Seite 1 von 22 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 218
Like Tree142gefällt dies

Thema: Hund, wenn der Partner dagegen ist.

  1. #1
    Malopafime ist offline Legende
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    10.507

    Standard Hund, wenn der Partner dagegen ist.

    Als mein Mann und ich uns kennenlernten hatte ich einen (großen) Hund.
    Als der dann (2012) nicht mehr bei uns war, haben wir keinen neuen angeschafft, weil wir umziehen wollten und die Wohnungssuche so einfacher war.
    2015 sind wir dann in ein Mietshaus gezogen in dem Hundehaltung erlaubt war. Also habe wir (nach langem Suchen) eine 9 jährige Drahthaarhündin angeschafft, ich wollte einen erwachsenen Hund, weil Nr.3 gerade 1 Jahr war und noch entsprechend unsicher auf den Beinen und weil wir recht einsam wohnten, mein Mann immer auf Montage, ich wollte sie auch als Wachhund.
    Nun ist unsere Hündin dieses Jahr im März überraschend an einem Schlaganfall gestorben.
    Am liebsten hätte ich relativ zeitnah einen neuen angeschafft, aber ich war schwanger und mein Mann meinte, ich solle warten bis das Baby da ist, in Elternzeit hätte ich auch mehr Zeit. Also habe ich mich geduldet und in der Zwischenzeit den familiären Hundesitter gemacht. Der Hund meiner Mutter war immer hier, wenn sie arbeitet, der meines Bruders ebenfalls regelmäßig, wenn sie im Urlaub oder eingespannt waren.
    Nun sind in kurzer Abfolge auch noch der Hund meiner Mutter und der meines Bruders gestorben. 2017 war hier kein gutes Hundejahr.
    Meine Mutter hat zwar mittlerweile einen neuen Hund (erwachsene Irish Setter Hündin zu Cat rüberschiel) aber die kennt keine Kinder und hat Angst vor ihnen, für die wäre unser vorheriges Modell Stress pur.
    Also stehe ihr ganz ohne Hund da, nicht einmal mehr einen Leihhund habe ich.
    Mir fehlt etwas. Die Kinder fragen nach einem Hund, Nr. 2 wünscht sich sogar einen zu Weihnachten.
    Und mein Mann will nicht. Nicht einmal drüber reden ohne zu streiten, er fand es ohne Hund schöner, findet mit Hund ist es dreckig und stinkt, die Kinder brauchen keinen Hund, die kümmern sich eh nicht (ist mir schon klar, ich bin schließlich die, die sich kümmert) usw..
    Wäre er noch immer unter der Woche weg, wäre die Sache für mich klar, er müsste den Hunden ja nur am WE ertragen. Aber dank neuem Job ist er jetzt wieder jeden Tag zu Hause.
    Also ist die Sache rational auch klar. Es gibt keinen neuen Hund, wenn einer der erwachsenen so vehement dagegen ist.
    Aber emotional ist es für mich eben gar nicht klar. Mir fehlt hier wirklich was ohne Hund.
    http://www.fotos-hochladen.net/thumbnail/onyinyewaxptib5s3_thumb.jpg

  2. #2
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    95.219

    Standard Re: Hund, wenn der Partner dagegen ist.

    hm, das ist eine schwierige Situation.

    Wenn du deinem Mann klipp und klar sagst: Nein, nicht die Kinder brauchen einen Hund. ICH brauche den...
    Was passiert dann?

    Ansonsten schau dich nach anderen Leihhunden um
    Es gibt eine Menge Leute die heilfroh sind wenn sie jemand haben der tagsüber auf den Hund aufpasst.
    Diamant, surfgroupie, Leona68 und 3 anderen gefällt dies.

  3. #3
    Avatar von UschiBlum
    UschiBlum ist offline Wirklich bekloppt
    Registriert seit
    26.08.2010
    Beiträge
    35.707

    Standard Re: Hund, wenn der Partner dagegen ist.

    Schwierig.
    Eines deiner ❤️-Lieder: https://youtu.be/qN4ooNx77u0

  4. #4
    Avatar von Legolas2.0
    Legolas2.0 ist offline Mal wieder da
    Registriert seit
    29.07.2016
    Beiträge
    4.142

    Standard Re: Hund, wenn der Partner dagegen ist.

    Zitat Zitat von Malopafime Beitrag anzeigen
    Als mein Mann und ich uns kennenlernten hatte ich einen (großen) Hund.
    Als der dann (2012) nicht mehr bei uns war, haben wir keinen neuen angeschafft, weil wir umziehen wollten und die Wohnungssuche so einfacher war.
    2015 sind wir dann in ein Mietshaus gezogen in dem Hundehaltung erlaubt war. Also habe wir (nach langem Suchen) eine 9 jährige Drahthaarhündin angeschafft, ich wollte einen erwachsenen Hund, weil Nr.3 gerade 1 Jahr war und noch entsprechend unsicher auf den Beinen und weil wir recht einsam wohnten, mein Mann immer auf Montage, ich wollte sie auch als Wachhund.
    Nun ist unsere Hündin dieses Jahr im März überraschend an einem Schlaganfall gestorben.
    Am liebsten hätte ich relativ zeitnah einen neuen angeschafft, aber ich war schwanger und mein Mann meinte, ich solle warten bis das Baby da ist, in Elternzeit hätte ich auch mehr Zeit. Also habe ich mich geduldet und in der Zwischenzeit den familiären Hundesitter gemacht. Der Hund meiner Mutter war immer hier, wenn sie arbeitet, der meines Bruders ebenfalls regelmäßig, wenn sie im Urlaub oder eingespannt waren.
    Nun sind in kurzer Abfolge auch noch der Hund meiner Mutter und der meines Bruders gestorben. 2017 war hier kein gutes Hundejahr.
    Meine Mutter hat zwar mittlerweile einen neuen Hund (erwachsene Irish Setter Hündin zu Cat rüberschiel) aber die kennt keine Kinder und hat Angst vor ihnen, für die wäre unser vorheriges Modell Stress pur.
    Also stehe ihr ganz ohne Hund da, nicht einmal mehr einen Leihhund habe ich.
    Mir fehlt etwas. Die Kinder fragen nach einem Hund, Nr. 2 wünscht sich sogar einen zu Weihnachten.
    Und mein Mann will nicht. Nicht einmal drüber reden ohne zu streiten, er fand es ohne Hund schöner, findet mit Hund ist es dreckig und stinkt, die Kinder brauchen keinen Hund, die kümmern sich eh nicht (ist mir schon klar, ich bin schließlich die, die sich kümmert) usw..
    Wäre er noch immer unter der Woche weg, wäre die Sache für mich klar, er müsste den Hunden ja nur am WE ertragen. Aber dank neuem Job ist er jetzt wieder jeden Tag zu Hause.
    Also ist die Sache rational auch klar. Es gibt keinen neuen Hund, wenn einer der erwachsenen so vehement dagegen ist.
    Aber emotional ist es für mich eben gar nicht klar. Mir fehlt hier wirklich was ohne Hund.
    Evt könntest du mal im Tierheim nachfragen, ob du da mithelfen kannst, also Spazieren gehen usw- klar, ist nicht wie ein eigener Hund, aber du hättest trotzdem Kontakt...

  5. #5
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    180.507

    Standard Re: Hund, wenn der Partner dagegen ist.

    Da gibt es für MICH nur eine einzige Antwort: ja, dann ist das so. Ist nicht schön für Dich, aber aus meiner Sicht sticht da derjenige, der KEINEN Hund haben möchte.
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  6. #6
    Avatar von Diamant
    Diamant ist offline Sächsisches Angelhuhn
    Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    47.656

    Standard Re: Hund, wenn der Partner dagegen ist.

    Wie wäre es mit ausgehen im Tierheim oder so wie Jelly es macht. Dann hast du regelmäßig Hundekontakte, aber das Tier ist nicht in der Wohnung.
    LG STEINLINDA WHISKAS LIKORIA HUHN


  7. #7
    Avatar von Lolaluna
    Lolaluna ist offline Legende
    Registriert seit
    18.06.2008
    Beiträge
    20.567

    Standard Re: Hund, wenn der Partner dagegen ist.

    Schwierig, wobei ich deinen Mann verstehe.
    Ich hätte gerne einen Hund, er würde mir gut tun, mir die nötige Bewegung aufzwingen und mir bedingungslos Liebe geben. Das wäre schön, ist aber mir unserem Alltag sehr schlecht vereinbar, dazu kommt, dass sie noch viele Reisen machen wollen und keine zuverlässigen Hundesitter haben. Hundepension findet mein LG nur als Notfalllösung ok, deshalb erstmal nein.

    Bei den Menschen, bei denen mir die Hundewohnung sauber genug ist, steckt viel Aufwand dahinter. Ich mag keine nach Hund reichenden Räume oder Sofas voller Hundehaare.
    Für mich kam nie eine Katze in Frage, weil die sich nie einschränken lassen und einfach überall herumlaufen, was ich eklig finde.

  8. #8
    Zwutschgal ist offline Dauereditiererin
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    2.635

    Standard Re: Hund, wenn der Partner dagegen ist.

    Inserier doch mal in deiner Gegend und biete tagsüber-Betreuung an. Meine Kollegin hatte immer den Hund ihrer Schwiegermama, die sehr oft krank und im KH/auf Reha war, und mußte den mit ins Büro bringen und täglich Öffis fahren. die wäre dankbar gewesen, hätte sie ihn tagsüber abgeben können. Solche Fälle gibt es sicher öfters.

    Schade, dass dein Mann nicht mehr mag, vor allem nachdem er eh schon mehrere Hunde vorher im Haus hatte. hat er sich denn über die beklagt, als sie da waren?

    Meine Tante war nach dem Tod des letzten Hundes lange traurig. die morgendlichen Runden läuft sie mittlerweile mit der Nachbarin, und gerade im Sommer ist sie jetzt beliebte Anlaufstelle, wo sämtliche Bekannten ihre Wauzis übern Urlaub hingeben.

  9. #9
    Inka ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    29.09.2015
    Beiträge
    19.795

    Standard Re: Hund, wenn der Partner dagegen ist.

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Es gibt eine Menge Leute die heilfroh sind wenn sie jemand haben der tagsüber auf den Hund aufpasst.
    Wenn den Mann der Dreck stört, dann ist es egal, ob in der Wohnung der eigene oder ein fremder Hund rumläuft.

    Ich hatte lange Jahre Hunde: Klar ist da mehr Dreck im Haushalt, das bleibt gar nicht aus.
    cosima, Klopferline, katjabw und 4 anderen gefällt dies.

  10. #10
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    95.219

    Standard Re: Hund, wenn der Partner dagegen ist.

    Zitat Zitat von Inka Beitrag anzeigen
    Wenn den Mann der Dreck stört, dann ist es egal, ob in der Wohnung der eigene oder ein fremder Hund rumläuft.

    Ich hatte lange Jahre Hunde: Klar ist da mehr Dreck im Haushalt, das bleibt gar nicht aus.
    das ist schon klar, aber es könnte ein Kompromiss sein, denn bisher gab es ja auch Pflegehunde.

    Und ein Pflegehund wäre ja nicht da wenn er da ist und man wäre auch bei Urlauben etc. nicht angehängt.
    Zudem geh ich ja mal davon aus dass nicht ER derjenige ist der täglich putzt

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •