Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49
Like Tree1gefällt dies

Thema: Lange Geburt

  1. #1
    schneckele13 ist gerade online Ptit escargot
    Registriert seit
    06.02.2005
    Beiträge
    11.710

    Standard Lange Geburt

    Die Frau des Cousins meines Mannes hatte Mitte September Termin mit ihrem ersten Kind. Gestern kam nun endlich die WA - " Wir haben nach 36 Stunden Kampf endlich eine kleine Lisa. Mutter und Kind wohlauf".
    Wie kann ich mir da die 36 Stunden Kampf denn vorstellen? 1,5 Tage ununterbrochen Wehen? Oder wurde eingeleitet (da sehr wahrscheinlich, da der Termin überschritten war) und es passiert 24 Stunden erst einmal nix?
    Ich war ja nach 12 Stunden Wehen (davon die letzten 6 Stunden mit PDA) mit dem 06er ja schon körperlich fix und alle. Ich hätte ja irgendwann auf eine Kaiserschnitt bestanden...
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  2. #2
    Avatar von st.paula75
    st.paula75 ist offline komplett unvollständig
    Registriert seit
    12.10.2009
    Beiträge
    37.741

    Standard Re: Lange Geburt

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Die Frau des Cousins meines Mannes hatte Mitte September Termin mit ihrem ersten Kind. Gestern kam nun endlich die WA - " Wir haben nach 36 Stunden Kampf endlich eine kleine Lisa. Mutter und Kind wohlauf".
    Wie kann ich mir da die 36 Stunden Kampf denn vorstellen? 1,5 Tage ununterbrochen Wehen? Oder wurde eingeleitet (da sehr wahrscheinlich, da der Termin überschritten war) und es passiert 24 Stunden erst einmal nix?
    Ich war ja nach 12 Stunden Wehen (davon die letzten 6 Stunden mit PDA) mit dem 06er ja schon körperlich fix und alle. Ich hätte ja irgendwann auf eine Kaiserschnitt bestanden...
    Frag sie doch einfach?
    Es gibt so viele Möglichkeiten, und nur, weil du auf einem Kaiserschnitt bestanden hast, muß das ja nicht für irgendjemand anderen gelten.
    mit dem Kleeblatt 2009 - 2011 - 2013 - 2015
    Wingst und Lilofee


  3. #3
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    56.338

    Standard Re: Lange Geburt

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Die Frau des Cousins meines Mannes hatte Mitte September Termin mit ihrem ersten Kind. Gestern kam nun endlich die WA - " Wir haben nach 36 Stunden Kampf endlich eine kleine Lisa. Mutter und Kind wohlauf".
    Wie kann ich mir da die 36 Stunden Kampf denn vorstellen? 1,5 Tage ununterbrochen Wehen? Oder wurde eingeleitet (da sehr wahrscheinlich, da der Termin überschritten war) und es passiert 24 Stunden erst einmal nix?
    Ich war ja nach 12 Stunden Wehen (davon die letzten 6 Stunden mit PDA) mit dem 06er ja schon körperlich fix und alle. Ich hätte ja irgendwann auf eine Kaiserschnitt bestanden...
    Mmmh, das ist wohl immer unterschiedlich.
    Ich hatte freitags mittags einen (hohen, also es tröpfelte immer mal, kein Schwall *sorry*) Blasensprung und immer mal ein paar Wehen, das Kind wurde dann ziemich genau 48 Stunden später geboren, mittels Saugglocke. Und ja, das war zumindest in Teilen "Kampf", Einleitungsversuche, Wehentropf usw, zum Ende dann auch etwas "dramatisch". Und ja, ich war da körperlich und psychisch am Ende und einen Kaiserschnitt hätte ich trotzdem nicht gewünscht (es war trotzdem kurz davor medizinisch notwendig zu sein, das Team wartete quasi schon im OP).

    Ich kann mir also vorstellen, dass man da schreibt "nach XY Stunden Kampf".
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  4. #4
    Fimbrethil ist gerade online Baumhuhn
    Registriert seit
    23.08.2004
    Beiträge
    85.731

    Standard Re: Lange Geburt

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Die Frau des Cousins meines Mannes hatte Mitte September Termin mit ihrem ersten Kind. Gestern kam nun endlich die WA - " Wir haben nach 36 Stunden Kampf endlich eine kleine Lisa. Mutter und Kind wohlauf".
    Wie kann ich mir da die 36 Stunden Kampf denn vorstellen? 1,5 Tage ununterbrochen Wehen? Oder wurde eingeleitet (da sehr wahrscheinlich, da der Termin überschritten war) und es passiert 24 Stunden erst einmal nix?
    Ich war ja nach 12 Stunden Wehen (davon die letzten 6 Stunden mit PDA) mit dem 06er ja schon körperlich fix und alle. Ich hätte ja irgendwann auf eine Kaiserschnitt bestanden...
    Bei manchen setzen die Wehen eben langsamer ein, oder sind nicht so wirksam...
    So lange alles voran geht, besteht doch kein Grund für einen Kaiserschnitt.
    Bei mir kamen die Wehen erst kaum spürbar (beim ersten Kind habe ich sie verpennt, beim zweiten leicht gespürt, aber der Wehenschreiber hat sie sie nicht erfasst), und dann mit Macht, so dass meine Kinder jeweils 3,5 Stunden nach den ersten richtigen Wehen auf der Welt waren.
    Ist auch nicht klassisch.

    Und ich erinnere mich sehr genau, dass ich damals dachte, dass ich diese Wehen nicht noch mehrere Stunden (Erstgebärende so um die 12 Stunden...) aushalten würde. Da war der Muttermund schon so gut wie offen, wie sich dann herausstellte.

  5. #5
    schneckele13 ist gerade online Ptit escargot
    Registriert seit
    06.02.2005
    Beiträge
    11.710

    Standard Re: Lange Geburt

    Zitat Zitat von Fimbrethil Beitrag anzeigen
    Bei manchen setzen die Wehen eben langsamer ein, oder sind nicht so wirksam...
    So lange alles voran geht, besteht doch kein Grund für einen Kaiserschnitt.
    Bei mir kamen die Wehen erst kaum spürbar (beim ersten Kind habe ich sie verpennt, beim zweiten leicht gespürt, aber der Wehenschreiber hat sie sie nicht erfasst), und dann mit Macht, so dass meine Kinder jeweils 3,5 Stunden nach den ersten richtigen Wehen auf der Welt waren.
    Ist auch nicht klassisch.

    Und ich erinnere mich sehr genau, dass ich damals dachte, dass ich diese Wehen nicht noch mehrere Stunden (Erstgebärende so um die 12 Stunden...) aushalten würde. Da war der Muttermund schon so gut wie offen, wie sich dann herausstellte.
    Ok. Bei mir waren bei allen 3 Geburten die Wehen gleich zu 100% "da". Beim 06er eben 12 Stunden lang, bei den Damen GsD nur 2-3 Stunden. Da war nix mit ausruhen, schlafen,...
    Auch mit der PDA konnte ich beim 06er, obwohl schmerzfrei, nicht schlafen. Ich war da einfach zu aufgedreht.
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  6. #6
    rastamamma ist gerade online Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    98.879

    Standard Re: Lange Geburt

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Die Frau des Cousins meines Mannes hatte Mitte September Termin mit ihrem ersten Kind. Gestern kam nun endlich die WA - " Wir haben nach 36 Stunden Kampf endlich eine kleine Lisa. Mutter und Kind wohlauf".
    Wie kann ich mir da die 36 Stunden Kampf denn vorstellen? 1,5 Tage ununterbrochen Wehen? Oder wurde eingeleitet (da sehr wahrscheinlich, da der Termin überschritten war) und es passiert 24 Stunden erst einmal nix?
    Ich war ja nach 12 Stunden Wehen (davon die letzten 6 Stunden mit PDA) mit dem 06er ja schon körperlich fix und alle. Ich hätte ja irgendwann auf eine Kaiserschnitt bestanden...
    Beim sohn dauerte die geburt nach blasensprung noch 27,5 stunden, 23,5 davon im spital, davon etliche stunden durchaus mehr langweilig als anstrengend.

    Dagegen war die geburt von nummer eins mit 12 stunden, davon 6 stunden presswehenverhecheln zwar schneller, fix und alle war ich trotzdem.

  7. #7
    RaeMea ist offline old hand
    Registriert seit
    17.11.2016
    Beiträge
    702

    Standard Re: Lange Geburt

    Meine erste Geburt:
    Null Vorwehen.
    39+5: Ab 20 Uhr alle 20 Minuten eine Wehe. Nicht schlimm, aber sie haben mich am Einschlafen gehindert, also ab da kein Schlaf mehr.
    40+0: Um 1 Uhr morgens kamen die Wehen endlich alle 5 Minuten. Auf ins Krankenhaus. Muttermund 2 cm, spazieren geschickt. Es wurde kontinuierlich mehr, so ab 4 durfte ich dann im Kreißsaal bleiben. Anstrengend wurde es ab 7 oder 8, das Kind war um 10:56 Uhr da.

    Als Kampf empfand ich es nicht. Aber vor Müdigkeit war ich völlig fertig.

  8. #8
    Avatar von Sarah29
    Sarah29 ist offline Legende
    Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    15.881

    Standard Re: Lange Geburt

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Die Frau des Cousins meines Mannes hatte Mitte September Termin mit ihrem ersten Kind. Gestern kam nun endlich die WA - " Wir haben nach 36 Stunden Kampf endlich eine kleine Lisa. Mutter und Kind wohlauf".
    Wie kann ich mir da die 36 Stunden Kampf denn vorstellen? 1,5 Tage ununterbrochen Wehen? Oder wurde eingeleitet (da sehr wahrscheinlich, da der Termin überschritten war) und es passiert 24 Stunden erst einmal nix?
    Ich war ja nach 12 Stunden Wehen (davon die letzten 6 Stunden mit PDA) mit dem 06er ja schon körperlich fix und alle. Ich hätte ja irgendwann auf eine Kaiserschnitt bestanden...
    Bei mir waren es rund 30 Stunden. Morgens mit Wehen aufgewacht. Nach einiger Zeit dann doch mal zum KH (war ein Sonntag und mein Frauenarzt dementsprechend nicht erreichbar). Kurze Untersuchung: Kind noch zu weit oben, Muttermund kaum geöffnet, Flüssigkeitsmangel bei mir. Also erstmal an den Tropf und an den Wehenschreiber. Dann kurz nach Hause Klamotten holen und zurück zum KH. Kurz an den Wehenschreiber und anschließend etliche Runden durch den Park gelatscht mit regelmäßigen Pausen, um die Wehen zu veratmen. Irgendwann dann in den Kreißsaal und dort in die Wanne. Da nur eine Hebamme dort war und gleichzeitiff mit mir noch andere Schwangere zur Entbindung eintrudelten, waren mein Mann und ich weitgehend uns selbst überlassen. Gegen ein Uhr morgens bestand ich darauf, eine PDA zu bekommen, da ich fix und fertig war. Gegen zwei lag die PDA endlich. Dann Blasensprung, aber Kind immer noch nicht gerutscht und Muttermund bei gerade einmal 3 cm. Daraufhin dann Wehentropf. Irgendwie ist die PDA wohl verrutscht und die verstärkten Wegen waren linksseitig mit voller Wucht zu spüren. Gegen acht Uhr morgens - bis dahin war ich mehrfach vertröstet worden - habe ich die Gynäkologin angebrüllt, sie solle gefälligst SOFORT das Kind holen. Daraufhin wollte man mich überreden, noch etwas zu warten. Muttermund zu dem Zeitpunkt bei knapp 4 cm. Warten habe ich abgelehnt. Der Wehentropf wurde dann abgestellt, wodurch die ganz unerträglichen Schmerzen verschwanden. Ich durfte allerdings noch bis ca. 11 Uhr warten. Wenn kein OP und kein entsprechendes Team frei:sind, kann man zwar auf einen Kaiserschnitt bestehen, es passiert aber dummerweise trotzdem erstmal nichts. Gegen 13.00 Uhr/13.30 Uhr war mein Kind dann endlich da.

    Vielleicht kannst Du Dir jetzt besser vorstellen, wie so ein 36-Stunden-Kampf" aussieht. Ich habe mir danach jedenfalls geschworen, dass ein eventuelles Geschwisterkind NICHT in dieser Klinik zur Welt kommen würde.
    Vertrauen ist der Wille, sich verletzlich zu zeigen. (Osterloh/Weibel)

  9. #9
    Avatar von Sarah29
    Sarah29 ist offline Legende
    Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    15.881

    Standard Re: Lange Geburt

    Zitat Zitat von st.paula75 Beitrag anzeigen
    Frag sie doch einfach?
    Es gibt so viele Möglichkeiten, und nur, weil du auf einem Kaiserschnitt bestanden hast, muß das ja nicht für irgendjemand anderen gelten.
    Selbst mit Kaiserschnitt kann die Geburt über 30 Stunden gehen. War bei mir so.
    Vertrauen ist der Wille, sich verletzlich zu zeigen. (Osterloh/Weibel)

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Lange Geburt

    Ich hatte 16 Stunden wehen, das hat gereicht, dann kam die pda.

    Dafür bei Tochter nur 1.5 Stunden

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •