl im Bezug auf die Kinder auch nicht mehr vertrauen. Er hat sie nicht gewollt - also werden sie ihm wohl egal sein...
    Ja, ich kann mich in sowas auch reinsteigern. ..

  8. #98
    Matchstick ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Welche Gründe sprechen denn für deinen Mann gegen ein drittes Kind ? Er wird es ja begründen oder ?
    Thori
    Naja, er sagt, dass ihm unsere beiden reichen. Er möchte nicht von vorne anfangen, keine finanziellen Einbußen. Er will es einfach nicht. Und er lässt sich da auf keine Diskussion ein, lässt keine Argumente gelten. Zb das finanzielle, das habe ich schon im Blick ab wann das unproblematisch wäre.

  9. #99
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von MostlyHarmless Beitrag anzeigen
    Von meinem Mann hab ich was ähnliches gehört - er habe Kinder noch nie ausstehen können...
    Das hat er auch erst gesagt, als wir die zwei schon hatten, und ich war immer davon ausgegangen, dass sie Wunschkinder waren. Das war bitter. Er hat es relativiert, er hat gemeint, er könne halt mit Babys und Kleinkindern nicht viel anfangen (ich auch nicht, aber was hilfts, man kriegt sie ja nicht im schulalter vom Storch abgeworfen), und er liebt sie sichtlich sehr, aber das war schon im ersten (und zweiten und dritten) Moment hart. Wenn es für den satz vom Mann der TE nicht auch eine stark relativierende Erklärung gibt - ne. Ich könnte ihm dann wohl im Bezug auf die Kinder auch nicht mehr vertrauen. Er hat sie nicht gewollt - also werden sie ihm wohl egal sein...
    Ja, ich kann mich in sowas auch reinsteigern. ..
    Mich hätte es vermutlich eh gleich zerrissen vor Wut (und ich bin im allgemeinen sehr sachlich veranlagt) - ich hätte das Gefühl, der wollte vermutlich auch gar nicht mit mir schlafen und mich auch gar nicht wirklich heiraten .....

  10. #100
    Avatar von Ampelfrau
    Ampelfrau ist offline Traumjobinhaberin

    User Info Menu

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Matchstick Beitrag anzeigen
    Ich finde ja, dass so ein Satz unbedingt im Zusammenhang stehen muss. Alleine für sich ist der sicher furchtbar. Ich durfte mir eine ähnliche Version vor 4 Jahren von meinem Mann anhören. Er hätte keine Kinder gebraucht, hat sich mir zu liebe aber darauf eingelassen bzw meinem Wunsch nachgegeben. Vielleicht wollte ihr Mann etwas ähnliches ausdrücken. Also dass schon die ersten beiden aufgrund des stärkeren Wunsches von ihrer Seite zustande gekommen sind. Und er dem aber eben kein drittes Mal nachgeben möchte.
    Kann man, wenn dem eigenen Wunsch schon zweimal nachgegeben wurde, dann nicht mal dem Wunsch des Partners nachgeben?
    cosima, WhiseWoman, salvadora und 3 anderen gefällt dies.

Seite 10 von 16 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte