Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    14.038

    Standard An die Tierärtzinnen- und auskenner (Katze)

    Einer unserer Kater hat ja eine Hyperthyreose. Bisher bekam er Felidale (2x5 mg/Tag).

    Leider klappte das immer schlechter. Ich habe dann nach einem Thread hier beim Tierarzt nach Vidalta gefragt.
    Dieser wollte das auf unsere Verantwortung besorgen, meinte aber, das wird schlechter aufgenommen und auch da müsste ich eigentlich 2x/Tag eine Dosis verabreichen, ich müsste ggf die Tabletten teilen, das wäre kein Problem.

    Nun ist da irgendwas schief gegangen. Ich habe die Tage nochmal angerufen und keiner wusste Bescheid.
    Die Sprechstundenhilfe, die ich dann an der Strippe hatte, erzählte mir von Thyronorm und dass das neu sei, sie selbst bisher keine Erfahrungen dazu haben.

    Aber die anderen Alternativen (etwas das ins Ohr geschmiert wird oder ein spezielles Futter) gehen hier nicht, weil wir ein Kleinkind und weitere Katzen haben.

    Nachdem die TA-Helferin meinte, sie bespricht das nochmal mit dem Doc und ich könne ja mal nach Erfahrungen zu Thyronorm googlen, habe ich das gemacht

    Nun habe ich einen Link gefunden, der genau das Gegenteil behauptet, dass Vidalta (Carbimazol) sich eigentlich bei Katzen viel besser bewährt hätte (mit Quellenangabe). Es aber nur die 10 und 15 mg Variante gibt und die Tabletten nicht teilbar sind, was eine genauere Dosierung nicht möglich macht.

    Nun bin ich verwirrt. Ich habe nun erstmal das Thyronorm mitgenommen, weil ich hoffe, dass ich das besser in den Kater bekomme, weil er das nicht wie die Tablette später ausspucken kann.

    Wem glaub ich denn nun?
    VG
    phina



  2. #2
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    14.038

    Standard Re: An die Tierärtzinnen- und auskenner (Katze)

    *Einmalschubs*

    Mumpitz? Leider geht keine PN
    VG
    phina



  3. #3
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    23.301

    Standard Re: An die Tierärtzinnen- und auskenner (Katze)

    Carbimazol und Methimazol sind im Endeffekt quasi gleich, Carbimazol wird im Körper zu Methimazol (=Thiamazol) umgewandelt. Die Dosierung von Vidalta ist halt anders, weil nicht das gesamte Carbimazol zu Methimazol umgewandelt wird und außerdem eine retardierte Freisetzung erfolgt. Deshalb wird Vidalta nur einmal täglich gegeben. Thyronorm ist auch wieder Thiamazol. Letztlich haben also alle den gleichen Wirkstoff, die Unterschiede sind halt, Dass Thyronorm evtl. leichter eingegeben werden kann und Vidalta nur einmal täglich gegeben werden muss. Was bedeutet "klappt immer schlechter"? Sind seine Werte nicht gut oder will er die Tabletten nicht nehmen? Eine Umstellung auf Thyronorm wäre einfacher, weil man die gleiche Dosierung geben kann. Ich mag Vidalta persönlich nicht so, weil es nur 2 Dosisstärken gibt und man also schlecht anpassen kann. Ich nehme immer Felimazole (gibt es in 3 Dosisstärken) oder Thyronorm. Radio-Jod-Therapie käme noch in Frage, ist halt teuer und die Katze muss länger stationär bleiben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •