Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 82
Like Tree48gefällt dies

Thema: Schwester lehnt Patenschaft ab - Freundschaft beendet?

  1. #21
    Gast

    Standard Re: Schwester lehnt Patenschaft ab - Freundschaft beendet?

    Zitat Zitat von Diamant Beitrag anzeigen
    Ich würde das Patenamt nicht mit Onkel/Tante sein verknüpfen. Menschen entwickeln sich.

    Und ja, du übertreibst gnadenlos. Dramaqueen hoch zehn.
    Kennst du das nicht, dass man sich zurückgesetzt fühlt? Ich kenne sowas sehr gut und ich weiß, wie sich das anfühlt. Wenn es an dir eiskalt abprallt. ok. Aber man ist noch nicht Dramaqueen, wenn einem sowas unter die Haut geht.
    Ich würde nachfragen.

  2. #22
    Avatar von CatBalou
    CatBalou ist offline ErE - überreif
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    36.351

    Standard Re: Schwester lehnt Patenschaft ab - Freundschaft beendet?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Kennst du das nicht, dass man sich zurückgesetzt fühlt? Ich kenne sowas sehr gut und ich weiß, wie sich das anfühlt. Wenn es an dir eiskalt abprallt. ok. Aber man ist noch nicht Dramaqueen, wenn einem sowas unter die Haut geht.
    Ich würde nachfragen.
    Nicht wegen sowas. Ich wollte keine Paten haben, die sich nicht in der Lage sehen, das Amt auch verantwortungsvoll und in letzter Konsequenz durchzuziehen. Da finde ich es eher verantwortungsvoll, nicht Larifari-gehört sich so eine Patenschaft anzunehmen.

    Daß sich Menschen ändern und entwickeln find ich normal.

  3. #23
    Gast

    Standard Re: Schwester lehnt Patenschaft ab - Freundschaft beendet?

    Zitat Zitat von CatBalou Beitrag anzeigen
    Nicht wegen sowas. Ich wollte keine Paten haben, die sich nicht in der Lage sehen, das Amt auch verantwortungsvoll und in letzter Konsequenz durchzuziehen. Da finde ich es eher verantwortungsvoll, nicht Larifari-gehört sich so eine Patenschaft anzunehmen.

    Daß sich Menschen ändern und entwickeln find ich normal.
    das ist doch gar nicht der punkt. hier abgelehnt, da angenommen. da würde ich wissen wollen, warum.

  4. #24
    Killerkuchen ist offline Stranger
    Registriert seit
    15.06.2017
    Beiträge
    7

    Standard Re: Schwester lehnt Patenschaft ab - Freundschaft beendet?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Wieso fühlst du dich betrogen?
    Das ist alleine Sache der Gefragten.
    Wenn erst grundsätzlich alles, was Kinder oder Patenschaften angeht, abgelehnt wird und dieser Grundsatz dann nicht beibehalten wird, finde ich es ungerecht und verletzend.
    Gast gefällt dies

  5. #25
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    11.743

    Standard Re: Schwester lehnt Patenschaft ab - Freundschaft beendet?

    Zitat Zitat von Killerkuchen Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich habe folgendes Problem: Vor 7 Jahren, als meine Tochter geboren wurde, habe ich meine Schwester gefragt, ob sie Patin werden möchte. Wir haben ein sehr enges, positives Verhältnis zueinander.
    Meine Schwester hat die Patenschaft abgelehnt.
    Sie selbst und ihr Mann möchten keine Kinder und hatten damals auch sonst keine Kinder in ihrem persönlichen Umfeld.
    Mein Schwager hat damals sehr deutlich gemacht, daß er jegliche Patenschaft ablehnt und es für ihn auch nicht in Frage kommt, daß seine Frau = meine Schwester die Patenschaft annimmt.
    Das hat unsere Beziehung etwas abgekühlt, sodaß ich bei der Geburt meines Sohnes (vor 3 Jahren) nur noch halbherzig gefragt habe, ob einer von beiden Paten werden möchte, was auch abgelehnt wurde.
    Mittlerweile haben wir zu meiner Schwester und ihrem Mann wieder ein sehr herzliches Verhältnis, sehen uns oft und beide sind auch sehr liebevoll zu unseren Kindern und haben sogar vor kurzem angeboten, daß meine Tochter mal bei ihnen schlafen darf.
    In der Zwischenzeit haben aber auch die Freunde meiner Schwester Kinder bekommen und nun haben die besten Freunde von ihnen meinen Schwager gefragt, ob er Pate bei ihrer Tochter wird.
    Als ich erfahren habe, daß mein Schwager zugesagt hat, war ich so unendlich enttäuscht und traurig.
    Ich versuche mir die ganze Zeit zu sagen, daß meine Kinder ja nette Paten (aus unserem Freundeskreis) haben und es für mich ja keinen Unterschied machen sollte, ob mein Schwager jetzt Pate wird oder nicht, aber ich kann es einfach nicht verstehen, fühle mich betrogen und würde am liebsten den Kontakt auf das absolute Minimum reduzieren.
    Übertreibe ich?
    Oder ist meine Reaktion nachvollziehbar?
    Was würdet Ihr an meiner Stelle machen?
    Ich weiß wirklich nicht mehr weiter.
    Sie sind doch Onkel und Tante, da müssen sie doch nicht auch noch Paten sein???
    Für mich ist eine Patenschaft eine Art "Wahlverwandschaft". Familienangehörige wären da eher meine letzte Wahl, weil die ja eh schon mit dem Kind verbunden sind.

    Ich finde es nur ehrlich, dass sie damals abgelehnt haben, wenn sie sich nicht in der Lage gefühlt haben, gute Paten zu sein. Dass sie der Meinung waren, dass eure Beziehung so eine ehrliche Absage aushält, würde ich als gutes
    Zeichen deuten.

    Und nun hat sich ihre Einstellung zum Thema Patenschaft ja vielleicht sogar durch die positiven Erlebnisse mit Nichte + Neffe geändert.

    Frag doch deine Schwester einfach noch mal nach den genaue Gründen!
    CatBalou und Buntnessel gefällt dies.

  6. #26
    Avatar von CatBalou
    CatBalou ist offline ErE - überreif
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    36.351

    Standard Re: Schwester lehnt Patenschaft ab - Freundschaft beendet?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    das ist doch gar nicht der punkt. hier abgelehnt, da angenommen. da würde ich wissen wollen, warum.
    Den Punkt habe ich nun schon 2x, andere ebenfalls erwähnt:

    Alter, Änderung, Entwicklung

    Ich bin grundsätzlich positiv und käme als letztes auf einen Gedanken wie: "Die finden uns doof" oder so.

  7. #27
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    101.396

    Standard Re: Schwester lehnt Patenschaft ab - Freundschaft beendet?

    Zitat Zitat von Killerkuchen Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich habe folgendes Problem: Vor 7 Jahren, als meine Tochter geboren wurde, habe ich meine Schwester gefragt, ob sie Patin werden möchte. Wir haben ein sehr enges, positives Verhältnis zueinander.
    Meine Schwester hat die Patenschaft abgelehnt.
    Sie selbst und ihr Mann möchten keine Kinder und hatten damals auch sonst keine Kinder in ihrem persönlichen Umfeld.
    Mein Schwager hat damals sehr deutlich gemacht, daß er jegliche Patenschaft ablehnt und es für ihn auch nicht in Frage kommt, daß seine Frau = meine Schwester die Patenschaft annimmt.
    Das hat unsere Beziehung etwas abgekühlt, sodaß ich bei der Geburt meines Sohnes (vor 3 Jahren) nur noch halbherzig gefragt habe, ob einer von beiden Paten werden möchte, was auch abgelehnt wurde.
    Mittlerweile haben wir zu meiner Schwester und ihrem Mann wieder ein sehr herzliches Verhältnis, sehen uns oft und beide sind auch sehr liebevoll zu unseren Kindern und haben sogar vor kurzem angeboten, daß meine Tochter mal bei ihnen schlafen darf.
    In der Zwischenzeit haben aber auch die Freunde meiner Schwester Kinder bekommen und nun haben die besten Freunde von ihnen meinen Schwager gefragt, ob er Pate bei ihrer Tochter wird.
    Als ich erfahren habe, daß mein Schwager zugesagt hat, war ich so unendlich enttäuscht und traurig.
    Ich versuche mir die ganze Zeit zu sagen, daß meine Kinder ja nette Paten (aus unserem Freundeskreis) haben und es für mich ja keinen Unterschied machen sollte, ob mein Schwager jetzt Pate wird oder nicht, aber ich kann es einfach nicht verstehen, fühle mich betrogen und würde am liebsten den Kontakt auf das absolute Minimum reduzieren.
    Übertreibe ich?
    Oder ist meine Reaktion nachvollziehbar?
    Was würdet Ihr an meiner Stelle machen?
    Ich weiß wirklich nicht mehr weiter.
    Eine schwester, die ihren mann fragt, ob sie patin eines kindes werden darf, hätte ich erst gar nicht.

    Für wieviele kinder der mann mal pate steht, wäre mir egal (so wie der mann als solches).

    Wenn ich mich aber so über meine schwester ärgerte wie du, würde ich ihr das auch achlicht sagen.

  8. #28
    Gast

    Standard Re: Schwester lehnt Patenschaft ab - Freundschaft beendet?

    Zitat Zitat von CatBalou Beitrag anzeigen
    Den Punkt habe ich nun schon 2x, andere ebenfalls erwähnt:

    Alter, Änderung, Entwicklung

    Ich bin grundsätzlich positiv und käme als letztes auf einen Gedanken wie: "Die finden uns doof" oder so.
    ist doch schön. ich wäre durchaus in der lage, das persönlich zu nehmen. und deshalb sehe ich jmd. der das auch tut, nicht als dramaqueen.

  9. #29
    opus ist gerade online Muddi h.c.
    Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    10.089

    Standard Re: Schwester lehnt Patenschaft ab - Freundschaft beendet?

    Zitat Zitat von Killerkuchen Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich habe folgendes Problem: Vor 7 Jahren, als meine Tochter geboren wurde, habe ich meine Schwester gefragt, ob sie Patin werden möchte. Wir haben ein sehr enges, positives Verhältnis zueinander.
    Meine Schwester hat die Patenschaft abgelehnt.
    [...]

    Oder ist meine Reaktion nachvollziehbar?
    Was würdet Ihr an meiner Stelle machen?
    Ich weiß wirklich nicht mehr weiter.
    In sieben Jahren kann sich viel verändern, auch was die religiöse Einstellung deiner Schwester angeht.

    Zum anderen sind Schwester und Schwager als Onkel und Tante mit euren Kindern ja so oder so verbunden und dass ausgerechnet Paten wirklich je zum Einsatz kommen, dass ist sowieso herzlich unwahrscheinlich in der heutigen Zeit, in der die Religion nicht mehr die kulturdefinierende Rolle spielt. So wichtig ist das 'Amt' also auch nicht.

    Ich würde da vermutlich gar nicht reagieren.
    Dem Philosoph ist nichts zu doof.

  10. #30
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    43.799

    Standard Re: Schwester lehnt Patenschaft ab - Freundschaft beendet?

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Sie sind doch Onkel und Tante, da müssen sie doch nicht auch noch Paten sein???
    Für mich ist eine Patenschaft eine Art "Wahlverwandschaft". Familienangehörige wären da eher meine letzte Wahl, weil die ja eh schon mit dem Kind verbunden sind.
    !
    So sehen wir das auch und deshalb sind nur die Paten des ersten Kindes aus der Verwandtschaft, die Paten der anderen drei sind Freunde (und das nicht weil es keine geeigneten verwandten gab sondern weil wir die Familie um die Freunde erweitern wollten)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •