Seite 31 von 34 ErsteErste ... 212930313233 ... LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 310 von 331
Like Tree437gefällt dies

Thema: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

  1. #301
    Valrhona ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von DasUpfel Beitrag anzeigen
    Stopp. Da stand nur, dass die Kinder nicht mehr gekommen sind. Nichts über den Vater.

    Er hat sich seine Bücher also weiter ausgeliehen. Die Kinder mussten sie nur nicht mehr schleppen.
    Allerdings fiel damit auch der für die Kinder schöne Teil mit der Kinderecke und den gelegentlichen Süßigkeiten weg.
    Da stand "die" sind nicht mehr gekommen, damit können sowohl der Vater + Kinder, als auch nur die Kinder gemeint sein. Ob die Süßigkeiten die Schlepperei wert waren, das können letztendlich nur die Kinder sagen, ich gehe aber nicht davon aus, dass die jetzt nie wieder Süßigkeiten gekriegt haben.
    Aber in diesem Beispiel geht es ja auch nicht um körperliche Gewalt und eventuell körperliche und seelische Schädigungen und passt daher eigentlich gar nicht zum Ausgangsthema.

  2. #302
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von Valrhona Beitrag anzeigen
    Irgendwie beziehst du dich in deinen Antworten nicht wirklich auf das, was ich geschrieben habe. Ich schrieb von den Phantasien, die Kinder vielleicht haben und du antwortest mir, dass sie im Kindergarten schon lernen, dass Erwachsene sie nicht schlagen dürfen. Das lässt mich gerade ein bisschen ratlos hier stehen, weil ich nicht weiß, ob du absichtlich das Thema wechselst oder ob du das einfach übersehen hast und ich es nochmal schreiben soll. Was ich sagen wollte, war, dass wir nichts über die Phantasien des Kindes wissen (ob seine Mama vielleicht ins Gefängnis etc.) und auch nichts darüber, was es im Kindergarten gelernt hat, deswegen können wir das nicht als Argument heranziehen. Letztendlich gab es nur das Kind, dem Schmerzen zugefügt wurden und die Frage, ob man wegguckt oder versucht, das zu stoppen.
    In Deutschland werden Geschwisterkinder (auch Halbgeschwister, wenn die zusammen gelebt haben) nach Möglichkeit immer gemeinsam verteilt. Im Jugendamt sitzen ja durchaus intelligente Leute, die sich darüber bewusst sind, dass Geschwister sich ggf. Halt geben können.
    Keiner in diesem Thread geht davon aus, dass die Mutter jetzt nie wieder Gewalt anwendet. Es gehen sogar alle davon aus, dass sie das weiterhin tun wird. Allerdings hat Froschns Eingreifen die Situation in diesem Moment gestoppt, zweitens hat der Mutter jemand gesagt, dass durchaus registriert wird, was sie da tut und drittens hilft es dem Jungen vielleicht insofern, dass die Mutter im in Zukunft statt in der Öffentlichkeit und zu Hause die Ohren umdreht, das nur noch zu Hause tut. Viertens hat Froschn ja sogar wirklich n Namen erfahren und leitet das ans Jugendamt weiter.
    Ich habe auf verschiedene Aussagen Bezug genommen und mich dabei wohl so verquer ausgedrückt, dass mich niemand mehr versteht

    Es gab das Argument, dass das Kind jetzt wüsste, dass es verboten ist, zu schlagen - ich meine, das wissen Kinder in dem Alter längst.

    Und ich glaube auch nicht, dass das Kind jetzt "leichter" mit einem Lehrer etc. Verbindung aufnehmen wird.

    Urspünglich bezog ich mich auf DIESES Zitat:

    Zitat von Friesenstern
    Sehr gut! Hoffentlich hat es eine nachhaltige Wirkung.
    Und schrieb als Antwort:

    Auf jeden Fall. In Zukunft fängt sich der Bub zu Hause eine ein.
    Also im Grund genau das, was deiner Meinung nach eh alle hier denken
    Gast gefällt dies

  3. #303
    Valrhona ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Nein ganz so war es eben nicht . Die Zustände in dieser Familie waren bekannt . Ich müßte die Reportage jetzt noch mal schauen um Fakten zu bringen . Es gab im Vorfeld schon eine Familie die diesem Guru verfallen war . Die Kinder (jetzt erwachsen ) kommen da auch zu Wort .
    Thori
    "Bekannt sein" und "Beweise haben" ist aber was anderes. Mir ist viel über meine KlientInnen und auch deren Familien bekannt, ich habe es aber nie selbst erlebt, gesehen oder sonst etwas. Und um ein Kind aus einer Familie zu nehmen (was ja das Jugendamt gar nicht entscheiden kann, sondern nur ein Gericht) sind (zum Glück) Beweise erforderlich.

  4. #304
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von Valrhona Beitrag anzeigen
    Ja, hier sagst du ja wieder, dass man einerseits eine Möglichkeit schaffen muss, dass sich zeitnah etwas ändert. Andererseits sagst du, dass alles zusammenbricht, wenn sich etwas ändert und das die Kinder ja gar nicht wollen.
    Das kann ich nur so verstehen, dass du findest, man sollte Gewalt gegen Kinder ignorieren, damit man nichts ändern muss, damit nichts zusammenbricht, damit für die Kinder alles so bleibt, wie es ist.
    Halte ich für nicht richtig.
    Wenn man (jemand anderer als das Kind) möchte, dass sich fürs Kind jetzt was ändert (zum Guten), dann muss man die Möglichkeiten schaffen, dass man das auch umsetzen kann.

    Ansonsten ändert sich fürs Kind vielleicht etwas zum Schlechten.

    Und ich vermutet halt, dass sich fürs Kind (im geschilderten Fall) nicht viel ändern wird (derzeit).

    Davon unabhängig ist doch die Frage, ob das Kind sich jetzt traut, sich an Erwachsene zu wenden - denn da gehts dann drum, ob das Kind möchte, dass sich was ändert (und wie es seine Chancen einschätzt) - da ging es um die Annahme, dass das Kind jetzt ja wüßte, dass das verboten ist, und es sich daher leichter an Lehrer und Co wenden könnte.

    Ist es so schwer, da gedanklich zu unterscheiden?

  5. #305
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von Valrhona Beitrag anzeigen
    Okay, jetzt verstehe ich endgültig nicht mehr, was das eigentlich mit dem Thema zu tun hat.
    Und Froschn hat ja eben nicht weggesehen...
    Es ging um die Bemerkung "hoffentlich hat es eine nachhaltige Wirkung".

    Ja, wäre zu hoffen. Ich glaube nicht dran - bzw. ich glaube, dass die nachhaltige Wirkung nicht die erhoffte ist.
    Gast gefällt dies

  6. #306
    Valrhona ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Ich habe auf verschiedene Aussagen Bezug genommen und mich dabei wohl so verquer ausgedrückt, dass mich niemand mehr versteht

    Es gab das Argument, dass das Kind jetzt wüsste, dass es verboten ist, zu schlagen - ich meine, das wissen Kinder in dem Alter längst.

    Und ich glaube auch nicht, dass das Kind jetzt "leichter" mit einem Lehrer etc. Verbindung aufnehmen wird.

    Urspünglich bezog ich mich auf DIESES Zitat:



    Und schrieb als Antwort:



    Also im Grund genau das, was deiner Meinung nach eh alle hier denken
    Du hast also mich zitiert, aber eigentlich Friesenstern geantwortet? xD

    Ich glaube auch nicht, dass der Junge erst seit Froschn weiß, dass schlagen verboten ist (andererseits schlägt die Mutter ja nicht, sondern dreht das Ohr um, je nach Alter ist es durchaus möglich, dass er den Transfer, dass das AUCH verboten ist, nicht gebracht hat). Dass er jetzt leichter Kontakt zu einem Lehrer/Erzieher aufnehmen kann, kann ich mir allerdings schon vorstellen. Wenn bislang niemand was gesagt hat, muss er ja zwangsläufig denken, dass das schon doch irgendwie okay ist, jetzt hat er die Bestätigung, dass er durchaus Erwachsene gibt, die das (bei ihm ganz persönlich, dem frechen Jungen, der er vielleicht ist) nicht okay finden.
    Viel wichtiger finde ich aber, dass der Mutter signalisiert wurde, dass es der Welt nicht egal ist, wie sie ihr Kind behandelt, dass das durchaus gesehen und zur Kenntnis genommen wird. Und dank Froschns Position und Text weiß sie jetzt sogar, dass es auch der Polizei nicht egal ist, wie sie ihr Kind behandelt.

  7. #307
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von Valrhona Beitrag anzeigen
    Auch hier fehlt irgendwie wieder der Zusammenhang zu Kindern, die körperliche Gewalt durch Eltern erleben.
    Und falls du sagen möchtest: Seit diesem Tag haben die Kinder nie wieder ein Buch gesehen! dann glaube ich das schlicht nicht. Ein Vater, dem es wichtig ist, dass seine Kinder lesen, wird sich wohl nicht durch nen Spruch von ner Bibliothekschefin davon abhalten lassen (was hat er eigentlich darauf erwidert, dass gleich ein unschöner Wortwechsel folgte? Und warum lässt man Kinder schwere Bücher schleppen? Kinderbücher sind ja selten dick und schwer). Eventuell ist er in eine andere Bibliothek gegangen, hat Bücher gekauft oder geliehen. Wenn ihm nach so einem Spruch der Umgang mit Büchern für seine Kinder plötzlich doch nicht mehr wichtig war, dann war da auch schon vorher was nicht in Ordnung.
    Wie kommst du drauf, dass es dem Vater wichtig war, dass seine Kinder lesen? Der hat Bücher ausgeliehen, eventuell für sich.

    Wenns Kinderbücher gewesen wären, hätte es ja gereicht, dass er der Bibliothekarin sagt "wer sich was ausborgt, trägt es heim, so laute die Familienregel".

  8. #308
    Valrhona ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Es ging um die Bemerkung "hoffentlich hat es eine nachhaltige Wirkung".

    Ja, wäre zu hoffen. Ich glaube nicht dran - bzw. ich glaube, dass die nachhaltige Wirkung nicht die erhoffte ist.
    Vielleicht ist es das nicht, aber es ist ein Anfang. Und wenn alle anderen Personen jedes Mal, wenn sie das beobachten, eingreifen, dann würde das eher zu einer nachhaltigen Wirkung führen.

  9. #309
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von Valrhona Beitrag anzeigen
    Ich kann leider nicht bearbeiten -.- Und auch du schreibst in deinem einen Beitrag, dass wegsehen keine Lösung ist, aber Hilfe nach hinten los gehen kann. Was genau wäre denn in Froschns Situation deiner Meinung nach das richtige gewesen?
    Es geht nicht drum, dass Froschn irgendwas falsch gemacht hat (also mir ging es nicht drum), die wird entsprechend geschult sein und wissen, was sie tut, sondern darum, dass ich die nachhaltige Wirkung (die sich jemand anders erhofft hat) halt bezweifle.

    Ich würde den Täter nicht damit konfrontieren, dass ich Bescheid weiß, wenn ich nicht gleichzeitig dafür sorgen kann, dass dem Opfer nichts passiert. Ich bin aber Privatperson (und habe im Bekanntenkreis miterlebt, wie sehr der Schuß nach hinten gehen kann).

  10. #310
    Valrhona ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Ein paar auf den Hintern haben noch keinem geschadet...

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Wie kommst du drauf, dass es dem Vater wichtig war, dass seine Kinder lesen? Der hat Bücher ausgeliehen, eventuell für sich.

    Wenns Kinderbücher gewesen wären, hätte es ja gereicht, dass er der Bibliothekarin sagt "wer sich was ausborgt, trägt es heim, so laute die Familienregel".
    Ich hab den Fall angenommen, bei dem für die Kinder durch den Bibliotheksbesuch am meisten Vorteile rausgesprungen sind, da Thori ja mitteilen wollte, dass es doof ist, dass die Kinder wegen der Bibliothekarin nicht mehr dort hingehen können. Wenn die Bücher aber nicht mal für die Kinder waren, verstehe ich a) die Bibliothekarin viel mehr und sehen b) viel weniger ein Problem darin, dass sie dort jetzt nicht mehr hingehen.

Seite 31 von 34 ErsteErste ... 212930313233 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •