Seite 3 von 16 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 152
Like Tree106gefällt dies

Thema: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

  1. #21
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    95.557

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Löwenohr Beitrag anzeigen
    Guten Morgen,

    Wir haben einen Hund, aber ich dreh auch nicht die Heizung höher wenn ich Hunger hab. Der Hund ist ein toller Hund und kein drittes Kind.

    Ja, das sehe ich schon so, wenn einer nicht will, muss der andere damit abschließen.

    Aber vom Herzen... ich frage mich, ob Cosima nicht recht hat, wie gut kann so eine Ehe sein, wenn ich nicht reden kann weil ihn das unter Druck setzt. Ist die Familienkonstellation denn gut, wo es mir doch offenbar nicht gut damit geht?
    ich würde an eurer Stelle wieder zur Beratung gehen.
    Dein Mann würde doch mit dahin gehen.

    Dass du da offenbar auch mal unfreundlich wurdest ist halt so, gehört dazu, zeigt dass da mehr schlummert.

    Und ich denke du zäumst da auch das Pferd von hinten auf: Du denkst du solltest ruhig, vernünftig und gelassen damit umgehen
    Wie soll sowas gehen? Das ist ein elementares, hoch emotionales Thema, da bleibt kein Mensch total gelassen
    bernadette, Ellaha und Vertigo gefällt dies.

  2. #22
    Löwenohr ist offline newbie
    Registriert seit
    06.06.2017
    Beiträge
    40

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Hallo Bouri,

    Ich möchte keinen anderen Mann und schon gar keinen anderen Vster. Ich will ihn auch nicht zwingen oder unglücklich machen.
    Wenn es hart auf hart kommt, muss ich damit klarkommen. Aber halt so wie bei FrauLeuchtturm, ohne dass es zwischen uns steht, ohne Vorwurf/Schuld.

    Ja, den Schuh muss ich mir schon anziehen. Ich bin leider nicht sehr gut darin, meine Wünsche zu vertreten, wenn es um emotionales geht.

    Wie seid ihr da raus gekommen? Das ist bei meinem Mann genauso, er sagt, er ist so genervt, er erkennt mich nicht wieder, er kann keine Babys mehr sehen und seinen eigenen Kinderwunsch nicht mehr spüren.

    Es ist aus meiner Sicht aber nicht so, dass ich dauernd drüber rede und Zeit hatte er ja genug.

  3. #23
    Avatar von Loctite
    Loctite ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    26.11.2010
    Beiträge
    3.467

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Löwenohr Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    Ich habe schon einige Threads zum Thema einseitiger Kinderwunsch gelesen, aber eigentlich keinen der damit ausging, dass der "wünschende" Partner sich halt abfinden musste, und wie, daher mach ich das jetzt selbst und würde mich über Antworten freuen.

    Zu uns, ich war schon immer "Groß"familienmensch, habe selbst 4 Geschwister, hab das immer genossen und wollte das selbst auch so ähnlich- 3 oder mehr. Mein Mann wollte mindestens 2, undl
    nach dem 2. sollte eigentlich ein Nesthäkchen mit einigen Jahren Abstand kommen.
    Mein Mann hatte aber Phasen, mal hat er von vier Kindern gesprochen, während einer beruflich stressigen Phase wollte er auch eine Zeit lang nicht mehr und sagte, er lässt sich sterilisieren (hab da kein großes Thema drum gemacht war ja zu dem Zeitpunkt kein Thema), später wollte er dann wieder.

    Seit 3 Jahren (!) rückt das Thema wieder in den Vordergrund. Zunächst als rantasten- ich hatte beruflich das erreicht, was ich vor-Nesthäkchen erreichen wollte, er aber war beruflich oft die ganze Woche unterwegs, und wollte einen Neuanfang. Wir haben das Thema also um 1 Jahr vertagt (grundsätzlich war er aber eher dafür), er hat sein Jobangebot angenommen, wir sind umgezogen.. und seit ca. anderthalb Jahren ist es immer wieder Thema und auch -leider- Streit, was größtenteils an mir liegt. Ich bin sonst eher besonnen und rational, aber bei dem Thema irgendwie nicht.
    Er will zwar im Prinzip über alles reden können, aber eben nicht streiten.

    Das Beknackte ist- er ist eigentlich gar nicht dagegen, sagt er, Geld, Platz, Arbeit, es spricht nichts dagegen außer dass ich ihn so unter Druck setze.

    So haben wir das Thema also weiter vertagt, ich genieße bewusst unsere 2, er weiß es ja- der letzte Streit ist ein Jahr her, manchmal können wir ein bißchen drüber flapsen, aber weiter sind wir nicht...
    Er sagt, sonst sei unsere Ehe perfekt (seh ich auch so, wenn das Thema nicht wäre) er will nicht, dass ich unglücklich bin, wir hätten noch Zeit, er sagt wenn er soweit ist.. Aber auch, dass er mit unsern zweien glücklich ist und das freiwillig sein muss und er auf ewig der Böse wäre wenn nicht.

    Ich bin am Wochenende 37 geworden (mein Mann ist 41), unsere Älteste wird diese Woche 12 und ich merke, ich komme an eine Grenze, vielleicht nicht heute oder morgen, aber bald. Der Abstand ist so groß, ich kann mir das dann tatsächlich nicht mehr vorstellen (wörtlich gemeint). Ich hab vielleicht noch ein bißchen Luft altersmäßig, aber ich will mit 60 kein Schulkind mehr haben, und mein Mann ist da nah dran.
    Und, was soll sich jetzt noch ändern?(ein Satz der meinen Mann ärgert, aber ich kann es ja wirklich nicht ändern. Er hat ja recht, er muss es auch wollen und es gibt ja nur ja oder nein).

    Wie also kann ich das gut abschließen?

    Mit dem Thema Schwangerschaft, Geburt, Baby kann ich noch recht gut abschließen, es ist mehr das "Später", wenn das zu verstehen ist.

    Was dazu kommt, obwohl ich es selbst als Argument bescheuert finde- in unserem Umfeld wimmelt es von Familien mit drei oder mehr Kindern. Meine eine Schwester hat 5, meine beste Freundin hat 5, die meisten meiner Freundinnen, in den Klassen meiner Kinder, in der Nachbarschaft 3 oder 4. Selbst die meisten meiner Schulfreundinnen haben 3. Das müsste eigentlich egal sein, aber es gibt mir das Gefühl, dass 3 Kinder eigentlich ziemlich normal sind..
    Ich kann vollkommen verstehen, dass du umständehalber nicht abschließen kannst. Er hält dich ja seit Jahren hin und findet keine klaren Worte. Vielleicht hofft er, dass die Zeit für ihn arbeitet.
    Fair wäre es, wenn er dir gegenüber klar Stellung bezieht.
    Inka und Gast gefällt dies.
    Fettflecken bleiben wie neu wenn man sie regelmäßig mit Butter einreibt

  4. #24
    Gast

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    ich würde an eurer Stelle wieder zur Beratung gehen.
    Dein Mann würde doch mit dahin gehen.

    Dass du da offenbar auch mal unfreundlich wurdest ist halt so, gehört dazu, zeigt dass da mehr schlummert.

    Und ich denke du zäumst da auch das Pferd von hinten auf: Du denkst du solltest ruhig, vernünftig und gelassen damit umgehen
    Wie soll sowas gehen? Das ist ein elementares, hoch emotionales Thema, da bleibt kein Mensch total gelassen
    Das sehe ich auch so. Ihr müßt dringend endlich Klartext reden .Dieser Schwebezustand würde mich nicht befriedigen.
    Nach wie vor habe ich den Eindruck das dein Mann kein weiteres Kind möchte.
    Was sagen eigentlich eure zwei Kinder zum Thema Geschwister ?

    Thori

  5. #25
    Löwenohr ist offline newbie
    Registriert seit
    06.06.2017
    Beiträge
    40

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Meine Kinder finden, dass wir dringend noch ein Kind brauchen, aber das finde ich nicht wichtig in der Diskussion. Ich steig da auch nicht drauf ein und natürlich wissen die Kinder nicht von der Thematik.

    Was mein Mann will, muss er selbst entscheiden. Aber ja, ich finde auch dass wir "seine Methode" jetzt lang genug gelebt haben, und mir geht es nicht gut damit.

  6. #26
    Valrhona ist offline Poweruser
    Registriert seit
    09.08.2016
    Beiträge
    5.220

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Löwenohr Beitrag anzeigen
    Hallo Bouri,

    Ich möchte keinen anderen Mann und schon gar keinen anderen Vster. Ich will ihn auch nicht zwingen oder unglücklich machen.
    Wenn es hart auf hart kommt, muss ich damit klarkommen. Aber halt so wie bei FrauLeuchtturm, ohne dass es zwischen uns steht, ohne Vorwurf/Schuld.

    Ja, den Schuh muss ich mir schon anziehen. Ich bin leider nicht sehr gut darin, meine Wünsche zu vertreten, wenn es um emotionales geht.

    Wie seid ihr da raus gekommen? Das ist bei meinem Mann genauso, er sagt, er ist so genervt, er erkennt mich nicht wieder, er kann keine Babys mehr sehen und seinen eigenen Kinderwunsch nicht mehr spüren.

    Es ist aus meiner Sicht aber nicht so, dass ich dauernd drüber rede und Zeit hatte er ja genug.
    Tut mir Leid, dass ich mich einmische, ich kenne das Thema nur in einer ganz anderen Situation (zum Thema erstes Kind). Ich finde aber das markierte irgendwie echt ungut. Ich habe das Gefühl, dass dein Mann dir die Schuld in die Schuhe schieben will, dass er keine Kinder mehr will.

  7. #27
    Avatar von Bouri
    Bouri ist offline Müde
    Registriert seit
    09.03.2012
    Beiträge
    1.263

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Löwenohr Beitrag anzeigen
    Hallo Bouri,

    Ich möchte keinen anderen Mann und schon gar keinen anderen Vster. Ich will ihn auch nicht zwingen oder unglücklich machen.
    Wenn es hart auf hart kommt, muss ich damit klarkommen. Aber halt so wie bei FrauLeuchtturm, ohne dass es zwischen uns steht, ohne Vorwurf/Schuld.

    Ja, den Schuh muss ich mir schon anziehen. Ich bin leider nicht sehr gut darin, meine Wünsche zu vertreten, wenn es um emotionales geht.

    Wie seid ihr da raus gekommen? Das ist bei meinem Mann genauso, er sagt, er ist so genervt, er erkennt mich nicht wieder, er kann keine Babys mehr sehen und seinen eigenen Kinderwunsch nicht mehr spüren.

    Es ist aus meiner Sicht aber nicht so, dass ich dauernd drüber rede und Zeit hatte er ja genug.

    Ich hab mich nochmal mit ihm hingesetzt und klar gesagt, dass ich ab Zeitpunkt x (1,5 Jahre in der Zukunft) gerne die Verhütung weg lassen möchte. Der Zeitpunkt war so gewählt, weil es da beruflich bei uns beiden ruhiger werden würde. Und weil mein Mann sich immer weigert, weit in die Zukunft zu planen, meinte ich, dass es unter Vorbehalt ist. Wenn irgendetwas Unerwartetes (plötzlich arbeitslos, oder was auch immer) dazwischenkommt, sieht es natürlich anders aus.

    Er hat unter dem Vorbehalt zugestimmt und ich hab es dann auch nicht mehr angesprochen, bis es so weit war. Und dann gab es auch keine Diskussion mehr von seiner Seite aus.,´

    Bei uns geht es aber auch um das erste Kind. (Das wir ursprünglich schon 2013 in Angriff nehmen wollten, dann aber immer wieder nach hinten verschoben wurde )
    alles_ist_alles gefällt dies
    LG Bouri


    Pferdle: Dei Lehrer macht sich Sorga wega deine schlechte Nota.
    Äffle: Was ganget ons die Sorga von fremde Leut an?
    (Silberbrunnen)

    10/2018
    * 08/2017

  8. #28
    Löwenohr ist offline newbie
    Registriert seit
    06.06.2017
    Beiträge
    40

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Ah- clever. Das hätte bei meinem Mann auch funktionieren können.

    Ich hab inzwischen die Beratungsstelle angerufen und sofort einen Termin für nächste Woche bekommen ... (das letzte Mal haben wir mindestens acht Wochen gewartet!!)

    Und dann hatte ich versehentlich sogar ein kurzes aufschlussreiches Gespräch mit meinem Mann.

    Mal sehen.
    alles_ist_alles gefällt dies

  9. #29
    Valrhona ist offline Poweruser
    Registriert seit
    09.08.2016
    Beiträge
    5.220

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Bouri Beitrag anzeigen
    Ich hab mich nochmal mit ihm hingesetzt und klar gesagt, dass ich ab Zeitpunkt x (1,5 Jahre in der Zukunft) gerne die Verhütung weg lassen möchte. Der Zeitpunkt war so gewählt, weil es da beruflich bei uns beiden ruhiger werden würde. Und weil mein Mann sich immer weigert, weit in die Zukunft zu planen, meinte ich, dass es unter Vorbehalt ist. Wenn irgendetwas Unerwartetes (plötzlich arbeitslos, oder was auch immer) dazwischenkommt, sieht es natürlich anders aus.

    Er hat unter dem Vorbehalt zugestimmt und ich hab es dann auch nicht mehr angesprochen, bis es so weit war. Und dann gab es auch keine Diskussion mehr von seiner Seite aus.,´

    Bei uns geht es aber auch um das erste Kind. (Das wir ursprünglich schon 2013 in Angriff nehmen wollten, dann aber immer wieder nach hinten verschoben wurde )
    Ich kann nicht "gefällt mir" drücken, weil es mir nicht gefällt, aber du bist nicht alleine ;-)

  10. #30
    Avatar von Bouri
    Bouri ist offline Müde
    Registriert seit
    09.03.2012
    Beiträge
    1.263

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Valrhona Beitrag anzeigen
    Ich kann nicht "gefällt mir" drücken, weil es mir nicht gefällt, aber du bist nicht alleine ;-)
    Leider hat sich jetzt herausgestellt, dass das von meiner Seite aus ohne medizinische Hilfe nichts wird. Aber mein Arzt schien optimistisch, dass wir es in den Griff kriegen. Jetzt bin ich froh, dass wir nicht noch später angefangen haben. Wer weiß wie lange sich das jetzt noch zieht.
    (Und gleichzeitig habe ich Angst, mit der Behandlung anzufangen. So kann ich mir immer noch einreden, dass WENN ich dann anfange, es auch schnell klappen wird. )
    LG Bouri


    Pferdle: Dei Lehrer macht sich Sorga wega deine schlechte Nota.
    Äffle: Was ganget ons die Sorga von fremde Leut an?
    (Silberbrunnen)

    10/2018
    * 08/2017

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •