Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 57
Like Tree24gefällt dies

Thema: Gutschein statt Weihnachts- oder Urlaubsgeld

  1. #1
    Avatar von Spatzeline
    Spatzeline ist offline glücklich
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    5.646

    Standard Gutschein statt Weihnachts- oder Urlaubsgeld

    Hallo

    die gesamten Mitarbeiter meines AG erhalten zwei mal jährlich Gutscheine für das Geschäft mit 20% Personalrabatt, die man an einem bestimmten Tag einlösen kann. Diese Gutscheine erhalten wir statt Weihnachts- und Urlaubsgeld.
    Für mich lohnt sich das eigentlich nicht wirklich. Zum einen kann ich den Personalrabatt gar nicht in vollem Umfang nutzen, da mir bei der Mode und Wäsche nix passt und der Gutschein gilt nur an dem Tag bis zum nächsten Einkaufstag in einem halben Jahr. Und ich möchte nicht einfach das Geld für Sachen ausgeben, dass ich halt was kaufe um den Gutschein einzulösen. Noch dazu erhalten wir ja auch im laufenden Jahr Personalrabatt, wenn wir was im Geschäft kaufen.

    Mir wäre es also lieber, wenn ich das Geld auf mein Konto überwiesen bekäme, damit ich selbst entscheiden kann WANN und WAS ich mir davon kaufe. Mir ist schon klar, dass ich eigentlich gar keinen Anspruch auf Weihnachtsgeld habe, aber darum geht es jetzt nicht, sondern darum, dass ich als erwachsener Mensch über dieses Geld selbst entscheiden möchte.

    Gibt es denn dazu irgendwelche Regelungen? Ich war um diesen Gutschein auch schon recht froh, z.B. im Frühjahr als mein Sohn einen neuen Schulranzen brauchte, sowas nehme ich dann an dem Tag mit. Aber dass ich einfach Betrag X auf den Kopf haue, weil mir der Gutschein ja ansonsten gar nix bringt, nicht mal während des laufenden Jahres, sehe ich irgendwie nicht ein.

  2. #2
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Gendermainstreamerin
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    28.752

    Standard Re: Gutschein statt Weihnachts- oder Urlaubsgeld

    Mei, dann lass den Gutschein verfallen.
    In bar auszahlen wird ihn dir niemand.
    Weiter verkaufen darfst du ihn vermutlich nicht?

  3. #3
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    177.438

    Standard Re: Gutschein statt Weihnachts- oder Urlaubsgeld

    Regelungen? Dafür, dass Du mit einer Zuwendung nicht zufrieden bist? Ich vermute mal: nein.
    katjabw gefällt dies
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  4. #4
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    63.212

    Standard Re: Gutschein statt Weihnachts- oder Urlaubsgeld

    Zitat Zitat von Spatzeline Beitrag anzeigen
    Hallo

    die gesamten Mitarbeiter meines AG erhalten zwei mal jährlich Gutscheine für das Geschäft mit 20% Personalrabatt, die man an einem bestimmten Tag einlösen kann. Diese Gutscheine erhalten wir statt Weihnachts- und Urlaubsgeld.
    Für mich lohnt sich das eigentlich nicht wirklich. Zum einen kann ich den Personalrabatt gar nicht in vollem Umfang nutzen, da mir bei der Mode und Wäsche nix passt und der Gutschein gilt nur an dem Tag bis zum nächsten Einkaufstag in einem halben Jahr. Und ich möchte nicht einfach das Geld für Sachen ausgeben, dass ich halt was kaufe um den Gutschein einzulösen. Noch dazu erhalten wir ja auch im laufenden Jahr Personalrabatt, wenn wir was im Geschäft kaufen.

    Mir wäre es also lieber, wenn ich das Geld auf mein Konto überwiesen bekäme, damit ich selbst entscheiden kann WANN und WAS ich mir davon kaufe. Mir ist schon klar, dass ich eigentlich gar keinen Anspruch auf Weihnachtsgeld habe, aber darum geht es jetzt nicht, sondern darum, dass ich als erwachsener Mensch über dieses Geld selbst entscheiden möchte.

    Gibt es denn dazu irgendwelche Regelungen?
    Es gibt die Regelung: Anspruch auf Urlaubs-/Weihnachtsgeld (öD, oder laut Arbeitsvertrag), dann hat man ANSPRUCH auf Urlaubs- oder WeihnachtsGELD und nicht auf Rabattaktionen.

    Oder es gibt die Regelung: KEIN Anspruch auf Urlaubs-/Weihnachtsgeld (siehe Arbeitsvertrag bei Unsicherheit), Dann kann man sich über Rabattaktionen freuen oder man lässt es.
    Andrea, katjabw, surfgroupie und 4 anderen gefällt dies.
    Liebe Grüße

    Sofie

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Gutschein statt Weihnachts- oder Urlaubsgeld

    Nein, meiner Meinung nach nicht.

    Das ist reine Freundlichkeit des Arbeitgebers und ich sehe es eigentlich auch nicht als Weihnachts-/Urlaubsgeld (nennt sich meist jährliche Sonderzahlung) an.
    Es ist, was es ist, ein Personalrabatt in Höhe von 20%.

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Gutschein statt Weihnachts- oder Urlaubsgeld

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Es gibt die Regelung: Anspruch auf Urlaubs-/Weihnachtsgeld (öD, oder laut Arbeitsvertrag), dann hat man ANSPRUCH auf Urlaubs- oder WeihnachtsGELD und nicht auf Rabattaktionen.

    Oder es gibt die Regelung: KEIN Anspruch auf Urlaubs-/Weihnachtsgeld (siehe Arbeitsvertrag bei Unsicherheit), Dann kann man sich über Rabattaktionen freuen oder man lässt es.
    Ich wüsste auch gar nicht, wie die 20% in eine Geldsumme umgerechnet werden sollten.

    20% von 100€ sind was anderes als 20% von 1000€.
    SofieAmundsen, katjabw und cafetante gefällt dies.

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Gutschein statt Weihnachts- oder Urlaubsgeld

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Mei, dann lass den Gutschein verfallen.
    In bar auszahlen wird ihn dir niemand.
    Weiter verkaufen darfst du ihn vermutlich nicht?
    Zu welchem Preis?

    Der ergibt sich ja nicht durch die 20%.

  8. #8
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Gendermainstreamerin
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    28.752

    Standard Re: Gutschein statt Weihnachts- oder Urlaubsgeld

    Zitat Zitat von Jimmy-Gold Beitrag anzeigen
    Zu welchem Preis?

    Der ergibt sich ja nicht durch die 20%.
    Ich vermute, dass es eine Obergrenze geben wird.
    Aber das ist ja völlig unerheblich.
    Sie kann ihn, wenn sie darf, zu dem Preis weiter verkaufen, den jemand bereit ist zu zahlen. Der wird unter der Einsparmöglichkeit des potentiellen Käufers liegen.
    (Ich darf meine Personalrabatte nur selber nutzen und nicht weiter geben)

  9. #9
    Temporär ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    21.04.2016
    Beiträge
    3.387

    Standard Re: Gutschein statt Weihnachts- oder Urlaubsgeld

    Zitat Zitat von Spatzeline Beitrag anzeigen
    Hallo

    die gesamten Mitarbeiter meines AG erhalten zwei mal jährlich Gutscheine für das Geschäft mit 20% Personalrabatt, die man an einem bestimmten Tag einlösen kann. Diese Gutscheine erhalten wir statt Weihnachts- und Urlaubsgeld.
    Für mich lohnt sich das eigentlich nicht wirklich. Zum einen kann ich den Personalrabatt gar nicht in vollem Umfang nutzen, da mir bei der Mode und Wäsche nix passt und der Gutschein gilt nur an dem Tag bis zum nächsten Einkaufstag in einem halben Jahr. Und ich möchte nicht einfach das Geld für Sachen ausgeben, dass ich halt was kaufe um den Gutschein einzulösen. Noch dazu erhalten wir ja auch im laufenden Jahr Personalrabatt, wenn wir was im Geschäft kaufen.

    Mir wäre es also lieber, wenn ich das Geld auf mein Konto überwiesen bekäme, damit ich selbst entscheiden kann WANN und WAS ich mir davon kaufe. Mir ist schon klar, dass ich eigentlich gar keinen Anspruch auf Weihnachtsgeld habe, aber darum geht es jetzt nicht, sondern darum, dass ich als erwachsener Mensch über dieses Geld selbst entscheiden möchte.

    Gibt es denn dazu irgendwelche Regelungen? Ich war um diesen Gutschein auch schon recht froh, z.B. im Frühjahr als mein Sohn einen neuen Schulranzen brauchte, sowas nehme ich dann an dem Tag mit. Aber dass ich einfach Betrag X auf den Kopf haue, weil mir der Gutschein ja ansonsten gar nix bringt, nicht mal während des laufenden Jahres, sehe ich irgendwie nicht ein.
    Das ist richtig gemacht steuer- und sozialversicherungsfrei. Als Geld ausgezahlt würdest du da wahrscheinlich gar nicht viel kriegen.
    https://www.haufe.de/personal/person...HI2721039.html

    In deinem Fall würde ich wohl einen Markenartikel in gängiger Größe kaufen und auf Ebay verkaufen.
    Oder meinen Freundeskreis glücklich machen und für die einkaufen, bevor ich es verfallen lasse.
    Kicki, Fimbrethil und UschiBlum gefällt dies.

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Gutschein statt Weihnachts- oder Urlaubsgeld

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ich vermute, dass es eine Obergrenze geben wird.
    Aber das ist ja völlig unerheblich.
    Sie kann ihn, wenn sie darf, zu dem Preis weiter verkaufen, den jemand bereit ist zu zahlen. Der wird unter der Einsparmöglichkeit des potentiellen Käufers liegen.
    (Ich darf meine Personalrabatte nur selber nutzen und nicht weiter geben)
    Klar, wenn sie jemanden findet, der aus dem Geschäft was haben möchte und der mit dem Gutschein und dem Preis dafür immer noch ein Schnäppchen schlägt.

    Sie spricht aber ja davon, "das Geld" lieber aufs Konto zu bekommen. Daher die Frage, welches Geld? Welche Summe?

    Ich kenne mich mit Personalrabatten nicht aus- gibt es da wirklich Obergrenzen?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •