Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    11.428

    Standard Wer ist mit Schulkind(ern) ins Ausland gegangen?

    Frage steht im Titel: Wer von euch ist mit einem oder mehreren Schulkindern ins weiter entfernte Ausland gegangen und hat dort einige Zeit gelebt? Sodass die Kinder dort auch in die Schule mussten? Haben die Kinder die Sprache vorher gesprochen oder dort gelernt? (Bitte gerne um Erfahrungsberichte für zweiten Fall.)

    Wie ist es den Schulkindern gegangen? Haben sie ihre Freunde vermisst? Die Großeltern? Wie war das mit der Sprache? Den Hobbys? Ganz allgemein dem Anschluss vor Ort? Wie war der Schulerfolg? Und, falls ihr wieder zurückgekehrt seid - wie war das Ganze dann wieder umgekehrt?

    Danke euch!

  2. #2
    Avatar von Kicki
    Kicki ist offline Urgestein
    Registriert seit
    27.06.2002
    Beiträge
    69.590

    Standard Re: Wer ist mit Schulkind(ern) ins Ausland gegangen?

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Frage steht im Titel: Wer von euch ist mit einem oder mehreren Schulkindern ins weiter entfernte Ausland gegangen und hat dort einige Zeit gelebt? Sodass die Kinder dort auch in die Schule mussten? Haben die Kinder die Sprache vorher gesprochen oder dort gelernt? (Bitte gerne um Erfahrungsberichte für zweiten Fall.)

    Wie ist es den Schulkindern gegangen? Haben sie ihre Freunde vermisst? Die Großeltern? Wie war das mit der Sprache? Den Hobbys? Ganz allgemein dem Anschluss vor Ort? Wie war der Schulerfolg? Und, falls ihr wieder zurückgekehrt seid - wie war das Ganze dann wieder umgekehrt?

    Danke euch!
    Eine Freundin von mir ist mit ihren 2 GS Kindern für 1 Jahr nach Australien gegangen

    Beide haben relativ schnell die Sprache gelernt und neue Freunde gefunden, sie wussten ja, dass es nur für kurze Zeit war

    Mein Umzug (Inland) war schwerer für die Kinder

  3. #3
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    11.428

    Standard Re: Wer ist mit Schulkind(ern) ins Ausland gegangen?

    Zitat Zitat von Kicki Beitrag anzeigen
    Eine Freundin von mir ist mit ihren 2 GS Kindern für 1 Jahr nach Australien gegangen

    Beide haben relativ schnell die Sprache gelernt und neue Freunde gefunden, sie wussten ja, dass es nur für kurze Zeit war

    Mein Umzug (Inland) war schwerer für die Kinder
    Deine Große war ja auch nicht mehr so klein, oder? Ich glaube, Pubertät ist ein schwieriger Zeitpunkt für einen Umzug.

  4. #4
    Avatar von Kicki
    Kicki ist offline Urgestein
    Registriert seit
    27.06.2002
    Beiträge
    69.590

    Standard Re: Wer ist mit Schulkind(ern) ins Ausland gegangen?

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Deine Große war ja auch nicht mehr so klein, oder? Ich glaube, Pubertät ist ein schwieriger Zeitpunkt für einen Umzug.
    Ja 13 und 8

  5. #5
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen
    Registriert seit
    19.04.2012
    Beiträge
    12.531

    Standard Re: Wer ist mit Schulkind(ern) ins Ausland gegangen?

    wir. erst nach Kanada, da konnte Kind kein Wort beim Umzug (war nach dem ersten Haljahr der 1. Klasse in D). Und dann von Kanada in die USA. Schulisch ist es in beiden Laendern gut gelaufen, nach rund 3 Monaten Schule in Kanada war Kind fliessend. In beiden Laendern keine Probleme beim Schulstoff etc, hier in den USA ist er sogar der einzige Junge des Jahrgangs der immer einen Durchschnitt hoeher als 94% hat. Haette nicht besser laufen koennen.

    Freunde hat er immer recht schnell gefunden. Zurueckkehren steht nicht an (zumindest nicht geplant bisher).

  6. #6
    Akazie8 ist offline Stranger
    Registriert seit
    06.03.2018
    Beiträge
    21

    Standard Re: Wer ist mit Schulkind(ern) ins Ausland gegangen?

    Ich bin mit einem Vorschulpflichtigen in die Schweiz. (Zwei Jahre Vorschule sind dort Pflicht.) Nachmittags ist er noch in die Kita, da hatte er die Sprache bald drauf; schweizerdeutsch kann man schon als Sprache sehen, wird im TV immerhin untertitelt. Zur Not können die meisten aber auch schriftdeutsch.

    Die Kita war der beste Integrator.

    Beim Zurück nach Deutschland kam er dann von der Primarschule ins Gymi 7.Klasse, das war nicht ganz reibungslos und brauchte Nachhilfe, aber nicht wegen der Sprache. :)

    Mein mittleres Kind ist in der Schweiz geboren und zur Vorschule gegangen und dann in Deutschland eingeschult worden, da gab es sprachlich auch kein Problem. Wir haben ja daheim hochdeutsch gesprochen.

    Was Freunde und Familie betrifft, ist es so wie bei jedem Umzug gewesen: schwierig am Anfang. Auch für mich.

    Wohin soll's denn (vielleicht) gehen?

  7. #7
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    11.428

    Standard Re: Wer ist mit Schulkind(ern) ins Ausland gegangen?

    Danke, auf deine Antwort hatte ich gehofft. Hat er seine Freunde nicht vermisst? Und seine Großeltern?
    Habt ihr jeweils Privatschulen oder öffentliche Schulen gewählt? Habt ihr erwogen, vorher mit ihm etwas englisch zu lernen?

    Wie lange seid ihr schon weg?

  8. #8
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen
    Registriert seit
    19.04.2012
    Beiträge
    12.531

    Standard Re: Wer ist mit Schulkind(ern) ins Ausland gegangen?

    klar hat er seine Grosseltern vermisst, aber wir haben jeden Sonntags ein Telefonat teilweise auch mit Video. Wir haben sie auch jedes Jahr gesehen seit dem Umzug, dieses Jahr kommt Oma auch wieder her, Opa ist inzwischen tot.

    Immer oeffentliche Schulen, koennen uns nicht beschweren. In den USA haben wir aber auch nach Schulranking die Wohngegend ausgesucht.

    Englisch vorher lernen war zwar etwas im Kiga, aber das kann man getrost vergessen. Er konnte seinen Namen, bis 10 zaehlen, und ein paar Farben *lach*. Aber die andere Wahl in der Kita waere Musik gewesen, das fand er noch doofer. War nur das letzte Kitajahr.

    Wir sind jetzt etwas ueber 6 Jahre weg. Im Dezember hat Kind dann mehr im Ausland gelebt als in D.

    Wir wuerden es auch immer wieder machen, und man sollte vieles nicht zuviel ueberdenken sonst macht man sich verrueckt - habe ich so aus Erfahrung gelernt :-). Wir haben uns am Anfang auch soviele Sorgen gemacht, wie es fuer ihn ist etc, aber zumindest bei uns lief alles bestens und die Sorgen waren alle unbegruendet.

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Danke, auf deine Antwort hatte ich gehofft. Hat er seine Freunde nicht vermisst? Und seine Großeltern?
    Habt ihr jeweils Privatschulen oder öffentliche Schulen gewählt? Habt ihr erwogen, vorher mit ihm etwas englisch zu lernen?

    Wie lange seid ihr schon weg?

  9. #9
    bernadette ist offline Legende
    Registriert seit
    25.06.2004
    Beiträge
    14.253

    Standard Re: Wer ist mit Schulkind(ern) ins Ausland gegangen?

    wir sind vor 8 monaten nach irland gezogen, der sohn war gerade 12. passiver englischer wortschatz war gut, da 2-sprachig großgeworden, aktiver so lala. bis zu den herbstferien war er aber auf dem niveau der klassenkameraden. er hat ihr in der weiterführenden schule mit allen anderen neu angefangen, weil die grundschule 6 jahre dauert, so hat sich also die ganze klasse neu gefunden.
    er hat gut kontakt gefunden; da hier ganztagsschule ist, sehen sich die kinder eh den ganzen tag. mit freunden in de hält er per skype und whatsapp kontakt. hobbys musste er neu orientieren, tischtennis vermisst er, dafür spielt er 3 mal die woche basketball, was er schon immer machen wollte. da wir auch in de 350 bis 850km von familie entfernt waren, hat sich diesbezüglich nicht viel geändert.
    zurückkehren wollen wir eigentlich nicht. der sohn kann sich studium in de offenhalten.

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Frage steht im Titel: Wer von euch ist mit einem oder mehreren Schulkindern ins weiter entfernte Ausland gegangen und hat dort einige Zeit gelebt? Sodass die Kinder dort auch in die Schule mussten? Haben die Kinder die Sprache vorher gesprochen oder dort gelernt? (Bitte gerne um Erfahrungsberichte für zweiten Fall.)

    Wie ist es den Schulkindern gegangen? Haben sie ihre Freunde vermisst? Die Großeltern? Wie war das mit der Sprache? Den Hobbys? Ganz allgemein dem Anschluss vor Ort? Wie war der Schulerfolg? Und, falls ihr wieder zurückgekehrt seid - wie war das Ganze dann wieder umgekehrt?

    Danke euch!

  10. #10
    Avatar von Mairegen
    Mairegen ist offline Legende
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    23.831

    Standard Re: Wer ist mit Schulkind(ern) ins Ausland gegangen?

    Wir sind mit drei Kindern in die USA gezogen. Zum Start der 3. bzw 1. Klasse. Die Kleine kam in den Kindergarten.

    Sprache konnten sie anfangs nicht, nach wenigen Monaten aber so gut, dass die zu den Klassenbesten gehörten.

    Die Rückkehr nach drei Jahren hat eigentlich problemlos funktioniert. Sohn ist dann in die 6. Klasse Gym eingetreten, Tochter 1 in die 4. pünktlich zum Übertritt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •