Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 58
Like Tree26gefällt dies

Thema: Stifthaltung und Kraftdosierung

  1. #1
    Avatar von MajaMayer
    MajaMayer ist offline willyseine
    Registriert seit
    19.11.2009
    Beiträge
    17.897

    Standard Stifthaltung und Kraftdosierung

    Erfahrungen gesucht!

    Junior (gerade 4 geworden) hat Probleme mit der Stifthaltung und der Kraftdosierung. Er kann keinen altersgemäßen Kopffüßler malen.
    KiTa und Kinderärztin haben darauf hingewiesen, schätzen ein, dass keine Feinmotorikstörung vorliegt sondern eher mangelnde Übung, weil er nicht malt und nicht malen mag. Ich teile diese Einschätzung.

    Kinderärztin sagte, er soll Malen üben wenn das in einem Jahr noch so ist bzw. nicht wesentlich besser, dann wird sie Ergo empfehlen.

    Er hasst Malen (und durch die U beim KiA hat er jetzt auch gemerkt, dass er es "nicht kann" und mag es noch weniger). Insgesamt spielt er eher wenig Sachen, die explizit die Feinmotorik fördern, baut aber durchaus mit Duplo und spielt viel Playmo.

    Ich halte ehrlich gesagt nichts davon, ihn jetzt zum malen zu animieren, rechne auch damit, dass er da noch mehr blockt.
    Was er gerne mag sind Wassermalfarben, das werd ich natürlich vermehrt anbieten und auch mal vorschlagen, den Pinsel richtig in die Hand zu nehmen.

    In der Kita arbeiten sie so, dass die Kinder interessensgeleitet vorgehen dürfen, da wird er jetzt auch nicht mit Buntstiften im Atelier sitzen :-)

    Komischerweise hab ich dennoch ein schlechtes Gewissen, weil der "Auftrag" der KiÄ ja leutet: Malen üben.
    Und ich weiss ja, dass sie dann in der Grundschule dauernd ausmalen und malen müssen.

    Was gibt es hier für Erfahrungen mit "schlechten malern"?
    LG
    Maja



    Wenn der Sommer nicht mehr weit ist
    und der Himmel ein Opal
    weiss ich, dass das meine Zeit ist,
    weil die Welt dann wie ein Weib ist,
    und die Lust schmeckt nicht mehr schal.
    (Konstantin Wecker)


    http://www.youtube.com/watch?v=HNKvRIRBdy4&NR=1


    http://www.youtube.com/watch?v=FRLBS...eature=related

  2. #2
    Schradler ist offline Schradli
    Registriert seit
    20.11.2017
    Beiträge
    5.090

    Standard Re: Stifthaltung und Kraftdosierung

    Zitat Zitat von MajaMayer Beitrag anzeigen
    .

    Was gibt es hier für Erfahrungen mit "schlechten malern"?
    Sohn malte zwar die schönste Bilder, hielt aber den Stift nicht so, wie Schule/Arzt das gern gesehen hätten. Ich hab gar nichts gemacht.
    Ein Freund von ihm ebenso, nur dass der auch nicht besonders gern/oft malt(e), auch da wurde nichts gemacht und er hat keinerlei Probleme in der Schule.

  3. #3
    Avatar von Foxlady
    Foxlady ist offline Urgestein
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    90.353

    Standard Re: Stifthaltung und Kraftdosierung

    Zitat Zitat von MajaMayer Beitrag anzeigen
    Erfahrungen gesucht!

    Junior (gerade 4 geworden) hat Probleme mit der Stifthaltung und der Kraftdosierung. Er kann keinen altersgemäßen Kopffüßler malen.
    KiTa und Kinderärztin haben darauf hingewiesen, schätzen ein, dass keine Feinmotorikstörung vorliegt sondern eher mangelnde Übung, weil er nicht malt und nicht malen mag. Ich teile diese Einschätzung.

    Kinderärztin sagte, er soll Malen üben wenn das in einem Jahr noch so ist bzw. nicht wesentlich besser, dann wird sie Ergo empfehlen.

    Er hasst Malen (und durch die U beim KiA hat er jetzt auch gemerkt, dass er es "nicht kann" und mag es noch weniger). Insgesamt spielt er eher wenig Sachen, die explizit die Feinmotorik fördern, baut aber durchaus mit Duplo und spielt viel Playmo.

    Ich halte ehrlich gesagt nichts davon, ihn jetzt zum malen zu animieren, rechne auch damit, dass er da noch mehr blockt.
    Was er gerne mag sind Wassermalfarben, das werd ich natürlich vermehrt anbieten und auch mal vorschlagen, den Pinsel richtig in die Hand zu nehmen.

    In der Kita arbeiten sie so, dass die Kinder interessensgeleitet vorgehen dürfen, da wird er jetzt auch nicht mit Buntstiften im Atelier sitzen :-)

    Komischerweise hab ich dennoch ein schlechtes Gewissen, weil der "Auftrag" der KiÄ ja leutet: Malen üben.
    Und ich weiss ja, dass sie dann in der Grundschule dauernd ausmalen und malen müssen.

    Was gibt es hier für Erfahrungen mit "schlechten malern"?
    Malen üben, vor allem mit Pinsel, ist die beste Übung die Haltung und das Können zu verbessern. Ich würde da wirklich dran bleiben, denn spätestens in der Schule kommen dann die nächsten Probleme. Wenn er Wasserfarben mag, dann müsste er auch zu animieren und inspirieren sein.
    Und es geht ja nun der Frühling los. Macht mal einen Spaziergang, sammelt Blüten, Blätter, nasses Holz, Moos. Damit kann man hervorragend malen. Das löst immer bei Kindern ein großes Staunen und auch Spaß aus.




  4. #4
    Sommersprosse80 ist offline Ex kaddi80
    Registriert seit
    14.06.2012
    Beiträge
    1.200

    Standard Re: Stifthaltung und Kraftdosierung

    Mal abgesehen davon das mein 1. Klässler noch nicht ein einziges mal gemalt hat in seiner Schullaufbahn...wäre es eine Option, ähnliche Dinge wie malen zu finden, die ihm mehr Spaß machen?
    Draussen mit Kreide malen, mit Salzstangen (die brechen leicht-> Kraftdosierung) spuren in den Sand (oder Rasierschaum) ziehen, Kekse verzieren mit essbaren Farbstiften...

    Dann kämst du dem Auftrag des Kinderarzt nach aber musst ihn nicht zum malen zwingen?
    Lleanora, Papa_HH und Schradler gefällt dies.

  5. #5
    Avatar von MajaMayer
    MajaMayer ist offline willyseine
    Registriert seit
    19.11.2009
    Beiträge
    17.897

    Standard Re: Stifthaltung und Kraftdosierung

    Zitat Zitat von Schradler Beitrag anzeigen
    Sohn malte zwar die schönste Bilder, hielt aber den Stift nicht so, wie Schule/Arzt das gern gesehen hätten. Ich hab gar nichts gemacht.
    Ein Freund von ihm ebenso, nur dass der auch nicht besonders gern/oft malt(e), auch da wurde nichts gemacht und er hat keinerlei Probleme in der Schule.
    Das Problem ist, dass er mit der Stifthaltung nicht klar kommt bezüglich der Kraftdosierung. Da kann das Malen keinen Spaß machen.
    LG
    Maja



    Wenn der Sommer nicht mehr weit ist
    und der Himmel ein Opal
    weiss ich, dass das meine Zeit ist,
    weil die Welt dann wie ein Weib ist,
    und die Lust schmeckt nicht mehr schal.
    (Konstantin Wecker)


    http://www.youtube.com/watch?v=HNKvRIRBdy4&NR=1


    http://www.youtube.com/watch?v=FRLBS...eature=related

  6. #6
    Avatar von Foxlady
    Foxlady ist offline Urgestein
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    90.353

    Standard Re: Stifthaltung und Kraftdosierung

    Zitat Zitat von Schradler Beitrag anzeigen
    Sohn malte zwar die schönste Bilder, hielt aber den Stift nicht so, wie Schule/Arzt das gern gesehen hätten. Ich hab gar nichts gemacht.
    Ein Freund von ihm ebenso, nur dass der auch nicht besonders gern/oft malt(e), auch da wurde nichts gemacht und er hat keinerlei Probleme in der Schule.

    Ja, so kann es auch gehen. Hängt aber davon ab wie FESt er in der Haltung ist.




  7. #7
    Avatar von katjabw
    katjabw ist offline Moorhuhn
    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    9.378

    Standard Re: Stifthaltung und Kraftdosierung

    Zitat Zitat von MajaMayer Beitrag anzeigen
    Erfahrungen gesucht!

    Junior (gerade 4 geworden) hat Probleme mit der Stifthaltung und der Kraftdosierung. Er kann keinen altersgemäßen Kopffüßler malen.
    KiTa und Kinderärztin haben darauf hingewiesen, schätzen ein, dass keine Feinmotorikstörung vorliegt sondern eher mangelnde Übung, weil er nicht malt und nicht malen mag. Ich teile diese Einschätzung.

    Kinderärztin sagte, er soll Malen üben wenn das in einem Jahr noch so ist bzw. nicht wesentlich besser, dann wird sie Ergo empfehlen.

    Er hasst Malen (und durch die U beim KiA hat er jetzt auch gemerkt, dass er es "nicht kann" und mag es noch weniger). Insgesamt spielt er eher wenig Sachen, die explizit die Feinmotorik fördern, baut aber durchaus mit Duplo und spielt viel Playmo.

    Ich halte ehrlich gesagt nichts davon, ihn jetzt zum malen zu animieren, rechne auch damit, dass er da noch mehr blockt.
    Was er gerne mag sind Wassermalfarben, das werd ich natürlich vermehrt anbieten und auch mal vorschlagen, den Pinsel richtig in die Hand zu nehmen.

    In der Kita arbeiten sie so, dass die Kinder interessensgeleitet vorgehen dürfen, da wird er jetzt auch nicht mit Buntstiften im Atelier sitzen :-)

    Komischerweise hab ich dennoch ein schlechtes Gewissen, weil der "Auftrag" der KiÄ ja leutet: Malen üben.
    Und ich weiss ja, dass sie dann in der Grundschule dauernd ausmalen und malen müssen.

    Was gibt es hier für Erfahrungen mit "schlechten malern"?
    Etliche. Söhnchen hat allerdings feinmotorische Schwierigkeiten.
    Ja, es ist ein Kreislauf. Er kann nicht malen, übt also nicht. Durch das Unterlassen verstärkt es das Defizit. Wegen des steigenden Defizits werden die "Mißerfolge" (bei U-Untersuchung u.ä.) immer deutlicher, womit das Malen völlig eingestellt wird.

    Jetzt erst mit 7 malt er ab und zu. Lass es laufen. Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.
    Und das rate ich nach 5 Jahren Ergo....

  8. #8
    Avatar von MajaMayer
    MajaMayer ist offline willyseine
    Registriert seit
    19.11.2009
    Beiträge
    17.897

    Standard Re: Stifthaltung und Kraftdosierung

    Zitat Zitat von Foxlady Beitrag anzeigen
    Malen üben, vor allem mit Pinsel, ist die beste Übung die Haltung und das Können zu verbessern. Ich würde da wirklich dran bleiben, denn spätestens in der Schule kommen dann die nächsten Probleme. Wenn er Wasserfarben mag, dann müsste er auch zu animieren und inspirieren sein.
    Und es geht ja nun der Frühling los. Macht mal einen Spaziergang, sammelt Blüten, Blätter, nasses Holz, Moos. Damit kann man hervorragend malen. Das löst immer bei Kindern ein großes Staunen und auch Spaß aus.
    Ja, das sind gute Ideen, danke.
    (Muss ich nur mich am Riemen reissen, das ist so gar nicht mein Metier...oder der Papa macht das :-))
    Foxlady gefällt dies
    LG
    Maja



    Wenn der Sommer nicht mehr weit ist
    und der Himmel ein Opal
    weiss ich, dass das meine Zeit ist,
    weil die Welt dann wie ein Weib ist,
    und die Lust schmeckt nicht mehr schal.
    (Konstantin Wecker)


    http://www.youtube.com/watch?v=HNKvRIRBdy4&NR=1


    http://www.youtube.com/watch?v=FRLBS...eature=related

  9. #9
    Avatar von MajaMayer
    MajaMayer ist offline willyseine
    Registriert seit
    19.11.2009
    Beiträge
    17.897

    Standard Re: Stifthaltung und Kraftdosierung

    Zitat Zitat von Sommersprosse80 Beitrag anzeigen
    Mal abgesehen davon das mein 1. Klässler noch nicht ein einziges mal gemalt hat in seiner Schullaufbahn...wäre es eine Option, ähnliche Dinge wie malen zu finden, die ihm mehr Spaß machen?
    Draussen mit Kreide malen, mit Salzstangen (die brechen leicht-> Kraftdosierung) spuren in den Sand (oder Rasierschaum) ziehen, Kekse verzieren mit essbaren Farbstiften...

    Dann kämst du dem Auftrag des Kinderarzt nach aber musst ihn nicht zum malen zwingen?
    Auch sehr gute Ideen, dankeschön!
    LG
    Maja



    Wenn der Sommer nicht mehr weit ist
    und der Himmel ein Opal
    weiss ich, dass das meine Zeit ist,
    weil die Welt dann wie ein Weib ist,
    und die Lust schmeckt nicht mehr schal.
    (Konstantin Wecker)


    http://www.youtube.com/watch?v=HNKvRIRBdy4&NR=1


    http://www.youtube.com/watch?v=FRLBS...eature=related

  10. #10
    Avatar von katjabw
    katjabw ist offline Moorhuhn
    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    9.378

    Standard Re: Stifthaltung und Kraftdosierung

    Zitat Zitat von MajaMayer Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, dass er mit der Stifthaltung nicht klar kommt bezüglich der Kraftdosierung. Da kann das Malen keinen Spaß machen.
    Tipp unserer Ergotherapeutin: Malmäuse aus Wachs. Die liegen in der Faust und er kann sich auf das Malen konzentrieren.
    MajaMayer gefällt dies

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •