Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 75
Like Tree29gefällt dies

Thema: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

  1. #51
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist gerade online übersinnlose Fähigkeiten

    User Info Menu

    Standard Re: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    Zitat Zitat von tigger Beitrag anzeigen
    Wenn das machbar ist, sollte man das auch so machen.

    Für mich war das ja eine mittlere Katastrophe, dass mein Kindergarten nicht am Wohnort war und das Gymnasium auch nicht.
    Ich hatte am Wohnort auch keinerlei Freunde.
    Für mich wäre das auch schlimm gewesen!
    Die Nachbarstochter zum Beispiel fragt oft, ob mein Sohn zum Spielen kommen mag. Oft mag er nicht.
    Ein Freund aus dem KiGa wohnt nur 4 Straßen weiter. Den hat er in 4 Jahren KiGa vielleicht 5 mal exklusiv außerhalb gesehen (also Spielbesuche, nicht KiGa-Ausflüge oder Geburtstage von anderen).
    One person's crazyness is another person's reality.

  2. #52
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist gerade online übersinnlose Fähigkeiten

    User Info Menu

    Standard Re: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    Zitat Zitat von weberin1971 Beitrag anzeigen
    Ich helikoptere sehr selektiv - und bei der Grundschulwahl ist das schon angesagt - ich würde für eine freundliche Offensive plädieren.

    Jetzt beim Schulwechsel in die weiterführende bin ich tiefenentspannt & nehme das, was da ist. Aber ein schlechte Grundschule kann einem nachhaltig das Lernen vermiesen, da habe ich gekämpft und habe da Verständnis für, wenn Eltern da gefühlt "penetrant" sind. Trau' dich!!!
    Ich wollte halt nicht voreilig den Leiterinnen dort auf die Nerven gehen. Was nicht heisst, dass ich mich jetzt nicht einsetzen werde. Tschakka!
    One person's crazyness is another person's reality.

  3. #53
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist gerade online übersinnlose Fähigkeiten

    User Info Menu

    Standard Re: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    Zitat Zitat von Rosi29 Beitrag anzeigen
    Bei der Beantragung zur Ausnahme von der Sprengelpflicht führte das bei einer hiesigen Grundschule zu der Argumentation, dass das Kind dann endlich mal Freunde in seinem Stadtteil/seiner Nachbarschaft finden würde

    Aber den Eltern wurde auch unterstellt, dass sie ihre Kinder mit Vorsatz in einem anderen Stadttteil zur Tagesmutter und in den Kindergarten gegeben hätten, um dann nicht in die Sprengelschule gehen zu müssen. Und wenn die Geschwister ebenfalls schulpflichtig würden, würde man die Ausnahmeregelung wieder zurücknehmen, dann wären sie ja mind. zu zweit.

    Eure Schule klingt eigentlich nicht so, aber so können Schulleiter auch denken.
    Ich wünsche euch viel Erfolg und das es letzlich so kommt, dass ihr zufrieden seid (die o.g. Kinder gehen nach wie vor auf die Wunschschule, aber die Eltern haben auch alle Hebel in Bewegung gesetzt - und 2019 wird noch das jüngste Kind eingeschult).
    Bei uns gab es ganz klar keine Alternativen im Stadtteil damals.
    Und zum Thema Freunde: Siehe meine Antwort an Ada. Ich glaube auch nicht, dass die Leitung diese Darstellung anzweifelt, so schätze ich die nicht ein. Fragt sich generell, ob solche Art von Argumenten eine Zurücknahme der Ablehnung bewirken kann, also wie viel Spielraum sie haben.
    Wir werden sehen.
    One person's crazyness is another person's reality.

  4. #54
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist gerade online übersinnlose Fähigkeiten

    User Info Menu

    Standard Re: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    Zitat Zitat von -adalovelace- Beitrag anzeigen
    Es ging eigentlich nicht um euren konkreten Fall als vielmehr um den Emoji hier: .

    Ach ja, beim Kleinen war das übrigens auch so, der hat sich im Kindergarten sehr wenig verabredet, dem hat es einfach danach gereicht. Das mit dem Treffen mit Freunden geht jetzt erst so richtig los, in der 2. Klasse. Zum Glück ist unser Hort da offensichtlich flexibler, wenn er da früher gehen will, muß ich einfach nur anrufen und sagen, daß er gehen darf.
    Die Träger wollen das nicht. Darum setzt jetzt gerade auch die Landesregierung ein Gesetz in Kraft, das diese Zeiten lockern soll - allerdings nur für regelmäßige Events (wie Sportvereine, Musikunterricht etc.) oder ganz besondere Termine (Geburtstage o.ä.).
    One person's crazyness is another person's reality.

  5. #55
    Avatar von Rosi29
    Rosi29 ist offline in Tillerbullerknickknack

    User Info Menu

    Standard Re: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    Zitat Zitat von -adalovelace- Beitrag anzeigen
    Es ging eigentlich nicht um euren konkreten Fall als vielmehr um den Emoji hier: .

    Ach ja, beim Kleinen war das übrigens auch so, der hat sich im Kindergarten sehr wenig verabredet, dem hat es einfach danach gereicht. Das mit dem Treffen mit Freunden geht jetzt erst so richtig los, in der 2. Klasse. Zum Glück ist unser Hort da offensichtlich flexibler, wenn er da früher gehen will, muß ich einfach nur anrufen und sagen, daß er gehen darf.
    Ich gebe zu, den kann man am besten nachvollziehen, wenn man das Drama in mehreren Akten zumindest ansatzweise mitbekommen hat. Die Mutter hat es beim Elternabend der Vorschüler im Kindergarten erzählt und war echt den Tränen nahe.
    Das Argument an sich ist nicht von der Hand zu weisen, aber der Ton in diesem Fall war wohl sehr harsch und die Familie wohnt von der Entfernung her im Prinzip ungünstig zu allen Grundschulen.

  6. #56
    Avatar von gurkentruppe
    gurkentruppe ist offline Mann ohne Eigenschaften

    User Info Menu

    Standard Re: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Ich bin zur 300m entfernten Schule zum Elternabend gegangen. Auf dem Weg dorthin dachte ich: So nah! Du wärst ja bescheuert, ihn da nicht anzumelden.
    Dann hat mich der Elternabend wieder auf den Boden geholt (siehe Post #12).
    Du kennst deinen Sohn am besten und es ist eure Entscheidung.

    Trotzdem zwei persönliche Erfahrungen:

    1) Überbewerte Elternabende nicht (sowohl im Guten als auch im Schlechten) - der Schultag kann ganz anders aussehen. Schulleiter können doof oder toll sein: Die Klassenlehrerin zählt und zum Zeitpunkt an der man sie kennenlernt, gibt's ohnehin kein zurück mehr.

    2) Kinder können sich in der Grundschule ganz anders entwickeln, als im Kindergarten vermutet. In dieser Altersphase passiert so viel.

    Meine Jüngste kannte kein Kind und muss einen 2 km langen Schulweg quer durch die Stadt zurücklegen. Wir haben so viel geplant, durchgespielt und uns Gedanken gemacht. Heute (2. Klasse) kann ich darüber lachen. Unsere Sorgen waren völlig überflüssig.
    sannimanni, Frau-Suhrbier und Gast gefällt dies.

  7. #57
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!

    User Info Menu

    Standard Re: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Dringend. Es gibt quasi keine Alternative.
    Schlimm: Der Elternabend war grauenhaft. Selten so desinteressierte Schulleiter gesehen. Von der OGS niemand anwesend. Fragen zur OGS? Können wir nicht beantworten, kommen sie doch am Tag der offenen Tür wieder.

    Es gibt nur reine OGS-Klassen, keine Mischung, wie ich das aus anderen Schulen kenne. Will man das Kind aus der OGS abmelden (durch geänderte private Umstände z.B.), muss es zwangsläufig die Klasse wechseln.

    Auf die Frage, warum das so eingeführt wurde: Aus organistaorischen Gründen. Es sei zu mühsam, immer zu überwachen, ob auch alle OGS-Kinder anwesend sind.

    "Tätlichkeiten" seien in der Grundschule völlig normal, man kenne das schon.
    Jedes zweite Wort war aber "Disziplin" usw.

    Es gab noch mehr. Mein Bauchgefühl schrie noch nie lauter NEIN!
    Und wie war der Tag der offenen Tür? Oder hast du dich schon nach dem Elternabend entschieden?

  8. #58
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist gerade online übersinnlose Fähigkeiten

    User Info Menu

    Standard Re: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    Zitat Zitat von gurkentruppe Beitrag anzeigen
    Du kennst deinen Sohn am besten und es ist eure Entscheidung.

    Trotzdem zwei persönliche Erfahrungen:

    1) Überbewerte Elternabende nicht (sowohl im Guten als auch im Schlechten) - der Schultag kann ganz anders aussehen. Schulleiter können doof oder toll sein: Die Klassenlehrerin zählt und zum Zeitpunkt an der man sie kennenlernt, gibt's ohnehin kein zurück mehr.

    2) Kinder können sich in der Grundschule ganz anders entwickeln, als im Kindergarten vermutet. In dieser Altersphase passiert so viel.

    Meine Jüngste kannte kein Kind und muss einen 2 km langen Schulweg quer durch die Stadt zurücklegen. Wir haben so viel geplant, durchgespielt und uns Gedanken gemacht. Heute (2. Klasse) kann ich darüber lachen. Unsere Sorgen waren völlig überflüssig.
    Zu 1: Ich habe auch mit vielen (!) Eltern gesprochen. Sowohl mit denen, die Kinder an unserer Wunschschule haben, also auch mit solchen, die an der "schlechten" Schule eingeschult haben.
    Erstere waren ausschließlich begeistert, letztere machten im Durchschnitt sowas wie "ist ok". Allerdings waren da 3 Familien bei, die ganz klar sagten, in die OGS der schlechten Schule würden sie ihr Kind nicht schicken (die waren aber auch nicht darauf angewiesen).

    Zu 2: Das wäre meine Hoffnung, wenn es mit dem Widerspruch nicht klappt. Denn irgendwo müsste ich mich ja dran hochziehen, auch um meinem Sohne halbwegs glaubwürdig zu verkaufen, dass es auch dort toll sein kann.
    One person's crazyness is another person's reality.

  9. #59
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist gerade online übersinnlose Fähigkeiten

    User Info Menu

    Standard Re: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Und wie war der Tag der offenen Tür? Oder hast du dich schon nach dem Elternabend entschieden?
    Der war leider kaum besser.
    Bei den sogenannten "Schnupperstunden" wurden die Besuchskinder nicht einbezogen (ok, das hatte ich zweimal schon anders erlebt, aber war kein Drama), bei der OGS wurde auf Nachfrage nach AGs im nächsten Jahr gesagt: Das entscheiden die Leiter der OGS-Gruppen immer während der Sommerferien.
    Es gibt keine Beziehung zwischen Schule und OGS (und das, OBWOHL die Kinder alle aus der selben Klasse kommen!), sprich: die OGS weiß nicht, was die Kinder gerade im Unterricht machen und was Hausaufgabe ist, ob Max Mathe heute nicht verstanden hat, ob Leonie heute besonders stolz auf ihren Musikvortrag ist oder ob Jan sich böse mit Niko gefetzt hat.
    Es war alles sehr.... beliebig!
    One person's crazyness is another person's reality.

  10. #60
    Avatar von gurkentruppe
    gurkentruppe ist offline Mann ohne Eigenschaften

    User Info Menu

    Standard Re: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Allerdings waren da 3 Familien bei, die ganz klar sagten, in die OGS der schlechten Schule würden sie ihr Kind nicht schicken (die waren aber auch nicht darauf angewiesen).
    Also OGS erlebe ich fast überall als Kompromiss, der weit hinter elterlichen Erwartungen zurückbleibt. Meine Kids waren in der ersten (und teilweise zweiten) Klasse in der Betreuung bis 13 Uhr und waren beide für die Abmeldung dankbar.

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •