Seite 1 von 19 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 188
Like Tree88gefällt dies

Thema: Venenzugang legen beim Baby / Beruhigungsmittel?

  1. #1
    TiLo ist offline addict
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    461

    Standard Venenzugang legen beim Baby / Beruhigungsmittel?

    Unser Baby muss wieder in die Klinik. Sehr warscheinlich auch wieder zur Bronchoskopie - also Vollnarkose. Beim letzten mal haben drei junge Ärzte das Kind angestochen, in sämtlichen Körperregionen, 20 min. lang. Das Kind, damals 6 Wochen alt, hat sich blau gebrüllt. Mir hat man hinterher gesagt, Babys vergessen sowas...
    Sie hatten übrigens nichts gefunden und im OP wurde es dann nachgeholt. Da habe ich ihn nicht schreien hören, vielleicht hat man ihn vorher über die Maske schonmal etwas vernebelt? Ich kenne mich da nicht aus, weiß aber das ich das so nicht noch mal dulde. Kann man einem, nun fast 9 Monate altem Baby, vorher etwas geben oder eben darauf bestehen das es im OP passiert?
    Es geht immer noch um die Laryngomalazie, es wird nicht besser und wir haben zu viele Sättigungsabfälle.
    Danke

  2. #2
    Avatar von Diamant
    Diamant ist gerade online Sächsisches Angelhuhn
    Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    46.328

    Standard Re: Venenzugang legen beim Baby / Beruhigungsmittel?

    Ich würde mit dem Arzt reden. Du kannst nicht vor einer Vollnarkose dem Kind eigenmächtig etwas geben. Von Arztseite geht da sicher was. Außerdem würde ich da Rabatz machen und auf einen erfahrenen Arzt bzw. Schwester zum legen des Zugangs bestehen. Es kann nicht angehen, dass sich Ärzte in Ausbildung an meinen Kind versuchen. Das mit dem Vergessen halte ich für ein Gerücht.
    LG STEINLINDA WHISKAS LIKORIA HUHN


  3. #3
    TiLo ist offline addict
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    461

    Standard Re: Venenzugang legen beim Baby / Beruhigungsmittel?

    Zitat Zitat von Diamant Beitrag anzeigen
    Ich würde mit dem Arzt reden. Du kannst nicht vor einer Vollnarkose dem Kind eigenmächtig etwas geben. Von Arztseite geht da sicher was. Außerdem würde ich da Rabatz machen und auf einen erfahrenen Arzt bzw. Schwester zum legen des Zugangs bestehen. Es kann nicht angehen, dass sich Ärzte in Ausbildung an meinen Kind versuchen. Das mit dem Vergessen halte ich für ein Gerücht.
    Danke. Nein, ich würde natürlich niemals selber etwas geben. Was auch. Aber mich interessiert, ob es etwas gibt für die kleinen. Mir sagte man damals nur, das dass nicht üblich sei.
    Ja, diesesmal bin ich vorgewarnt.
    D

  4. #4
    advena ist gerade online Legende
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    22.752

    Standard Re: Venenzugang legen beim Baby / Beruhigungsmittel?

    Bei uns wurde die Kopfvene genommen. Ich war erst irritiert, aber die Ärztin meinte, bei Babys Venen zu finden wäre immer etwas schwierig, die Kopfvene wäre das was am leichtesten zu finden und zu treffen wäre.
    Ich würde das Malheur vom letzten Mal ansprechen und auf einen erfahrenen Kinderarzt bestehen und keine Anfänger.
    salvadora gefällt dies

  5. #5
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    46.885

    Standard Re: Venenzugang legen beim Baby / Beruhigungsmittel?

    Zitat Zitat von TiLo Beitrag anzeigen
    Unser Baby muss wieder in die Klinik. Sehr warscheinlich auch wieder zur Bronchoskopie - also Vollnarkose. Beim letzten mal haben drei junge Ärzte das Kind angestochen, in sämtlichen Körperregionen, 20 min. lang. Das Kind, damals 6 Wochen alt, hat sich blau gebrüllt. Mir hat man hinterher gesagt, Babys vergessen sowas...
    Sie hatten übrigens nichts gefunden und im OP wurde es dann nachgeholt. Da habe ich ihn nicht schreien hören, vielleicht hat man ihn vorher über die Maske schonmal etwas vernebelt? Ich kenne mich da nicht aus, weiß aber das ich das so nicht noch mal dulde. Kann man einem, nun fast 9 Monate altem Baby, vorher etwas geben oder eben darauf bestehen das es im OP passiert?
    Es geht immer noch um die Laryngomalazie, es wird nicht besser und wir haben zu viele Sättigungsabfälle.
    Danke
    Bei meinen Kindern wurde vorher immer ein Saft zur Beruhigung gegeben, außerdem bekamen sie an der geplanten Einstichstelle vorher Emla-Pflaster.
    Darauf würde ich die Ärzte im Vorgespräch ansprechen.
    Trotzdem hatte das Kind, das mit 11 Monaten mehrere Untersuchungen plus OP in Vollnarkose hatte, noch lange Zeit Angst vor Spritzen, das ist irgendwie hängen geblieben. Da war jede Impfung schwierig, obwohl auch die nach Absprache mit dem Arzt mit Emla-Pflastern gemacht wurden. Vom "die vergessen das" würde ich mich also nicht beschwichtigen lassen.

  6. #6
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    46.885

    Standard Re: Venenzugang legen beim Baby / Beruhigungsmittel?

    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    Bei uns wurde die Kopfvene genommen. Ich war erst irritiert, aber die Ärztin meinte, bei Babys Venen zu finden wäre immer etwas schwierig, die Kopfvene wäre das was am leichtesten zu finden und zu treffen wäre.
    Ich würde das Malheur vom letzten Mal ansprechen und auf einen erfahrenen Kinderarzt bestehen und keine Anfänger.
    Das kenne ich von meinen Frühchen, die eine wurde mit 10 Tagen das erste mal operiert. Da wurde auch die Kopfvene genommen.

  7. #7
    Avatar von Annyeong
    Annyeong ist offline Haferlfützer
    Registriert seit
    29.05.2016
    Beiträge
    2.128

    Standard Re: Venenzugang legen beim Baby / Beruhigungsmittel?

    Mein Patenkind hatte mit einer Woche eine Meningitis und da wurde die Antibiose auch vorrangig über den Kopf gemacht. Die Gefäße in den Armen waren da wohl weniger gut geeignet. Sah furchtbar aus

    Ich wünsche Euch alles Gute!

  8. #8
    TiLo ist offline addict
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    461

    Standard Re: Venenzugang legen beim Baby / Beruhigungsmittel?

    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    Bei uns wurde die Kopfvene genommen. Ich war erst irritiert, aber die Ärztin meinte, bei Babys Venen zu finden wäre immer etwas schwierig, die Kopfvene wäre das was am leichtesten zu finden und zu treffen wäre.
    Ich würde das Malheur vom letzten Mal ansprechen und auf einen erfahrenen Kinderarzt bestehen und keine Anfänger.
    Die Kopfvene wurde bei unseren Frühchen damals auch genommen. Bei diesem wird es wegen der Afrikanischen Haare allerdings schwierig, sie müssten ihm erst den Kopf rasieren. Ich glaube nicht das dies gemacht wird. Ist es durch die dunkle Hautfarbe ebenfalls schwieriger, die Venen zu finden, oder hat das damit nichts zu tun? Weiß das jemand? Das spricht ja noch mehr dazu, das Kind vorher ordentlich zu beruhigen. Zumal dieses ja geplant laufen kann und keine Notfallversorgung ist.
    D

  9. #9
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    46.885

    Standard Re: Venenzugang legen beim Baby / Beruhigungsmittel?

    Zitat Zitat von TiLo Beitrag anzeigen
    Die Kopfvene wurde bei unseren Frühchen damals auch genommen. Bei diesem wird es wegen der Afrikanischen Haare allerdings schwierig, sie müssten ihm erst den Kopf rasieren. Ich glaube nicht das dies gemacht wird. Ist es durch die dunkle Hautfarbe ebenfalls schwieriger, die Venen zu finden, oder hat das damit nichts zu tun? Weiß das jemand? Das spricht ja noch mehr dazu, das Kind vorher ordentlich zu beruhigen. Zumal dieses ja geplant laufen kann und keine Notfallversorgung ist.
    D
    Kopf rasieren könnte ich mir nur vorstellen, wenn woanders die Venen sehr schwer zu finden sind. Mein war da noch recht glatzköpfig, da ging das gut.
    Wie das mit der Hautfarbe aussieht, weiß ich nicht. Kannst du die Venen gut erkennen?
    Oberseite der Füße wurde bei meinen Frühchen auch genommen, keine Ahnung, ob die grundsätzlich auch gut geeignet sind.
    Notier die alles, was du auch hier fragst, dann vergisst du nicht, es im Vorgespräch anzusprechen.

  10. #10
    Avatar von -calimero-
    -calimero- ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    01.03.2012
    Beiträge
    1.827

    Standard Re: Venenzugang legen beim Baby / Beruhigungsmittel?

    Zitat Zitat von TiLo Beitrag anzeigen
    Unser Baby muss wieder in die Klinik. Sehr warscheinlich auch wieder zur Bronchoskopie - also Vollnarkose. Beim letzten mal haben drei junge Ärzte das Kind angestochen, in sämtlichen Körperregionen, 20 min. lang. Das Kind, damals 6 Wochen alt, hat sich blau gebrüllt. Mir hat man hinterher gesagt, Babys vergessen sowas...
    Sie hatten übrigens nichts gefunden und im OP wurde es dann nachgeholt. Da habe ich ihn nicht schreien hören, vielleicht hat man ihn vorher über die Maske schonmal etwas vernebelt? Ich kenne mich da nicht aus, weiß aber das ich das so nicht noch mal dulde. Kann man einem, nun fast 9 Monate altem Baby, vorher etwas geben oder eben darauf bestehen das es im OP passiert?
    Es geht immer noch um die Laryngomalazie, es wird nicht besser und wir haben zu viele Sättigungsabfälle.
    Danke
    hier gab's letzte Woche vor der OP zur Beruhigung Dormicum und das Elma-Pflaster.
    Am Vortag hat mir der Anästesist bei der Besprechung erklärt, dass sie erst den Zugang legen, wenn das Dormicum gut wirkt und es erst im OP machen. Gelingt es ihnen nämlich nicht, quälen sie das Kind nicht weiter, sondern lassen es über die Maske schon mal leicht eindämmern um dann in Ruhe stechen zu können.
    Auch hat er mir noch erklärt, dass ab und an der Zugang am Fuß gelegt wird, weil es da oft besser geht.

    Zumindest hier ist keine Angst von Ärzten und/oder Spritzen vorhanden nach der OP. Er hat auch danach alles bereitwillig mit den Ärzten alleine gemacht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •