Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
Like Tree10gefällt dies

Thema: Gezieltes Ärgern (Mobbing) 1. Klasse

  1. #1
    froschkoenig09 ist offline Stranger
    Registriert seit
    06.05.2010
    Beiträge
    7

    Standard Gezieltes Ärgern (Mobbing) 1. Klasse

    Ich bin seit sehr langer Zeit stille Mitleserin und bräuchte Eure Hilfe.
    Mein Kindern sind m, 2. Klasse und w, 1. Klasse.

    Meine Tochter kennt das Mädl seit dem Kindergarten. Sie haben zusammen die gleiche Gruppe besucht. Schon damals war es eine Hass-Freundschaft. Im letzten Kindergartenjahr ist diese eskaliert. Sie spielten teilweise ganz nett zusammen, haben sich aber auch sehr viel gestritten oder ignoriert - von der Seite meiner Tochter aus. Es passt einfach von hinten und vorne nicht. Sie ist eher ein ruhiges Mädl, spielt gerne für sich und mag diesen Trubel drumherum nicht. War sie auf einer Veranstaltung und erzählte davon im Morgenkreis, so war das andere Mädchen 1-2 Wochen später ebenfalls dort. Hatte meine Tochter durch besondere Umstände ein spezielles Kuscheltier bekommen, so bekam das andere Mädchen dieses ebenfalls (wohl gemerkt, man musste dafür durch die ganze Stadt ans andere Ende fahren um dort hinzukommen), das lässt sich alles in vielen Themen wiederholen. Sie kommen zwar kurzzeitig miteinander aus, es ist aber besser wenn sie getrennt sind.

    Seit September sind die beiden in der gleichen Klasse. Sie durften sich frei setzten am 1. Tag. Natürlich saß das Mädl direkt neben meiner. Nach kurzer Absprache mit der Klassenleitung wurden die beiden getrennt.

    Seit diesem Tag herrscht eine pure Hass-Liebe zwischen den beiden. Meine Tochter versucht Abstand zu halten. Leider funktioniert das nicht. Sie wird immer wieder geärgert, gemobbt und tyrannisiert von ihr. Tut sie nicht dies was sie möchte heißt es: Du bist nicht mehr meine Freundin und darfst nicht mehr mitspielen. Wohlgemerkt, das Mädl treibt das gleiche Spiel bei anderen Kindern auch. Nicht so schlimm, aber sie versucht die anderen Mädls ebenfalls zu dominieren.
    Der Höhepunkt war vor einiger Zeit als die eingesperrt worden war und ihr das Licht ausgemacht wurde.
    Seitdem hat meine Tochter arge Angst alleine in Räume zu gehen. Im dunkeln schon gar nicht mehr (also alleine Licht anmachen in einem Raum). Sie weint Nachts, sie schreit und ist seit einiger Zeit sehr aggressiv ihrem Bruder gegenüber.

    Die Steigerung hierzu ist nun, dass eine Freundin nicht mehr mit ihr spielen will, da das besagte Mädl Gerüchte in die Welt gesetzt hat was andere Kinder abschreckt mit meiner Tochter zu spielen. Sie meldet sich nicht mehr im Unterricht da sie von ihr ausgelacht wird und geärgert wird wenn etwas falsch ist. Sie weint in der Früh und möchte nicht mehr in die Schule da sie Angst hat.

    Es hat nun einen Punkt erreicht wo ich nicht mehr zusehen kann und will und mit netten Worten versuchen die Wogen zu glätten.

    Unser nächstes Problem ist, dass man mit der Mutter nicht reden kann. Diese schafft es egal in welcher Hinsicht verbal platt zu machen. Sie ist bekannt für ihre langen Monologe und ihre knallharte Einstellung. Ziehst Du nicht mit, bist Du raus und es wird gerne alles gegen einen verwendet.

    Ich habe kaum eine Chance gegen diese Mutter anzureden denn nie und nimmer ist ihr Kind selber schuld sondern alle andere. Schule, Umgebung, andere Kinder etc.

    Ein Gespräch mit der KL steht an, aber letztendlich kann diese auch nur bedingt helfen.

    Was macht man in dieser Situation? Ich habe etwas Angst vor der großer Konfrontation, denn dies heißt, dass es Krieg geben wird die restliche Zeit. Ein normales Verhältnis ist mit dieser Frau nicht hinzubekommen.

    Danke fürs Lesen und für Eure Hilfe....

  2. #2
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    91.833

    Standard Re: Gezieltes Ärgern (Mobbing) 1. Klasse

    was willst du mit der anderen Mutter? Ich würde einfach private Treffen unterbinden!

    Und in der Schule die Lehrerin an ihre Verantwortung erinnern. Wenn das andere Mädchen die anderen dazu bringt, nicht mehr mit deiner Tochter zu spielen, ist es tatsächlich Mobbing.
    Francie gefällt dies

  3. #3
    froschkoenig09 ist offline Stranger
    Registriert seit
    06.05.2010
    Beiträge
    7

    Standard Re: Gezieltes Ärgern (Mobbing) 1. Klasse

    Privat treffen sich die Mädls schon lange nicht mehr. Von der Mutter möchte ich gar nichts und versuche jegliche Informationen oder Kontakt sehr gering zu halten.
    Gespräch mit der Klassenleitung ist nächste Woche.

  4. #4
    Avatar von UschiBlum
    UschiBlum ist offline Wirklich bekloppt
    Registriert seit
    26.08.2010
    Beiträge
    35.707

    Standard Re: Gezieltes Ärgern (Mobbing) 1. Klasse

    Mir fällt gerade auf, die Tochter ist wie ihre Mutter.

    Ich würde mit der Lehrerin reden, ob ihr das Mobbing aufgefallen ist und fragen, welche Strategien sie hat.
    Francie, sommerblume2 und Schwarze_8 gefällt dies.
    Eines deiner ❤️-Lieder: https://youtu.be/qN4ooNx77u0

  5. #5
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende
    Registriert seit
    26.07.2013
    Beiträge
    13.171

    Standard Re: Gezieltes Ärgern (Mobbing) 1. Klasse

    Eng mit der Lehrerin zusammen arbeiten - ihr schildern, wie extrem schlecht es deiner Tochter geht.
    Ihr rückmelden, was in der Schule vorgefallen ist und sie darum bitten deiner Tochter zu helfen.
    Gäbe es zur Not eine Schulalternative? Paralleljlasse ode4 andere Schule?

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Gezieltes Ärgern (Mobbing) 1. Klasse

    Zitat Zitat von Sonnennebel Beitrag anzeigen
    Eng mit der Lehrerin zusammen arbeiten - ihr schildern, wie extrem schlecht es deiner Tochter geht.
    Ihr rückmelden, was in der Schule vorgefallen ist und sie darum bitten deiner Tochter zu helfen.
    Gäbe es zur Not eine Schulalternative? Paralleljlasse ode4 andere Schule?
    Das kann ja eigentlich keine Lösung sein, damit „gewinnt“ ja das mobbende Mädchen und die Tochter der TE muss neu anfangen.
    Klar ist das eine schnelle Lösung und ich würde sie als Mutter vermutlich wählen. Von außen betrachtet wirkt sie nur absolut falsch

  7. #7
    bby2004 ist offline old hand
    Registriert seit
    22.11.2016
    Beiträge
    1.042

    Standard Re: Gezieltes Ärgern (Mobbing) 1. Klasse

    Zitat Zitat von laluna09 Beitrag anzeigen
    Seit September sind die beiden in der gleichen Klasse. Sie durften sich frei setzten am 1. Tag. Natürlich saß das Mädl direkt neben meiner. Nach kurzer Absprache mit der Klassenleitung wurden die beiden getrennt.

    Danke fürs Lesen und für Eure Hilfe....


    Bist du zur Lehrerin gegangen und wolltest das umsetzen ? Gab es Probleme oder hast du das schon mal vorsorglich veranlasst ?

  8. #8
    Merrily ist offline dum spiro spero
    Registriert seit
    15.07.2014
    Beiträge
    578

    Standard Re: Gezieltes Ärgern (Mobbing) 1. Klasse

    Ich kenne aus dem Bekanntenkreis einen ganz ähnlichen Fall, genauso eine Hassliebe. Die Mutter hat ihr kind sogar den Kindergarten wechseln lassen ... und die andere Familie hat dann ihre Tochter auch dahin geschickt, weil die Mädchen ja sooooo gute Freundinnen sind. :ROLLEYES: Hier haben aber die Erzieherinnen sehr gute Arbeit geleistet und die Sache gut in den Griff bekommen.

    Aber dann hat die Mutte bereits im Vorfeld dafür gesorgt, dass ihre Tochter nicht mit diesem Mädchen in eine Klasse kommt. Da hat die andere Mutter dann zwar erbost jeden Kontakt abgebrochen und nicht mal mehr gegrüßt, aber das hat niemanden gestört.

    Den Schritt hast du leider verpasst. Daher suche bitte engen Kontakt zur Lehrerin. Ich hoffe, sie kriegt die Lage ebenso in den Griff wie die Erzieherinnen in meinem Beispiel.

    Ansonsten hilft tatsächlich nur Klassen- oder gar Schulwechsel. Alles Gute!

  9. #9
    Zwutschgal ist offline I mog nimma
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    2.649

    Standard Re: Gezieltes Ärgern (Mobbing) 1. Klasse

    Zitat Zitat von Merrily Beitrag anzeigen
    Ich kenne aus dem Bekanntenkreis einen ganz ähnlichen Fall, genauso eine Hassliebe. Die Mutter hat ihr kind sogar den Kindergarten wechseln lassen ... und die andere Familie hat dann ihre Tochter auch dahin geschickt, weil die Mädchen ja sooooo gute Freundinnen sind. :ROLLEYES: Hier haben aber die Erzieherinnen sehr gute Arbeit geleistet und die Sache gut in den Griff bekommen.
    Gleiches hier, Kind kam in die Vorschulgruppe von einem anderen Kind weg, das den ganzen Tag versucht hat, mein Kind zu vereinnahmen und zu dominieren. Vier Tage später kam das Kind plötzlich auch in die Vorschulgruppe als Frühstarter.

    Generell, sofort zur Klassleitung. und wenn die das nicht in den Griff bekommt, muß die Schulleitung ran. Wenn die andere Mutter alle in Grund und Boden labert, dann gibt's halt auch keine gemeinsamen Gespräche, das führt dann sowieso zu nix.

  10. #10
    zweiflerin ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    26.09.2015
    Beiträge
    2.635

    Standard Re: Gezieltes Ärgern (Mobbing) 1. Klasse

    Zitat Zitat von Schwarze_8 Beitrag anzeigen
    Das kann ja eigentlich keine Lösung sein, damit „gewinnt“ ja das mobbende Mädchen und die Tochter der TE muss neu anfangen.
    Bei Mobbing aber oft die gesündeste Lösung. Im beruflichen Kontext gilt schon lange, dass man im Mobbingfall nicht zu lange ausharrt, sondern das Weite sucht, bevor die Folgewirkungen zu groß werden.

    Sich zu "opfern", nur damit andere nicht das Gefühl haben zu gewinnen, ist nicht zielführend.
    Es geht ja um mich und meine seelische Gesundheit und nicht um die andern, also nicht darum, dass die irgendwas nicht fühlen oder nicht erleben oder damit sie was lernen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •