Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 75
Like Tree29gefällt dies

Thema: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

  1. #1
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist offline übersinnlose Fähigkeiten
    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    12.904

    Standard Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    Fortsetzung hierzu: https://www.eltern.de/foren/eltern-r...stposting.html

    Mein Sohn wurde an unserer Wunschschule abgelehnt. Kriterien sind z.B. Entfernung zur Schule, Geschwisterkinder, KiGa in der Nähe etc.
    Bei Entfernung und Geschwistern sind wir wohl rausgefallen (sind gut 3km zur Schule), allerdings besucht unser Sohn einen Kiga im selben Stadtteil (1km entfernt). Grund: Damals gab es in unserem Stadtteil keinen freien KiGa-Platz.

    Unsere Zweitwunschschule würde uns nehmen - hat aber keine OGS-Plätze mehr frei (wie es damit an der Erstwunschschule aussieht, steht noch nicht fest).
    Bleibt noch die Schule mehr oder weniger um die Ecke, die wir nach eingehender Überlegung, Besuch des Elternabends und Tags der offenen Tür, Gespräche mit anderen Eltern etc. komplett (!) ausgeschlossen haben. Die hätte noch Plätze in der OGS-Klasse frei (warum wohl?...).

    Die Nachmeldemeldefrist endet am 19.03., Widerspruch gegen die Ablehnung können wir bis zum 22.03. einreichen.

    Die Frage ist: Wie gehen wir jetzt vor? Vermutlich müssen wir uns in jedem Fall an einer weiteren Schule anmelden, um die Frist zu wahren. WENN der Widerspruch durchgeht, haben wir immer noch keinen sicheren OGS-Platz in der Schule. Der Widerspruch ist an die Schule zu richten, die OGS geht aber über freie Träger (Diakonie) bzw. die Stadt.
    Macht der Widerspruch überhaupt Sinn? Oder kann die Stadt verlangen, dass wir uns nach dem vorhandenen Betreuungsbedarf richten und den freien Platz in der Schule um die Ecke nehmen, egal ob wir dort anmelden wollten oder nicht?
    Achja: Wir reden von NRW!

    Kekse für alle, die die Verwirrung verstanden haben.
    One person's crazyness is another person's reality.

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    Ich hab's nicht so ganz verstanden. Sorry, falls die Antwort deswegen komplett falsch sein sollte.

    Ihr seid offensichtlich aber besonders auf die nachschulische Betreuung angewiesen, oder?
    Dann würde ich tatsächlich das nehmen, was ich kriegen kann.
    Quasi egal wo.

  3. #3
    sachensucher ist gerade online Legende
    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    17.443

    Standard Re: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    Wie dringend braucht ihr die Betreuung und was ist so schlimm an der Schule um die Ecke?
    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Fortsetzung hierzu: https://www.eltern.de/foren/eltern-r...stposting.html

    Mein Sohn wurde an unserer Wunschschule abgelehnt. Kriterien sind z.B. Entfernung zur Schule, Geschwisterkinder, KiGa in der Nähe etc.
    Bei Entfernung und Geschwistern sind wir wohl rausgefallen (sind gut 3km zur Schule), allerdings besucht unser Sohn einen Kiga im selben Stadtteil (1km entfernt). Grund: Damals gab es in unserem Stadtteil keinen freien KiGa-Platz.

    Unsere Zweitwunschschule würde uns nehmen - hat aber keine OGS-Plätze mehr frei (wie es damit an der Erstwunschschule aussieht, steht noch nicht fest).
    Bleibt noch die Schule mehr oder weniger um die Ecke, die wir nach eingehender Überlegung, Besuch des Elternabends und Tags der offenen Tür, Gespräche mit anderen Eltern etc. komplett (!) ausgeschlossen haben. Die hätte noch Plätze in der OGS-Klasse frei (warum wohl?...).

    Die Nachmeldemeldefrist endet am 19.03., Widerspruch gegen die Ablehnung können wir bis zum 22.03. einreichen.

    Die Frage ist: Wie gehen wir jetzt vor? Vermutlich müssen wir uns in jedem Fall an einer weiteren Schule anmelden, um die Frist zu wahren. WENN der Widerspruch durchgeht, haben wir immer noch keinen sicheren OGS-Platz in der Schule. Der Widerspruch ist an die Schule zu richten, die OGS geht aber über freie Träger (Diakonie) bzw. die Stadt.
    Macht der Widerspruch überhaupt Sinn? Oder kann die Stadt verlangen, dass wir uns nach dem vorhandenen Betreuungsbedarf richten und den freien Platz in der Schule um die Ecke nehmen, egal ob wir dort anmelden wollten oder nicht?
    Achja: Wir reden von NRW!

    Kekse für alle, die die Verwirrung verstanden haben.
    weberin1971 und Sonnennebel gefällt dies.

  4. #4
    -adalovelace- ist gerade online Dipl.-Hascherlschützerin
    Registriert seit
    26.04.2017
    Beiträge
    4.525

    Standard Re: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Kekse für alle, die die Verwirrung verstanden haben.
    Nicht so ganz, aber ich glaube, ich bin ganz froh darüber, daß wir für die Grundschule Schulsprengel haben...
    Ellaha und Jimmy-Gold gefällt dies.

  5. #5
    Avatar von weberin1971
    weberin1971 ist offline Legende
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    10.250

    Standard Re: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    Ich habe hier umzu (auch nrw) erlebt, dass Beharrlichkeit der Eltern und vor allem die Freundeswahl der Kindergartenkumpels das Wunder bewirkt haben, dass ein Kind an seiner Wunschschule angenommen wurde, obwohl die "eigentliche" Schule Luftlinie 500m von der Meldeadresse entfernt lag. Der Kindergarten liegt im Einzugsgebiet der Wunsch-Schule und seine Gruppe nahezu geht geschlossen dorthin und ganz viele haben ihn als Wunschkumpel angegeben.
    Sturmauge79 gefällt dies


    Wir waren VIER Jahre lang Reboarder - nu guckt er nach vorn...

  6. #6
    Avatar von chaosbande
    chaosbande ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    4.427

    Standard Re: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    So ganz verstehe ich es auch nicht, aber manchmal scheint eine größere Auswahl auch nicht das beste zu sein.
    Hier gibt es in 5 km Entfernung eine Grundschule, die anderen sehr viel weiter weg. Allerdings gibt es auch für jedes Kind garantiert einen Platz in der Betreuung.

    Wenn ich auf die Nachmittagsbetreuung angewiesen bin, nehme ich natürlich die Schule, die einen entsprechenden Platz hat.

  7. #7
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    11.820

    Standard Re: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    Wenn die Wunschschule für euch wirklich so toll ist und die zugeteilte Schule nicht in Frage kommt, dann würde ich alle Hebel in Bewegung setzen, um den Platz an der Wunschschule doch noch zu bekommen. Einspruch einlegen, bei der Direktorin/beim Direktor antanzen, noch einmal genau alles schildern. Die Schule um die Ecke nimmt euch ja sowieso, oder?
    weberin1971 und Sturmauge79 gefällt dies.

  8. #8
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    177.821

    Standard Re: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    Zitat Zitat von -adalovelace- Beitrag anzeigen
    Nicht so ganz, aber ich glaube, ich bin ganz froh darüber, daß wir für die Grundschule Schulsprengel haben...
    Haben wir auch - trotzdem gibt es die Möglichkeit zur Sprengelbefreiung auf Antrag. Und dann muss einen halt die Wunschschule nehmen (und wir haben das auch gemacht damals).

    Aber @Sturmauge: ich schließe mich Jimmy an, wenn ihr auf die nachschulische Betreuung angewiesen seid, dann würde ich mir an eurer Stelle einen Platz mit dieser Möglichkeit sichern. Was genau spricht denn gegen die Schule?
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  9. #9
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    22.615

    Standard Re: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    So weit ich weiß, gibt es momentan noch keinen Rechtsanspruch auf einen Platz, schon gar nicht an einer Wunschschule. Ich würdealso wohl die nicht so geliebte Schule wählen oder, wenn die so gar nicht in Frage kommt, über eine private Anschlussbetreuung nachdenken (oder auf Teilzeit wechseln).

  10. #10
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist offline übersinnlose Fähigkeiten
    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    12.904

    Standard Re: Ablehnung Schulplatz Grundschule - es geht weiter!

    Ja, sind wir.
    Mein Mann arbeitet 40 Stunden, ich 30, habe allerdings mindestens 1,5h Wegzeit pro Tag.
    Bei einer guten Betreuung (und Schule) haben wir alle kein Problem damit, aber mein Sohn soll halt auch nicht darunter leiden.
    One person's crazyness is another person's reality.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •