Seite 76 von 231 ErsteErste ... 2666747576777886126176 ... LetzteLetzte
Ergebnis 751 bis 760 von 2301
Like Tree1510gefällt dies

Thema: Bäckerei Verkäuferin mit Kopftuch

  1. #751
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Bäckerei Verkäuferin mit Kopftuch

    Zitat Zitat von Inka Beitrag anzeigen
    Das stimmt. Für mich gilt hier: Wehret den Anfängen. Wozu Leute im Namen der Religion fähig sind, zeigt die Geschichte. Aber das Zurschaustellen seiner konservativen Religion ist ja harmlos - sicher.
    Da bin ich ganz deiner Meinung. Wehret den Anfängen. Auch wenn es darum geht, persönliche Rechte des einzelnen staatlicherseits beschneiden zu wollen (Religion, Kleidung .....). Na gut, vor allem dann.

  2. #752
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Bäckerei Verkäuferin mit Kopftuch

    Zitat Zitat von Inka Beitrag anzeigen
    "Gott entscheidet" - so ein hanebüchener Blödsinn.
    Für Menschen, die an Gott glauben, wird es halt weniger Blödsinn sein, dass er entscheidet. Und für die, die glauben, dass er ihnen mitteilt, wie sie leben sollen, sind diese Regeln dann halt eventuell bindend.

  3. #753
    MostlyHarmless ist offline Irdisch

    User Info Menu

    Standard Re: Bäckerei Verkäuferin mit Kopftuch

    Zitat Zitat von *Unsichtbar* Beitrag anzeigen







    Na das sehen andere die sich mit dem Thema befassen halt anders. Magst du ja anders sehen...nicht mein Problem.



    https://de.wikipedia.org/wiki/Fremdenfeindlichkeit
    daraus: Begründet wird die Ablehnung mit sozialen, religiösen, ökonomischen, kulturellen oder sprachlichen Unterschieden. In diesen Unterschieden wird eine Bedrohung gesehen, etwas zu Bekämpfendes.

    Du kritisierst in dem auf Abstand halten von Kopftuch tragenden Frauen keine Religion, sondern beurteilst Personen nach ihrem Aussehen. Nicht alles wo jemand Religionskritik draufschreibt, ist auch Religionskritik drin.


    Oh mir auch...allerdings vermutlich aus anderen Gründen wie dir.



    Nun, wenn man bestimmte Attribute bestimmter Schubladen erfüllt, ist es ja irgendwie unsinnig, sich darüber zu beschweren, wenn andere einen in diese Schublade stecken wollen. Wer nicht in diese Schublade gehört, braucht es auch nicht erwähnen. Der Hinweis darauf, ist meiner Meinung nach in der Regel der Versuch seine Aussagen weniger "ablehnend" erscheinen zu lassen. Meiner Meinung nach ist so ein "jetzt werde ich bestimmt in eine Schublade gesteckt" nichts anderes als die Nazikeule auf der anderen Seite. Ein Versuch weniger Kritik für seine wissentlich kritikwürdige Meinung zu ernten.
    Wenn man Begriffe verwendet, sollte man sie klar und eindeutig und widerspruchsfrei definiert haben. Gerade solche wie Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Unsaubere Definitionen führen zu unklaren Gedanken zu unsauberer Ausdrucksweise zu unlogischen Schlussfolgerungen. Zu großem Mist, wenn man darauf Politik und die Ausrichtung einer Gesellschaft gründen will.
    Dass diese Begriffe meistens unsauber, unscharf, unklar verwendet werden, macht nichts besser. Im Gegenteil.
    Mit Sprache beginnt alles.
    Gast, die blaue Frau und Inka gefällt dies.

  4. #754
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Bäckerei Verkäuferin mit Kopftuch

    Zitat Zitat von OliviaP Beitrag anzeigen
    Eine Frau, die unterdrückt wird, unterstützt dieses System wenigstens nicht freiwillig.

    Aus freier Entscheidung auf die Idee zu kommen, sie müsse sich jetzt mal in Kopftuch/Burka/Niquab hüllen um dem armen triebgesteuerten Mann die Verantwortung für seine sexuellen Wünsche abzunehmen ist doch noch schlimmer.

    Es gibt genug Muslima, die das nicht tun, also kann das keine Bedingung der Religion sein.
    Wie kommst du auf die Idee, dass die Muslima, die sich verhüllt, das aus dem Grund tut, den du nennst.

    Vielleicht möchte sie schlicht ihren Körper nicht zeigen.

    Gehört alles, was genug Katholiken nicht einhalten, damit nicht mehr zum Kirchenrecht?

    KT ist klarerweise keine Bedingung für die Religion (das würde nicht mal der konservativste Gelehrte behaupten wollen), sondern (wenn überhaupt, es gibt ja unterschiedliche Lehrmeinungen, so wie es zig christliche Gruppen und dementsprechend viele Regelungen gibt) ein Gebot der Religion, und zwar eines von vielen, und keines, das essentiell wäre (das Gebet, das Fasten ... das alles ist ja ausdrücklich vorgeschrieben - blöderweise SIEHT man halt das KT viel eher - und so mancher erlaubt sich da halt Urteile).

  5. #755
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Bäckerei Verkäuferin mit Kopftuch

    Zitat Zitat von Inka Beitrag anzeigen
    Nein, es ist genauso. NUR: Wer würde sich von konservativen Christen auf der Nase herumtanzen lassen und irgendwelche Sonderwürste genehmigen?
    Konservative Christen dürfen sich doch kleiden, wie sie möchten - und im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften auf ihre Religionsfreiheit pochen.

  6. #756
    Frau_in_Blau Gast

    Standard Re: Bäckerei Verkäuferin mit Kopftuch

    Zitat Zitat von -PMS- Beitrag anzeigen
    Z.B. dass wir Religion, der Kirche, nicht mehr die Definitionsmacht zugestehen, die sie frueher hatte. Davon haben grosse Teile der Bevoelkerung sich wegbewegt. Wie definieren wir Familie, wie stellen wir uns Autoritaeten gegenueber auf.... Machen wir es unverheirateten Frauen und deren Kindern schwer, wie sehen wir die Rolle der Frau, was erwarten wir von Maennern, wollen wir Chancengleichheit, wie setzen wir die um... Wir sind nicht mehr auf das beschraenkt, was sich innerhalb unserer Grenzen bietet, wir koennen mal woanders reinschnuppern und theoretisch zumindest weggehen. Diese aeussere Grenzenlosigkeit veraendert das Denken, bin ich ganz sicher. Mehr als unsere Geschichte, die die Mehrheit mittlerweile nur noch aus dem Schulunterricht kennt.
    Hm, irgendwie reden wir, glaube ich, hier aneinander vorbei.
    Es ging ja jetzt darum, ob eigene Werte im Rahmen der gesellschaftlichen Bewältigung der Migrationsbewegung aufgegeben werden. Viele Leute, die zu uns kommen, sind ja gerade oft religiöser oder anders religiös, haben konservativere Familienbilder, traditionellere Rollenstereotypen, Ehrbegriffe, die es hier so nicht mehr gibt etc. Ich sehe jetzt da keine Alternativen, die ich für "besser" hielte, sondern nur die Gefahr des Rückschritts, auch wenn ich nicht jeder der hiesigen sehr liberalen Entwicklungen optimal finde.

    Aber vielleicht haben wir uns falsch verstanden. Mein Gedanke in diesem Nebenstrang (Stichwort deutsche Geschichte) war, dass die Generation, die heute die Verantwortung trägt, mit dem Imperativ aufgewachsen ist, dass Rassismus nie wieder möglich sein darf in Deutschland. Und dass man als Lehre aus der Nazizeit extrem aufmerksam sein muss, was faschistische Strömungen angeht, dass die Deutschen da besonders anfällig sind etc. Rundum: Wehret den Anfängen, das ist das Postulat, denn alles andere führt möglicherweise in die Katastrophe.

    So, und auf Basis dieser politischen Sozialisation verstehe ich die ungeheure Polarisierung, die in den letzten zwei Jahren stattgefunden hat, und in der sich die deutsche Gesellschaft (scheinbar) geteilt hat in Leute, die die Willkommenskultur gefeiert haben und hochbesorgt waren und sind vor einer eskalierenden Gewalt von rechts. Und die anderen: denen, die in die braune Ecke gehören. Dazwischen gabs ja lange nix. Eine hochinteressantes, wenn auch oft ärgerliches sozialpsychologisches Phänomen.

    In diesem Kontext sehe ich das beim Stichwort "Werte aufgeben": Da wird vor lauter Bemühen, um Himmels Willen nicht intolerant zu sein (wie gesagt: Wehret den Anfängen!), ernsthaft diskutiert, ob die Schulpflicht auch für muslimische Mädchen gilt, die nach dem Willen der Eltern nicht mitschwimmen sollen. Da werden lächerliche Schweinefleisch-auf-dem-Grill-oder-in-der-(Schul-)Kantine-Debatten geführt (angestoßen nach meiner unrepräsentativen Beobachtung eher von übereifrigen Deutschen als von Muslims, damit sich keiner ausgeschlossen oder unwillkommen fühlt), da wird überlegt, ob man einer Muslima die Hand geben darf und lauter solcher Larifari. Schlimmer aber: Da werden auch Gesetze beschlossen wie die Zulassung der Beschneidung, obwohl sie unserem Patientenrecht komplett widerspricht.
    Buntnessel gefällt dies

  7. #757
    *Unsichtbar* Gast

    Standard Re: Bäckerei Verkäuferin mit Kopftuch

    Zitat Zitat von MostlyHarmless Beitrag anzeigen
    Wenn man Begriffe verwendet, sollte man sie klar und eindeutig und widerspruchsfrei definiert haben. Gerade solche wie lRassismus und Fremdenfeindlichkeit. Unsaubere Definitionen führen zu unklaren Gedanken zu unsauberer Ausdrucksweise zu unlogischen Schlussfolgerungen. Zu großem Mist, wenn man darauf Politik und die Ausrichtung einer Gesellschaft gründen will.
    Dass diese Begriffe meistens unsauber, unscharf, unklar verwendet werden, macht nichts besser. Im Gegenteil.
    Mit Sprache beginnt alles.
    Und wieso schreibst du mir das?

  8. #758
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Bäckerei Verkäuferin mit Kopftuch

    Zitat Zitat von -PMS- Beitrag anzeigen
    Komisch. Ich sehe das genau umgekehrt. Wie sexfixiert muss man sein, um seinen Koerper vermeintlich begehrlichen Blicken entziehen zu wollen?
    Da wirds nicht um die Blicke an sich gehen.

  9. #759
    Frau_in_Blau Gast

    Standard Re: Bäckerei Verkäuferin mit Kopftuch

    Zitat Zitat von Buntnessel Beitrag anzeigen
    Ja, ich verstehe sie auch. Mir geht es oft ähnlich.

    Und ich habe auch oft das Gefühl, dass im vorauseilendem Gehorsam Dinge gemacht werden, die noch niemand gefordert hat bzw. die völlig unnötig oder unpassend sind.
    Z.B. die Schweinefleischfrage in Kitas und Schulen. Da würde es völlig ausreichen, wenn man zwei Gerichte anbietet (was ja meist sowieso der Fall ist) und eins davon grundsätzlich vegetarisch. Und wer aus welchen Gründen auch immer kein Schwein, Hühnchen, Rind oder Fisch essen will, der nimmt eben das andere Essen.
    Oder gibt seinem Kind an dem Tag, an dem ungeliebtes oder ungewünschtes Essen auf dem Plan steht etwas anderes mit.
    ja, so einfach könnte es sein. Man müsste sich nicht so verkrampfen.
    MostlyHarmless gefällt dies

  10. #760
    MostlyHarmless ist offline Irdisch

    User Info Menu

    Standard Re: Bäckerei Verkäuferin mit Kopftuch

    Zitat Zitat von *Unsichtbar* Beitrag anzeigen
    Und wieso schreibst du mir das?
    ich hab auf dein Post geantwortet, in dem du mir Rassismus unterstellt hast.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •