Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
Like Tree9gefällt dies

Thema: Gruppenpräsentation als Teilnote einer Klassenarbeit

  1. #1
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende
    Registriert seit
    26.07.2013
    Beiträge
    13.157

    Standard Gruppenpräsentation als Teilnote einer Klassenarbeit

    Tochter hatte eine Gruppenarbeit in Deutsch.
    Das Ergebnis war eine Präsentation zu dritt und die Interpretation einer Kurzgeschichte, die schrittweise in dieser Gruppenarbeit erarbeitet wurde.
    Soweit so gut.
    Nun hat die Lehrerin die Präsentation und die Interpretation zu je 50% als Klassenarbeit gewertet.

    Die Interpretation hat Tochter zum Teil zu Hause geschrieben, weil sie in der Schule nicht ganz fertig geworden ist. Die Gruppenarbeit ging über mehrere Tage.

    Von daher bin ich ja der Meinung, dass diese Gruppenarbeit gar nicht als Klassenarbeit gewertet werden kann, weil in der Präsentation die Leistung des einzelnen nicht ersichtlich ist und weil diese Interpretation das Ergebnis einer Erarbeitungsphase war. Sie wurde weder verglichen, noch gab es Musterlösungen, um zu schauen, ob das Schreiben einer Interpretation überhaupt verstanden wurde. Die Kurzgeschichte selbst (Der Filialleiter) ist zudem vom Thema her nicht wirklich für Achtklässler geeignet (abgekühlte Liebe, Kommunikation). Über Farbsymbolik haben sie vorher nicht gesprochen, war aber am Ende ein Kriterium in der Interpretation.

    Als Zwischenergebnis und Note "zwischendurch" passt das schon, aber doch nicht als Klassenarbeit.

    Problem war, dass die Präsentation nicht zum verabredeten Termin nicht gehalten würde, weil die Datei auf einem kaputten Stick war. Nachgereicht wurde auch nichts. Also gab es verständlicher Weise eine 6. Aber trotzdem geht das nicht als Klassenarbeit.

    Für die Interpretation gab es eine 3+, weil unter anderem nichts von einer Farbsymbolik gesagt würde (Die Farbe schwarz taucht zwei Mal auf.) und weil das Kind nicht das Wort "gestört" im Zusammenhang mit Beziehung benutzt hat.
    Ein anderer Deutschlehrer (andere Schule, gleiche Schulform) hat die Interpretation auch gelesen und hätte sie mit 1- (da es die allererste, ungeübte war) oder mit 2+ (da etwas kurz und wenn vorher geübt) bewertet.

    Zusammen hat das Kind in der Klassenarbeit nun eine 4-.
    Was würdet ihr machen?
    Lehrerin ansprechen?
    Fachkompetenz interviewen?

    Tochter selbst nimmt die Note so hin.
    Die 6 ist ja tatsächlich gerechtfertigt - aber nicht als Klassenarbeit.
    Die 3+ nimmt sie hin, weil Tochter glaubt machen zu können, was sie will und auf keinen grünen Zweig bei der Lehrerin kommt.

    Es ist nicht das erste Mal, dass sie Lehrerin ominös bewertet und mir tut es um Tochters Motivation für Deutsch leid. Sie ist eigentlich sehr gut in dem Fach, schreibt und liest in ihrer Freizeit extrem viel, beherrscht Rechtschreibung und Grammatik aus dem Schlaf. Interessiert sich beruflich in die Richtung. Und hasst den Deutschunterricht.

    Wer es bis hier geschafft hat, kriegt Kekse und Tee.

  2. #2
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)
    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    19.111

    Standard Re: Gruppenpräsentation als Teilnote einer Klassenarbeit

    Schlechte Durchführung von Lehrerinnenseite.

    Wir machen auch mdl. Klassenarbeiten, z.T. auch in Gruppen. Da ist ganz transparent, wie beobachtet wird, dass nur an der Schule gearbeitet wird und dass so vorgestellt wird, dass ein faules Gruppenmitglied die anderen nicht nach unten ziehen kann.

    Ich weiß nicht, ob ich hingehen würde.
    Ich neige dazu, meinen Kindern zu erklären, dass ich auch nicht jede Lehrerin doll finde, dass sie da durchaus ein Talent haben und sie die Durststrecke bis zum Lehrerwechseln überstehen müssen...
    salvadora, Francie, Kara^^ und 1 anderen gefällt dies.
    "Es ist gefährlich, über einen Witz zu lachen. Man bekommt ihn dann immer wieder zu hören."
    Danny Kaye

  3. #3
    sachensucher ist gerade online Legende
    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    17.806

    Standard Re: Gruppenpräsentation als Teilnote einer Klassenarbeit

    Zitat Zitat von Sonnennebel Beitrag anzeigen
    Tochter hatte eine Gruppenarbeit in Deutsch.
    Das Ergebnis war eine Präsentation zu dritt und die Interpretation einer Kurzgeschichte, die schrittweise in dieser Gruppenarbeit erarbeitet wurde.
    Soweit so gut.
    Nun hat die Lehrerin die Präsentation und die Interpretation zu je 50% als Klassenarbeit gewertet.

    Die Interpretation hat Tochter zum Teil zu Hause geschrieben, weil sie in der Schule nicht ganz fertig geworden ist. Die Gruppenarbeit ging über mehrere Tage.

    Von daher bin ich ja der Meinung, dass diese Gruppenarbeit gar nicht als Klassenarbeit gewertet werden kann, weil in der Präsentation die Leistung des einzelnen nicht ersichtlich ist und weil diese Interpretation das Ergebnis einer Erarbeitungsphase war. Sie wurde weder verglichen, noch gab es Musterlösungen, um zu schauen, ob das Schreiben einer Interpretation überhaupt verstanden wurde. Die Kurzgeschichte selbst (Der Filialleiter) ist zudem vom Thema her nicht wirklich für Achtklässler geeignet (abgekühlte Liebe, Kommunikation). Über Farbsymbolik haben sie vorher nicht gesprochen, war aber am Ende ein Kriterium in der Interpretation.

    Als Zwischenergebnis und Note "zwischendurch" passt das schon, aber doch nicht als Klassenarbeit.

    Problem war, dass die Präsentation nicht zum verabredeten Termin nicht gehalten würde, weil die Datei auf einem kaputten Stick war. Nachgereicht wurde auch nichts. Also gab es verständlicher Weise eine 6. Aber trotzdem geht das nicht als Klassenarbeit.

    Für die Interpretation gab es eine 3+, weil unter anderem nichts von einer Farbsymbolik gesagt würde (Die Farbe schwarz taucht zwei Mal auf.) und weil das Kind nicht das Wort "gestört" im Zusammenhang mit Beziehung benutzt hat.
    Ein anderer Deutschlehrer (andere Schule, gleiche Schulform) hat die Interpretation auch gelesen und hätte sie mit 1- (da es die allererste, ungeübte war) oder mit 2+ (da etwas kurz und wenn vorher geübt) bewertet.

    Zusammen hat das Kind in der Klassenarbeit nun eine 4-.
    Was würdet ihr machen?
    Lehrerin ansprechen?
    Fachkompetenz interviewen?

    Tochter selbst nimmt die Note so hin.
    Die 6 ist ja tatsächlich gerechtfertigt - aber nicht als Klassenarbeit.
    Die 3+ nimmt sie hin, weil Tochter glaubt machen zu können, was sie will und auf keinen grünen Zweig bei der Lehrerin kommt.

    Es ist nicht das erste Mal, dass sie Lehrerin ominös bewertet und mir tut es um Tochters Motivation für Deutsch leid. Sie ist eigentlich sehr gut in dem Fach, schreibt und liest in ihrer Freizeit extrem viel, beherrscht Rechtschreibung und Grammatik aus dem Schlaf. Interessiert sich beruflich in die Richtung. Und hasst den Deutschunterricht.

    Wer es bis hier geschafft hat, kriegt Kekse und Tee.
    Ich kann dir nur sagen, dass meine Tochter durchaus Gruppenpräsentationen hatte, die als Klassenarbeit gewertet wurden obwohl der Beitrag des einzelnen nicht klar ersichtlich war. Ich glaube ich hatte hier auch schon drüber geschrieben. Bei der ersten Präsentation hat Tochter fast alles alleine gemacht und bei der nächsten wäre die Freundin dran gewesen, tja und dann müssten sie angeben wer welchen Teil gemacht hat....Na ja, und zum Rest: Anders kenne ich Deutschunterricht und Deutschlehrer nicht, mit 3 plus und 2plus liegen die Lehrermeinungen ja sogar noch recht nah beieinander.

  4. #4
    Jaerte ist offline Legende
    Registriert seit
    04.06.2005
    Beiträge
    15.680

    Standard Re: Gruppenpräsentation als Teilnote einer Klassenarbeit

    Sie wird noch andere Lehrer in Deutsch bekommen und die jetzige Note interessiert doch nie wieder, oder?

    Und wenn es nicht als Klassenarbeit gewertet wird, sondern in die mündliche Note geht, wird es dann nicht evtl noch höher in der Wichtung? Wäre zumindest hier so.

  5. #5
    Avatar von tropi
    tropi ist offline Legende
    Registriert seit
    28.10.2006
    Beiträge
    17.977

    Standard Re: Gruppenpräsentation als Teilnote einer Klassenarbeit

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Schlechte Durchführung von Lehrerinnenseite.

    Wir machen auch mdl. Klassenarbeiten, z.T. auch in Gruppen. Da ist ganz transparent, wie beobachtet wird, dass nur an der Schule gearbeitet wird und dass so vorgestellt wird, dass ein faules Gruppenmitglied die anderen nicht nach unten ziehen kann.

    Ich weiß nicht, ob ich hingehen würde.
    Ich neige dazu, meinen Kindern zu erklären, dass ich auch nicht jede Lehrerin doll finde, dass sie da durchaus ein Talent haben und sie die Durststrecke bis zum Lehrerwechseln überstehen müssen...


    Wenn es einen gibt. Meine große hatte erst ab der 11. Kl. eine andere Lehrerin.

  6. #6
    Avatar von Rosi29
    Rosi29 ist offline in Tillerbullerknickknack
    Registriert seit
    16.04.2009
    Beiträge
    3.273

    Standard Re: Gruppenpräsentation als Teilnote einer Klassenarbeit

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Schlechte Durchführung von Lehrerinnenseite.

    Wir machen auch mdl. Klassenarbeiten, z.T. auch in Gruppen. Da ist ganz transparent, wie beobachtet wird, dass nur an der Schule gearbeitet wird und dass so vorgestellt wird, dass ein faules Gruppenmitglied die anderen nicht nach unten ziehen kann.

    Ich weiß nicht, ob ich hingehen würde.
    Ich neige dazu, meinen Kindern zu erklären, dass ich auch nicht jede Lehrerin doll finde, dass sie da durchaus ein Talent haben und sie die Durststrecke bis zum Lehrerwechseln überstehen müssen...
    Die so genannten fachspezifischen Leistungen habe ich gerade noch beim Elternabend erklärt bekommen (3. Klasse): In diesem Halbjahr erstellen die Kinder eine Bücherrolle (keine Ahnung, was das ist) und machen eine Buchvorstellung. Letztes Halbjahr war es ein Lerntagebuch und ein Lapbook. Zählt dann beides zu den schriftlichen Noten. In Mathe gibt es das auch, da war es ein Portfolio zu Körpern und jetzt irgendwas anderes mit Diagrammen. Das wird aber alles in der Schule erarbeitet und ich sehe nur das fertige und benotete Ergebnis. Die Lehrer können wohl aus einer Anzahl vorgegebener möglicher Leistungen was aussuchen.

    Mir selber ging es aber auch schon mal so, dass ein (freiwilliges) Referat in der 8. Klasse völlig zerpflückt wurde. Da hatte die Lehrerin mehr erwartet, ich aber vorher noch nie ein Referat gehalten. Das habe ich als Erfahrung verbucht und den Lehrerwechsel abgewartet.

  7. #7
    Avatar von Distelfalter
    Distelfalter ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    23.06.2009
    Beiträge
    3.560

    Standard Re: Gruppenpräsentation als Teilnote einer Klassenarbeit

    Die Erfahrungen von 21 Jahren Schulzeit meiner Kinder sind folgende:

    Gruppenarbeiten kann man nicht wirklich gerecht für die Einzelnen bewerten. Auch wenn Lehrer meinen, das zu können.

    Noten sollte man nicht so wichtig nehmen, solange sie nicht versetzungsentscheidend sind. In der Kursstufe muss man evtl. in den sauren Apfel beißen und für andere (faule oder notentechnisch uninteressierte) Gruppenmitglieder mitarbeiten. Die nehmen die gute Note trotzdem an.

    Noten sind in vielen Bereichen sehr subjektive Bewertungen. Ist nix Neues.

    Deutschinterpretationen als Hausarbeit: Viele brave, fleißige Schüler googeln ein fertige Interpretation dazu im Netz und erfahren so die wesentlichen Aspekte der Interpretation. So lernt man auch was. Meine Kinder tun das übrigens nicht, die wollen sich nicht mit fremden Lorbeeren schmücken. Ich halte es nicht für schlimm, solange man die Interpretation nicht abschreibt.
    gurkentruppe gefällt dies

  8. #8
    Avatar von gurkentruppe
    gurkentruppe ist offline Mann ohne Eigenschaften
    Registriert seit
    14.09.2016
    Beiträge
    4.657

    Standard Re: Gruppenpräsentation als Teilnote einer Klassenarbeit

    Zitat Zitat von Distelfalter Beitrag anzeigen
    Noten sind in vielen Bereichen sehr subjektive Bewertungen. Ist nix Neues.
    So ist es. Alles was ohne Relevanz für Versetzungen und Abschlüsse ist, regt mich nicht mehr auf. So ist Schule halt.

    Ich motiviere aber grundsätzlich meine Kinder, wenn sich sich ungerecht behandeln fühlen, sich zu beschweren. Meine große Tochter hat da auch schon den ein oder anderen Erfolg für sich verbuchen können. Ich selbst würde aber wirklich nur in Extremfällen in der Schule aufschlagen.
    Pullova gefällt dies

  9. #9
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    65.025

    Standard Re: Gruppenpräsentation als Teilnote einer Klassenarbeit

    Ist der "andere Deutschlehrer" ihr Vater? Ich hätte durchaus auch schon Klassenarbeiten/Vorträge anders bewertet als die Lehrer meiner Kinder (sowohl besser wie auch schlechter), das zeigt nur, wie wenig valide und reliabel und objektiv Noten sind.

    Ob sie jetzt in der Klassenarbeit nicht auf die Farben eingeht (vielleicht als Transferleistung gefordert? Wo Wetter/Geräusche/Gerüche...Stilmittel sind, können Farben es ja auch sein?) bzw. bestimmte Begrifflichkeiten nicht nennt oder in der Gruppenarbeit ist ja nun einerlei.

    Ich finde es egal, ob Gruppenarbeiten als Klassenarbeiten oder sonstige Mitarbeit gewertet werden-sie unterscheiden sich natürlich immer von reinen Einzelleistungen, wobei wir durchaus abweichende Noten im Rahmen des Präsentierens vergeben.
    JohnnyTrotz gefällt dies
    Liebe Grüße

    Sofie

  10. #10
    Avatar von Falconheart
    Falconheart ist offline Legende
    Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    12.670

    Standard Re: Gruppenpräsentation als Teilnote einer Klassenarbeit

    1. Wenn das Mädel die Chance hatte außerhalb der Schule an der Interpretation zu arbeiten, hätte ich ja geraten sich dringend ein entsprechend gutes Material zu der Kurzgeschichte zu besorgen, wo alle wichtigen Knackpunkte aufgelistet sind. Bei größeren Werken ist ein Gang in eine große Bibliothek und ein Blick in Kindlers Literaturlexikon meist sehr erhellend und liefert die richtigen Stichworte.

    2. Wenn der Stick nicht nachgereicht wurde (warum nicht?) ist die 6 verdient, auch als Klassenarbeit.

    3. "Gestört" eine Interpretation an der Verwendung/Nichtverwendung eines einzelnen Wortes zu werten ist fragwürdig, da würde ich nachhaken.

    4. "Ein anderer Lehrer würde das so oder so werten..." ist eine Aussage die euch nur begrenzt weiterhilft.

    5. Wertung als Klassenarbeit - einer der Gründe warum ich solche Gruppendinger nie mochte, war immer dass ich mich auf die Leistungen der anderen verlassen musste. An der Uni war irgendwann meine Lösung, mich mit den größten Faulpelzen des Seminars zusammenzutun und alles selber zu machen.
    Tijana gefällt dies

    Jetzt reifen schon die roten Berberitzen,
    alternde Astern atmen schwach im Beet.
    Wer jetzt nicht reich ist, da der Sommer geht,
    wird immer warten und sich nie besitzen.

    (Rilke)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •