Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 55
Like Tree20gefällt dies

Thema: Stereotypen bei Jungen und Mädchen

  1. #21
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    67.914

    Standard Re: Stereotypen bei Jungen und Mädchen

    Zitat Zitat von Sonnennebel Beitrag anzeigen
    Es ging um ein Kitakind und sonst um Geundschulkinder. Mich ärgert nicht, dass es bei der ersten Begegnung zu Verwechslungen kommt. Dann stellt man es richtig und fertig.
    Blöd finde ich, dass es oft Kinder gibt, die scheinbar nicht richtig zuhören und immer wieder das falsche Geschlecht vermuten, obwohl man es mehrmals richtig stellt (wie dement) oder Kinder, die es nicht glauben wollen und meinem Sohn und vor allem damals meiner Tochter unterstellen, dass sie lügen.
    Die hören schon zu. Aber die haben Schemata entwickelt, wie Jungen und wie Mädchen sind. Diese Schemata entwickeln sich aus (Lern)Erfahrungen. Neue Erfahrungen werden zunächst versucht, diesen Schemata anzupassen. Schema: "Junge = kurze Haare" / "Mädchen = lange Haare", neue Erfahrung: langhaariger Junge "lange Haare = Junge???". "Nein, nein, das ist ein Mädchen - =Mädchenschema!"

    Erst wenn es gar nicht passen will (z.B. der Beweis, dass es sich um einen Jungen handelt, auf irgendeine Art angetreten wurde) wird das Schema erweitert um "Junge = kurze Haare ODER lange Haare".
    nykaenen88 gefällt dies
    Liebe Grüße

    Sofie

  2. #22
    Sina75 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    29.09.2009
    Beiträge
    66.764

    Standard Re: Stereotypen bei Jungen und Mädchen

    Zitat Zitat von Sonnennebel Beitrag anzeigen
    Mein Sohn (11) und zwei seiner Freunde haben lange Haaren. Selbst Erwachsene fragen mich oft, ob er meine Tochter ist. Erwachsene akzeptieren es aber einfach, wenn er das richtig stellt oder ich.

    Kinder dagegen können da extrem hartnäckig sein - je jünger, je beratungsresistenter. Immer wieder verwechselt mein Neffe (3) Sohns Freund mit einem Mädchen, obwohl sein Cousin ja selbst langhaarig ist und er weiß, dass er ein Junge ist. Mein Neffe merkt sich das einfach nicht.
    Heute hat eine meiner Erstklässlerinnen mehrmals lautstark bemerkt, dass mein Sohn (der mich von der Schule abholte) aussehe wie ein Mädchen - mindestens fünf Mal.

    Tochter hatte zu Kita- und Grundschulzeiten sehr kurze Haare und wurde nicht nur einmal empört aus dem Mädchenklo geschmissen. Der Freund ihres besten Freundes hat sich mehrere Monate geweigert zu glauben, dass Tochter ein Mädchen ist - bis sie mal baden waren und sie einen Badeanzug trug.

    Tochter fand die Verwechslungen anfangs lustig. Es nervte sie aber zunehmend und sie hat jetzt lange Haare.

    Sohn behauptet, dass es ihn nicht stört.

    Mich nervt das.

    Wie geht ihr mit so etwas um?
    Als Mutter? Als Fremde?

    Kenne ich so nicht. Seppi ist ja so ein zarter, mit wilden Locken und feinen Zügen, der wurde als er jünger war sehr oft für ein Mädchen gehalten, aber alle Kinder haben immer ganz schnell kapiert, wenn er gesagt hat, er sei ein Junge. Oder es kam gar nicht zur Diskussion, weil es ihnen schlicht weg wurscht war.
    "Everybody’s Darling, Everybody’s Depp"

    Franz Josef Strauß

  3. #23
    Avatar von Tine1974
    Tine1974 ist offline EsLäuftSichAllesZurecht!
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    14.187

    Standard Re: Stereotypen bei Jungen und Mädchen

    Zitat Zitat von Ernestine Beitrag anzeigen
    Es scheint für die Jungs derzeit einfacher und akzeptierter zu sein, aus dem Einheitslook auszuscheren.
    Ich glaube, dass aus den Beobachtungen in deinem Umfeld keine allgemeingültige Regel gestrickt werden kann. Ich kenne z.B. mehr Mädchen mit (z.T. sehr) kurzen Haaren, als Jungs mit langen Haaren.
    Fress oder sterb!
    Lang lebe der Emperativ!

  4. #24
    Avatar von Tine1974
    Tine1974 ist offline EsLäuftSichAllesZurecht!
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    14.187

    Standard Re: Stereotypen bei Jungen und Mädchen

    Zitat Zitat von Sonnennebel Beitrag anzeigen

    Wie geht ihr mit so etwas um?
    Als Mutter? Als Fremde?
    Persönlich betrifft mich das "Problem" nicht, aber es ist mir schlichtweg egal, welche Haarlänge andere Kinder auf dem Kopf mit sich herumtragen. Ich denke mir nur manchmal meinen Teil, denn nicht jedem Gesicht stehen kurze bzw. lange Haare und das ist völlig geschlechterunabhängig!
    Fress oder sterb!
    Lang lebe der Emperativ!

  5. #25
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende
    Registriert seit
    26.07.2013
    Beiträge
    13.506

    Standard Re: Stereotypen bei Jungen und Mädchen

    Zitat Zitat von Zwutschgal Beitrag anzeigen
    Lange Haare bei Jungs stören mich nicht, solange es nach was aussieht. Mein Neffe hatte eine Zeitlang längere Haare, und das war einfach grauenhaft weil sie ihm überall ins Gesicht hingen und er irgendwelche Verrenkungen machte, um was zu sehen. Hier wars allerdings die Oma, die immer schimpfte, dass der Junge aussieht wie ein Mädchen. (er hatte aber auch ein Faible für Anna-Elsa-Shirts )

    Ich mußte selber als Kind kurze Haare tragen und fand es schrecklich. Wurde teilweise mit 12 noch für einen Jungen gehalten.

    solang es die Kids selber nicht stört, würd ich sie lassen.
    Es ging bei der Fragestellung im Ausgangspost überhaupt nicht darum, wie man es findet oder ob es einen stört. Es ging darum, dass über die Haare ganz stark das Geschlecht definiert wird und vor allem Kinder sich nicht von dieser Stereotype befreien können und teilweise nicht glauben wollen, dass das Kind ein Junge ist, weil es lange Haare hat.
    Um den ästhetischen Aspekt ging es gar nicht.

  6. #26
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende
    Registriert seit
    26.07.2013
    Beiträge
    13.506

    Standard Re: Stereotypen bei Jungen und Mädchen

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Die hören schon zu. Aber die haben Schemata entwickelt, wie Jungen und wie Mädchen sind. Diese Schemata entwickeln sich aus (Lern)Erfahrungen. Neue Erfahrungen werden zunächst versucht, diesen Schemata anzupassen. Schema: "Junge = kurze Haare" / "Mädchen = lange Haare", neue Erfahrung: langhaariger Junge "lange Haare = Junge???". "Nein, nein, das ist ein Mädchen - =Mädchenschema!"

    Erst wenn es gar nicht passen will (z.B. der Beweis, dass es sich um einen Jungen handelt, auf irgendeine Art angetreten wurde) wird das Schema erweitert um "Junge = kurze Haare ODER lange Haare".
    Selbst beim "Beweis" gibt es Kinder, die darauf beharren. Bei der Einschulung meiner Tochter brüllte ein Kind durch den Saal: "Da steht ein Junge im Kleid auf der Bühne." Dieses Kind war ein Geschwisterkind einer Freundin der Tochter. Der Knabe ist mit meiner Tochter in eine Kita gegangen und er wusste den Namen meiner Tochter. Und dem reichten zwei Gegenbeweise (Mädchenname und Kleid) nicht aus, um zu erkennen, dass die Freundin seiner Schwester ein Mädchen ist.

  7. #27
    Avatar von gurkentruppe
    gurkentruppe ist offline Mann ohne Eigenschaften
    Registriert seit
    14.09.2016
    Beiträge
    5.165

    Standard Re: Stereotypen bei Jungen und Mädchen

    Zitat Zitat von Ernestine Beitrag anzeigen
    Meine Kinder tragen übrigens stereotypengerechte Haarlängen und ich kenne in unserer (sehr kinderreichen) Umgebung kein einziges Mädchen über 10 mit kurzen Haaren, aber den einen oder anderen Jungen mit längeren Haaren.
    Das überrascht mich auch. Habe wirklich keinen Einblick in die Frisurentrends bei Mädchen, aber hier läuft tatsächlich kein Mädchen mehr mit kurzen Haaren rum. Meine Töchter erklären mir dann immer, dass es uncool sei, mit kurzen Haaren herumzulaufen. War in meiner Kindheit anders.

    Irgendwie scheint aber auch die ganze gegenseitige Haarflechterei in Pausen wichtig zu sein, um dazu zugehören.

  8. #28
    Lleanora ist gerade online Legende
    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    23.939

    Standard Re: Stereotypen bei Jungen und Mädchen

    Zitat Zitat von Sonnennebel Beitrag anzeigen
    Mein Sohn (11) und zwei seiner Freunde haben lange Haaren. Selbst Erwachsene fragen mich oft, ob er meine Tochter ist. Erwachsene akzeptieren es aber einfach, wenn er das richtig stellt oder ich.Kinder dagegen können da extrem hartnäckig sein - je jünger, je beratungsresistenter. Immer wieder verwechselt mein Neffe (3) Sohns Freund mit einem Mädchen, obwohl sein Cousin ja selbst langhaarig ist und er weiß, dass er ein Junge ist. Mein Neffe merkt sich das einfach nicht.Heute hat eine meiner Erstklässlerinnen mehrmals lautstark bemerkt, dass mein Sohn (der mich von der Schule abholte) aussehe wie ein Mädchen - mindestens fünf Mal.Tochter hatte zu Kita- und Grundschulzeiten sehr kurze Haare und wurde nicht nur einmal empört aus dem Mädchenklo geschmissen. Der Freund ihres besten Freundes hat sich mehrere Monate geweigert zu glauben, dass Tochter ein Mädchen ist - bis sie mal baden waren und sie einen Badeanzug trug.Tochter fand die Verwechslungen anfangs lustig. Es nervte sie aber zunehmend und sie hat jetzt lange Haare.Sohn behauptet, dass es ihn nicht stört.Mich nervt das.Wie geht ihr mit so etwas um?Als Mutter? Als Fremde?
    Meine Mädels haben Beide mehr oder weniger lange Haare und dem Kleinen ist es eh noch egal, der hat sie aus praktischen Gründen daher eher kurz. Daher haben wir solche Probleme bisher nicht.
    Wobei es auch schon vorkam das ein Kind auf dem Spielplatz immer wieder dachte die Große wäre ein Junge, weil sie eine Hose trug, trotz langer Zöpfe und sehr Mädchenhafte Jacke.
    Ob es mich auf stören oder nerven würde? Ich weiß es nicht.

    Aber gerade bei einem 3 Jährigen würde es mich nicht so wundern, wenn er immer wieder irritiert ist. Bei einem Kind im Grundschulalter finde ich es schon etwas merkwürdiger, aber ich denke da hängt es auch einfach davon ab was das Kind in seinem Umfeld so kennt. Wenn es regelmäßig auch Junge mit langen Haaren oder Mädchen mit kurzen Haaren sieht, wird es sich darüber wohl nicht wundern, wie wenn es nur Junge mit kurzen Haaren kennt.
    In Tochters Kindergarten gab es sowohl Mädels mit kurzen als auch Jungs mit über Schulterlangen Haaren, hatte sie zwischenzeitlich auch mal beschäftigt und sie fragte nach: Warum hat der P. lange Haare, der ist doch ein Junge? Auf meine Erklärung das auch Jungs lange Haare haben können/dürfen war es erst einmal gut aber ein paar Wochen später hat sie unter Umständen nochmal nachgefragt oder sich gewundert weil er einen Haarreif trug etc.

  9. #29
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    67.914

    Standard Re: Stereotypen bei Jungen und Mädchen

    Zitat Zitat von Sonnennebel Beitrag anzeigen
    Selbst beim "Beweis" gibt es Kinder, die darauf beharren. Bei der Einschulung meiner Tochter brüllte ein Kind durch den Saal: "Da steht ein Junge im Kleid auf der Bühne." Dieses Kind war ein Geschwisterkind einer Freundin der Tochter. Der Knabe ist mit meiner Tochter in eine Kita gegangen und er wusste den Namen meiner Tochter. Und dem reichten zwei Gegenbeweise (Mädchenname und Kleid) nicht aus, um zu erkennen, dass die Freundin seiner Schwester ein Mädchen ist.
    Dann ist das eben so - dann braucht das Kind halt mehr Zeit zur Akkomodation.
    Liebe Grüße

    Sofie

  10. #30
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende
    Registriert seit
    26.07.2013
    Beiträge
    13.506

    Standard Re: Stereotypen bei Jungen und Mädchen

    Zitat Zitat von gurkentruppe Beitrag anzeigen
    Das überrascht mich auch. Habe wirklich keinen Einblick in die Frisurentrends bei Mädchen, aber hier läuft tatsächlich kein Mädchen mehr mit kurzen Haaren rum. Meine Töchter erklären mir dann immer, dass es uncool sei, mit kurzen Haaren herumzulaufen. War in meiner Kindheit anders.

    Irgendwie scheint aber auch die ganze gegenseitige Haarflechterei in Pausen wichtig zu sein, um dazu zugehören.
    Haarflechterei kenne ich aber nur in der Grundschule und höchstens noch in Klasse 5/6.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •