Seite 5 von 16 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 152
Like Tree106gefällt dies

Thema: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

  1. #41
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Löwenohr Beitrag anzeigen
    Salvadora, das stimmt, aber das ist im Grunde was ich sagen will, ich frage mich ob er mich nicht seit einiger Zeit verarscht.
    Wenn du ihm das tatsächlich zutraust hat Cosima Recht und bei euch liegt viel mehr im Argen als die Uneinigkeit bzgl. eines dritten Kinderwunsches.

    Er meinte, jedes von mir erzwungene Gespräch hätte ihn weiter davon abgebracht.
    Es ist gut möglich, dass das so ist. Möglicherweise war er sich, solange er die Frage verdrängt hatte, tatsächlich noch nicht darüber im Klaren ob er ein drittes Kind irgendwann will. Und in der Auseinandersetzung mit dem Thema merkt er, dass für ihn viel dagegen spricht.
    Unfair ist der Vorwurf an dich, die Ursache sei, dass du ihn zu der Auseinandersetzung gezwungen habest. Das Ergebnis wäre vermutlich kein anderes, wenn er die Eier gehabt hätte, sich von selbst mit der Frage auseinander zu setzen statt es sich hinter einem "im Moment noch nicht" gemütlich zu machen.

    .
    Da ist doch keine Basis, auch wenn ein Teil der Gespräche ausgeartet ist, ich muss doch darüber sprechen können, was mich bewegt/ belastet.
    Wenn das für dich elementar ist, formuliere das ihm gegenüber so. Zieh dabei aber in Betracht, dass er dir das möglicherweise nicht geben will oder kann. Ständige Vorwürfe und Wünsche, die ins Leere laufen sind nicht konstruktiv.
    Ich verstehe deinen Wunsch. Aber du musst sehen, was mit dem Mann, den du dir ausgesucht hast, realistisch ist.

    Und sein Vorschlag, mit der Situation umzugehen: aushalten, auch wenn wir beide unglücklich sind.
    Ich halte "aushalten" nicht immer für eine schlechte Idee. Reibung und Spannung aushalten können ohne dabei gleichgültig oder bitter zu werden kann durchaus eine Beziehungsqualität sein. Es ist nicht immer alles harmonisch und es lässt sich nicht immer alle Spannung auflösen.
    Anna__Blume, Camille und Gast gefällt dies.

  2. #42
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Anna__Blume Beitrag anzeigen
    Genau so empfinde ich das - ich fühle mich richtig befreit, seit dieser Knoten zwischen uns geplatzt ist. Wie auch immer es ausgeht.
    Das ist richtig schön!
    Anna__Blume gefällt dies

  3. #43
    Löwenohr ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Wenn du ihm das tatsächlich zutraust hat Cosima Recht und bei euch liegt viel mehr im Argen als die Uneinigkeit bzgl. eines dritten Kinderwunsches.
    Ich hab ihn in den Gesprächen gestern und heut nicht wiedererkannt. Er war immer sehr aufmerksam wie es mir geht, sowohl in dem was er gesagt als auch was er getan hat, war immer bereit zu Gesprächen.
    Jetzt ist er eiskalt.
    Ich glaube nicht, dass er von Anfang an gelogen hat, sondern wirklich nicht festgelegt war.
    Davon will er nichts mehr wissen und wenn bin ich schuld.
    Er hätte kein einziges Kind mit mir gewollt..

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Es ist gut möglich, dass das so ist. Möglicherweise war er sich, solange er die Frage verdrängt hatte, tatsächlich noch nicht darüber im Klaren ob er ein drittes Kind irgendwann will. Und in der Auseinandersetzung mit dem Thema merkt er, dass für ihn viel dagegen spricht.
    Unfair ist der Vorwurf an dich, die Ursache sei, dass du ihn zu der Auseinandersetzung gezwungen habest. Das Ergebnis wäre vermutlich kein anderes, wenn er die Eier gehabt hätte, sich von selbst mit der Frage auseinander zu setzen statt es sich hinter einem "im Moment noch nicht" gemütlich zu machen.
    Ich sage ja, er hatte schon eine Phase wo er nicht wollte, weil er damals ausgelastet genug war und das auch gesagt hat, später kam er dann von selbst wieder drauf zurück.
    Während dem Umzug war das auch "umziehen, eingewöhnen, bißchen durchschnaufen, dann planen". Blöd halt dass ich so ab 35 ungeduldig wurde und mir das zu unkonkret war.
    Dass er da gelogen hat, glaube ich nicht.

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Wenn das für dich elementar ist, formuliere das ihm gegenüber so. Zieh dabei aber in Betracht, dass er dir das möglicherweise nicht geben will oder kann. Ständige Vorwürfe und Wünsche, die ins Leere laufen sind nicht konstruktiv.
    Ich verstehe deinen Wunsch. Aber du musst sehen, was mit dem Mann, den du dir ausgesucht hast, realistisch ist.


    Ich halte "aushalten" nicht immer für eine schlechte Idee. Reibung und Spannung aushalten können ohne dabei gleichgültig oder bitter zu werden kann durchaus eine Beziehungsqualität sein. Es ist nicht immer alles harmonisch und es lässt sich nicht immer alle Spannung auflösen.
    Den Msnn den ich mir ausgesucht habe erkenne ich gerade nicht wieder.
    Aushalten, das kann so sein. Aber bei etwas, das so zwischen einem steht? Wo er selbst sagt, er wird wenn es zu spät ist, immer der Böse sein.

  4. #44
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Löwenohr Beitrag anzeigen
    Ich hab ihn in den Gesprächen gestern und heut nicht wiedererkannt. Er war immer sehr aufmerksam wie es mir geht, sowohl in dem was er gesagt als auch was er getan hat, war immer bereit zu Gesprächen.
    Jetzt ist er eiskalt.
    Mach mal halblang. Vermutlich ist ihm gerade klar geworden, dass er tatsächlich kein Kind mehr möchte. Das jetzt dir gegenüber zu vertreten ist nicht so leicht. Gib ihm ein bisschen Zeit.

    Ich glaube nicht, dass er von Anfang an gelogen hat, sondern wirklich nicht festgelegt war.
    Davon will er nichts mehr wissen und wenn bin ich schuld.
    Er hätte kein einziges Kind mit mir gewollt..
    Das hat er gesagt? Und ihr habt bereits gemeinsame Kinder? Dazu wäre hier ein Gespräch fällig. Wenn er das nicht zurücknähme, wäre hier eine Basis zerbrochen


    Ich sage ja, er hatte schon eine Phase wo er nicht wollte, weil er damals ausgelastet genug war und das auch gesagt hat, später kam er dann von selbst wieder drauf zurück.
    Während dem Umzug war das auch "umziehen, eingewöhnen, bißchen durchschnaufen, dann planen". Blöd halt dass ich so ab 35 ungeduldig wurde und mir das zu unkonkret war.
    Dass er da gelogen hat, glaube ich nicht.


    Den Msnn den ich mir ausgesucht habe erkenne ich gerade nicht wieder.
    Aushalten, das kann so sein. Aber bei etwas, das so zwischen einem steht? Wo er selbst sagt, er wird wenn es zu spät ist, immer der Böse sein.
    Wenn er kein Kind mehr will wirst du lernen müssen, ihm das nicht zum Vorwurf zu machen, wenn die Beziehung Bestand haben soll.

  5. #45
    Löwenohr ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Wenn er "nur" kein Kind mehr wollte, müsste ich lernen damit umzugehen. Aber er hat ja quasi alles hingeschmissen und wirft mir dabei vor, dass ich daran Schuld bin, das finde ich ziemlich unfair.
    Und würde das nicht erst recht für ein Gespräch auf neutralem Boden sprechen?
    In seiner Argumentation geht es auch nie um ein weiteres Kind an sich, sondern nur darum, dass er sich nicht zwingen lässt und mir nichts schuldig ist.

    Ja das mit den Kindern hat er gesagt und die waren keine Unfälle. Vorm ersten Kind war allerdings nicht klar ob es einfach so klappt, hat auch anderthalb Jahre gedauert. Das zweite war von ihm quasi auf den Monat genau geplant..

    Das mit dem ewig der Böse kommt von ihm.

  6. #46
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Löwenohr Beitrag anzeigen
    Wenn er "nur" kein Kind mehr wollte, müsste ich lernen damit umzugehen. Aber er hat ja quasi alles hingeschmissen und wirft mir dabei vor, dass ich daran Schuld bin, das finde ich ziemlich unfair.
    Und würde das nicht erst recht für ein Gespräch auf neutralem Boden sprechen?
    In seiner Argumentation geht es auch nie um ein weiteres Kind an sich, sondern nur darum, dass er sich nicht zwingen lässt und mir nichts schuldig ist.

    Ja das mit den Kindern hat er gesagt und die waren keine Unfälle. Vorm ersten Kind war allerdings nicht klar ob es einfach so klappt, hat auch anderthalb Jahre gedauert. Das zweite war von ihm quasi auf den Monat genau geplant..

    Das mit dem ewig der Böse kommt von ihm.
    Er fühlt sich vermutlich in die Ecke gedrängt.

    Du bist verletzt und wütend. Lass das erstmal zu.
    Und dann komm weg von der Frage wer was falsch macht und wer weiß, wie es richtig geht.
    Konstruktiver ist es, dem anderen erstmal zuzuhören. Nur so findet sich ein gemeinsamer Weg. Wenn du mit der Sichtweise ins Gespräch gehst, dass du den Weg kennst und er nur mitlaufen müsste, wird das nichts.
    Gast gefällt dies

  7. #47
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Löwenohr Beitrag anzeigen
    Wenn er "nur" kein Kind mehr wollte, müsste ich lernen damit umzugehen. Aber er hat ja quasi alles hingeschmissen und wirft mir dabei vor, dass ich daran Schuld bin, das finde ich ziemlich unfair.
    Und würde das nicht erst recht für ein Gespräch auf neutralem Boden sprechen?
    In seiner Argumentation geht es auch nie um ein weiteres Kind an sich, sondern nur darum, dass er sich nicht zwingen lässt und mir nichts schuldig ist.

    Ja das mit den Kindern hat er gesagt und die waren keine Unfälle. Vorm ersten Kind war allerdings nicht klar ob es einfach so klappt, hat auch anderthalb Jahre gedauert. Das zweite war von ihm quasi auf den Monat genau geplant..

    Das mit dem ewig der Böse kommt von ihm.
    das ist hart, gemein und unfair von ihm, gar keine Frage !
    Versucht trotzdem im Gespräch zu bleiben, vielleicht auch mit ein paar Tagen Abstand.

    Und geh notfalls auch alleine zur Beratung, einfach um Gedanken zu sortieren und auch als Signal an deinen Mann dass du das jetzt so nicht stehen lässt.

    Für deinen Mann bist du vermutlich jetzt auch die "Böse" die ihn zwingt.
    Er konnte wohl ganz gut ignorieren oder verdrängen und nun läuft das nicht mehr, das kann wütend machen, manche Menschen werden dann auch unfair und vorwurfsvoll. Das ist nicht gut, das ist nicht ok, aber jetzt ist es erstmal so.
    Alina73, salvadora und Gast gefällt dies.

  8. #48
    Camille Gast

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Löwenohr Beitrag anzeigen
    Bouri, ich wünsch dir Alles Gute. Ich versteh gut was Du meinst. Aber es gibt ja nur eine Richtung.

    Was mit meinem Mann jetzt los ist, weiß ich nicht, er will jetzt nicht mit kommen, und er will auch nichts entscheiden weil alles ja ganz furchtbar ist und er "unglücklich bleiben wird."
    Ich finde ihn von dem her, was ich lese, manipulativ und emotional erpressend. UND in die Ecke getrieben. Vermutlich wird er (weiterhin) Dinge sagen, die Du nie vergessen kannst, wenn ihr jetzt einfach weiter redet.
    Du hattest ja nie eine Chance.
    Wenn Du über das Thema redest, will er *als Strafe* kein Kind mehr, weil Du ihn *zwingst*. Wenn Du zwei Jahre abwartest, passiert nichts. Wenn Du 10 Jahre abwartest, hat die Natur das Problem gelöst. Wenn Du ihn zum Reden nötigst, ist er unglücklich und *für immer schuld an Deinem Unglück*, was aber Deine Schuld ist.
    Das leuchtet ihm logisch ein, oder?

  9. #49
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Zitat Zitat von Camille Beitrag anzeigen
    Ich finde ihn von dem her, was ich lese, manipulativ und emotional erpressend. UND in die Ecke getrieben. Vermutlich wird er (weiterhin) Dinge sagen, die Du nie vergessen kannst, wenn ihr jetzt einfach weiter redet.
    Du hattest ja nie eine Chance.
    Wenn Du über das Thema redest, will er *als Strafe* kein Kind mehr, weil Du ihn *zwingst*. Wenn Du zwei Jahre abwartest, passiert nichts. Wenn Du 10 Jahre abwartest, hat die Natur das Problem gelöst. Das leuchtet ihm logisch ein, oder?
    und vielleicht hat er ja auch genau das gehofft: Dass es so weiter läuft wie bisher, irgendwie
    Dass entweder die Zeit das löst oder ihm doch ein Geistesblitz kommt und er vielleicht noch ein Kind will oder sowas.
    Und jetzt geht das plötzlich nicht mehr. Da werden manche Menschen, oft männliche Menschen, fies.
    Dass sie damit mehr zerschlagen als sie es je mit klarer Position getan hätten dämmert ihnen erst hinterher
    Camille und Gast gefällt dies.

  10. #50
    Löwenohr ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Einseitiger Kinderwunsch- mal wieder

    Camille und Cosima, ihr fasst exakt zusammen, was ich fühle.
    Ich mach jetzt erstmal Ferien mit Zoo Kino und Kindern und schau was kommt.

Seite 5 von 16 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •