Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 101
Like Tree59gefällt dies

Thema: Kindergeld dem Kind überlassen

  1. #1
    coffeemocca2 ist offline old hand
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    1.151

    Standard Kindergeld dem Kind überlassen

    Gibt es hier jemand, der das praktiziert?
    Ich spreche nicht von Studierenden Kindern etc, sondern von 13 jährigen?
    Wie läuft das bei euch? Was müssen die Kinder alles selbst davon bestreiten?
    In Sohns Umfeld kommt das nun immer recht häufiger vor, er hatte auch schon angefragt.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sowas "gut" gehen kann.
    Erfahrungen?
    Danke
    Goldbek gefällt dies

  2. #2
    elina2 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    6.243

    Standard Re: Kindergeld dem Kind überlassen

    Zitat Zitat von coffeemocca2 Beitrag anzeigen
    Gibt es hier jemand, der das praktiziert?
    Ich spreche nicht von Studierenden Kindern etc, sondern von 13 jährigen?
    Wie läuft das bei euch? Was müssen die Kinder alles selbst davon bestreiten?
    In Sohns Umfeld kommt das nun immer recht häufiger vor, er hatte auch schon angefragt.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sowas "gut" gehen kann.
    Erfahrungen?
    Danke
    Es kommt doch immer darauf an wie viel Geld die Familie insgesamt zur Verfügung hat. Je mehr sie hat, desto höher kann das Taschengeld ans Kind ausfallen. ( und man kann es dann auch als "Kindergeld" bezeichnen). Warum sollte das nicht gut gehen?

  3. #3
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    65.016

    Standard Re: Kindergeld dem Kind überlassen

    Zitat Zitat von coffeemocca2 Beitrag anzeigen
    Gibt es hier jemand, der das praktiziert?
    Ich spreche nicht von Studierenden Kindern etc, sondern von 13 jährigen?
    Wie läuft das bei euch? Was müssen die Kinder alles selbst davon bestreiten?
    In Sohns Umfeld kommt das nun immer recht häufiger vor, er hatte auch schon angefragt.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sowas "gut" gehen kann.
    Erfahrungen?
    Danke
    Hä? Es ist doch völlig einerlei, aus welchem Topp das Geld kommt, das ich meinem Kind als Taschengeld "überlasse". Falls die Frage aber lautet: "Zahlt jemand seinem 13-jährigen knapp 200 Euro Taschengeld?" (egal ob ich ihm dabei das Kindergeld oder einen Anteil meines Gehaltes "überlasse"), kann ich das zumindest für uns klar mit "Nein" beantworten und glaube in der Tat nicht, dass ein 13-jähriger imstande ist, von diesem Geld das zu bezahlen, was davon bezahlt werden muss: nämlich bis auf einen "Taschengeldanteil" von ca. 25 Euro Friseur, Klamotten, anteilig Nahrungsmittel, Klassenfahrten etc.pp.

    Ich könnte mir natürlich vorstellen, meinem Sohn das Kindergeld zu "überlassen", und ihn 175 Euro hier anteilig für Strom, Miete, Klamotten etc. zahlen zu lassen
    maigloeckchen, Pippi27, Maumau und 8 anderen gefällt dies.
    Liebe Grüße

    Sofie

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Kindergeld dem Kind überlassen

    Ich finde es irgendwie einfach komisch, vom Bauch raus.
    Wenn due Kinder davon ALLES bestreiten müssen, fände ich sie mit 13 noch zu jung dafür, wenn nicht, wär es zu viel Geld.

    Ich hab in dem Alter 15 DM im Monat bekommen, aber ich musste auch keine einzige Hose, Schulbuch, etc selber kaufen (konnte ich zusätzlich natürlich schon, wenn ich wollte).
    Gast gefällt dies

  5. #5
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    65.016

    Standard Re: Kindergeld dem Kind überlassen

    Zitat Zitat von elina2 Beitrag anzeigen
    Es kommt doch immer darauf an wie viel Geld die Familie insgesamt zur Verfügung hat. Je mehr sie hat, desto höher kann das Taschengeld ans Kind ausfallen. ( und man kann es dann auch als "Kindergeld" bezeichnen). Warum sollte das nicht gut gehen?
    Naja, mit 13 finde ich 200 Euro Taschengeld schlicht unverantwortlich viel (Also ich könnte mir die Summe durchaus leisten, ohne zu verarmen, aber ich hab ja keinen )
    Liebe Grüße

    Sofie

  6. #6
    elina2 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    6.243

    Standard Re: Kindergeld dem Kind überlassen

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Naja, mit 13 finde ich 200 Euro Taschengeld schlicht unverantwortlich viel (Also ich könnte mir die Summe durchaus leisten, ohne zu verarmen, aber ich hab ja keinen )
    Ich finde 200euro für einen 13jährigen auch sehr viel. Aber anscheinend kommt es im Umfeld von der TE ja vor , da ja andere 13 Jährige soviel Taschengeld haben. Die kaufen sich dann vielleicht jeden Monat irgendein teures Spielzeug. PS Spiele ohne Ende. Eis das 5euro Pro Kugel kostet. Keine Ahnung. Es geht mich auch nichts an. Ich versteh nur nicht was daran nicht gut gehen soll. Dann hat der 13jährige halt 200euro zum ausgeben. Wenn die Eltern das so möchten und damit leben können, das das Kind damit macht was es will, dann ist das eben so.

    Alternativ hast du ja die andere Möglichkeit auch schon aufgezählt. Kind bekommt 200euro und bekommt dann seinen Anteil an Strom/Miete etc. in Rechnung gestellt.

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Kindergeld dem Kind überlassen

    Naja Töchterchen musste davon halt Klamotten, Kosmetik, Handy, Freizeit, Geschenke usw. alles selber bezahlen.
    Jahreskarte Bus und größere Schulbeträge (Abschlußfahrt) habe ich noch bezahlt.
    nykaenen88 gefällt dies

  8. #8
    Avatar von Distelfalter
    Distelfalter ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    23.06.2009
    Beiträge
    3.560

    Standard Re: Kindergeld dem Kind überlassen

    Zitat Zitat von elina2 Beitrag anzeigen

    Alternativ hast du ja die andere Möglichkeit auch schon aufgezählt. Kind bekommt 200euro und bekommt dann seinen Anteil an Strom/Miete etc. in Rechnung gestellt.
    Also mit dem Ziel, dem Kind aufzuzeigen, wie hoch seine anteiligen Kosten im Monat sind, was Leben tatsächlich so kostet. Und da werden 200 Euro im Monat nicht ausreichend sein für Miete, Nebenkosten, Lebensmittel, Busfahrkarte, Kleidung...
    Also auch nicht zielführend.

    Ich persönlich fände es auch für das System Familie nicht passend, meinem Kind solche Posten wie Miete, Nebenkosten... in Rechnung zu stellen.
    Talpa, Ellaha und Gast gefällt dies.

  9. #9
    coffeemocca2 ist offline old hand
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    1.151

    Standard Re: Kindergeld dem Kind überlassen

    Zitat Zitat von Distelfalter Beitrag anzeigen
    Also mit dem Ziel, dem Kind aufzuzeigen, wie hoch seine anteiligen Kosten im Monat sind, was Leben tatsächlich so kostet. Und da werden 200 Euro im Monat nicht ausreichend sein für Miete, Nebenkosten, Lebensmittel, Busfahrkarte, Kleidung...
    Also auch nicht zielführend.

    Ich persönlich fände es auch für das System Familie nicht passend, meinem Kind solche Posten wie Miete, Nebenkosten... in Rechnung zu stellen.
    Ich sehe das genau so.

  10. #10
    Avatar von Distelfalter
    Distelfalter ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    23.06.2009
    Beiträge
    3.560

    Standard Re: Kindergeld dem Kind überlassen

    Zitat Zitat von DieCarrrie Beitrag anzeigen
    Naja Töchterchen musste davon halt Klamotten, Kosmetik, Handy, Freizeit, Geschenke usw. alles selber bezahlen.
    Jahreskarte Bus und größere Schulbeträge (Abschlußfahrt) habe ich noch bezahlt.
    185 Euro finde ich immer noch sehr viel für deine Aufzählung. Teuer bei Kleidung waren hier ja eher die unvorhergesehenen Dinge wie z.B.
    Schuhe, die dreimal im Jahr neu gekauft werden müssen, weil die Füße gerade so schnell wuchsen und das hat doch ein 13jähriger nicht unbedingt in Planung. Also wäre hier vermutlich sehr viel Geld verdaddelt worden beim Sohn, Tochter hätte enorme Summen gespart, weil sie eben nicht viel Geld ausgibt. Da waren beim TG vermutlich der größte Ausgabeposten Geschenke.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •