Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49
Like Tree20gefällt dies

Thema: Handwerkerrechnung - wann verjährt?

  1. #1
    Avatar von K.Fee
    K.Fee ist offline hungrig
    Registriert seit
    23.03.2012
    Beiträge
    24.222

    Standard Handwerkerrechnung - wann verjährt?

    Weiß jemand, wann die Ansprüche eines Unternehmens verjähren?

    Konkret: Es geht um den Einbau einer zusätzlichen Terrassentür gegen Aufpreis (Festpreis) von knapp 1000€.

    Email Auftragsbestätigung: Januar 2013
    Erste erhaltene Rechnung: jetzt, Anfang 2018

    Laut Dr. G. verjährt eine solche Rechnung grundsätzlich nach drei Jahren (ab Ende des Auftragsjahres, also 2013).
    Ja, hab auch schon im 195 BGB nachgeguckt.

    Gilt das auch, wenn nie eine Rechnung kam?

    Und die Zusatzfrage: Würdet ihr das jetzt noch zahlen?
    (Es geht hier um keinen regionalen Handwerker, sondern um den Fensterversorger eines baulichen Großprojekts und nein, darüber diskutiere ich jetzt nicht .)
    Die Gedanken sind frei ...

  2. #2
    Registriert seit
    06.02.2012
    Beiträge
    16.144

    Standard Re: Handwerkerrechnung - wann verjährt?

    Zitat Zitat von K.Fee Beitrag anzeigen
    Weiß jemand, wann die Ansprüche eines Unternehmens verjähren?

    Konkret: Es geht um den Einbau einer zusätzlichen Terrassentür gegen Aufpreis (Festpreis) von knapp 1000€.

    Email Auftragsbestätigung: Januar 2013
    Erste erhaltene Rechnung: jetzt, Anfang 2018

    Laut Dr. G. verjährt eine solche Rechnung grundsätzlich nach drei Jahren (ab Ende des Auftragsjahres, also 2013).
    Ja, hab auch schon im 195 BGB nachgeguckt.

    Gilt das auch, wenn nie eine Rechnung kam?

    Und die Zusatzfrage: Würdet ihr das jetzt noch zahlen?
    (Es geht hier um keinen regionalen Handwerker, sondern um den Fensterversorger eines baulichen Großprojekts und nein, darüber diskutiere ich jetzt nicht .)
    Ich weiß nix über Verjährungszeiten.
    Zur Zusatzfrage: Ja, ich wüsste nicht, wieso ich eine bestellte und erhaltene Leistung nicht zahlen sollte.
    cafetante und Gast gefällt dies.

  3. #3
    Registriert seit
    12.07.2005
    Beiträge
    27.465

    Standard Re: Handwerkerrechnung - wann verjährt?

    Zitat Zitat von K.Fee Beitrag anzeigen
    Weiß jemand, wann die Ansprüche eines Unternehmens verjähren?

    Konkret: Es geht um den Einbau einer zusätzlichen Terrassentür gegen Aufpreis (Festpreis) von knapp 1000€.

    Email Auftragsbestätigung: Januar 2013
    Erste erhaltene Rechnung: jetzt, Anfang 2018

    Laut Dr. G. verjährt eine solche Rechnung grundsätzlich nach drei Jahren (ab Ende des Auftragsjahres, also 2013).
    Ja, hab auch schon im 195 BGB nachgeguckt.

    Gilt das auch, wenn nie eine Rechnung kam?

    Und die Zusatzfrage: Würdet ihr das jetzt noch zahlen?
    (Es geht hier um keinen regionalen Handwerker, sondern um den Fensterversorger eines baulichen Großprojekts und nein, darüber diskutiere ich jetzt nicht .)
    Ist die Tür drin? Zum vereinbarten Termin eingebaut? Funktioniert sie? Irgendwelche Beanstandungen? Nein? Warum sollte ich dann eine erbrachte Leistung nicht bezahlen ?
    Toffifee77 und Gast gefällt dies.

  4. #4
    elina2 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    6.242

    Standard Re: Handwerkerrechnung - wann verjährt?

    Wenn der Anspruch also im Januar 2013 entstand, dann beginnt die Verjährungsfrist mit Ablauf des Jahres 2013. Also am 1.1.2014. Die Verjährungsfrist könnte also dann am 31.12.2016 abgelaufen sein.
    Wenn das Unternehmen tatsächlich erst Anfang 2018 anfängt das Geld zu fordern,d ann könnte es demnach tatsächlich Verjährt sein.
    Ob du die Rechnung freiwillig begleichst obliegt ganz deinem Gewissen. Einklagen kann das Unternehmen seine Forderung jedoch nicht mehr.

  5. #5
    Avatar von K.Fee
    K.Fee ist offline hungrig
    Registriert seit
    23.03.2012
    Beiträge
    24.222

    Standard Re: Handwerkerrechnung - wann verjährt?

    Zitat Zitat von Mrs. Van de Kamp Beitrag anzeigen
    Ist die Tür drin? Zum vereinbarten Termin eingebaut? Funktioniert sie? Irgendwelche Beanstandungen? Nein? Warum sollte ich dann eine erbrachte Leistung nicht bezahlen ?
    Ja, ja, ja, nein.

    Es kam bisher keine Rechnung, ich hatte das inzwischen total vergessen.
    Die Gedanken sind frei ...

  6. #6
    Avatar von houdini
    houdini ist offline PN gebührenfrei!
    Registriert seit
    08.12.2016
    Beiträge
    4.390

    Standard Re: Handwerkerrechnung - wann verjährt?

    Zitat Zitat von K.Fee Beitrag anzeigen
    Ja, ja, ja, nein.

    Es kam bisher keine Rechnung, ich hatte das inzwischen total vergessen.
    Ich frag mich ja in solchen Fällen immer wie es dem ausführenden Unternehmen über 3 Jahre nicht auffallen kann dass da noch eine Forderung offen ist.

    Die Antwort würde ich schon gerne hören oder lesen und auch auf die Gesetzeslage verweisen, weil irgendwie fällt mir bei sowas der Begriff "Lehrgeld" ein.
    Mir ist sowas unerklärlich, das muss doch in der Bilanz irgendwo aufgefallen sein... oder ist ebenso schon längst abgeschrieben.
    Wieso fällt es dann jetzt auf? Saustall

  7. #7
    elina2 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    6.242

    Standard Re: Handwerkerrechnung - wann verjährt?

    Zitat Zitat von houdini Beitrag anzeigen
    Ich frag mich ja in solchen Fällen immer wie es dem ausführenden Unternehmen über 3 Jahre nicht auffallen kann dass da noch eine Forderung offen ist.

    Die Antwort würde ich schon gerne hören oder lesen und auch auf die Gesetzeslage verweisen, weil irgendwie fällt mir bei sowas der Begriff "Lehrgeld" ein.
    Mir ist sowas unerklärlich, das muss doch in der Bilanz irgendwo aufgefallen sein... oder ist ebenso schon längst abgeschrieben.
    Wieso fällt es dann jetzt auf? Saustall
    Wer weiß, da ist vielleicht was hinter den Schreibtisch gefallen und wurde erst jetzt wieder gefunden. Die werden auch wissen, dass es verjährt ist. Man kann es aber trotzdem versuchen und hoffen der andere bezahlt trotzdem noch.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Handwerkerrechnung - wann verjährt?

    Ich mach mal den Geisterfahrer.

    Wenn das tatsächlich verjährt ist, dann würde ich nicht mehr zahlen.
    Dafür sind diese Fristen schließlich da und umgedreht wird ja zuweilen auch gern auf den Fristablauf bei Gewährleistungen etc. verwiesen.

    Eine Ausnahme würde ich ggf. machen, wenn es ein ansässiger Kleinbetrieb wäre, dem die Chefin, die die Buchhaltung macht, weggestorben ist und bei dem erst jetzt nach und nach aufgeräumt wird.
    Aber bei so einem Großprojekt? Nö, das ist Schlamperei und es ist nachvollziehbar, dass Euch das inzwischen aus dem Kopf gegangen ist.
    Francie, elina2, Safrania und 3 anderen gefällt dies.

  9. #9
    Avatar von houdini
    houdini ist offline PN gebührenfrei!
    Registriert seit
    08.12.2016
    Beiträge
    4.390

    Standard Re: Handwerkerrechnung - wann verjährt?

    Zitat Zitat von Jimmy-Gold Beitrag anzeigen
    Ich mach mal den Geisterfahrer.

    Wenn das tatsächlich verjährt ist, dann würde ich nicht mehr zahlen.
    Dafür sind diese Fristen schließlich da und umgedreht wird ja zuweilen auch gern auf den Fristablauf bei Gewährleistungen etc. verwiesen.

    Eine Ausnahme würde ich ggf. machen, wenn es ein ansässiger Kleinbetrieb wäre, dem die Chefin, die die Buchhaltung macht, weggestorben ist und bei dem erst jetzt nach und nach aufgeräumt wird.
    Aber bei so einem Großprojekt? Nö, das ist Schlamperei und es ist nachvollziehbar, dass Euch das inzwischen aus dem Kopf gegangen ist.
    Ich fahr mit dir mit

  10. #10
    Avatar von houdini
    houdini ist offline PN gebührenfrei!
    Registriert seit
    08.12.2016
    Beiträge
    4.390

    Standard Re: Handwerkerrechnung - wann verjährt?

    Zitat Zitat von elina2 Beitrag anzeigen
    Wer weiß, da ist vielleicht was hinter den Schreibtisch gefallen und wurde erst jetzt wieder gefunden. Die werden auch wissen, dass es verjährt ist. Man kann es aber trotzdem versuchen und hoffen der andere bezahlt trotzdem noch.
    Hinter den Schreibtisch gefallen? Ich kann mir nicht vorstellen dass die Rechnungen noch mit der Hand schreiben und sich bei der Buchhaltung jemand mit dem Abakus um 1000 Euro verrechnet hat.

    Aber wie Jimmy schon sagt: für mich käme es auch auf die Hintergründe, sowie Art und Weise an.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •