Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 133
Like Tree177gefällt dies

Thema: Kind ist kleinlich und neidisch

  1. #1
    Kathilein ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    05.06.2008
    Beiträge
    82

    Standard Kind ist kleinlich und neidisch

    Ich muss nochmal wegen einem dringenden Problem mit meinem Sohn (8) andere Eltern um Rat fragen (hoffe, ich bin in der richtigen Abteilung). Und zwar hat er im letzten Jahr eine Charaktereigenschaft entwickelt, die ich, ich kann es nicht anders nennen, einfach nur widerlich finde. Er rechnet alles auf und gegen, aber ausschließlich zu seinem eigenen Vorteil. Jeder Cent wird nachgerechnet, die Größe jedes Gummibärchens genau taxiert, nicht einmal Freunden oder Familie will er was gönnen.

    Ein paar Beispiele:

    1. An Hallowen gingen wir mit ein paar Kindern rum. Schon während wir rumgingen, erzählte er mir total hibbelig immer wieder, dass wir zu Hause ganz genau schauen müssten, wieviel jeder bekommen hätte. Er unterbrach mich sogar mehrmals im Gespräch, um mir das zu sagen und schrie, als ich im sagte, dass ich gerade rede. Das wäre "total wichtig" was er mir sagen müsse. Ich sagte, dass ich das für keine gute Idee halte, so lange es in etwa passt, müsse man nicht genau gegenrechnen. Er bestand daheim dann trotzdem drauf und fing mit seinen Freunden dann noch Diskussionen darüber an, ob ein Kaugummi jetzt mit einer (kleinen) Gummibärchenschlange zu vergleichen wäre etc. Es lief immer darauf hinaus, dass ihm noch mehr zustände und er unfair behandelt werden würde, wenn er nicht, weil Kaugummi angeblich kleiner, noch Zusatzgummibärchen bekommen würde. Die Freunde waren total sauer auf ihn und ich hab das auch gut verstanden.

    2. Kaufe ich meinen beiden Kindern eine Zeitschrift oder eine Süßigkeit, die sie sich selbst aussuchen dürfen, rechnet er anschließend ganz genau gegen und verlangt, wenn seines günstiger war, das Restgeld von mir. Wenn das von meiner Tochter günstiger war, findet er das dagegen gut.

    3. Bekommen Sie von einer lieben alten Tante Geld, überredet er meine Tochter (5), sich "gemeinsam" etwas zu kaufen. Davon wird dann etwas angeschafft, was er will, sie darf auch nicht damit spielen, der Rest wird in Süßes investiert, das dann geteilt wird. Sie bekommt von ihrem Geld also letztlich 30 Cent. Mittlerweile habe ich verboten, dass sie sich was "zusammen" kaufen.

    4. Kauft er sich von seinem Taschengeld Süßes, gibt er davon gar nichts ab, oder, wenn er doch mal was abgibt, lamentiert er hinterher ewig darüber ("Hätt ich ihr bloß nichts abgegeben"), erwartet aber von seiner Schwester immer, dass diese ihm von ihren Naschtüten von Kindergeburtstagen die Hälfte abgibt (was sie auch immer bereitwillig tut).

    5. Neulich hatte ich Esspapier, davon habe ich zunächst mal (er war nicht da), meiner Tochter und einer Freundin von ihr was abgegeben. Er kam dann und meine Tochter durfte nochmal 1 essen und er sogar 2. Als er erfahren hat, dass auch die Freundin was hatte, hat er von mir immer wieder verlangt, ich müsse ihm dafür "Ersatz" kaufen, weil die Freundin ja ihre war. Obwohl ich das Esspapier gekauft hatte. Er hat richtig Aufstand deswegen gemacht.

    6. Meine Tochter hat sich ein blutiges Knie geholt, ich hab sie getröstet, er stand mitleidslos daneben und hat geschrien, dass es fies wäre, dass ich mich so um sie kümmere. Ich solle jetzt gefälligst seiner Geschichte zuhören. Ein blutiges Knie wäre doch egal "nicht so schlimm".

    Generell behauptet er immer, er würde benachteiligt, obwohl es eher andersrum ist. Weil er so vehement fordert und die Kleine nicht, bekommt er deutlich mehr Aufmerksamkeit. Aber selbst wenn ich grade mit ihm 1,5 h an den Hausaufgaben saß und hinterher noch was vorgelesen habe, brüllt er rum, wenn ich hinterher mit der Kleinen 5 Minuten puzzle.

    Wenn er 3 wäre oder 4, könnt ich so ein Verhalten ja nachvollziehen. Aber er wird 9! Heute bin ich mal wirklich ausgetickt und hab ihn angeschrien, dass ich sein Verhalten unmöglich finde, als er zwar gerne den halben Kuchen seiner Schwester gegessen hat, aber, nachdem er ihr selbst eine kleine Süßigkeit aus einer Naschtüte gegeben hatte, er hinterher ewig rumgebrüllt hat, dass er ihr nichts hätte geben sollen. Ich komme damit nicht klar. Er macht alle böse damit, meine Eltern finden das Verhalten unmöglich, seine Freunde finden es unmöglich, seine Klassenkameraden finden es unmöglich, mein Mann findet es unmöglich, er macht sich furchtbar unbeliebt damit - aber es wird nicht besser. Stattdessen ist er dann auch noch neidisch, dass die Schwester mehr Freunde hat als er.

  2. #2
    Kathilein ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    05.06.2008
    Beiträge
    82

    Standard Re: Kind ist kleinlich und neidisch

    Entschuldigt,wenn der Beitrag etwas aufgebracht klingt, aber ich bin immer noch sehr aufgewühlt. Er hatte eine Tüte Süßkram und die Kleine hat ihn angebettelt, da hab ich ihm gesagt, dass sie ihm auch immer was abgibt Und meist die Hälfte. Daraufhin hat er mit sauertöpfischem Gesicht so lange rumgewühlt, bis er auch garantiert das allerkleinste Teil gefunden hatte und dann hinterher noch andauernd gezetert, warum er ihr bloß was abgegeben hätte. Ich bin so wütend auf ihn!

  3. #3
    FairyBluebird ist offline BlueBird
    Registriert seit
    01.09.2015
    Beiträge
    3.019

    Standard Re: Kind ist kleinlich und neidisch

    Viel fällt mir dazu nicht ein.
    Nur das, 1,5 Stunden Hausaufgaben sind nicht das gleiche, wie puzzlen mit der Tochter.
    Und, gibt es auch etwas, was du an deinem Sohn magst?

  4. #4
    Sepia ist gerade online Pooh-Bah
    Registriert seit
    26.08.2015
    Beiträge
    1.625

    Standard Re: Kind ist kleinlich und neidisch

    Zitat Zitat von Kathilein Beitrag anzeigen
    Ich muss nochmal wegen einem dringenden Problem mit meinem Sohn (8) andere Eltern um Rat fragen (hoffe, ich bin in der richtigen Abteilung). Und zwar hat er im letzten Jahr eine Charaktereigenschaft entwickelt, die ich, ich kann es nicht anders nennen, einfach nur widerlich finde. Er rechnet alles auf und gegen, aber ausschließlich zu seinem eigenen Vorteil. Jeder Cent wird nachgerechnet, die Größe jedes Gummibärchens genau taxiert, nicht einmal Freunden oder Familie will er was gönnen.
    [...]
    Er macht alle böse damit, meine Eltern finden das Verhalten unmöglich, seine Freunde finden es unmöglich, seine Klassenkameraden finden es unmöglich, mein Mann findet es unmöglich, er macht sich furchtbar unbeliebt damit - aber es wird nicht besser. Stattdessen ist er dann auch noch neidisch, dass die Schwester mehr Freunde hat als er.
    Kann er denn sagen, warum er das macht? Oder gab es wirklich mal etwas, wo er länger zu kurz gekommen ist?

    Naja, leider sorgt sein Verhalten ja wie ein Teufelskreis dafür, das er immer mehr Grund hat, neidisch zu sein (je schwieriger er sich benimmt, desto weniger Lust haben andere ja, mit ihm zutun zu haben).

    Vielleicht mit ihm an einen Tisch setzen, und ihn fragen, welche Lösungen ihm für sein Verhalten einfallen:
    - wenn er sich wirklich benachteiligt fühlt: gleiches Recht für alle. Dann darf er zukünftig nicht mehr maulen, wenn er was abgeben muss. Oder er darf nicht mehr fragen, ob jemand ihm abgibt - dann kann er sicher sein, dass auch er nichts abgeben muss
    - ihm nochmal deutlich machen, warum andere langsam genervt sind (versteht er das? bzw. kann er das fühlen?)
    - wie geht es ihm mit dem Verhalten? Was ist seit einem Jahr los (musst du hier nicht schreiben, aber könntest du ihn fragen).

    - du könntest auch allgemein mit ihm besprechen, was in seinen Augen Gerechtigkeit ist
    - könnte er eifersüchtig auf die Kleine sein?

    Konkret:
    - wenn er so eifersüchtig ist, würde ich zumindest für die Hausaufgaben vs. Zeit mit der Kleinen eine bunte Uhr auf den Tisch stellen. z.B. Sanduhr. Umdrehen. Zeit läuft. Ist objektiv. (wenn du dich auf sowas einlassen willst).*

    - nicht mehr diskutieren. Entweder er ist ruhig, wenn die Schwester hingefallen ist, oder es hat Konsequenzen für ihn. auch bei den Süßigkeiten würde ich keine Verhandlungen dulden, wenn die so ausarten.


    Insgesamt versteh ich, dass du wütend auf ihn bist. Ich kann leider nicht aus persönlicher Erfahrung mit Kindern in dem Alter mitreden. Ich wünsche dir einfach Kraft und gute Nerven. Und das das irgendeine unschöne Entwicklungsphase ist, die er bald hinter sich lässt-



    *EDIT: Wie jemand schon schrieb: Wenn er nicht die Hausaufgabenzeit mit dir toll findet, wäre das nicht fair. Also es geht ja um Qualitätszeit gegen Qualitätszeit.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Kind ist kleinlich und neidisch

    Schade das dein Sohn keinen Beitrag schreiben kann . Ich würde gern mal wissen wie er das alles erlebt .
    Von deinem Sohn schreibst du immer nur als -- er ---

    Von deiner Tochter - als die Kleine --

    kommt irgendwie komisch bei mir rüber und läßt mein Kopfkino anspringen .

    Besteht evtl die Möglichkeit das der kleine Junge empfindet im Abseits zu stehen und er sich durch sein negatives Verhalten Aufmerksamkeit einfordert .

    Thori

  6. #6
    Kathilein ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    05.06.2008
    Beiträge
    82

    Standard Re: Kind ist kleinlich und neidisch

    Ja, klar, es gibt eine Menge Dinge, die ich an ihm mag. Er ist kreativ, hat einen trockenen Humor, ist klug und zwar so, dass er nicht nur lernt, sondern sich auch viele eigene Gedanken macht, er kann höchst empathisch sein (v. a. Tieren gegenüber, aber auch Mobbing erkennt er sofort), hat großes Interesse an vielen Fachgebieten, es ist ihm egal, wenn, da beste Freundin ein Mädel ist, andere ihn deswegen ärgern, er steht trotzdem zu ihr, er hat eine eigene Meinung und kann die auch vertreten, er ist in den meisten Dingen sehr kritikfähig, er bemüht sich sehr, kann durchhalten, trotz ADS und Rechtschreibschwäche gibt er z. B. nie auf und macht trotzdem mit den Schulaufgaben weiter ...

    Aber diese Charaktereigenschaft, die ist echt zum Mäusemelken und das geht nicht nur mir so. Ich weiß auch gar nicht, wie das kommt, mein Mann und ich sind eher das Gegenteil als kleinlich. Es sind auch so Sachen, wie, dass ich ihm und seinem Freund ein Eis kaufe und er sagt dann total laut zu mir, dass die Mama von dem Freund mir aber das Geld wiedergeben müsse und wieviel das gekostet habe "3 €, was, spinnst Du, warum schenkst Du dem 3 Euro!"

    Ja, Hausaufgaben sind nicht das Gleiche wie puzzeln. Deswegen les ich ihm ja auch noch was vor. Aber er ist trotzdem immer neidisch. Wirklich immer. Und wenn ich 1 h mit ihm gespielt habe und 10 Minuten mit der Schwester, ist er es immer noch.

  7. #7
    Kathilein ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    05.06.2008
    Beiträge
    82

    Standard Re: Kind ist kleinlich und neidisch

    "Kann er denn sagen, warum er das macht?"

    Er selbst findet es gar nicht so schlimm.

    "Oder gab es wirklich mal etwas, wo er länger zu kurz gekommen ist?"

    Ich hatte, bis er zwei JAhre alt war eine undiagnostizierte Depression. Da bin ich ihm sicher nicht immer so gerecht geworden.

  8. #8
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    95.242

    Standard Re: Kind ist kleinlich und neidisch

    Ich würde mir an deiner Stelle wirklich mal Rat bei einer Beratungsstelle holen.

    Kann dein Mann mehr mit ihm machen? "Männersachen", auch richtig austoben?
    So dass er nicht immer in dieser gleichen Frauenkonstellation rumkreisen muss?

    Was sagt dein Sohn wenn du dich mit ihm zusammen setzt und ihn fragst warum er das macht?
    Was wenn du ihm spiegelst und verdeutlichst wie dieses Krämer-Verhalten wirkt?

    Geschichte und Kommentare wie mit dem Eis würde ich nicht dulden, das würde ich sofort klar unterbinden und notfalls wäre da auch erstmal der Besuch vom Freund beendet und Sohn müsste erklären was das Verhalten soll.
    st.paula75 gefällt dies

  9. #9
    Kathilein ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    05.06.2008
    Beiträge
    82

    Standard Re: Kind ist kleinlich und neidisch

    Nein, ich hatte ja am Anfang "mein Sohn" geschrieben und dann halt die Probleme aufgelistet mittels "er". Das hat jetzt keinen bdeutsamen Hintergrund. Außer vielleicht, dass ich momentan immer noch stinksauer bin. Er ist "der Große" und sie "die Kleine", das ist so ein Running Gag zwischen uns und mittlerweile sind es auch Kosenamen.

  10. #10
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    95.242

    Standard Re: Kind ist kleinlich und neidisch

    Zitat Zitat von Kathilein Beitrag anzeigen
    Nein, ich hatte ja am Anfang "mein Sohn" geschrieben und dann halt die Probleme aufgelistet mittels "er". Das hat jetzt keinen bdeutsamen Hintergrund. Außer vielleicht, dass ich momentan immer noch stinksauer bin. Er ist "der Große" und sie "die Kleine", das ist so ein Running Gag zwischen uns und mittlerweile sind es auch Kosenamen.
    ich fände eine authentische Reaktion wichtig.
    Du bist stinksauer. Gut. Das ist erstmal so, das ist verständlich und das darf er einfach auch wissen.
    Ein Kind in dem Alter darf mitkriegen dass ein bestimmtes Verhalten einfach sauer macht und gar nicht geht.
    Er findet es ja gar nicht so schlimm. Nunja, er sollte merken WIE übel das Gegeize wirklich ist
    Alina73 und MarieBrowning gefällt dies.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •