Seite 23 von 34 ErsteErste ... 13212223242533 ... LetzteLetzte
Ergebnis 221 bis 230 von 331
Like Tree437gefällt dies

Thema: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

  1. #221
    Lleanora ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von Lleanora Beitrag anzeigen
    Wie gesagt ich mache meine Reaktion da vom Kind abhängig. Den Kleinen lasse ich erst einmal austoben, der würde mich eher weg schubsen wenn ich da auf ihn zu gehen wollen würde. Der setzt sich dann meist auch ganz demonstrativ mit dem Rücken zu mir. Bei der Großen weiß ich es gar nicht mehr so genau, kam bei ihr eh selten vor, sie hätte zu 80% schon gehört wenn ich ihr gesagt habe, sie soll aufhören und selbst wenn ich eingegriffen wäre und ihr den Hammer weg genommen hätte, hätte sie wohl kurz ne Schnute gezogen und sich was anderes zum spielen gesucht.Der Mittleren hätte ich mit 2 Jahren den Hammer wahrscheinlich auch gar nicht weg genehmen müssen, sobald ich ihr gesagt hätte sie darf nicht hätte sie angefangen zu heulen und hätte auf meinen Arm gewollt weil sie Trost gewollt hätte, weil sie traurig war, weil sie aufhören musste. Hätte ich sie dann nicht in den Arm nehmen sollen? Sie war ja traurig weil ich es ihr verboten hatte! Sie hat es ja auch akzeptiert, war eben nur traurig und wollte deswegen Trost. Sie da abzuweißen hätte ich wirklich fies gefunden, sie hat ja gar nichts schlimmes gemacht, zumindest nicht in ihren Augen, sie wollte ja nichts kaputt machen oder Fische ärgern, sondern mit dem Hammer spielen und da ist es halt spannend wie unterschiedlich Dinge klingen. Selbst wenn sie doch nicht gehört hätte und ich ihr den Hammer hätte wegnehmen müssen, währe ihr einziges "Verbrechen" das sie nicht sofort gehört hat und auch das finde ich in dem Alter legitim und keinen Grund sie zu bestrafen und das wäre es für sie gewesen, wenn ich sie nicht in den Arm genommen hätte.
    Warum macht er mir beim zitieren keine Absätze mehr? Ist ja ätzend! Mittlerweile möchte sie übrigens von selbst erstmal keinen Trost sondern ist erstmal beleidigt wenn man ihr etwas verboten hat...

  2. #222
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von Lleanora Beitrag anzeigen
    Wie gesagt ich mache meine Reaktion da vom Kind abhängig. Den Kleinen lasse ich erst einmal austoben, der würde mich eher weg schubsen wenn ich da auf ihn zu gehen wollen würde. Der setzt sich dann meist auch ganz demonstrativ mit dem Rücken zu mir. Bei der Großen weiß ich es gar nicht mehr so genau, kam bei ihr eh selten vor, sie hätte zu 80% schon gehört wenn ich ihr gesagt habe, sie soll aufhören und selbst wenn ich eingegriffen wäre und ihr den Hammer weg genommen hätte, hätte sie wohl kurz ne Schnute gezogen und sich was anderes zum spielen gesucht.Der Mittleren hätte ich mit 2 Jahren den Hammer wahrscheinlich auch gar nicht weg genehmen müssen, sobald ich ihr gesagt hätte sie darf nicht hätte sie angefangen zu heulen und hätte auf meinen Arm gewollt weil sie Trost gewollt hätte, weil sie traurig war, weil sie aufhören musste. Hätte ich sie dann nicht in den Arm nehmen sollen? Sie war ja traurig weil ich es ihr verboten hatte! Sie hat es ja auch akzeptiert, war eben nur traurig und wollte deswegen Trost. Sie da abzuweißen hätte ich wirklich fies gefunden, sie hat ja gar nichts schlimmes gemacht, zumindest nicht in ihren Augen, sie wollte ja nichts kaputt machen oder Fische ärgern, sondern mit dem Hammer spielen und da ist es halt spannend wie unterschiedlich Dinge klingen. Selbst wenn sie doch nicht gehört hätte und ich ihr den Hammer hätte wegnehmen müssen, währe ihr einziges "Verbrechen" das sie nicht sofort gehört hat und auch das finde ich in dem Alter legitim und keinen Grund sie zu bestrafen und das wäre es für sie gewesen, wenn ich sie nicht in den Arm genommen hätte.
    Die geschilderte Situation war "Kind heulte, Oma setzte sich auf die Couch und las, Kind kam lachend wieder" ....

    Ich habe doch gar nicht gesagt, dass du (oder sonstwer) sein (oder sonstein) Kind nicht trösten darf, wenn er möchte (und wenn das Kind möchte, eh klar) - sonder dass ich da eher nicht trösten würde (ich fände es schlicht nicht nötig, und ich gehe von der geschilderten Situation aus, eventuell noch von meinen Kindern, ich sehe da halt kein Zweijähriges, das am Boden zerstört die nächsten zwei Stunden ungetröstet bittere Tränen vergießt).
    SofieAmundsen gefällt dies

  3. #223
    Lleanora ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Die geschilderte Situation war "Kind heulte, Oma setzte sich auf die Couch und las, Kind kam lachend wieder" .... Ich habe doch gar nicht gesagt, dass du (oder sonstwer) sein (oder sonstein) Kind nicht trösten darf, wenn er möchte (und wenn das Kind möchte, eh klar) - sonder dass ich da eher nicht trösten würde (ich fände es schlicht nicht nötig, und ich gehe von der geschilderten Situation aus, eventuell noch von meinen Kindern, ich sehe da halt kein Zweijähriges, das am Boden zerstört die nächsten zwei Stunden ungetröstet bittere Tränen vergießt).
    Ja klar, in dem Fall passt es vielleicht auch einfach für Beide. Wie gesagt mein Kleiner würde auch gar nicht erst getröstet werden wollen. Vielleicht hätte ich mich auch aufs Sofa gesetzt, hätte ihm aber vielleicht angeboten das er wenn er mag mitkommen kann und wir gemeinsam ein Buch lesen. Einfach so als Angebot aus seiner Wut/Trauer raus zu kommen. Dieses ich setzt mich einfach hin und zu so als wäre nichts finde ich persönlich unschön.Ich habe mal eine Familie mit Kleinkind auch in dem Alter auf dem Spielplatz getroffen. Der Kleine wollte wo hochklettern, die Eltern wollten das nicht, weil zu hoch. Sagten: Nein, da bist du noch zu klein, er wollte es weiter versuchen. Sie setzten ihn in den Buggy und schnallten ihn an und er weinte und sie saßen daneben und amüsierten sich und ließen Sprüche los wie :"Hörst du was? Ich höre nichts..." Das fand ich zwar ungleich schlimmer, aber so ein bisschen in die Richtung geht es für mich schon. Und sie hat ja glaub gestern oder so in nem anderen Thread geschrieben auch wenn er sich weh tut, obwohl sie ihm gesagt hat das er etwas nicht machen soll zusammen mit diesem Beispiel klingt für mich einfach traurig. Nur wenn ich so funktioniere wie Oma es gern hätte hab ich ein Recht getröstet zu werden. Für mich ist Trost an keine Bedingungen geknüpft, wenn meine Kinder traurig sind oder sich weh getan haben tröste ich sie. Das ist auch mir ein Bedürfnis.

  4. #224
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von Lleanora Beitrag anzeigen
    Ja klar, in dem Fall passt es vielleicht auch einfach für Beide. Wie gesagt mein Kleiner würde auch gar nicht erst getröstet werden wollen. Vielleicht hätte ich mich auch aufs Sofa gesetzt, hätte ihm aber vielleicht angeboten das er wenn er mag mitkommen kann und wir gemeinsam ein Buch lesen. Einfach so als Angebot aus seiner Wut/Trauer raus zu kommen. Dieses ich setzt mich einfach hin und zu so als wäre nichts finde ich persönlich unschön.Ich habe mal eine Familie mit Kleinkind auch in dem Alter auf dem Spielplatz getroffen. Der Kleine wollte wo hochklettern, die Eltern wollten das nicht, weil zu hoch. Sagten: Nein, da bist du noch zu klein, er wollte es weiter versuchen. Sie setzten ihn in den Buggy und schnallten ihn an und er weinte und sie saßen daneben und amüsierten sich und ließen Sprüche los wie :"Hörst du was? Ich höre nichts..." Das fand ich zwar ungleich schlimmer, aber so ein bisschen in die Richtung geht es für mich schon. Und sie hat ja glaub gestern oder so in nem anderen Thread geschrieben auch wenn er sich weh tut, obwohl sie ihm gesagt hat das er etwas nicht machen soll zusammen mit diesem Beispiel klingt für mich einfach traurig. Nur wenn ich so funktioniere wie Oma es gern hätte hab ich ein Recht getröstet zu werden. Für mich ist Trost an keine Bedingungen geknüpft, wenn meine Kinder traurig sind oder sich weh getan haben tröste ich sie. Das ist auch mir ein Bedürfnis.
    Als Thori das mit dem Buch geschrieben hatte, entstand vor meinem inneren Auge ein Bild, in dem ein Frau auf einem Sofa sitzt und ein Bilderbuch anschaut und nicht unbeteiligt und demonstrativ ein Erwachsenenbuch liest. Sie schrieb nämlich, dass sie sich ein Buch angeSEHEN hat und das würde ich, wenn ich von einem Erwachsenenbuch rede, niemals so ausdrücken. Vor meinem inneren Auge ist also eine Situation entstanden, in der Thori den Enkel zwer nicht getröstet hat, aber durchasu versucht hat, ihn abzulenken und aus der Situation herauszuholen.
    Gast gefällt dies
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hibbelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

  5. #225
    Lleanora ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von wenhei Beitrag anzeigen
    Als Thori das mit dem Buch geschrieben hatte, entstand vor meinem inneren Auge ein Bild, in dem ein Frau auf einem Sofa sitzt und ein Bilderbuch anschaut und nicht unbeteiligt und demonstrativ ein Erwachsenenbuch liest. Sie schrieb nämlich, dass sie sich ein Buch angeSEHEN hat und das würde ich, wenn ich von einem Erwachsenenbuch rede, niemals so ausdrücken. Vor meinem inneren Auge ist also eine Situation entstanden, in der Thori den Enkel zwer nicht getröstet hat, aber durchasu versucht hat, ihn abzulenken und aus der Situation herauszuholen.
    Mag sein, wir waren nicht dabei. Vielleicht hatte ich einfach eine ganz andere Assoziation weil mir sofort die Bemerkung aus dem anderen Thread einfiel, das er sich weh getan hat, obwohl sie ihn gewarnt hat und ihn deswegen nicht getröstet hat. Da er kurz darauf lachend zu ihr kam brauchte er wohl auch gar keinen Trost. Ich weiß dann halt nur nicht warum man das so betonen muss, das nicht getröstet wurde. Das ich Trost anbiete oder versuche anzubieten aus der Situation raus zu kommen heißt ja nicht das ich sofort sobald eine Träne kullert hinrenne ... aber wenn ich das Gefühl habe es braucht in dem Moment Trost bzw es würde ihm helfen da raus zu kommen oder es fordert ihn gar aktiv ein, wüsste ich halt nicht warum ich es nicht trösten sollte.
    Schlüsselsucher, Gast und tamilein gefällt dies.

  6. #226
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von wenhei Beitrag anzeigen
    Als Thori das mit dem Buch geschrieben hatte, entstand vor meinem inneren Auge ein Bild, in dem ein Frau auf einem Sofa sitzt und ein Bilderbuch anschaut und nicht unbeteiligt und demonstrativ ein Erwachsenenbuch liest. Sie schrieb nämlich, dass sie sich ein Buch angeSEHEN hat und das würde ich, wenn ich von einem Erwachsenenbuch rede, niemals so ausdrücken. Vor meinem inneren Auge ist also eine Situation entstanden, in der Thori den Enkel zwer nicht getröstet hat, aber durchasu versucht hat, ihn abzulenken und aus der Situation herauszuholen.
    Bei jemandem, der schreibt, er würde ein Kind nicht trösten, wenn es sich weh getan hat, wenn er vorher deutlich gemacht hätte, dass das weh tut, bei demjenigen gehe ich nicht davon aus, dass er das Kind in einer noch viel harmloseren Situation, in der sie von Krokodilstränen schreibt, herausholen möchte.

    Das klingt für mich ganz anders. Nämlich nicht zugewandt und verständnisvoll.

    Da kann der kleine Wortteil 'sehen' auch nicht viel dran ändern, an meinem Eindruck.
    Lleanora, Gast, Gast und 1 anderen gefällt dies.

  7. #227
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich tröste es, weil ich seine Gefühle nachvollziehen kann und ich es mit diesen negativen Gefühlen nicht alleine lasse. Das hat nichts damit zu tun, dass das Wegnehmen des Hammers nicht ok wäre. Ich kann doch auch als Erwachsene über etwas sauer oder traurig sein, das ich rational einsehe. Trotzdem fände ich es blöd, wenn mir dann meine (negativen) Gefühle "verboten" würden.
    Die verbietet dir doch niemand. Wenn ich mich ärgere, weil ich eine Knolle wegen Falschparkens oder Geschwindigkeitsüberschreitung bekommen habe, ist das i.O. wenn ich mal laut sage "Ach scheiße!". Wenn ich jetzt aber die nächste Viertelstunde fluchend damit zubringe, dann muss ich wohl damit leben, wenn die Familie irgendwann sagt "Hallooo?? Geh uns jetzt mal mit deiner Laune nicht länger auf den Geist und stell dich halt zukünftig nicht ins Halteverbot!"
    Liebe Grüße

    Sofie

  8. #228
    Lleanora ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Die verbietet dir doch niemand. Wenn ich mich ärgere, weil ich eine Knolle wegen Falschparkens oder Geschwindigkeitsüberschreitung bekommen habe, ist das i.O. wenn ich mal laut sage "Ach scheiße!". Wenn ich jetzt aber die nächste Viertelstunde fluchend damit zubringe, dann muss ich wohl damit leben, wenn die Familie irgendwann sagt "Hallooo?? Geh uns jetzt mal mit deiner Laune nicht länger auf den Geist und stell dich halt zukünftig nicht ins Halteverbot!"
    Du bist aber auch keine 2 Jahre mehr. Wenn meine bald 5 Jährige sich total reinsteigert bin ich da nicht mehr so verständnisvoll wie bei dem Kleinen und an die Große hab ich da nochmal andere Erwartungen. Was nicht heißt das es mich nicht auch beim Kleinen mal nerven kann und vielleicht auch nicht immer super geduldig und verständnisvoll reagiere.Aber da bin ich dann nicht stolz drauf und brüste mich damit.

  9. #229
    Avatar von Melonenbaum
    Melonenbaum ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Sohn erzählt ja immer noch erbost, dass ich ihn mal gestoßen habe (da war er fünf, jetzt ist er 16 - und zu meiner "Entschuldigung" muss ich sagen, dass er mir zweimal, das zweite nach Ansage, auf meinen eh schon kaputten Fuß gehüpft ist, der Schmerz ging mir irgendwie direkt ins Gehirn und scheint es abgeschaltet zu haben).
    Ja, das sind so die Situationen, in denen einem, am besten noch mit Absicht, sehr wehgetan wird

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Wie alt deine Nummer zwei ist, weiß ich nicht - ich würde, ja nach Kindesalter, erklären und durchaus in Kauf nehmen, dass das Kind in der Klinik landet.
    4 Jahre. Nee, die Einweisung möchte ich unbedingt vermeiden. Das wäre für das ängstliche Kind noch schlimmer als die Medikamentengabe. Die zweite Gabe heute Abend funktionierte, wenn auch nicht gut, schon besser als die heute morgen. Und morgen ist die Entzündung hoffentlich besser, da kann ich nochmal erklären, warum die Medikamente genommen werden müssen.

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Diese sprichwörtlichen Trotzanfälle kenne ich von meinen Kindern eh gar nicht
    Ich genieße die von Nr. 2. Die kann ich nämlich oft recht schnell begrenzen, indem ich sie in den Arm nehme. Nr.1 bockte teilweise 1,5- 2 Stunden und nichts half.
    Life is what happens to you while you're busy making other plans
    - John Lennon -

  10. #230
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von Melonenbaum Beitrag anzeigen
    Ja, das sind so die Situationen, in denen einem, am besten noch mit Absicht, sehr wehgetan wird


    4 Jahre. Nee, die Einweisung möchte ich unbedingt vermeiden. Das wäre für das ängstliche Kind noch schlimmer als die Medikamentengabe. Die zweite Gabe heute Abend funktionierte, wenn auch nicht gut, schon besser als die heute morgen. Und morgen ist die Entzündung hoffentlich besser, da kann ich nochmal erklären, warum die Medikamente genommen werden müssen.


    Ich genieße die von Nr. 2. Die kann ich nämlich oft recht schnell begrenzen, indem ich sie in den Arm nehme. Nr.1 bockte teilweise 1,5- 2 Stunden und nichts half.
    Ja, bei einer Vierjährigen würde ich auch nicht drauf setzen, dass sie halt ins Spital kommt, wenn sie ihre Medis nicht nimmt.

Seite 23 von 34 ErsteErste ... 13212223242533 ... LetzteLetzte