Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
Like Tree1gefällt dies

Thema: PayPal Konfliktlösung - wer hat Erfahrungen?

  1. #1
    Avatar von choernch
    choernch ist offline Mama hat immer Recht
    Registriert seit
    03.10.2007
    Beiträge
    3.797

    Standard PayPal Konfliktlösung - wer hat Erfahrungen?

    Der Göttergatte hat ein Auto Teil über eb.ay-Kleinanzeigen verkauft. Die Bezahlung lief über PayPal - Freunde Funktion.
    Erst konnte es dem Käufer nicht schnell genug gehen. Dann meinte er, das Teil sei defekt. Weil der Göttergatte nett ist, hat er noch ein Teil hingeschickt (vorher geprüft).
    Angeblich sei das Teil nun auch defekt.
    Jedenfalls hat der Typ nun bei PayPal einen Fall eröffnet und PayPal hat das Geld schon mal gesperrt.
    Ich habe ihm jetzt saftig geantwortet, aber damit habe ich das Geld immer noch nicht wieder frei.

    Hilft da die Konfliktlösung von PayPal? Irgendwie verstehe ich deren Regeln nicht.

  2. #2
    tigger ist offline Poweruser
    Registriert seit
    04.12.2016
    Beiträge
    8.174

    Standard Re: PayPal Konfliktlösung - wer hat Erfahrungen?

    Deren Regeln besagen eigentlich, dass man keinen Schutz hat, wenn man "Geld an Freunde senden" für Käufe verwendet, weil man sich die Paypalkosten sparen will.....

    Kann sein, dass Paypal dann gegen Euch vorgeht.

  3. #3
    Avatar von choernch
    choernch ist offline Mama hat immer Recht
    Registriert seit
    03.10.2007
    Beiträge
    3.797

    Standard Re: PayPal Konfliktlösung - wer hat Erfahrungen?

    Zitat Zitat von tigger Beitrag anzeigen
    Deren Regeln besagen eigentlich, dass man keinen Schutz hat, wenn man "Geld an Freunde senden" für Käufe verwendet, weil man sich die Paypalkosten sparen will.....

    Kann sein, dass Paypal dann gegen Euch vorgeht.
    Was passiert dann?

  4. #4
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    25.465

    Standard Re: PayPal Konfliktlösung - wer hat Erfahrungen?

    Zitat Zitat von choernch Beitrag anzeigen
    Der Göttergatte hat ein Auto Teil über eb.ay-Kleinanzeigen verkauft. Die Bezahlung lief über PayPal - Freunde Funktion.
    Erst konnte es dem Käufer nicht schnell genug gehen. Dann meinte er, das Teil sei defekt. Weil der Göttergatte nett ist, hat er noch ein Teil hingeschickt (vorher geprüft).
    Angeblich sei das Teil nun auch defekt.
    Jedenfalls hat der Typ nun bei PayPal einen Fall eröffnet und PayPal hat das Geld schon mal gesperrt.
    Ich habe ihm jetzt saftig geantwortet, aber damit habe ich das Geld immer noch nicht wieder frei.

    Hilft da die Konfliktlösung von PayPal? Irgendwie verstehe ich deren Regeln nicht.
    Dir ist schon bewusst, dass solche Zahlungen über die Freunde-Option gegen die AGB von Paypal verstoßen?

    Wenn ich Geld über die Freunde-Option sende, habe ich gar keine Möglichkeit einen Fall zu eröffnen und ich verstehe auch gar nicht warum das so sein sollte, denn bei der kostenlosen Transaktion gibt es keinen Käuferschutz.

    Bei Zahlungen die man über die Freunde-Option erhalten hat, gibt es bei der Transaktion gar keinen "Problem melden" Button.
    Backfee gefällt dies

  5. #5
    Gast

    Standard Re: PayPal Konfliktlösung - wer hat Erfahrungen?

    Das lief nicht über "Geschäftskunden "?

  6. #6
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    25.465

    Standard Re: PayPal Konfliktlösung - wer hat Erfahrungen?

    Zitat Zitat von choernch Beitrag anzeigen
    Was passiert dann?
    Kontosperrung auf Lebenszeit, Nachzahlung der bislang umgangenen Gebühren, Anzeige,...? Keine Ahnung.

  7. #7
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    25.465

    Standard Re: PayPal Konfliktlösung - wer hat Erfahrungen?

    Zitat Zitat von tigger Beitrag anzeigen
    Deren Regeln besagen eigentlich, dass man keinen Schutz hat, wenn man "Geld an Freunde senden" für Käufe verwendet, weil man sich die Paypalkosten sparen will.....

    Kann sein, dass Paypal dann gegen Euch vorgeht.
    Eben deshalb frage ich mich, wie der Käufer da einen Fall eröffnen kann. Ich habe mal Geld bezahlt und versucht es zurückzuholen, habe aber keine Option gefunden das zu tun (vielleicht war ich auch einfach nur zu doof dazu, kann ich nicht ausschließen).

  8. #8
    tigger ist offline Poweruser
    Registriert seit
    04.12.2016
    Beiträge
    8.174

    Standard Re: PayPal Konfliktlösung - wer hat Erfahrungen?

    Zitat Zitat von choernch Beitrag anzeigen
    Was passiert dann?
    Keine Ahnung, was die machen, wenn Ihr gegen deren AGB verstoßt?
    Vielleicht fordern sie nur die Gebühren, die für die Transaktion fällig gewesen wären, vielleicht kündigen sie Euch das Paypal-Konto.....

  9. #9
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    52.107

    Standard Re: PayPal Konfliktlösung - wer hat Erfahrungen?

    Zitat Zitat von tigger Beitrag anzeigen
    Deren Regeln besagen eigentlich, dass man keinen Schutz hat, wenn man "Geld an Freunde senden" für Käufe verwendet, weil man sich die Paypalkosten sparen will.....

    Kann sein, dass Paypal dann gegen Euch vorgeht.
    Wieso sollte Paypal gegen Choerch vorgehen? Sie hatten doch gar keinen Einfluß darauf, wie der Käufer das Geld schickt. Wenn ich per PayPAl was bezahle, habe ich als Käufer die Wahl, ob ich "Bezahlung einer Leistung" oder "Zahlung an Freunde" anklicke. Da ist der VErkäufer total außen vor, der kann doch gar nicht beeinflussen, welchen Button ich klicke.
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hippelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

  10. #10
    tigger ist offline Poweruser
    Registriert seit
    04.12.2016
    Beiträge
    8.174

    Standard Re: PayPal Konfliktlösung - wer hat Erfahrungen?

    Zitat Zitat von wenhei Beitrag anzeigen
    Wieso sollte Paypal gegen Choerch vorgehen? Sie hatten doch gar keinen Einfluß darauf, wie der Käufer das Geld schickt. Wenn ich per PayPAl was bezahle, habe ich als Käufer die Wahl, ob ich "Bezahlung einer Leistung" oder "Zahlung an Freunde" anklicke. Da ist der VErkäufer total außen vor, der kann doch gar nicht beeinflussen, welchen Button ich klicke.
    Der verlangt das oft genug um die Gebühren zu sparen. Passiert mir oft, dass die das versuchen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •