Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
Like Tree5gefällt dies

Thema: Arbeitsverhältnis mit englischer Firma

  1. #1
    Avatar von WillyWeber
    WillyWeber ist offline von vorne
    Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    15.832

    Standard Arbeitsverhältnis mit englischer Firma

    Wer kennt sich aus?

    Englisches Unternehmen stellt deutschen Mitarbeiter mit Homeoffice in Deutschland ein.
    Das Gehalt wird in Euro bezahlt. Die Abrechnung soll über ein internationale Steuerkanzlei erfolgen, die die Steuer und Sozialabgaben abführt.
    Gibt es steuerrechtlich oder anderweitig etwas zu beachten?
    Danke schon mal für eure Tipps und Anregungen.
    lg Willy


    "Euer Gott stellt einen Apfelbaum mitten in einen Garten und sagt: 'Macht, was euch Spaß macht, Leute, oh, aber esst keinen Apfel.' O Wunder, o Wunder, sie essen natürlich einen, und er springt hinter einem Busch hervor und schreit: 'Hab ich euch endlich!'"
    (Ford Prefect, "The Restaurant at the end of the Universe" Douglas Adams)

  2. #2
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    95.258

    Standard Re: Arbeitsverhältnis mit englischer Firma

    ICH würde bei sowas einmalig in die Beratung bei einem darauf spezialisierten Anwalt mit Steuerberater investieren.
    Das dürfte vor allem für die Zukunft noch durchaus trickreich werden
    WhiseWoman, Gast und Jimmy-Gold gefällt dies.

  3. #3
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    29.810

    Standard Re: Arbeitsverhältnis mit englischer Firma

    Zitat Zitat von WillyWeber Beitrag anzeigen
    Wer kennt sich aus?

    Englisches Unternehmen stellt deutschen Mitarbeiter mit Homeoffice in Deutschland ein.
    Das Gehalt wird in Euro bezahlt. Die Abrechnung soll über ein internationale Steuerkanzlei erfolgen, die die Steuer und Sozialabgaben abführt.
    Gibt es steuerrechtlich oder anderweitig etwas zu beachten?
    Danke schon mal für eure Tipps und Anregungen.
    Was willst du genau wissen? Mein Mann arbeitet als Freelancer für ausländische Firmen im Homeoffice. Er ist freiwillig gesetzlich krankenversichert und freiwillig gesetzlich rentenversichert. Konkrete Fragen kann ich gern versuchen per PN zu beantworten.

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Arbeitsverhältnis mit englischer Firma

    Vielleicht sollte die Person (dieselbe mit den Karenztagen?) mal ein paar € investieren und einen Fachmann aufsuchen.

  5. #5
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    142.827

    Standard Re: Arbeitsverhältnis mit englischer Firma

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Was willst du genau wissen? Mein Mann arbeitet als Freelancer für ausländische Firmen im Homeoffice. Er ist freiwillig gesetzlich krankenversichert und freiwillig gesetzlich rentenversichert. Konkrete Fragen kann ich gern versuchen per PN zu beantworten.
    Mhh, Freelancer oder Angestellter? Bei Willy liest sich das nach Angestelltenverhältnis.

    Da würde ich den Vertragsentwurf nehmen und den Rat von cosima befolgen: spezialisierter Anwalt plus Steuerberater. Ist gut investiertes Geld.
    cosima gefällt dies
    Нет худа без добра.

  6. #6
    Temporär ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    21.04.2016
    Beiträge
    3.933

    Standard Re: Arbeitsverhältnis mit englischer Firma

    Zitat Zitat von WillyWeber Beitrag anzeigen
    Wer kennt sich aus?

    Englisches Unternehmen stellt deutschen Mitarbeiter mit Homeoffice in Deutschland ein.
    Das Gehalt wird in Euro bezahlt. Die Abrechnung soll über ein internationale Steuerkanzlei erfolgen, die die Steuer und Sozialabgaben abführt.
    Gibt es steuerrechtlich oder anderweitig etwas zu beachten?
    Danke schon mal für eure Tipps und Anregungen.
    Die großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften haben dafür Abteilungen. Die Beratungskosten kann man von der Steuer absetzen.

    Wobei es sich jetzt erstmal so anhört, als würde es sich um einen ganz stinknormalen deutschen Arbeitsvertrag handeln.
    Aber das müsste man halt prüfen lassen.

  7. #7
    justme ist gerade online Poweruser
    Registriert seit
    31.01.2005
    Beiträge
    7.779

    Standard Re: Arbeitsverhältnis mit englischer Firma

    Aktuell? Abstand nehmen, bis England endgültig aus der Europäischen Union ausgetreten ist, neue Wirtschaftsverträge vereinbart sind und alles in trockenen Tüchern ist. Mit England: in 30 Jahren wieder, jetzt würde ich da bestimmt keinen Vertrag eingehen.

    Zitat Zitat von WillyWeber Beitrag anzeigen
    Wer kennt sich aus?

    Englisches Unternehmen stellt deutschen Mitarbeiter mit Homeoffice in Deutschland ein.
    Das Gehalt wird in Euro bezahlt. Die Abrechnung soll über ein internationale Steuerkanzlei erfolgen, die die Steuer und Sozialabgaben abführt.
    Gibt es steuerrechtlich oder anderweitig etwas zu beachten?
    Danke schon mal für eure Tipps und Anregungen.
    justme

  8. #8
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    95.258

    Standard Re: Arbeitsverhältnis mit englischer Firma

    Zitat Zitat von justme Beitrag anzeigen
    Aktuell? Abstand nehmen, bis England endgültig aus der Europäischen Union ausgetreten ist, neue Wirtschaftsverträge vereinbart sind und alles in trockenen Tüchern ist. Mit England: in 30 Jahren wieder, jetzt würde ich da bestimmt keinen Vertrag eingehen.
    also 30 Jahre wird es vermutlich nicht dauern, aber jetzt ganz aktuell halte ich tatsächlich auch für einen schlechten, unsicheren Zeitpunkt und würde das, wenn es geht, vermeiden.
    Oder mich zumindest umfassend beraten lassen und in engem Kontakt mit Fachleuten bleiben
    Da ist ja ganz vieles schlicht noch überhaupt nicht geklärt

  9. #9
    Kaefer ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    02.06.2006
    Beiträge
    4.708

    Standard Re: Arbeitsverhältnis mit englischer Firma

    Zitat Zitat von WillyWeber Beitrag anzeigen
    Wer kennt sich aus?

    Englisches Unternehmen stellt deutschen Mitarbeiter mit Homeoffice in Deutschland ein.
    Das Gehalt wird in Euro bezahlt. Die Abrechnung soll über ein internationale Steuerkanzlei erfolgen, die die Steuer und Sozialabgaben abführt.
    Gibt es steuerrechtlich oder anderweitig etwas zu beachten?
    Danke schon mal für eure Tipps und Anregungen.
    Mein Mann ist bei einer belgischen Firma angestellt, ebenfalls mit Homeoffice. Er ist in Deutschland ganz normal kranken- und sozialversichert, der Gerichtsstand ist Deutschland. Die Abrechnung läuft über die deutsch-belgische Handelskammer. Er hat die (sozialversicherungs)rechtliche Seite mit der HR-Abteilung des Unternehmens vor Vertragsunterzeichnung geklärt.

    In der derzeitigen Situation wäre ich da sehr vorsichtig, weil im Grunde genommen noch niemand sagen kann, wie es nach dem Brexit rechtlich aussieht, und würde das im Zweifel so handhaben wie wenn es eine Firma aus einem nicht-EU-Land wäre (also bzgl. Absicherung etc.)

  10. #10
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    95.258

    Standard Re: Arbeitsverhältnis mit englischer Firma

    Zitat Zitat von Kaefer Beitrag anzeigen
    Mein Mann ist bei einer belgischen Firma angestellt, ebenfalls mit Homeoffice. Er ist in Deutschland ganz normal kranken- und sozialversichert, der Gerichtsstand ist Deutschland. Die Abrechnung läuft über die deutsch-belgische Handelskammer. Er hat die (sozialversicherungs)rechtliche Seite mit der HR-Abteilung des Unternehmens vor Vertragsunterzeichnung geklärt.
    das ist schön, aber England wird sehr bald nicht mehr zur EU gehören und wie dann was rechtlich geregelt ist, ist noch absolut nicht klar
    surfgroupie gefällt dies

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •