Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 87
Like Tree50gefällt dies

Thema: Schulwechsel Mobbingopfer

  1. #41
    Avatar von Wanda.Lismus
    Wanda.Lismus ist offline Klimakiller
    Registriert seit
    03.11.2017
    Beiträge
    13.880

    Standard Re: Schulwechsel Mobbingopfer

    Mobbing war nur noch das i-tüpfelchen , es begann heftig in Klasse 2 und zum Halbjahr konnte er raus.

    Die neue Schule weiß aber nur um die anderen Probleme, die auch der Grund waren, weswegen er an die neue Schule gehen konnte.

  2. #42
    Gast

    Standard Re: Schulwechsel Mobbingopfer

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Bei uns ging das "nur" über ca. 4 Monate, und noch jetzt merke ich, wie kritisch ich auf einmal auf meine Kinder schaue: Schlafen sie gut? Sind sie aus unklaren Gründen schlecht gelaunt? Ziehen sie sich viel zurück? Wirken sie aus unklaren Gründen ängstlich? Warum wollte Nr. 3 auf einmal am Freitag nicht in die Schule? usw.
    Ich bin da einfach sehr sensibilisiert, und meine Tochter lässt z.T. erst jetzt raus, was da passiert ist.

    Und: Ich war so müde. Ich war noch Monate später müde. Es war extrem anstrengend!
    Ich muss tatsächlich aufpassen (in Klasse 5 war es extrem!), dass ich nicht überreagiere.
    Ich neige eh zum Schwarzmalen und war sehr hellhörig, wenn Sohn was erzählt hat.

    Gerade vor ein paar Wochen gab es eine kleine Krise, da merkte ich, wie sofort wieder die alten Gefühle da waren.
    Das ist nicht gut.

    Ich finde es aber sehr nachvollziehbar und richtig, dass Mobbing Körperverletzung ist. Weil es das tatsächlich tut.
    (Ich merk beim Schreiben, dass das wieder an mich geht, obwohl das 2013/2014 war.

    Es freut mich aber sehr, dass es Deiner Tochter besser geht! Das ist so schön, wenn das Kind wieder "normal" ist!

  3. #43
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)
    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    18.605

    Standard Re: Schulwechsel Mobbingopfer

    Irgendwie kann ich hier nicht mehr antworten.
    "Glücklich zu sein ist keine Kunst. Die wirkliche Kunst ist zu wissen, was man tun kann, wenn man unglücklich ist."
    Jesper Juul

  4. #44
    Avatar von Wanda.Lismus
    Wanda.Lismus ist offline Klimakiller
    Registriert seit
    03.11.2017
    Beiträge
    13.880

    Standard Re: Schulwechsel Mobbingopfer

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Irgendwie kann ich hier nicht mehr antworten.
    Ich seh dich!

  5. #45
    Valrhona ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    09.08.2016
    Beiträge
    4.852

    Standard Re: Schulwechsel Mobbingopfer

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Äh, natürlich ist jemand, der gemobbt würde, erstmal sensibler.

    Die Angst, dass die Scheixxe wieder losgeht, wird hier die ganze Familie nicht los.
    Ich wünsche das echt keinem, das hat bei uns alle belastet. Kind und Eltern. Schrecklich.
    Sag ich ja, deswegen finde ich, sollte das Kind neben dem Schulwechsel weitere Hilfe kriegen.
    Zickzackkind gefällt dies

  6. #46
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)
    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    18.605

    Standard Re: Schulwechsel Mobbingopfer

    Zitat Zitat von Wanda.Lismus Beitrag anzeigen
    Ich seh dich!
    Ja, aber eine längere Antwort will das System nicht haben.
    "Glücklich zu sein ist keine Kunst. Die wirkliche Kunst ist zu wissen, was man tun kann, wenn man unglücklich ist."
    Jesper Juul

  7. #47
    Valrhona ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    09.08.2016
    Beiträge
    4.852

    Standard Re: Schulwechsel Mobbingopfer

    Zitat Zitat von Zickzackkind Beitrag anzeigen
    Ich denke halt, je länger das Opfer allein bleibt, desto mehr verfestigt sich in ihm das Gefühl falsch, wertlos und schuld zu sein. Eigentlich müsste der Mobber gehen, aber bis das in die Wege geleitet wird, wäre der Leidensweg meist viel zu lange.
    Ja, das wäre eigentlich besser. Aber es dauert lange und ich kenne nur wenige Fälle, wo wirklich einer alleine mobbt. Da gibt es meistens Mitläufer oder Unterstützer, die eventuell gar nicht so einfach zu identifizieren sind. Ich glaube, da wäre es sehr schwer, wieder einen guten Stand in der Klasse zu kriegen.

  8. #48
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    13.773

    Standard Re: Schulwechsel Mobbingopfer

    Zitat Zitat von Valrhona Beitrag anzeigen
    Ja, das wäre eigentlich besser. Aber es dauert lange und ich kenne nur wenige Fälle, wo wirklich einer alleine mobbt. Da gibt es meistens Mitläufer oder Unterstützer, die eventuell gar nicht so einfach zu identifizieren sind. Ich glaube, da wäre es sehr schwer, wieder einen guten Stand in der Klasse zu kriegen.
    Das stimmt - bei uns gab es einen eindeutigen Anführer, da hätte es glaube ich auch als Zeichen für die anderen gereicht, wenn der hätte gehen müssen.


    99/02/07/13

  9. #49
    Cilou ist offline addict
    Registriert seit
    18.09.2012
    Beiträge
    639

    Standard Re: Schulwechsel Mobbingopfer

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Ich arbeite auch in Schulklassen.
    Vereinzelt gibt es verschrobene Typen, bei denen ich mich zumindest nicht sehr wundere, wenn es passiert. Aber: Es passiert eben nicht immer.
    Dafür werden Kinder gemobbt, die völlig 08/15 wirken.

    Jedes Kind kann Opfer werden.

    Und auch die, die als "typisches Opfer" erscheinen: Da muss in allererster Linie bearbeitet werden, dass es niemand, wirklich niemand verdient hat, so behandelt zu werden, und auch, dass am Mobbing die Täter, nicht die Opfer schuld sind.



    Ich habe/hatte gerade einen Mobbingfall in der Klasse.
    Der Täter wurde erst zum Gespräch gerufen, er machte weiter. Dann wurde er 2 Tage ausgeschlossen, er machte weiter. Er geht jetzt in die Parallelklasse (Eltern waren immer involviert, Sozialarbeit ebenso).
    Der Täter ist das Problem, nicht das Opfer!
    Wow, das ist einer der wenigen Fälle, die ich kenne, wo dann der "Täter" gehen musste.

  10. #50
    Gast

    Standard Re: Schulwechsel Mobbingopfer

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Ich arbeite auch in Schulklassen.
    Vereinzelt gibt es verschrobene Typen, bei denen ich mich zumindest nicht sehr wundere, wenn es passiert. Aber: Es passiert eben nicht immer.
    Dafür werden Kinder gemobbt, die völlig 08/15 wirken.
    Mein bisheriger Eindruck ist, dass es ganz häufig dazu kommt, wenn sich jemand (der Hauptmobber) vor neuen bzw. anderen Kindern profilieren will, also sich z. B. dadurch bei den "coolen Kindern" beliebt machen will. Mobbingopfer sind dann oft seine bisherigen Freunde und da v. a. einer. Diese Konstellation ist mir schon so oft begegnet, dass ich den Eindruck habe, es handelt sich dabei um eine klassische Situation.
    Aoraki und JohnnyTrotz gefällt dies.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •