Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
Like Tree3gefällt dies

Thema: Leichte Kinderfahrräder - Empfehlungen?

  1. #1
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    34.900

    Standard Leichte Kinderfahrräder - Empfehlungen?

    Nr. 6 braucht ein Rad, unser Radlager bietet kein passendes.
    Je nach Rahmenhöhe 14 oder 16 Zoll.
    Leicht sollte es sein, damit es gut händelbar ist und z. B. auch noch hinten auf dem Fahrradanhänger transportiert werden könnte.


    Wenn es nicht zwingend sein muss, möchte ich auch nicht 400€ ausgeben (hier gibt esja keine Nachnutzung mehr)

    Ideen?
    Silm

  2. #2
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    13.424

    Standard Re: Leichte Kinderfahrräder - Empfehlungen?

    Woombikes sind leicht, aber leider auch teuer. Gebraucht vielleicht?

  3. #3
    Avatar von UschiBlum
    UschiBlum ist offline Wirklich bekloppt
    Registriert seit
    26.08.2010
    Beiträge
    35.707

    Standard Re: Leichte Kinderfahrräder - Empfehlungen?

    Wir haben bis jetzt immer Pukys gehabt, ich find die ja leicht. Okay, sie sind teuer, andererseits kannst du sie auch gut weiterverkaufen. Oder du kaufst selber ein gebrauchtes.
    Talpa gefällt dies
    Eines deiner ❤️-Lieder: https://youtu.be/qN4ooNx77u0

  4. #4
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    34.900

    Standard Re: Leichte Kinderfahrräder - Empfehlungen?

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Woombikes sind leicht, aber leider auch teuer. Gebraucht vielleicht?
    Schon gesucht, hier nur neu zu finden. Leider.
    Silm

  5. #5
    Avatar von rocksteady
    rocksteady ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    30.08.2012
    Beiträge
    3.820

    Standard Re: Leichte Kinderfahrräder - Empfehlungen?

    Wir haben lange nach leichten Kinderfahrrädern gesucht und sind nur hier fündig geworden: https://www.frogbikes.de/ Das sind sicherlich nicht die günstigsten Fahrräder unter der Sonne, aber auch nicht teurer als die tonnenschweren Puki-Räder. Wir sind Vielfahrer, der Preis zahlt sich echt aus!
    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Nr. 6 braucht ein Rad, unser Radlager bietet kein passendes.
    Je nach Rahmenhöhe 14 oder 16 Zoll.
    Leicht sollte es sein, damit es gut händelbar ist und z. B. auch noch hinten auf dem Fahrradanhänger transportiert werden könnte.


    Wenn es nicht zwingend sein muss, möchte ich auch nicht 400€ ausgeben (hier gibt esja keine Nachnutzung mehr)

    Ideen?

  6. #6
    Avatar von UschiBlum
    UschiBlum ist offline Wirklich bekloppt
    Registriert seit
    26.08.2010
    Beiträge
    35.707

    Standard Re: Leichte Kinderfahrräder - Empfehlungen?

    Zitat Zitat von rocksteady Beitrag anzeigen
    Wir haben lange nach leichten Kinderfahrrädern gesucht und sind nur hier fündig geworden: https://www.frogbikes.de/ Das sind sicherlich nicht die günstigsten Fahrräder unter der Sonne, aber auch nicht teurer als die tonnenschweren Puki-Räder. Wir sind Vielfahrer, der Preis zahlt sich echt aus!
    Wow, das hier! https://www.frogbikes.de/lightweight...es/frog62.aspx Mit britscher Flagge!

    Ich find Pukys gar nicht so schwer, aber es stimmt, schultern könnte Sohn das nicht.
    Eines deiner ❤️-Lieder: https://youtu.be/qN4ooNx77u0

  7. #7
    Avatar von weberin1971
    weberin1971 ist offline Legende
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    10.447

    Standard Re: Leichte Kinderfahrräder - Empfehlungen?

    Ich habe die 14er/16er gebraucht gekauft. Puky ist alles andere als leicht, aber eben gebraucht und damit günstig zu bekommen. Unser Sohn hat bis jetzt jedes Fahrrad genau 2 Jahre gefahren, da hätte sich ein neues bislang nicht gelohnt.


    Wir waren VIER Jahre lang Reboarder - nu guckt er nach vorn...

  8. #8
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    34.900

    Standard Re: Leichte Kinderfahrräder - Empfehlungen?

    Zitat Zitat von UschiBlum Beitrag anzeigen
    Wow, das hier! https://www.frogbikes.de/lightweight...es/frog62.aspx Mit britscher Flagge!

    Ich find Pukys gar nicht so schwer, aber es stimmt, schultern könnte Sohn das nicht.
    Das 24er hat mein Schulanfänger probiert. Ging hervorragend, allerdings sind die ja ohne alles, das ererbte Fahrrad ist nicht sehr viel schwerer (ca. 2 kg?) und hat aber auch Schutzbleche und Gepäckträger. Da kaufen wir also nicht neu (obwohl wir da ja noch einen Nachnutzer haben).
    Allerdings ist mein Schulanfänger groß, für deinen wäre das 24er wahrscheinlich etwas zu groß.
    Silm

  9. #9
    Avatar von UschiBlum
    UschiBlum ist offline Wirklich bekloppt
    Registriert seit
    26.08.2010
    Beiträge
    35.707

    Standard Re: Leichte Kinderfahrräder - Empfehlungen?

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Das 24er hat mein Schulanfänger probiert. Ging hervorragend, allerdings sind die ja ohne alles, das ererbte Fahrrad ist nicht sehr viel schwerer (ca. 2 kg?) und hat aber auch Schutzbleche und Gepäckträger. Da kaufen wir also nicht neu (obwohl wir da ja noch einen Nachnutzer haben).
    Allerdings ist mein Schulanfänger groß, für deinen wäre das 24er wahrscheinlich etwas zu groß.
    Ja, bei Puky steht, 24er sind ab 135cm, das dauert bei uns bestimmt noch über ein Jahr. Ich glaube momentan hat er ein 20er. Gibt es eigentlich auch 22 er?
    Eines deiner ❤️-Lieder: https://youtu.be/qN4ooNx77u0

  10. #10
    Avatar von rocksteady
    rocksteady ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    30.08.2012
    Beiträge
    3.820

    Standard Re: Leichte Kinderfahrräder - Empfehlungen?

    Zitat Zitat von UschiBlum Beitrag anzeigen
    Wow, das hier! https://www.frogbikes.de/lightweight...es/frog62.aspx Mit britscher Flagge!

    Ich find Pukys gar nicht so schwer, aber es stimmt, schultern könnte Sohn das nicht.
    Cool! Das habe ich ja noch gar nicht gesehen! Unsere Kinder hatten beide das Modell ab ca. 8 Jahren (Sohn war sogar erst 7, wenn ich mich richtig erinnere), Sohn in orange, Tochter in violett. Sohn hat das Rad fast 5 Jahre genutzt, bevor ein größeres fällig war. Und wegen des Leichtgewichts und der Nutzungsdauer haben sich die relativ teuren Räder bei uns echt bezahlt gemacht. Touren von bis zu 40, 50 km auch in leicht hügeliger Landschaft waren für beide nie ein Problem.
    UschiBlum gefällt dies

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •