Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
Like Tree3gefällt dies

Thema: Medizinfrage: Starker Natriummangel und Verwirrtheit

  1. #1
    Saxony ist offline old hand
    Registriert seit
    23.05.2016
    Beiträge
    1.130

    Frage Medizinfrage: Starker Natriummangel und Verwirrtheit

    Mein Vater (68) kam letzten Freitag mit Verdacht auf Herzinfarkt mit dem Notarzt ins KH. Er hat schon seit Jahren sehr hohen Blutdruck, welcher sich medikamentös nicht einstellen lässt. Festgestellt wurde vom Notarzt eine Blutdruckentgleisung und Auffälligkeiten im EKG. Der Herzinfarkt bestätigte sich im KH zum Glück nicht, aber der Blutdruck schwankt weiterhin von 200/130 bis 130/90.
    Als wir ihn Samstag besuchten machte er einen leicht verwirrten und vollkommen teilnahmslosen Eindruck. Ich war echt erschrocken, denn so kannte ich meinen Vater nicht. Seit Montag ist das Verwirrte zum Glück wieder weg, aber es noch immer sehr lustlos.

    In den Blutwerten wurde festgestellt, das er einen starken Natriummangel hat. Leider sind die Ärzte in dem KH nicht sehr gesprächig und ich bekomme am Telefon gar keine Auskunft (wir wohnen ca. 100km entfernt von meinen Eltern). Obwohl meine Mutter auf das Verwirrte und die Teilnahmslosigkeit hingewiesen hat, meinte die Ärztin dafür gäbe es keine medizinische Erklärung.
    Nun habe ich Dr. Google gestern mal befragt (was ich eigentlich immer vermeide) und dort stehen als erste Symptome bei Natriummangel Verwirrtheit und Trägheit. Kennt sich von euch jemand damit aus?

  2. #2
    sachensucher ist offline Legende
    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    17.856

    Standard Re: Medizinfrage: Starker Natriummangel und Verwirrtheit

    Die Ärztin macht es sich ein wenig sehr einfach,
    oder sie hat nicht viel Ahnung. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gibt es dafür medizinische Gründe, der Natriummangel oder auch neue Medikamente, die dein Vater bekommt. Dass die Verwirrtheit weg ist ist ja schon mal ein gutes Zeichen.An Stelle deiner Mutter würde ich versuchen mit dem Oberarzt zu sprechen und mir das mal erklären lassen.
    Zitat Zitat von Saxony Beitrag anzeigen
    Mein Vater (68) kam letzten Freitag mit Verdacht auf Herzinfarkt mit dem Notarzt ins KH. Er hat schon seit Jahren sehr hohen Blutdruck, welcher sich medikamentös nicht einstellen lässt. Festgestellt wurde vom Notarzt eine Blutdruckentgleisung und Auffälligkeiten im EKG. Der Herzinfarkt bestätigte sich im KH zum Glück nicht, aber der Blutdruck schwankt weiterhin von 200/130 bis 130/90.
    Als wir ihn Samstag besuchten machte er einen leicht verwirrten und vollkommen teilnahmslosen Eindruck. Ich war echt erschrocken, denn so kannte ich meinen Vater nicht. Seit Montag ist das Verwirrte zum Glück wieder weg, aber es noch immer sehr lustlos.

    In den Blutwerten wurde festgestellt, das er einen starken Natriummangel hat. Leider sind die Ärzte in dem KH nicht sehr gesprächig und ich bekomme am Telefon gar keine Auskunft (wir wohnen ca. 100km entfernt von meinen Eltern). Obwohl meine Mutter auf das Verwirrte und die Teilnahmslosigkeit hingewiesen hat, meinte die Ärztin dafür gäbe es keine medizinische Erklärung.
    Nun habe ich Dr. Google gestern mal befragt (was ich eigentlich immer vermeide) und dort stehen als erste Symptome bei Natriummangel Verwirrtheit und Trägheit. Kennt sich von euch jemand damit aus?

  3. #3
    Avatar von kati1966
    kati1966 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    28.01.2007
    Beiträge
    54.953

    Standard Re: Medizinfrage: Starker Natriummangel und Verwirrtheit

    Zitat Zitat von Saxony Beitrag anzeigen
    Nun habe ich Dr. Google gestern mal befragt (was ich eigentlich immer vermeide) und dort stehen als erste Symptome bei Natriummangel Verwirrtheit und Trägheit. Kennt sich von euch jemand damit aus?
    Das war eins der Ursachen, weshalb meine Mutsch das KH nicht mehr verlassen hat :(. Alles Gute deinem Papa.

  4. #4
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist offline Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    18.024

    Standard Re: Medizinfrage: Starker Natriummangel und Verwirrtheit

    Verwirrtheit und Müdigkeit sind typische Symptome eines Natriummangels.

    Man muss den Mangel jedoch wegen der Gefahr schwerer Komplikationen langsam ausgleichen, so dass es ein paar Tage dauern kann, bis die ‚Veränderungen‘ wieder verschwunden sind.

  5. #5
    Saxony ist offline old hand
    Registriert seit
    23.05.2016
    Beiträge
    1.130

    Standard Re: Medizinfrage: Starker Natriummangel und Verwirrtheit

    Zitat Zitat von kati1966 Beitrag anzeigen
    Das war eins der Ursachen, weshalb meine Mutsch das KH nicht mehr verlassen hat :(. Alles Gute deinem Papa.
    Das tut mir sehr leid
    Ich hoffe aber sehr das sie das bei meinem Papa wieder in den Griff bekommen.
    kati1966 gefällt dies

  6. #6
    Saxony ist offline old hand
    Registriert seit
    23.05.2016
    Beiträge
    1.130

    Standard Re: Medizinfrage: Starker Natriummangel und Verwirrtheit

    Zitat Zitat von Aoraki Beitrag anzeigen
    Verwirrtheit und Müdigkeit sind typische Symptome eines Natriummangels.

    Man muss den Mangel jedoch wegen der Gefahr schwerer Komplikationen langsam ausgleichen, so dass es ein paar Tage dauern kann, bis die ‚Veränderungen‘ wieder verschwunden sind.
    Ich hasse es, wenn man den Ärzten so "blind" vertrauen muss und die einen so unwissend stehen lassen. Meine Mama bekommt keine Informationen über anstehende Untersuchungen oder mögliche Komplikationen. Nicht mal zur ungefähren Dauer des KH-Aufenthaltes wird ihr Auskunft gegeben.

  7. #7
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.441

    Standard Re: Medizinfrage: Starker Natriummangel und Verwirrtheit

    Zitat Zitat von Saxony Beitrag anzeigen
    Ich hasse es, wenn man den Ärzten so "blind" vertrauen muss und die einen so unwissend stehen lassen. Meine Mama bekommt keine Informationen über anstehende Untersuchungen oder mögliche Komplikationen. Nicht mal zur ungefähren Dauer des KH-Aufenthaltes wird ihr Auskunft gegeben.
    Mit der Auskunft an Angehörige ist das so eine Sache. Normalerweise gilt die ärztliche Schweigepflicht und nur der Patient kann die Ärzte davon entbinden. Liegt diese Schweigepflichtentbindung nicht vor, gibt es keinerlei Auskünfte.


    Time ist the fire in which we burn.

  8. #8
    Saxony ist offline old hand
    Registriert seit
    23.05.2016
    Beiträge
    1.130

    Standard Re: Medizinfrage: Starker Natriummangel und Verwirrtheit

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Mit der Auskunft an Angehörige ist das so eine Sache. Normalerweise gilt die ärztliche Schweigepflicht und nur der Patient kann die Ärzte davon entbinden. Liegt diese Schweigepflichtentbindung nicht vor, gibt es keinerlei Auskünfte.
    Schweigepflicht, das ich nicht lache. Wenn die Ärztin mal da ist wird alles im Patientenzimmer vor den anderen Patienten besprochen. Das finde ich so unwürdig.

  9. #9
    Avatar von weberin1971
    weberin1971 ist offline Legende
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    10.450

    Standard Re: Medizinfrage: Starker Natriummangel und Verwirrtheit

    Hat er sich wg. des Bluthochdrucks streng salzarm ernährt? Was machen die Leber und die Nieren? Hat er Diabetes? Im Alter ist das ja eher polykausal - da muss er jetzt gut beraten & diagnostiziert werden. Gute Besserung!


    Wir waren VIER Jahre lang Reboarder - nu guckt er nach vorn...

  10. #10
    Saxony ist offline old hand
    Registriert seit
    23.05.2016
    Beiträge
    1.130

    Standard Re: Medizinfrage: Starker Natriummangel und Verwirrtheit

    Zitat Zitat von weberin1971 Beitrag anzeigen
    Hat er sich wg. des Bluthochdrucks streng salzarm ernährt? Was machen die Leber und die Nieren? Hat er Diabetes? Im Alter ist das ja eher polykausal - da muss er jetzt gut beraten & diagnostiziert werden. Gute Besserung!
    Er sollte sich zwar salzarm ernähren, hat es aber (vielleicht zum Glück) nicht getan.
    Nieren- und Leberwerte sind wohl i.O.. Auf Diabetes wird momentan gerade getestet.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •