Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 62
Like Tree33gefällt dies

Thema: Leberwerte Selbsttest - taugen die etwas?

  1. #1
    Avatar von junglejane
    junglejane ist gerade online frühlingsreif
    Registriert seit
    31.07.2011
    Beiträge
    3.821

    Standard Leberwerte Selbsttest - taugen die etwas?

    Hallo,

    kann mir hier jemand sagen ob Leberwerte-Selbsttests für zuhause etwas taugen oder ob das reine Geldmacherei ist und man einen Test beim Arzt machen muss?

    Der Hintergrund:
    Mein Vater ist vor einiger Zeit gestorben, er war starker Alkoholiker.

    Nun habe ich die Nachricht bekommen dass mein Onkel ebenfalls gestorben ist, bei ihm war es Leberversagen. Laut meinem Opa war der Alkoholkonstum meines Onkels ebenfalls außer Kontrolle geraten.
    Mein Opa tut mir gerade so leid, er hat jetzt in den letzten Jahren seine Frau und beide Söhne (die einzigen Kinder) verloren.

    Jetzt habe ich einen Bruder der gerne Wein trinkt. Wir stehen uns sehr nahe, wohnen leider jedoch aktuell so weit voneinander entfernt dass wir uns nur noch alle 2 Monate sehen. Wenn ich bei ihm bin ist sein Weinregal mal voll und mal leer, auf jeden Fall setzt es nie Staub an. Er spielt es herunter oder wechselt das Thema, in jedem Fall bekomme ich nie eine klare Aussage wieviel er denn so trinkt. Er ist glücklich und recht frisch verheiratet. Dennoch mache ich mir Gedanken und würde ihm gerne so einen Test zukommen lassen. Genaugenommen hätte ich ihn meiner Schwägerin in die Hand gedrückt, dann wird er nämlich auch gemacht
    Ja das hört sicht jetzt sehr übergriffig an aber wir haben schon immer gegenseitig aufeinander aufgepasst.

    Ich denke auch nicht dass er abgestürzt ist, ich denke nur dass es eben schleichend Gewohnheit wird und würde es gut finden wenn er sich regelmäßig durchcheckt, aber zum Arzt bekomme ich ihn garantiert nicht.

    Vielleicht ist es auch nur die Angst und der Schock über den Tod meines Onkels der unserem Vater und damit auch meinem Bruder in den letzten Monaten auch optisch so erschreckend ähnlich wurde.

  2. #2
    Andrea B ist gerade online Legende
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    15.165

    Standard Re: Leberwerte Selbsttest - taugen die etwas?

    Zitat Zitat von junglejane Beitrag anzeigen
    Hallo,

    kann mir hier jemand sagen ob Leberwerte-Selbsttests für zuhause etwas taugen oder ob das reine Geldmacherei ist und man einen Test beim Arzt machen muss?

    Der Hintergrund:
    Mein Vater ist vor einiger Zeit gestorben, er war starker Alkoholiker.

    Nun habe ich die Nachricht bekommen dass mein Onkel ebenfalls gestorben ist, bei ihm war es Leberversagen. Laut meinem Opa war der Alkoholkonstum meines Onkels ebenfalls außer Kontrolle geraten.
    Mein Opa tut mir gerade so leid, er hat jetzt in den letzten Jahren seine Frau und beide Söhne (die einzigen Kinder) verloren.

    Jetzt habe ich einen Bruder der gerne Wein trinkt. Wir stehen uns sehr nahe, wohnen leider jedoch aktuell so weit voneinander entfernt dass wir uns nur noch alle 2 Monate sehen. Wenn ich bei ihm bin ist sein Weinregal mal voll und mal leer, auf jeden Fall setzt es nie Staub an. Er spielt es herunter oder wechselt das Thema, in jedem Fall bekomme ich nie eine klare Aussage wieviel er denn so trinkt. Er ist glücklich und recht frisch verheiratet. Dennoch mache ich mir Gedanken und würde ihm gerne so einen Test zukommen lassen. Genaugenommen hätte ich ihn meiner Schwägerin in die Hand gedrückt, dann wird er nämlich auch gemacht
    Ja das hört sicht jetzt sehr übergriffig an aber wir haben schon immer gegenseitig aufeinander aufgepasst.

    Ich denke auch nicht dass er abgestürzt ist, ich denke nur dass es eben schleichend Gewohnheit wird und würde es gut finden wenn er sich regelmäßig durchcheckt, aber zum Arzt bekomme ich ihn garantiert nicht.

    Vielleicht ist es auch nur die Angst und der Schock über den Tod meines Onkels der unserem Vater und damit auch meinem Bruder in den letzten Monaten auch optisch so erschreckend ähnlich wurde.

    Wüde mir jemand so einen Test mitbringen würde ich den mal fragen ob er noch ganz dicht ist. Wenn ich meine Blutwerte (egal was) wissen will gehe zum Arzt und lasse das testen. Auf irgend welche frei verkäuflichen Tests verlasse ich mich garantiert nicht.
    Andrea
    Fimbrethil, Leona68 und Ravioli gefällt dies.

  3. #3
    Avatar von junglejane
    junglejane ist gerade online frühlingsreif
    Registriert seit
    31.07.2011
    Beiträge
    3.821

    Standard Re: Leberwerte Selbsttest - taugen die etwas?

    In meiner Familie gehen die Männer aber nur zum Arzt wenn es brennt. Und mein Bruder ist froh wenn jemand in der Hinsicht mit hinsieht, letztes Jahr hatte er z.B. vermutlich einen Vitamin D Mangel. Da wäre er auch nie zum Arzt gegangen, da man diese Test ja auch noch teuer bezahlt. Daher habe ich ihm meine Vitamin D Tabletten in die Hand gedrückt und schon wurde sein Befinden besser, da war er froh .

    Natürlich wäre es besser es beim Arzt machen zu lassen aber wenn die Alternative ist es erst testen zu lassen wenn Beschwerden auftreten?
    Daher wollte ich ja auch von jemand der sich vielleicht auskennt wissen ob diese Leberfunktions Tests z.B. ähnlich zuverlässig wie Schwangerschaftstests sind, auf die ich mich durchaus auch zuhause verlassen habe.

    Mein Bruder ist zudem mit einem Arzt Fluch belegt und wird regelmäßig vergessen, falsch behandelt oder bekommt bei einem seriös aussehenden Arzt eine teure Behandlung angedreht die sich später als Magnet Ohrstecker für Akupressur zuhause herausstellt.
    Irgendwie sammelt er Erlebnisse wie diese und daher geht er erst recht nicht zur Vorsorge.

    Mein Frauenarzt bietet auch an für Familienangehörige eine Darmkrebsvorsorge mitzumachen wenn man ihm Stuhlproben mitbringt DAS wiederum nehme ich dann eher nicht in Anspruch.

  4. #4
    Avatar von nina2
    nina2 ist gerade online ohne die 2452
    Registriert seit
    18.08.2015
    Beiträge
    853

    Standard Re: Leberwerte Selbsttest - taugen die etwas?

    Dein Bruder ist sicher über 35. Es gibt den Check up 35. Dabei werden alle relevanten Werte kontrolliert.
    Und er muss selber zum Arzt gehen. Einfach mal zur Kontrolle. Das machen die Allgemeinmediziner auch ohne teure Folgebehandlungen.

    Ich glaube, du kannst da wenig machen. Vor allem kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Selbsttest wirklich genau ist. Versuch ihn zu überzeugen, einmal diesen Check up durchzuführen.
    junglejane und cafetante gefällt dies.

  5. #5
    Andrea B ist gerade online Legende
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    15.165

    Standard Re: Leberwerte Selbsttest - taugen die etwas?

    Zitat Zitat von junglejane Beitrag anzeigen
    In meiner Familie gehen die Männer aber nur zum Arzt wenn es brennt. Und mein Bruder ist froh wenn jemand in der Hinsicht mit hinsieht, letztes Jahr hatte er z.B. vermutlich einen Vitamin D Mangel. Da wäre er auch nie zum Arzt gegangen, da man diese Test ja auch noch teuer bezahlt. Daher habe ich ihm meine Vitamin D Tabletten in die Hand gedrückt und schon wurde sein Befinden besser, da war er froh .

    Natürlich wäre es besser es beim Arzt machen zu lassen aber wenn die Alternative ist es erst testen zu lassen wenn Beschwerden auftreten?
    Daher wollte ich ja auch von jemand der sich vielleicht auskennt wissen ob diese Leberfunktions Tests z.B. ähnlich zuverlässig wie Schwangerschaftstests sind, auf die ich mich durchaus auch zuhause verlassen habe.

    Mein Bruder ist zudem mit einem Arzt Fluch belegt und wird regelmäßig vergessen, falsch behandelt oder bekommt bei einem seriös aussehenden Arzt eine teure Behandlung angedreht die sich später als Magnet Ohrstecker für Akupressur zuhause herausstellt.
    Irgendwie sammelt er Erlebnisse wie diese und daher geht er erst recht nicht zur Vorsorge.

    Mein Frauenarzt bietet auch an für Familienangehörige eine Darmkrebsvorsorge mitzumachen wenn man ihm Stuhlproben mitbringt DAS wiederum nehme ich dann eher nicht in Anspruch.

    Rennst du Hobby mäßig zum Arzt? Ich nicht. Ich gehe wenn ich es für nötig halte und nicht weil ich nichts anderes zu tun habe.
    Es wäre nicht nur besser solche Tests von einem Arzt machen zu lassen es ist besser das von einem Arzt machen zu lassen. Ein Schwangerschaftstest ist damit ganz sicher nicht zu vergleichen.

    Wer sich bei einem Arzt (oder sonst wem) irgendwas andrehen läßt ist selbst schuld. Jeder hat noch die Möglichkeit nein zu sagen. Wenn ich ewig im Wartezimmer sitze und alle anderen, die nach mir kommen vor mir dran kommen frage ich ganz einfach mal nach warum das so ist. Was heißt falsch behandelt wurde? Woher willst du das wissen? Was ist ein seriös aussehender Arzt?

    Eine Darmkrebsvorsorge gehört garantiert nicht in die Hände von einem Gynäkologen. Das ist nicht seriös. Da gehört von seiten der Krankenkassen ein Riegel vorgeschoben. Sprich der Gyn kriegt dafür kein Geld. Mit einer Stuhlprobe abliefern ist es bei einer Darmkrebsvorsorge auch nicht getagn.
    Andrea

  6. #6
    Andrea B ist gerade online Legende
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    15.165

    Standard Re: Leberwerte Selbsttest - taugen die etwas?

    Zitat Zitat von junglejane Beitrag anzeigen
    In meiner Familie gehen die Männer aber nur zum Arzt wenn es brennt. Und mein Bruder ist froh wenn jemand in der Hinsicht mit hinsieht, letztes Jahr hatte er z.B. vermutlich einen Vitamin D Mangel. Da wäre er auch nie zum Arzt gegangen, da man diese Test ja auch noch teuer bezahlt. Daher habe ich ihm meine Vitamin D Tabletten in die Hand gedrückt und schon wurde sein Befinden besser, da war er froh .

    Natürlich wäre es besser es beim Arzt machen zu lassen aber wenn die Alternative ist es erst testen zu lassen wenn Beschwerden auftreten?
    Daher wollte ich ja auch von jemand der sich vielleicht auskennt wissen ob diese Leberfunktions Tests z.B. ähnlich zuverlässig wie Schwangerschaftstests sind, auf die ich mich durchaus auch zuhause verlassen habe.

    Mein Bruder ist zudem mit einem Arzt Fluch belegt und wird regelmäßig vergessen, falsch behandelt oder bekommt bei einem seriös aussehenden Arzt eine teure Behandlung angedreht die sich später als Magnet Ohrstecker für Akupressur zuhause herausstellt.
    Irgendwie sammelt er Erlebnisse wie diese und daher geht er erst recht nicht zur Vorsorge.

    Mein Frauenarzt bietet auch an für Familienangehörige eine Darmkrebsvorsorge mitzumachen wenn man ihm Stuhlproben mitbringt DAS wiederum nehme ich dann eher nicht in Anspruch.

    Rennst du Hobby mäßig zum Arzt? Ich nicht. Ich gehe wenn ich es für nötig halte und nicht weil ich nichts anderes zu tun habe.
    Es wäre nicht nur besser solche Tests von einem Arzt machen zu lassen es ist besser das von einem Arzt machen zu lassen. Ein Schwangerschaftstest ist damit ganz sicher nicht zu vergleichen.

    Wer sich bei einem Arzt (oder sonst wem) irgendwas andrehen läßt ist selbst schuld. Jeder hat noch die Möglichkeit nein zu sagen. Wenn ich ewig im Wartezimmer sitze und alle anderen, die nach mir kommen vor mir dran kommen frage ich ganz einfach mal nach warum das so ist. Was heißt falsch behandelt wurde? Woher willst du das wissen? Was ist ein seriös aussehender Arzt?

    Eine Darmkrebsvorsorge gehört garantiert nicht in die Hände von einem Gynäkologen. Das ist nicht seriös. Da gehört von seiten der Krankenkassen ein Riegel vorgeschoben. Sprich der Gyn kriegt dafür kein Geld. Mit einer Stuhlprobe abliefern ist es bei einer Darmkrebsvorsorge auch nicht getagn.
    Andrea

  7. #7
    Avatar von Vertigo
    Vertigo ist offline buntes etwas
    Registriert seit
    04.12.2016
    Beiträge
    7.881

    Standard Re: Leberwerte Selbsttest - taugen die etwas?

    Zitat Zitat von junglejane Beitrag anzeigen
    In meiner Familie gehen die Männer aber nur zum Arzt wenn es brennt. Und mein Bruder ist froh wenn jemand in der Hinsicht mit hinsieht, letztes Jahr hatte er z.B. vermutlich einen Vitamin D Mangel. Da wäre er auch nie zum Arzt gegangen, da man diese Test ja auch noch teuer bezahlt. Daher habe ich ihm meine Vitamin D Tabletten in die Hand gedrückt und schon wurde sein Befinden besser, da war er froh .

    Natürlich wäre es besser es beim Arzt machen zu lassen aber wenn die Alternative ist es erst testen zu lassen wenn Beschwerden auftreten?
    Daher wollte ich ja auch von jemand der sich vielleicht auskennt wissen ob diese Leberfunktions Tests z.B. ähnlich zuverlässig wie Schwangerschaftstests sind, auf die ich mich durchaus auch zuhause verlassen habe.

    Mein Bruder ist zudem mit einem Arzt Fluch belegt und wird regelmäßig vergessen, falsch behandelt oder bekommt bei einem seriös aussehenden Arzt eine teure Behandlung angedreht die sich später als Magnet Ohrstecker für Akupressur zuhause herausstellt.
    Irgendwie sammelt er Erlebnisse wie diese und daher geht er erst recht nicht zur Vorsorge.

    Mein Frauenarzt bietet auch an für Familienangehörige eine Darmkrebsvorsorge mitzumachen wenn man ihm Stuhlproben mitbringt DAS wiederum nehme ich dann eher nicht in Anspruch.
    Wenn Du Dir mal anschaust, worauf solche Urintests reagieren (wenn sie es denn zuverlässig tun) und welche Werte bei der Blutuntersuchung im Labor bestimmt werden, kannst Du Dir die Frage eigentlich selbst beantworten. Null Übereinstimmung.

    Die Ergebnisse sind in keiner Weise für eine Beurteilung geeignet.

    Wenn er denn den Arzt so vehement verweigert, wäre die einzige einigermaßen gangbare Alternative, sich nur Blut in einem Labor abnehmen zu lassen. Wobei die Bewertung durch Laien auch nicht so das Wahre ist.

    Insgesamt finde ich es aber auch schräg, der Mann ist erwachsen und selbst für seinen Alkoholkonsum (den Du ja nichtmal wirklich einschätzen kannst) und seinen Umgang damit verantwortlich.
    Leona68 und junglejane gefällt dies.

  8. #8
    Avatar von junglejane
    junglejane ist gerade online frühlingsreif
    Registriert seit
    31.07.2011
    Beiträge
    3.821

    Standard Re: Leberwerte Selbsttest - taugen die etwas?

    Zitat Zitat von Vertigo Beitrag anzeigen
    Wenn Du Dir mal anschaust, worauf solche Urintests reagieren (wenn sie es denn zuverlässig tun) und welche Werte bei der Blutuntersuchung im Labor bestimmt werden, kannst Du Dir die Frage eigentlich selbst beantworten. Null Übereinstimmung.

    Die Ergebnisse sind in keiner Weise für eine Beurteilung geeignet.

    Wenn er denn den Arzt so vehement verweigert, wäre die einzige einigermaßen gangbare Alternative, sich nur Blut in einem Labor abnehmen zu lassen. Wobei die Bewertung durch Laien auch nicht so das Wahre ist.

    Insgesamt finde ich es aber auch schräg, der Mann ist erwachsen und selbst für seinen Alkoholkonsum (den Du ja nichtmal wirklich einschätzen kannst) und seinen Umgang damit verantwortlich.
    Ja mag sein, aber es gibt nun einmal eine problematische Veranlagung.

    Bei meinem Vater wusste es die ganze Stadt, gesagt oder getan hat niemand etwas.

    Bei meinem Onkel war es ebenfalls offensichtlich, gesagt oder getan hat auch da niemand was.

    Beide waren Alkoholiker, aber entstanden ist das nicht von heute auf morgen. Da hat jahrelang jeder zugesehen, noch munter Wein, Schnaps und Bier miteinander getrunken und hinter verschlossenen Türen dann betreten den Kopf geschüttelt.
    Bei meinem Vater habe ich versucht für ihn da zu sein aber er wollte / konnte mich nicht in seinem Leben haben. Meinen Onkel kannte ich kaum. Dennoch hatte ich in letzter Zeit oft den Impuls ihm einen Brief zu schreiben, ihm mitzuteilen dass ich sehe was gerade vor sich geht und dass er gebraucht wird, dass er durchhalten soll und dass er Hilfe hat wenn er Hilfe braucht.
    Ich glaube nicht dass ihn das gerettet hätte aber ich bereue dennoch es nicht getan zu haben. Ich habe ihn nur einmal im Jahr gesehen und da hatte er schon morgens eine Fahne aber ich dachte dass das ja kaum aussagekräftig genug sein könnte für so einen Brief. Jetzt denke ich wäre es besser gewesen auf mein Gefühl zu vertrauen.

    Mein Bruder steht mir nah, da kann ich ganz sicher nicht zusehen und mir denken: Ja mei, das wird schon passen. Auch wenn ich ihm zutraue dass es ihm nicht entgleist aber dennoch ist da die Angst.
    Vielleicht sollte ich auch diese Gedanken vertagen bis die Nachricht über den Tod meines Onkels verdaut ist.


    Danke für die Antworten, dann wird wohl nur ein Arztbesuch in Frage kommen.
    Ich kann ihn allerdings verstehen.
    Vergessen heißt: Er saß schon mehrfach trotz fest ausgemachtem Termin (sogar auf Terminzettel schriftlich festgehalten) im Wartezimmer und wurde dann nicht aufgerufen und nach etwa zwei Stunden hieß es: Oh das wurde gar nicht eingetragen er solle an einem anderen Tag wiederkommen. Ich verstehe nicht mal wie er es ins Wartezimmer geschafft hat, normalerweise sehen sie ja schon an den Akten dass da was schief gelaufen sein muss.
    Angedreht wurde ihm das natürlich nicht als Akupressur Ohrstecker sondern als offizielle Behandlung, aber mittlerweile muss man ja alles gegenchecken was man so verschrieben bekommt.
    Falsch behandelt heißt: Er hatte Schmerzen, bekam ein Medikament, ging zum nächsten Arzt weil seiner auf einer Tagung war und dort wurde ihm dringlich angeraten sofort das Medikament abzusetzen weil es genau falsch wäre. Es gab ernsthaft mehrere solche Fälle.

  9. #9
    Fimbrethil ist gerade online Baumhuhn
    Registriert seit
    23.08.2004
    Beiträge
    87.618

    Standard Re: Leberwerte Selbsttest - taugen die etwas?

    a) Alkoholkonsum und Arztbesuch liegen in allererster Linie in der Verantwortung von einem selber, nicht von anderen.
    Und meinst du ernsthaft, die hätten mit dem Saufen aufgehört, wenn jemand ihnen mal gesagt hätte: Du, Ernst-Dieter, du trinkst zu viel, das ist nicht gesund?

    b) Ich wäre nicht gegangen, ohne beim Doc gewesen zu sein. Und ich hätte, wenn ich feststelle, dass immer wieder Leute, die nach mir gekommen sind (gibt ja immer auch Leute, die nur ins Labor oder zum Verbinden müssen oder vor dem Arztgespräch Blut gezapft wird), bei der Anmeldung nachgefragt.

    Auch hier wieder: Verantwortung für sich selbst übernehmen.


    Zitat Zitat von junglejane Beitrag anzeigen
    Ja mag sein, aber es gibt nun einmal eine problematische Veranlagung.

    Bei meinem Vater wusste es die ganze Stadt, gesagt oder getan hat niemand etwas.

    Bei meinem Onkel war es ebenfalls offensichtlich, gesagt oder getan hat auch da niemand was.

    Beide waren Alkoholiker, aber entstanden ist das nicht von heute auf morgen. Da hat jahrelang jeder zugesehen, noch munter Wein, Schnaps und Bier miteinander getrunken und hinter verschlossenen Türen dann betreten den Kopf geschüttelt.
    Bei meinem Vater habe ich versucht für ihn da zu sein aber er wollte / konnte mich nicht in seinem Leben haben. Meinen Onkel kannte ich kaum. Dennoch hatte ich in letzter Zeit oft den Impuls ihm einen Brief zu schreiben, ihm mitzuteilen dass ich sehe was gerade vor sich geht und dass er gebraucht wird, dass er durchhalten soll und dass er Hilfe hat wenn er Hilfe braucht.
    Ich glaube nicht dass ihn das gerettet hätte aber ich bereue dennoch es nicht getan zu haben. Ich habe ihn nur einmal im Jahr gesehen und da hatte er schon morgens eine Fahne aber ich dachte dass das ja kaum aussagekräftig genug sein könnte für so einen Brief. Jetzt denke ich wäre es besser gewesen auf mein Gefühl zu vertrauen.

    Mein Bruder steht mir nah, da kann ich ganz sicher nicht zusehen und mir denken: Ja mei, das wird schon passen. Auch wenn ich ihm zutraue dass es ihm nicht entgleist aber dennoch ist da die Angst.
    Vielleicht sollte ich auch diese Gedanken vertagen bis die Nachricht über den Tod meines Onkels verdaut ist.


    Danke für die Antworten, dann wird wohl nur ein Arztbesuch in Frage kommen.
    Ich kann ihn allerdings verstehen.
    Vergessen heißt: Er saß schon mehrfach trotz fest ausgemachtem Termin (sogar auf Terminzettel schriftlich festgehalten) im Wartezimmer und wurde dann nicht aufgerufen und nach etwa zwei Stunden hieß es: Oh das wurde gar nicht eingetragen er solle an einem anderen Tag wiederkommen. Ich verstehe nicht mal wie er es ins Wartezimmer geschafft hat, normalerweise sehen sie ja schon an den Akten dass da was schief gelaufen sein muss.
    Angedreht wurde ihm das natürlich nicht als Akupressur Ohrstecker sondern als offizielle Behandlung, aber mittlerweile muss man ja alles gegenchecken was man so verschrieben bekommt.
    Falsch behandelt heißt: Er hatte Schmerzen, bekam ein Medikament, ging zum nächsten Arzt weil seiner auf einer Tagung war und dort wurde ihm dringlich angeraten sofort das Medikament abzusetzen weil es genau falsch wäre. Es gab ernsthaft mehrere solche Fälle.

  10. #10
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    77.472

    Standard Re: Leberwerte Selbsttest - taugen die etwas?

    Zitat Zitat von junglejane Beitrag anzeigen
    Ja mag sein, aber es gibt nun einmal eine problematische Veranlagung.

    Bei meinem Vater wusste es die ganze Stadt, gesagt oder getan hat niemand etwas.

    Bei meinem Onkel war es ebenfalls offensichtlich, gesagt oder getan hat auch da niemand was.
    was sollen außenstehende denn schon tun? glaubst du, eine sucht läßt sich überwinden, nur weil ein nachbar oder kollege - oder eine nichte, die man kaum kennt - sagt, das ist aber nicht gut , was du da machst?

    Zitat Zitat von junglejane Beitrag anzeigen
    Beide waren Alkoholiker, aber entstanden ist das nicht von heute auf morgen. Da hat jahrelang jeder zugesehen, noch munter Wein, Schnaps und Bier miteinander getrunken und hinter verschlossenen Türen dann betreten den Kopf geschüttelt.
    Bei meinem Vater habe ich versucht für ihn da zu sein aber er wollte / konnte mich nicht in seinem Leben haben. Meinen Onkel kannte ich kaum. Dennoch hatte ich in letzter Zeit oft den Impuls ihm einen Brief zu schreiben, ihm mitzuteilen dass ich sehe was gerade vor sich geht und dass er gebraucht wird, dass er durchhalten soll und dass er Hilfe hat wenn er Hilfe braucht.
    Ich glaube nicht dass ihn das gerettet hätte aber ich bereue dennoch es nicht getan zu haben. Ich habe ihn nur einmal im Jahr gesehen und da hatte er schon morgens eine Fahne aber ich dachte dass das ja kaum aussagekräftig genug sein könnte für so einen Brief. Jetzt denke ich wäre es besser gewesen auf mein Gefühl zu vertrauen.
    neigst du auch sonst zu allmachtsfantasien?

    Zitat Zitat von junglejane Beitrag anzeigen
    Danke für die Antworten, dann wird wohl nur ein Arztbesuch in Frage kommen.
    Ich kann ihn allerdings verstehen.
    Vergessen heißt: Er saß schon mehrfach trotz fest ausgemachtem Termin (sogar auf Terminzettel schriftlich festgehalten) im Wartezimmer und wurde dann nicht aufgerufen und nach etwa zwei Stunden hieß es: Oh das wurde gar nicht eingetragen er solle an einem anderen Tag wiederkommen. Ich verstehe nicht mal wie er es ins Wartezimmer geschafft hat, normalerweise sehen sie ja schon an den Akten dass da was schief gelaufen sein muss.
    Angedreht wurde ihm das natürlich nicht als Akupressur Ohrstecker sondern als offizielle Behandlung, aber mittlerweile muss man ja alles gegenchecken was man so verschrieben bekommt.
    Falsch behandelt heißt: Er hatte Schmerzen, bekam ein Medikament, ging zum nächsten Arzt weil seiner auf einer Tagung war und dort wurde ihm dringlich angeraten sofort das Medikament abzusetzen weil es genau falsch wäre. Es gab ernsthaft mehrere solche Fälle.
    ich verstehe schon, wie man es in ein wartezimmer schafft: man geht in die praxis und setzt sich hin. und dann kann man ganz unschuldig tun und alle anderen verantwortlich machen, weil man nicht zum doc ins wartezimmer gekommen ist. und was die schrägen behandlungen angeht: jeder hat den arzt, den er verdient.

    die wüste, in die dein bruder seinen kopf steckt, ist unendlich groß. du kannst nichts dagegen machen. außer ihn entmündigen zu lassen, dann kannst du ihn einsperren, seinen weinkeller zusperren und ihn regelmäßig zu einem arzt deines vertrauens schleppen. solange er für sich selber verantwortlich ist, ist es sein recht, sich selbständig zugrunde zu richten, auch wenn dir das nicht gefällt. das wissen um sein suchtrisiko wird er haben, ich gehe davon aus, daß du ihm deswegen ausreichend in den ohren liegst.
    Fimbrethil und Leona68 gefällt dies.
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •