Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 144
Like Tree39gefällt dies

Thema: Rechtsfrage: Heimweg bei Erkrankung während der Schulzeit

  1. #1
    RaeMea ist offline old hand
    Registriert seit
    17.11.2016
    Beiträge
    791

    Standard Rechtsfrage: Heimweg bei Erkrankung während der Schulzeit

    Hallo,

    ich habe eine Frage zur Rechtslage bei Erkrankung eines Schülers während der Schulzeit (Hessen, Sekundarstufe).

    Meine Tochter ist während der Schulzeit erkrankt (Bauchschmerzen). Wir wurden informiert und sollten sie abholen. Es war weniger als eine halbe Stunde bis Schulschluss.

    Sie selbst fühlte sich in der Lage, alleine mit dem Bus nach Hause zu fahren, wir trauten ihr das ebenfalls zu (sie kann das grundsätzlich gut einschätzen, fährt 20 Minuten und der Bus hält direkt vor unserem Haus). Das wurde aber nicht gestattet. Es wurde gesagt, dass wir sie abholen müssten, wenn sie den Unterricht vor dem regulären Ende verlässt. Zum normalen Schulschluss dürfe sie aber gehen - egal ob krank oder nicht.

    Nun ist es natürlich so, dass kaum ein Elternteil in einer Großstadt so fix an der Schule sein kann (mein Mann wäre etwa zum normalen Schulschluss dort gewesen). Das kranke Kind könnte zu dem Zeitpunkt, an dem es dann in der Schule abgeholt wird, bereits zu Hause sein. Wir hätten also gern, dass unsere Kinder in solchen Fällen nach telefonischer Rücksprache mit uns nach Hause gehen dürfen. Selbstverständlich würden wir auch eine schriftliche Erlaubnis in der Schule hinterlegen.

    Die Schule weigert sich aber, mit der Begründung, das sei rechtlich nicht möglich. Als Argument wird einzig die Verordnung über Aufsicht über Schüler genannt. In der ist diesbezüglich aber gar nichts explizit geregelt, ich kann auch nicht erkennen, dass es sich irgendwie daraus ergeben würde.

    Wie wird das bei Euch an den Schulen gehandhabt?
    Kennt jemand von Euch die Rechtslage und kann sie auch schlüssig begründen?

    Danke und viele Grüße
    Linda

  2. #2
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    77.397

    Standard Re: Rechtsfrage: Heimweg bei Erkrankung während der Schulzeit

    das zauberwort heißt aufsichtspflicht.

    und ganz ehrlich, sooo furchtbar bauchweh, daß das arme kindchen keine habe stunde mehr im unterricht sitzen kann, aber es kann 20 minuten plus weg zum bus alleine locker bewältigen? die junge dame hätte sich von mir eine rede ans volk anhören dürfen.
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  3. #3
    Avatar von ichigo
    ichigo ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    2.636

    Standard Re: Rechtsfrage: Heimweg bei Erkrankung während der Schulzeit

    Wie an eurer Schule. Ein erkrankter Schüler verlässt die Schule vor Unterrichtsschluss ausschließlich mit einem abholenden Elternteil. Das vorzeitige Verlassen des Schulgeländes ist für Schüler unter 18 Jahren nicht gestattet. Aufsichtspflicht darf nicht verletzt werden. Finde ich absolut verständlich.

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Rechtsfrage: Heimweg bei Erkrankung während der Schulzeit

    Rheinland-Pfalz, Gymnasium.

    Der erkrankte Schüler muss abgeholt werden.

    Ich finde es nachvollziehbar- auch wenn Ihr Euer schriftliches Einverständnis gegeben habt. Im Falle eines Falles bricht die Tochter auf dem Weg zum Bus zusammen- und dann?

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Rechtsfrage: Heimweg bei Erkrankung während der Schulzeit

    Zitat Zitat von RaeMea Beitrag anzeigen

    Wie wird das bei Euch an den Schulen gehandhabt?
    Keine Ahnung, meine sind nie unpässlich nach Hause (zweimal haben wir einen nach Platzwunde im KH abgeholt)

    Was reicht dir an "Aufsichtspflicht" als Begründung nicht?

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Rechtsfrage: Heimweg bei Erkrankung während der Schulzeit

    Zitat Zitat von maigloeckchen Beitrag anzeigen
    das zauberwort heißt aufsichtspflicht.

    und ganz ehrlich, sooo furchtbar bauchweh, daß das arme kindchen keine habe stunde mehr im unterricht sitzen kann, aber es kann 20 minuten plus weg zum bus alleine locker bewältigen? die junge dame hätte sich von mir eine rede ans volk anhören dürfen.
    Ich hatte mit starken Regelschmerzen zu kämpfen und je nach Intensität wäre ich auch lieber früher als später nach Hause und zur Wärmflasche gekommen.
    Eine Rede ans Volk hätte ich mir damit aber nicht verdient, finde ich.

  7. #7
    Avatar von Bibliophilia
    Bibliophilia ist offline Wunderlich.
    Registriert seit
    04.07.2014
    Beiträge
    4.860

    Standard Re: Rechtsfrage: Heimweg bei Erkrankung während der Schulzeit

    Hier ist das Kind schon mal alleine heimgefahren, nachdem das Sekretariat bei mir angerufen und gefragt hat, ob das von meiner Seite aus okay ist.

  8. #8
    amanita ist offline addict
    Registriert seit
    03.10.2016
    Beiträge
    566

    Standard Re: Rechtsfrage: Heimweg bei Erkrankung während der Schulzeit

    Zitat Zitat von RaeMea Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe eine Frage zur Rechtslage bei Erkrankung eines Schülers während der Schulzeit (Hessen, Sekundarstufe).

    Meine Tochter ist während der Schulzeit erkrankt (Bauchschmerzen). Wir wurden informiert und sollten sie abholen. Es war weniger als eine halbe Stunde bis Schulschluss.

    Sie selbst fühlte sich in der Lage, alleine mit dem Bus nach Hause zu fahren, wir trauten ihr das ebenfalls zu (sie kann das grundsätzlich gut einschätzen, fährt 20 Minuten und der Bus hält direkt vor unserem Haus). Das wurde aber nicht gestattet. Es wurde gesagt, dass wir sie abholen müssten, wenn sie den Unterricht vor dem regulären Ende verlässt. Zum normalen Schulschluss dürfe sie aber gehen - egal ob krank oder nicht.

    Nun ist es natürlich so, dass kaum ein Elternteil in einer Großstadt so fix an der Schule sein kann (mein Mann wäre etwa zum normalen Schulschluss dort gewesen). Das kranke Kind könnte zu dem Zeitpunkt, an dem es dann in der Schule abgeholt wird, bereits zu Hause sein. Wir hätten also gern, dass unsere Kinder in solchen Fällen nach telefonischer Rücksprache mit uns nach Hause gehen dürfen. Selbstverständlich würden wir auch eine schriftliche Erlaubnis in der Schule hinterlegen.

    Die Schule weigert sich aber, mit der Begründung, das sei rechtlich nicht möglich. Als Argument wird einzig die Verordnung über Aufsicht über Schüler genannt. In der ist diesbezüglich aber gar nichts explizit geregelt, ich kann auch nicht erkennen, dass es sich irgendwie daraus ergeben würde.

    Wie wird das bei Euch an den Schulen gehandhabt?
    Kennt jemand von Euch die Rechtslage und kann sie auch schlüssig begründen?

    Danke und viele Grüße
    Linda
    In meiner Oberstufe (ca. 16-18 J., ca.15 Jahre her) dürfte man mit einer selbstgeschriebenen Entschuldigung fehlen/eher gehen/später kommen.

    Vor Oberstufe gab es einen Ruheraum für kranke Schüler, wo man evtl. bis Unterrichtsschluss zu bleiben hatte, bevor man heim durfte (allein).

  9. #9
    RaeMea ist offline old hand
    Registriert seit
    17.11.2016
    Beiträge
    791

    Standard Re: Rechtsfrage: Heimweg bei Erkrankung während der Schulzeit

    Zitat Zitat von Jimmy-Gold Beitrag anzeigen
    Der erkrankte Schüler muss abgeholt werden.

    Ich finde es nachvollziehbar- auch wenn Ihr Euer schriftliches Einverständnis gegeben habt. Im Falle eines Falles bricht die Tochter auf dem Weg zum Bus zusammen- und dann?
    Wenn sie bei Krankheit gar nicht mehr allein nach Hause dürfte, fände ich es verständlich. Bei Schulschluss durfte sie aber gehen. Besorgnis ums Kind kann also nicht der Grund sein.

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Rechtsfrage: Heimweg bei Erkrankung während der Schulzeit

    In der Regel hole ich Tochter ab in so einem Fall.

    Einmal war ich in Berlin, Kind bekam Fieber, da konnte sie nach Rücksprache mit mir allein heim fahren. Auch so 23 min Bus und bissel Fußweg.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •