Seite 11 von 12 ErsteErste ... 9101112 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 114
Like Tree42gefällt dies

Thema: Lehrlingsgehalt, Kostgeld, Kindergeld

  1. #101
    Avatar von Leona68
    Leona68 ist offline Legende
    Registriert seit
    14.11.2007
    Beiträge
    40.423

    Standard Re: Lehrlingsgehalt, Kostgeld, Kindergeld

    Zitat Zitat von Yogo Beitrag anzeigen
    Hä? Die zwei Abschlussklassen der örtlichen Hauptschule sind 45 Personen, ich schätze mal, die Hälfte geht sofort in eine betriebliche Ausbildung. Natürlich gibt es das immer noch, wenn auch weniger als früher.
    Interessant, welches Bundesland? An der Gesamtschule, die meine Kinder besuchten, gab es lediglich von ehemals 6 Klassen pro Jahrgang, ab der 8. Klasse nur noch eine Hauptschulklasse (ab der 8. werden die Schulformen getrennt unterrichtet), in der jeweils ca. 15 Schüler waren und auch von denen war es nur knapp die Hälfte, welche die Schule wirklich mit dem Hauptschulabschlusses verließen und das nicht nach der 9., sondern nach 10 Schuljahren (wiederholte Klassen, versuchte erweiterte HS-Abschlüsse). Wenn schon keine mittlere Reife möglich ist, schaffen die meisten Schüler den erweiterten HS-Abschluss und den gibt es erst nach 10 Jahren.
    "Was gäbe ich für Küsse, wie kalte Kirschen, Zeit wie Sand am Meer.Was gäbe ich her, wenn jeder Tag wie der erste des Sommers wär"

  2. #102
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    43.566

    Standard Re: Lehrlingsgehalt, Kostgeld, Kindergeld

    Zitat Zitat von Yogo Beitrag anzeigen
    Hä? Die zwei Abschlussklassen der örtlichen Hauptschule sind 45 Personen, ich schätze mal, die Hälfte geht sofort in eine betriebliche Ausbildung. Natürlich gibt es das immer noch, wenn auch weniger als früher.
    du schätzt aber du weisst es nicht. Aus der Abschlussklasse eines Freundes werden exakt zwei Jugendliche ab September eine Ausbildung beginnen. Beide in Betrieben von Verwandten/Freunden der Eltern. Andere die gern eine Ausbildung begonnen hätten bekamen "zu jung", "schaffst du kräftemässig nicht", "du must noch wachsen" zu hören.
    FSJ und verschiedene technische, kaufmännische und hauswirtschaftliche Schulen werden die Schüler jetzt besuchen. Den meisten wurde aber schon bei Praktikas nahegelegt noch den Realschulabschluss zu versuchen.

  3. #103
    Yogo ist offline Poweruser
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    7.435

    Standard Re: Lehrlingsgehalt, Kostgeld, Kindergeld

    Bayern. Ja, ist die größte Hauptschule in einem sehr kleinen Landkreis, hat aber seit Jahren 5 Abschlussklassen: zwei nach der neunten Klasse und drei nach der 10., die haben dann einen mittleren Schulabschluss.
    am örtlichen Gymnasium sind es nur
    wenige mehr Abschlussschüler, meist 120 nach der 12. Jahrgangsstufe.
    An der Hauptschule sind es rund 100 entlassschüler.
    Zitat Zitat von Leona68 Beitrag anzeigen
    Interessant, welches Bundesland? An der Gesamtschule, die meine Kinder besuchten, gab es lediglich von ehemals 6 Klassen pro Jahrgang, ab der 8. Klasse nur noch eine Hauptschulklasse (ab der 8. werden die Schulformen getrennt unterrichtet), in der jeweils ca. 15 Schüler waren und auch von denen war es nur knapp die Hälfte, welche die Schule wirklich mit dem Hauptschulabschlusses verließen und das nicht nach der 9., sondern nach 10 Schuljahren (wiederholte Klassen, versuchte erweiterte HS-Abschlüsse). Wenn schon keine mittlere Reife möglich ist, schaffen die meisten Schüler den erweiterten HS-Abschluss und den gibt es erst nach 10 Jahren.
    "Leben ist Lieben und Lachen und Sterben dann und wann." (Konstantin Wecker)



  4. #104
    Avatar von Leona68
    Leona68 ist offline Legende
    Registriert seit
    14.11.2007
    Beiträge
    40.423

    Standard Re: Lehrlingsgehalt, Kostgeld, Kindergeld

    Zitat Zitat von Yogo Beitrag anzeigen
    Bayern. Ja, ist die größte Hauptschule in einem sehr kleinen Landkreis, hat aber seit Jahren 5 Abschlussklassen: zwei nach der neunten Klasse und drei nach der 10., die haben dann einen mittleren Schulabschluss.
    am örtlichen Gymnasium sind es nur
    wenige mehr Abschlussschüler, meist 120 nach der 12. Jahrgangsstufe.
    An der Hauptschule sind es rund 100 entlassschüler.
    Bayern, ich hatte es mir fast gedacht.
    "Was gäbe ich für Küsse, wie kalte Kirschen, Zeit wie Sand am Meer.Was gäbe ich her, wenn jeder Tag wie der erste des Sommers wär"

  5. #105
    Yogo ist offline Poweruser
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    7.435

    Standard Re: Lehrlingsgehalt, Kostgeld, Kindergeld

    Ja, aber ich kann das aus meinen Erfahrungen der letzten Jahre recht gut schätzen.

    wer einen Mittleren Abschluss versuchen will, der ist meist schon nicht mehr in der Regelklasse. Das sind dann höchstens noch 4-5 von den 45.

    Zitat Zitat von Maumau Beitrag anzeigen
    du schätzt aber du weisst es nicht. Aus der Abschlussklasse eines Freundes werden exakt zwei Jugendliche ab September eine Ausbildung beginnen. Beide in Betrieben von Verwandten/Freunden der Eltern. Andere die gern eine Ausbildung begonnen hätten bekamen "zu jung", "schaffst du kräftemässig nicht", "du must noch wachsen" zu hören.
    FSJ und verschiedene technische, kaufmännische und hauswirtschaftliche Schulen werden die Schüler jetzt besuchen. Den meisten wurde aber schon bei Praktikas nahegelegt noch den Realschulabschluss zu versuchen.
    "Leben ist Lieben und Lachen und Sterben dann und wann." (Konstantin Wecker)



  6. #106
    Avatar von DasUpfel
    DasUpfel ist gerade online vom Chaos beherrscht...
    Registriert seit
    10.08.2007
    Beiträge
    42.079

    Standard Re: Lehrlingsgehalt, Kostgeld, Kindergeld

    Zitat Zitat von Maumau Beitrag anzeigen
    mhmm, vielleicht läuft es so oder ähnlich in vielen Familien mit geringem Einkommen ab.

    Glaube trotzdem an einen Troll da puschelfee sich nicht mehr meldet und Fragen beantwortet.

    Was ist das für eine Versicherung, wozu müssen 100 Euro gespart werden und vor allem - was ist das für eine Ausbildung und welches Kind beginnt ein Jahr nach der Konfi schon eine Ausbildung?
    Es war die Firmung, und da kann man auch schon mal 15 ode 16 sein, soweit ich weiß.

  7. #107
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    99.393

    Standard Re: Lehrlingsgehalt, Kostgeld, Kindergeld

    Zitat Zitat von Andrea B Beitrag anzeigen
    Wieso Unterhalt zahlen müssen? Das Kind wohnt doch noch daheim. Da mußt du eher die Wohnkosten pro Kopf berechnen und vom Kind "seinen Anteil" verlangen.
    Unterhalt ans Kind wird erst fällig wenn es daheim auszieht. Ob man dann als Eltern was zahlen muß hängt vom Einkommen und der Familiengröße ab. Bei Hartz 4/geringem Einkommen muß man da nichts bzw. nicht viel zahlen.
    Andrea
    Du hast recht, die korrekte Formulierung lautet "wieviel Unterhalt ich leisten muss", das kann, je nach Einkommen, natürlich sehr wenig sein (der Unterhalt für den Sohn, den der Vater zahlen müsste, lag jahrelang bei 60 Euro, nur als Beispiel). Bei einem Kind, das bei mir wohnt, darf ich den ja (bis zu einem gewissen Alter) in Naturalien leisten, durch Zurverfügungstellung von Wohnraum etc. (wenn das Kind seinen Anteil an den Wohnkosten leistet, mache ich genau das aber nicht).

    Ich (!) würde mich hinsetzen, ausrechnen, wieviel Unterhalt ich schulde (in Geld gemessen), wenn davon die Lebenskosten gedeckt sind (Familienbeihilfe rechne ich da rein), dann zahlt das Kind gar nichts. Möchte das Kind, dass ich Wäsche wasche, koche etc., dann unterhalten wir uns drüber, wieviel dieser Bereich kostet, möchte das Kind das selbst erledigen, braucht es da natürlich auch keinen Beitrag in die gemeinsame Kasse zu leisten.

  8. #108
    Moorhuhn ist offline Legende
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    32.734

    Standard Re: Lehrlingsgehalt, Kostgeld, Kindergeld

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Du hast recht, die korrekte Formulierung lautet "wieviel Unterhalt ich leisten muss", das kann, je nach Einkommen, natürlich sehr wenig sein (der Unterhalt für den Sohn, den der Vater zahlen müsste, lag jahrelang bei 60 Euro, nur als Beispiel). Bei einem Kind, das bei mir wohnt, darf ich den ja (bis zu einem gewissen Alter) in Naturalien leisten, durch Zurverfügungstellung von Wohnraum etc. (wenn das Kind seinen Anteil an den Wohnkosten leistet, mache ich genau das aber nicht).

    Ich (!) würde mich hinsetzen, ausrechnen, wieviel Unterhalt ich schulde (in Geld gemessen), wenn davon die Lebenskosten gedeckt sind (Familienbeihilfe rechne ich da rein), dann zahlt das Kind gar nichts. Möchte das Kind, dass ich Wäsche wasche, koche etc., dann unterhalten wir uns drüber, wieviel dieser Bereich kostet, möchte das Kind das selbst erledigen, braucht es da natürlich auch keinen Beitrag in die gemeinsame Kasse zu leisten.
    Zu deinem letzten Satz.
    Wenn man schon dermaßen aus- und aufrechnet, bliebe die Frage, wer den Strom, das Wasser und das Waschmittel für die Waschmaschine zahlt.
    Leona68 gefällt dies

  9. #109
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    99.393

    Standard Re: Lehrlingsgehalt, Kostgeld, Kindergeld

    Zitat Zitat von Moorhuhn Beitrag anzeigen
    Zu deinem letzten Satz.
    Wenn man schon dermaßen aus- und aufrechnet, bliebe die Frage, wer den Strom, das Wasser und das Waschmittel für die Waschmaschine zahlt.
    Für den Fall, dass das Kind den Bereich Wäsche selbst erledigt, stellt sich die Frage, wer das Waschmittel zahlt (Strom zahlt es ja indirekt bei den Wohnkosten, die ich übernehme, wenn es sich mit dem, was ich dem Kind an Unterhalt zahlen müsste, wenn es nicht bei mir leben würde, ausgeht, das gleiche würde fürs Wasser gelten, das bei uns aber einfach bei den Betriebskosten enthalten ist).

    Mir geht es bei den Berechnungen aber vor allem darum, dem Kind zu vermitteln, dass es nicht von mir finanzielle ausgenommen wird - bzw. im Fall, dass ich da irrtümlich zu viel nehmen möchte, festzustellen, dass ich übers Ziel geschossen habe.

  10. #110
    Moorhuhn ist offline Legende
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    32.734

    Standard Re: Lehrlingsgehalt, Kostgeld, Kindergeld

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Für den Fall, dass das Kind den Bereich Wäsche selbst erledigt, stellt sich die Frage, wer das Waschmittel zahlt (Strom zahlt es ja indirekt bei den Wohnkosten, die ich übernehme, wenn es sich mit dem, was ich dem Kind an Unterhalt zahlen müsste, wenn es nicht bei mir leben würde, ausgeht, das gleiche würde fürs Wasser gelten, das bei uns aber einfach bei den Betriebskosten enthalten ist).

    Mir geht es bei den Berechnungen aber vor allem darum, dem Kind zu vermitteln, dass es nicht von mir finanzielle ausgenommen wird - bzw. im Fall, dass ich da irrtümlich zu viel nehmen möchte, festzustellen, dass ich übers Ziel geschossen habe.

    Ich hab den Eindruck, dass du es da super, super, super genau nimmst. Meiner Meinung nach, geht das aber innerhalb einer Familie nicht.

    Immerhin könnte das Kind im Gegenzug ausrechnen, was es jenseits finanzieller Aspekte, für die Familie macht (z.B. die kleineren Geschwister betreuen, den Rasen mähen).
    Würdest du da auch auf Heller und Pfennig/ Euro und Cent gegenrechnen?

    Ich bleibe dabei: die drei Verdiener der Familie legen alle Zahlen/Fakten (Einnahmen wie Ausgaben) offen und dann schaut man weiter.
    Unberücksichtig blieben Serviceleistungen (Mutter kocht für Kind, Kind mäht den Rasen usw)

    Und vor allem bliebe ich dabei, dass das Kind Kleidungsgeld selbst in die Hand bekommt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •