Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 52
Like Tree6gefällt dies

Thema: Wurmalarm

  1. #1
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    26.200

    Standard Wurmalarm

    Tochter (7) klagt seit ca. 2 Wochen immer mal wieder (überwiegend Abends) über Juckreiz am After. Zu sehen war nichts, weder auf der Haut noch im Stuhl. Hatte dann erst den Hustensaft oder mangelnde Toilettenhygiene im Verdacht. Nachdem diese beiden Verdachtsmomente beseitigt waren kamen seit Dienstag diffuse leichte Bauchschmerzen im Darmbereich hinzu.

    Heute morgen habe ich dann nach Rücksprache mit einer Kollegin sicherheitshalber eine Probe in die Mikrobiologie gebracht und es gibt wohl einen Befund. Mehr weiß ich nicht, da die Oberärztin noch nicht erreichbar ist.

    Also ich weiß nichts über Würmer.

    Müssen alle Familienmitglieder behandelt werden? Einmalig oder ist das langwierig? Gut verträglich oder fiese Chemotherapie? Wie lange leben solche Würmer (welche auch immer) außerhalb des Wirtes und wie resistent sind die Eier?

    Bin eigentlich auf dem Sprung (deshalb leider auch keine Zeit für Google) und am Wochenende nicht Zuhause. Habe jetzt aber sicherheitshalber schonmal alle Bettwäsche abgezogen und in die Kochwäsche befördert. Gibt es noch etwas, das ich sofort und zwingend tun sollte?

  2. #2
    Avatar von gurkentruppe
    gurkentruppe ist offline Mann ohne Eigenschaften
    Registriert seit
    14.09.2016
    Beiträge
    4.667

    Standard Re: Wurmalarm

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Tochter (7) klagt seit ca. 2 Wochen immer mal wieder (überwiegend Abends) über Juckreiz am After. Zu sehen war nichts, weder auf der Haut noch im Stuhl. Hatte dann erst den Hustensaft oder mangelnde Toilettenhygiene im Verdacht. Nachdem diese beiden Verdachtsmomente beseitigt waren kamen seit Dienstag diffuse leichte Bauchschmerzen im Darmbereich hinzu.

    Heute morgen habe ich dann nach Rücksprache mit einer Kollegin sicherheitshalber eine Probe in die Mikrobiologie gebracht und es gibt wohl einen Befund. Mehr weiß ich nicht, da die Oberärztin noch nicht erreichbar ist.

    Also ich weiß nichts über Würmer.

    Müssen alle Familienmitglieder behandelt werden? Einmalig oder ist das langwierig? Gut verträglich oder fiese Chemotherapie? Wie lange leben solche Würmer (welche auch immer) außerhalb des Wirtes und wie resistent sind die Eier?

    Bin eigentlich auf dem Sprung (deshalb leider auch keine Zeit für Google) und am Wochenende nicht Zuhause. Habe jetzt aber sicherheitshalber schonmal alle Bettwäsche abgezogen und in die Kochwäsche befördert. Gibt es noch etwas, das ich sofort und zwingend tun sollte?
    Wir hatten damit auch schon zu kämpfen. Jedes Familienmitglied musste Tabletten schlucken und Bettwäsche musste mehrfach gewaschen werden. Wir hatten damals widersprüchliche Infos von Ärzten und Apothekern. Tablettenkur musste - nach meiner Erinnerung - zu Sicherheit nach einer Pause noch mal wiederholt werden. Irgendwann erschien es uns so, dass wir in Sachen Sauberkeit und Wäsche genug getan hätten.

  3. #3
    Avatar von Wanda.Lismus
    Wanda.Lismus ist offline Klimakiller
    Registriert seit
    03.11.2017
    Beiträge
    15.076

    Standard Re: Wurmalarm

    Ich kenne es nur von meiner Kollegin, dass dann immer due gesamte Familie behandelt wird.

    Ob das aber Pflicht ist oder die nur paranoid sind, weiß ich nicht.

  4. #4
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    26.200

    Standard Re: Wurmalarm

    Zitat Zitat von gurkentruppe Beitrag anzeigen
    Wir hatten damit auch schon zu kämpfen. Jedes Familienmitglied musste Tabletten schlucken und Bettwäsche musste mehrfach gewaschen werden. Wir hatten damals widersprüchliche Infos von Ärzten und Apothekern. Tablettenkur musste - nach meiner Erinnerung - zu Sicherheit nach einer Pause noch mal wiederholt werden. Irgendwann erschien es uns so, dass wir in Sachen Sauberkeit und Wäsche genug getan hätten.
    Jetzt habe ich doch mal schnell gegoogelt und es steht überall, dass Kontaktpersonen mitbehandelt werden sollen (sie hat eine 3-Jährige Schwester und die kleben ständig zusammen, auch in der Badewanne und im Bett). Zwei Ärzte (Oberärztin aus der Mikrobiologie und Infektiologe aus der Kinderklinik) die ich jetzt befragt habe sagen, wir sollen nur das betroffene Kind behandeln.

    Glaub ich jetzt den Literaturquellen (unter anderem RKI und die Packungsbeilage von einem Medikament) oder den Ärzten? Nach vier Wochen sagen sie dann nach Re-infektion womöglich "achso ja, dann muss man jetzt wohl doch auch alle anderen nochmal behandeln". Darauf kann ich echt verzichten.

  5. #5
    Mondstern ist offline addict
    Registriert seit
    30.06.2004
    Beiträge
    539

    Standard Re: Wurmalarm

    Hallo, wir haben schön öfters mit Würmern zu tun Madenwürmer:-( . Meist kommen sie mit dem Obst oder Salat ins Haus oder im Sommer im Sand, Erde .... Bisher wurde immer nur der Behandelt der sie hatte. Hygiene ist wichtig!
    Jeden Tag Bettwäsche wechseln, wenn möglich kochen und ich nahm Hygiene Spüler. Hände Waschen und Fingernägel kurz halten. Damit sie nicht kratzen und wieder Eier unter den Nägeln haben, die bei Finger in den Mund oder beim Essen wieder schluckt.
    Die Medikamente hat man nach einiger Zeit nochmal wiederholt gegeben damit auch die Eier die noch nicht ausgeschlüpft waren noch ganz beseitigt hatte. Hoffe ihr seit die Biester bald wieder los.

  6. #6
    Kara^^ ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    16.12.2009
    Beiträge
    4.772

    Standard Re: Wurmalarm

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Jetzt habe ich doch mal schnell gegoogelt und es steht überall, dass Kontaktpersonen mitbehandelt werden sollen (sie hat eine 3-Jährige Schwester und die kleben ständig zusammen, auch in der Badewanne und im Bett). Zwei Ärzte (Oberärztin aus der Mikrobiologie und Infektiologe aus der Kinderklinik) die ich jetzt befragt habe sagen, wir sollen nur das betroffene Kind behandeln.

    Glaub ich jetzt den Literaturquellen (unter anderem RKI und die Packungsbeilage von einem Medikament) oder den Ärzten? Nach vier Wochen sagen sie dann nach Re-infektion womöglich "achso ja, dann muss man jetzt wohl doch auch alle anderen nochmal behandeln". Darauf kann ich echt verzichten.
    Mit genau diesen Quellen würde ich nochmal bei den Ärzten aufschlagen und nachfragen.
    Nur in unseren Träumen sind wir frei. Die meiste Zeit über brauchen wir Lohn.
    - Terry Pratchett, MacBest

  7. #7
    Avatar von gurkentruppe
    gurkentruppe ist offline Mann ohne Eigenschaften
    Registriert seit
    14.09.2016
    Beiträge
    4.667

    Standard Re: Wurmalarm

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Jetzt habe ich doch mal schnell gegoogelt und es steht überall, dass Kontaktpersonen mitbehandelt werden sollen (sie hat eine 3-Jährige Schwester und die kleben ständig zusammen, auch in der Badewanne und im Bett). Zwei Ärzte (Oberärztin aus der Mikrobiologie und Infektiologe aus der Kinderklinik) die ich jetzt befragt habe sagen, wir sollen nur das betroffene Kind behandeln.

    Glaub ich jetzt den Literaturquellen (unter anderem RKI und die Packungsbeilage von einem Medikament) oder den Ärzten? Nach vier Wochen sagen sie dann nach Re-infektion womöglich "achso ja, dann muss man jetzt wohl doch auch alle anderen nochmal behandeln". Darauf kann ich echt verzichten.
    Also um die Behandlung aller Familienmitglieder kommt ihr wohl nicht rum. Dass eine Infektion vorlag, fiel hier durch eine OP meiner Frau auf und die hatte es eben von einer unserer Töchter. Würmer sind halt sehr widerstandsfähig und ohne größeren Aufwand wird man sie nicht mehr los. Über die Frage, wann denn endlich dem Hygieneanspruch der Ärzte genüge getan ist, haben wir hier lange diskutiert (wir haben auch alles Stofftiere gewaschen). Aber dass alle Medikamente schlucken müssen und gesteigerte Hygiene nötig ist, stand eigentlich nie zur Debatte. Ist keine schöne Sache.

  8. #8
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    26.200

    Standard Re: Wurmalarm

    Zitat Zitat von Kara^^ Beitrag anzeigen
    Mit genau diesen Quellen würde ich nochmal bei den Ärzten aufschlagen und nachfragen.
    Ich habe jetzt unseren Kinderarzt angerufen und warte auf Rückruf.

  9. #9
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    26.200

    Standard Re: Wurmalarm

    Zitat Zitat von gurkentruppe Beitrag anzeigen
    Also um die Behandlung aller Familienmitglieder kommt ihr wohl nicht rum. Dass eine Infektion vorlag, fiel hier durch eine OP meiner Frau auf und die hatte es eben von einer unserer Töchter. Würmer sind halt sehr widerstandsfähig und ohne größeren Aufwand wird man sie nicht mehr los. Über die Frage, wann denn endlich dem Hygieneanspruch der Ärzte genüge getan ist, haben wir hier lange diskutiert (wir haben auch alles Stofftiere gewaschen). Aber dass alle Medikamente schlucken müssen und gesteigerte Hygiene nötig ist, stand eigentlich nie zur Debatte. Ist keine schöne Sache.
    Es sind Madenwürmer.

    Ich ging davon aus dass es so ist wie Du es beschreibst, aber mir wurde jetzt eben etwas anderes gesagt und Mondstern schreibt es auch so, wie es mir gesagt wurde. Ich hasse sowas! Ich möchte klare Aussagen.

    Stofftiere leben hier glücklicherweise (und wohlweislich) nicht im Bett, so dass ich hoffe dass die keine Spezialbehandlung brauchen.

    Ich finde nirgends einen Hinweis darauf, wie lange Eier und Würmer außerhalb des Wirts überleben.

  10. #10
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    26.200

    Standard Re: Wurmalarm

    Zitat Zitat von Mondstern Beitrag anzeigen
    Hallo, wir haben schön öfters mit Würmern zu tun Madenwürmer:-( . Meist kommen sie mit dem Obst oder Salat ins Haus oder im Sommer im Sand, Erde .... Bisher wurde immer nur der Behandelt der sie hatte. Hygiene ist wichtig!
    Jeden Tag Bettwäsche wechseln, wenn möglich kochen und ich nahm Hygiene Spüler. Hände Waschen und Fingernägel kurz halten. Damit sie nicht kratzen und wieder Eier unter den Nägeln haben, die bei Finger in den Mund oder beim Essen wieder schluckt.
    Die Medikamente hat man nach einiger Zeit nochmal wiederholt gegeben damit auch die Eier die noch nicht ausgeschlüpft waren noch ganz beseitigt hatte. Hoffe ihr seit die Biester bald wieder los.
    Weißt Du noch wie das Medikament hieß, dass ihr bekommen habt?

    Das was mir gesagt wurde (Vermox) gibt es nur als Tabletten die geschluckt werden müssen, das bekommt meine 3-Jährige nicht hin. Habe das dem Kinderarzt auch schon ausrichten lassen aber wer weiß, wann er Zeit für einen Rückruf findet und ich muss bis 12 Uhr ein Rezept besorgen und zur Apotheke.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •