Seite 3 von 43 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 430
Like Tree323gefällt dies

Thema: Elterngeld- und Arbeitsrechtfragen

  1. #21
    Avatar von Cafetante
    Cafetante ist offline Wibbelchen

    User Info Menu

    Standard Re: Elterngeld- und Arbeitsrechtfragen

    Zitat Zitat von Valrhona Beitrag anzeigen
    Ich weiß. Allerdings gibt es Anhaltspunkte, dass er vorhat, mir zu kündigen. Ich möchte ungern in die Situation kommen, dass er mir die Kündigung überreicht und ich in dem Moment sage "Nichts da, ich bin schwanger". Ich hätte das gerne vorher geklärt...
    Wenn der so blöd ist, würde gerade das mir Spass machen
    cosima und Tijana gefällt dies.

  2. #22
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt

    User Info Menu

    Standard Re: Elterngeld- und Arbeitsrechtfragen

    Wirklich sagen wird dir das verbindlich nur ein Anwalt für Arbeitsrecht.

    Wie sieht es denn momentan aus, wenn du Urlaub hast oder krank bist? Ich habe lange angeordnete Überstunden gemacht, bevor man meinen Vertrag entsprechend erhöht hat und dann habe ich nur die normale Vergütung bekommen, wenn ich krank war oder in Urlaub.
    GRUSS Tijana

  3. #23
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks

    User Info Menu

    Standard Re: Elterngeld- und Arbeitsrechtfragen

    Zitat Zitat von Valrhona Beitrag anzeigen
    Ich weiß. Allerdings gibt es Anhaltspunkte, dass er vorhat, mir zu kündigen. Ich möchte ungern in die Situation kommen, dass er mir die Kündigung überreicht und ich in dem Moment sage "Nichts da, ich bin schwanger". Ich hätte das gerne vorher geklärt...
    Ach weißt du, das wäre mir nun alles sowas von egal. Soll er halt meckern. Danken wird er es dir nämlich nicht!
    Schildere deinem Arzt, wie belastet du bist, was du hier schreibst lässt mich immer wieder ungläubig staunen, was du da aushältst und mit dir machen lässt. ZT kann ich das nachvollziehen, aber nicht alles. Lass dir ein Beschäftigungsverbot erteilen.

    Sollte was passieren, wird dir dein Chef nicht den roten Teppich ausrollen, weil du ja so tapfer durchgehalten hast.

    Besprich am Besten mit deinem Arzt ob evtl eine kurzfristige Krankschreibung möglich ist, bis du alles geklärt bzw du dich informiert hast.
    cosima, Fimbrethil, salvadora und 1 anderen gefällt dies.

  4. #24
    Valrhona ist gerade online Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Elterngeld- und Arbeitsrechtfragen

    Zitat Zitat von cafetante Beitrag anzeigen
    Wenn der so blöd ist, würde gerade das mir Spass machen
    Im ersten Moment wäre das sicher lustig, aber ich will nicht erleben, was danach kommt.
    Schwanette (09/18)

  5. #25
    Valrhona ist gerade online Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Elterngeld- und Arbeitsrechtfragen

    Zitat Zitat von Tijana Beitrag anzeigen
    Wirklich sagen wird dir das verbindlich nur ein Anwalt für Arbeitsrecht.

    Wie sieht es denn momentan aus, wenn du Urlaub hast oder krank bist? Ich habe lange angeordnete Überstunden gemacht, bevor man meinen Vertrag entsprechend erhöht hat und dann habe ich nur die normale Vergütung bekommen, wenn ich krank war oder in Urlaub.
    Bislang werden die Überstunden bei Krankheit und Urlaub so behandelt, wie meine normale Arbeitszeit auch. Ich bekomme also das Gehalt mit Überstunden ausgezahlt.
    Schwanette (09/18)

  6. #26
    Valrhona ist gerade online Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Elterngeld- und Arbeitsrechtfragen

    Zitat Zitat von Temporär Beitrag anzeigen
    Natürlich kann man ein Beschäftigungsverbot wegen psychischer Belastung aussprechen.
    Hast du denn deine Situation inklusive deiner Angst vor Kündigung und der Angst vor Bekanntgabe der Schwangerschaft wegen Mobbing entsprechend unverblümt erzählt? Vielleicht arbeitest du auch mit schwieriger Klientel?
    Ergeben sich da auch psychisch belastende Elemente in Bezug auf Schwangerschaften?
    Bereite dich ein bisschen vor, schildere etwas dramatischer und zeige, wie sehr belastet du wirklich bist.
    Sprich nochmal vor!
    Das ist nicht gut am Anfang der Schwangerschaft, solcher Psychoterror, echt nicht.
    Und nein, erzähl nichts von der Schwangerschaft, bis du beim Anwalt beraten warst.
    Du musst das nicht mitteilen und wenn du wirklich eine Kündigung erhalten solltest, musst du sowieso zum Anwalt und der kann deinem Arbeitgeber das schriftlich mitteilen.
    Pass auf dich auf!
    Ich bin nicht so gut im dramatisieren Mein Klientel ist zwar schwierig, aber keine Gefahr für meine Gesundheit...
    Schwanette (09/18)

  7. #27
    Valrhona ist gerade online Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Elterngeld- und Arbeitsrechtfragen

    Nach dem ich heute aufgewacht bin und festgestellt habe, dass ich im Schlaf meine Hand zur Faust verkrampft und mir dabei die Fingernägel in die Handfläche gebohrt habe, nochmal ne dumme Frage Ich hab das so noch nie gemacht...

    Ich mache mir wirklich Sorgen, was der Stress dem Kind antut und hab beschlossen, dass es wohl wirklich sinnvoll wäre, mich nächste Woche krank schreiben zu lassen. Zu mal ich kurzfristig n Termin bei ner Therapeutin bekommen habe, aber nur vormittags. Wie geht man sinnvoll dabei vor? Warne ich meinen Hausarzt (den ich kaum kenne) diese Woche schon mal vor, erkläre ihm das und frage, ob er mich für nächste Woche krankschreibt? Oder gehe ich nächste einfach zum Arzt statt zur Arbeit und bitte um Krankschreibung? Und wenn er das nicht macht? Erzähl ich ihm überhaupt mein Problem oder denk ich mir irgendwas aus?

    Sorry, falls die Fragen doof sind... Ich bin so gut wie nie krank geschrieben und wenn, dann bin ich so offensichtlich krank, dass da keiner überlegen muss.
    Schwanette (09/18)

  8. #28
    Ramis74 Gast

    Standard Re: Elterngeld- und Arbeitsrechtfragen

    Zitat Zitat von Valrhona Beitrag anzeigen
    Nach dem ich heute aufgewacht bin und festgestellt habe, dass ich im Schlaf meine Hand zur Faust verkrampft und mir dabei die Fingernägel in die Handfläche gebohrt habe, nochmal ne dumme Frage Ich hab das so noch nie gemacht...

    Ich mache mir wirklich Sorgen, was der Stress dem Kind antut und hab beschlossen, dass es wohl wirklich sinnvoll wäre, mich nächste Woche krank schreiben zu lassen. Zu mal ich kurzfristig n Termin bei ner Therapeutin bekommen habe, aber nur vormittags. Wie geht man sinnvoll dabei vor? Warne ich meinen Hausarzt (den ich kaum kenne) diese Woche schon mal vor, erkläre ihm das und frage, ob er mich für nächste Woche krankschreibt? Oder gehe ich nächste einfach zum Arzt statt zur Arbeit und bitte um Krankschreibung? Und wenn er das nicht macht? Erzähl ich ihm überhaupt mein Problem oder denk ich mir irgendwas aus?

    Sorry, falls die Fragen doof sind... Ich bin so gut wie nie krank geschrieben und wenn, dann bin ich so offensichtlich krank, dass da keiner überlegen muss.
    Geh zum Frauenarzt und schildere ihm die Situation. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er dich nicht krankschreibt.
    Ansonsten: Geh heute noch zum HA und.... s.o.



    Och menno. Du solltest dich eigentlich nur auf das Kind freuen dürfen.

  9. #29

    User Info Menu

    Standard Re: Elterngeld- und Arbeitsrechtfragen

    Zitat Zitat von Valrhona Beitrag anzeigen
    Nach dem ich heute aufgewacht bin und festgestellt habe, dass ich im Schlaf meine Hand zur Faust verkrampft und mir dabei die Fingernägel in die Handfläche gebohrt habe, nochmal ne dumme Frage Ich hab das so noch nie gemacht...

    Ich mache mir wirklich Sorgen, was der Stress dem Kind antut und hab beschlossen, dass es wohl wirklich sinnvoll wäre, mich nächste Woche krank schreiben zu lassen. Zu mal ich kurzfristig n Termin bei ner Therapeutin bekommen habe, aber nur vormittags. Wie geht man sinnvoll dabei vor? Warne ich meinen Hausarzt (den ich kaum kenne) diese Woche schon mal vor, erkläre ihm das und frage, ob er mich für nächste Woche krankschreibt? Oder gehe ich nächste einfach zum Arzt statt zur Arbeit und bitte um Krankschreibung? Und wenn er das nicht macht? Erzähl ich ihm überhaupt mein Problem oder denk ich mir irgendwas aus?

    Sorry, falls die Fragen doof sind... Ich bin so gut wie nie krank geschrieben und wenn, dann bin ich so offensichtlich krank, dass da keiner überlegen muss.
    Mein FA hat mich damals sofort krankgeschrieben. Und zwar für den Rest der Schwangerschaft. Kenne ich aus der Bekanntschaft in solchen Sachen ähnlich.

    Und ich bin auch kein Typ, der dramatisiert. Alles Gute!

  10. #30
    Valrhona ist gerade online Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Elterngeld- und Arbeitsrechtfragen

    Zitat Zitat von morticia_addams Beitrag anzeigen
    Mein FA hat mich damals sofort krankgeschrieben. Und zwar für den Rest der Schwangerschaft. Kenne ich aus der Bekanntschaft in solchen Sachen ähnlich.

    Und ich bin auch kein Typ, der dramatisiert. Alles Gute!
    Das gibt dann aber ein Problem mit der Lohnfortzahlung, oder?
    Schwanette (09/18)

Seite 3 von 43 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •