Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
Like Tree5gefällt dies

Thema: Kost und Logis gegen Hilfe im Haushalt

  1. #1
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Gendermainstreamerin
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    28.753

    Standard Kost und Logis gegen Hilfe im Haushalt

    Wir haben seit ein paar Monaten ein Aupair Mädchen. Sie kommt aus der Ukraine und es läuft wunderbar.
    Sie würde gerne im Anschluss an das Aupair Jahr in Deutschland studieren.
    Jetzt steht hier die Überlegung im Raum, ob sie weiterhin bei uns wohnt und gegen Kost und Logis im Haushalt und bei der Kinderbetreuung mithilft.
    Ein Visum fürs Studium würde sie wohl bekommen.
    Jetzt stellt sich mir die Frage, inwieweit ein solches Konstrukt legal wäre, ob und in welcher Weise ich da ggf. Steuern zahlen muss, etc.
    Falls das möglich ist, was müssten wir beachten? Hat irgendjemand Erfahrung, hilfreiche Links, etc?

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Kost und Logis gegen Hilfe im Haushalt

    Ich würde meinen, dass es unerlaubte Arbeitsaufnahme ist

  3. #3
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Gendermainstreamerin
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    28.753

    Standard Re: Kost und Logis gegen Hilfe im Haushalt

    Zitat Zitat von Schwarze_8 Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Ich meine als Studentin dürfte sie grundsätzlich (etwas) arbeiten. Bin aber nicht sicher.

  4. #4
    glorfindel ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    18.05.2010
    Beiträge
    16.822

    Standard Re: Kost und Logis gegen Hilfe im Haushalt

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Wir haben seit ein paar Monaten ein Aupair Mädchen. Sie kommt aus der Ukraine und es läuft wunderbar.
    Sie würde gerne im Anschluss an das Aupair Jahr in Deutschland studieren.
    Jetzt steht hier die Überlegung im Raum, ob sie weiterhin bei uns wohnt und gegen Kost und Logis im Haushalt und bei der Kinderbetreuung mithilft.
    Ein Visum fürs Studium würde sie wohl bekommen.
    Jetzt stellt sich mir die Frage, inwieweit ein solches Konstrukt legal wäre, ob und in welcher Weise ich da ggf. Steuern zahlen muss, etc.
    Falls das möglich ist, was müssten wir beachten? Hat irgendjemand Erfahrung, hilfreiche Links, etc?
    Wenn sie kein Stipendium bekommt, muss sie eine Bürgschaft beibringen

  5. #5
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Gendermainstreamerin
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    28.753

    Standard Re: Kost und Logis gegen Hilfe im Haushalt

    Zitat Zitat von glorfindel Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Fürs Visum?

  6. #6
    Avatar von GloriaMundi
    GloriaMundi ist offline Veteran
    Registriert seit
    28.12.2016
    Beiträge
    1.301

    Standard Re: Kost und Logis gegen Hilfe im Haushalt

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Wir haben seit ein paar Monaten ein Aupair Mädchen. Sie kommt aus der Ukraine und es läuft wunderbar.
    Sie würde gerne im Anschluss an das Aupair Jahr in Deutschland studieren.
    Jetzt steht hier die Überlegung im Raum, ob sie weiterhin bei uns wohnt und gegen Kost und Logis im Haushalt und bei der Kinderbetreuung mithilft.
    Ein Visum fürs Studium würde sie wohl bekommen.
    Jetzt stellt sich mir die Frage, inwieweit ein solches Konstrukt legal wäre, ob und in welcher Weise ich da ggf. Steuern zahlen muss, etc.
    Falls das möglich ist, was müssten wir beachten? Hat irgendjemand Erfahrung, hilfreiche Links, etc?
    Beim Studentenwerk Nachfragen
    salvadora gefällt dies

  7. #7
    Avatar von Rosmarin
    Rosmarin ist offline enthusiast
    Registriert seit
    21.09.2017
    Beiträge
    204

    Standard Re: Kost und Logis gegen Hilfe im Haushalt

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Wir haben seit ein paar Monaten ein Aupair Mädchen. Sie kommt aus der Ukraine und es läuft wunderbar.
    Sie würde gerne im Anschluss an das Aupair Jahr in Deutschland studieren.
    Jetzt steht hier die Überlegung im Raum, ob sie weiterhin bei uns wohnt und gegen Kost und Logis im Haushalt und bei der Kinderbetreuung mithilft.
    Ein Visum fürs Studium würde sie wohl bekommen.
    Jetzt stellt sich mir die Frage, inwieweit ein solches Konstrukt legal wäre, ob und in welcher Weise ich da ggf. Steuern zahlen muss, etc.
    Falls das möglich ist, was müssten wir beachten? Hat irgendjemand Erfahrung, hilfreiche Links, etc?
    Eigene Erfahrungen kann ich nicht bieten, aber eine Freundin, bei der das ähnlich war.
    Letztlich hat das AuPair jetzt eine eigene Wohnung, aber immer noch viel Familienanschluß.
    Ich frag sie mal, was für Infos sie eingeholt hatte.

    Herkunftsland ist Kroatien meine ich.

    Habt Ihr sie über eine Agentur gefunden? Vielleicht wissen die sonst mehr?
    Nach dieser Erde wäre da keine, die eines Menschen Wohnung wär’.
    Darum, Menschen, achtet und trachtet, dass sie es bleibt.
    Wem denn wäre sie ein Denkmal, wenn sie still die Sonn’ umtreibt?

  8. #8
    glorfindel ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    18.05.2010
    Beiträge
    16.822

    Standard Re: Kost und Logis gegen Hilfe im Haushalt

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Fürs Visum?
    Für ihren Lebensunterhalt

  9. #9
    lilalaunebaerli ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    11.07.2013
    Beiträge
    4.986

    Standard Re: Kost und Logis gegen Hilfe im Haushalt

    Zitat Zitat von glorfindel Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    sie braucht ja schließlich auch eine krankenversicherung , sollte sich lieber noch einen studentenjob dazu suchen.

  10. #10
    Avatar von Lui
    Lui
    Lui ist offline Regels sind Regels
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    24.346

    Standard Re: Kost und Logis gegen Hilfe im Haushalt

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Wir haben seit ein paar Monaten ein Aupair Mädchen. Sie kommt aus der Ukraine und es läuft wunderbar.
    Sie würde gerne im Anschluss an das Aupair Jahr in Deutschland studieren.
    Jetzt steht hier die Überlegung im Raum, ob sie weiterhin bei uns wohnt und gegen Kost und Logis im Haushalt und bei der Kinderbetreuung mithilft.
    Ein Visum fürs Studium würde sie wohl bekommen.
    Jetzt stellt sich mir die Frage, inwieweit ein solches Konstrukt legal wäre, ob und in welcher Weise ich da ggf. Steuern zahlen muss, etc.
    Falls das möglich ist, was müssten wir beachten? Hat irgendjemand Erfahrung, hilfreiche Links, etc?
    Rein aus dem Gefühl würde ich Verträge machen und dann hin- und herbezahlen.
    Mietvertrag mit Verköstigung, Arbeitsvertrag.

    Jedenfalls haben wir das so mit unserem inoffiziellen Pflegekind gemacht und das hat gut geklappt. War mit dem Vormund, Jugendamt und dem Sachbearbeiter fürs H4 so abgesprochen. Ich hab ne kleine Übersicht gemacht Einnahmen - Überschuss und den Kladderadatsch auch beim FA gemeldet. Da die Einnahmen in etwa den Ausgaben entsprachen war auch nix zu versteuern. (Wir hatten allerdings keinen Arbeitsvertrag sondern nur Kost und Logie)

    Ob sie arbeiten darf, müsste sie klären.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •