Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 70
Like Tree49gefällt dies

Thema: Frage an die mit den EX-Männern, die sich so richtig A....mäßig benehmen

  1. #1
    Avatar von Inmantias
    Inmantias ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    18.11.2014
    Beiträge
    1.600

    Standard Frage an die mit den EX-Männern, die sich so richtig A....mäßig benehmen

    Ich frag mal aus reiner Neugierde, bin immer wieder echt erstaunt was nach Trennungen so abgeht bzw. was ihr hier so berichtet.

    Von Ex-Partnern, die sich nach der Trennung als echte A..... entpuppen. Sich nicht mehr um die Kinder kümmern, keinen Unterhalt zahlen oder die Kinder aufhetzen, Unterschriften verweigern und und und.

    Verändert sich ein Mensch vom Charakter her wirklich sooo extrem nach einer Trennung? Oder war der Kerl (oder die Frau) schon immer so - und ihr wollte es nur nicht sehen - rosarote Brille und so?

    Oder hat es was mit der Art der Trennung zu tun (den Partner betrogen und verlassen oder so)?

    Ich könnte mir nie vorstellen, dass mein Mann sich im Trennungsfall so daneben benehmen würde. Dafür hat er einfach einen zu "guten" bzw. zu "verantwortungsvollen" Charakter. Auch wenn er mir (innerlich) die Pest an den Hals wünschen würde, ich bin mir zu 100% sicher, dass er weiter so gut wie möglich für seine Kinder sorgen würde und sich bemühen würde, zumindest als Eltern zusammen weiter gut zu funktionieren. Und dasselbe denke ich auch von mir.

    Oder ist das zu naiv gedacht? Drehen sich Menschen wirklich um 180 Grad nach einer Trennung oder kommt nur das zum Vorschein, was man vorher nicht gesehen hat bzw. nicht sehen wollte?

  2. #2
    Avatar von WillyWeber
    WillyWeber ist offline von vorne
    Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    15.832

    Standard Re: Frage an die mit den EX-Männern, die sich so richtig A....mäßig benehmen

    Zitat Zitat von Inmantias Beitrag anzeigen
    Ich frag mal aus reiner Neugierde, bin immer wieder echt erstaunt was nach Trennungen so abgeht bzw. was ihr hier so berichtet.

    Von Ex-Partnern, die sich nach der Trennung als echte A..... entpuppen. Sich nicht mehr um die Kinder kümmern, keinen Unterhalt zahlen oder die Kinder aufhetzen, Unterschriften verweigern und und und.

    Verändert sich ein Mensch vom Charakter her wirklich sooo extrem nach einer Trennung? Oder war der Kerl (oder die Frau) schon immer so - und ihr wollte es nur nicht sehen - rosarote Brille und so?

    Oder hat es was mit der Art der Trennung zu tun (den Partner betrogen und verlassen oder so)?

    Ich könnte mir nie vorstellen, dass mein Mann sich im Trennungsfall so daneben benehmen würde. Dafür hat er einfach einen zu "guten" bzw. zu "verantwortungsvollen" Charakter. Auch wenn er mir (innerlich) die Pest an den Hals wünschen würde, ich bin mir zu 100% sicher, dass er weiter so gut wie möglich für seine Kinder sorgen würde und sich bemühen würde, zumindest als Eltern zusammen weiter gut zu funktionieren. Und dasselbe denke ich auch von mir.

    Oder ist das zu naiv gedacht? Drehen sich Menschen wirklich um 180 Grad nach einer Trennung oder kommt nur das zum Vorschein, was man vorher nicht gesehen hat bzw. nicht sehen wollte?
    Vermutlich ist das von Fall zu Fall unterschiedlich.
    Manchmal sind solche Typen bestimmt auch grundsätzliche A-Löcher.
    Ich glaube, dass in vielen Fällen beide Seiten an der Eskalation beteiligt sind.
    Wie ich in den Wald hineinrufe, so schallt es wieder heraus.
    Manchmal mag es an einer unbedachten Handlung oder Äußerung der einen Seite liegen, dass die andere Seite in den Aggro-Modus schaltet.
    Manchmal sind es womöglich auch gierige Anwälte, für die Zoff sicher einträglicher ist, als eine harmonische Trennung.
    Auch können es neue Partner, gekränkte Eitelkeit oder was auch immer sein.
    Es gibt eben nicht nur weiß und schwarz.
    xantippe, nightwish, Francie und 1 anderen gefällt dies.
    lg Willy


    "Euer Gott stellt einen Apfelbaum mitten in einen Garten und sagt: 'Macht, was euch Spaß macht, Leute, oh, aber esst keinen Apfel.' O Wunder, o Wunder, sie essen natürlich einen, und er springt hinter einem Busch hervor und schreit: 'Hab ich euch endlich!'"
    (Ford Prefect, "The Restaurant at the end of the Universe" Douglas Adams)

  3. #3
    Avatar von HeiligerHafen
    HeiligerHafen ist offline Diplom-Bekloppte
    Registriert seit
    01.02.2018
    Beiträge
    8.084

    Standard Re: Frage an die mit den EX-Männern, die sich so richtig A....mäßig benehmen

    Ich kann es nicht genau sagen. Unsere Trennung verlief friedlich und ging von beiden Seiten aus.
    Hatten einen gemeinsamen Anwalt und auch die Scheidung lief völlig easy ab.
    Ich bin ja in die nächste Stadt gezogen, das hält er mir gern vor (15 Min Fahrt, das hätte auch innerstädtisch längere Fahrten werden können. Ich wollte aber aus dem Umfeld weg und neu anfangen, zudem ist es hier deutlich besser vom Umfeld, als da wo wir vorher gewohnt Haben).
    Ansonsten gab es immer so Kleinigkeiten. Da warf er mir plötzlich vor, dass ich mich nicht ums Kind kümmern würde, würde man ja an den Klamotten sehen (ich kauf keine bzw kaum Markenklamotten).
    Er ist jemand der schon immer gern verbal um sich geschlagen hat. Ich dagegen bin absolut harmoniebedürftig und hab viel geschluckt. Wenn es dann aus mir raus platzt geht es aber auch zur Sache (wie gestern halt).
    Er war schon immer ein unzufriedener Mensch, der überall nur das schlechte sieht. Ich hab mich da irgendwie über die Jahre reinziehen lassen. Im Grunde hatte ich mit Anfang 20 nach 2 Jahren Single Dasein wohl Panik. Was mich da geritten hat, weiß ich bis heute nicht.
    Wir haben uns gegenseitig nicht gut getan. Das war eher so ein Bruder-Schwester Ding. Zum Schluss ne WG. Und dann das Dauerproblem mit meiner Figur. Er hat mich schlank kennengelernt. Über die Jahre hab ich immer mehr zugelegt. Der Heiratsantrag ging mit einem "ich heirate dicg, aber nicht so" einher.
    Immer wieder ging es ums Finanzielle. Er spielsüchtig. Sobald ich es ansprach, holte er die Übergewichtskeule raus. Er hat mich immer wieder in Situatuonen gebracht, wo ich mich klein und mickrig fühlte und ihm nichts mehr entgegen zu setzen hatte.
    DAS und noch viel mehr brodelt scheinbar noch heute in mir. Diese Arroganz und sein Egoismus kitten mich einfach an.
    Ja ich denke ich hab es mir lange schön geredet.

    Was einen mutieren lässt hinterher sind sicher oft ungesagte und ungelöste Probleme.
    Obwohl wir uns "gut" getrennt Haben, hat er mich in der Phase danach trotzdem noch sehr verletzt und da bin ich nachtragend.
    Ich bin mit meiner Mutter und dem Großen eine Woche weggefahren. Er wohnte noch bei uns, hatte aber schon ne Neue (ja ich bin mir sicher, das lief schon vorher). Ich hab ihm gesagt, treffen bei uns ok ( nett und dumm.ne?) Aber die berührt mein Bett nicht.
    Als wir (bewusst) eine Stunde eher zuhause waren Bezog er gerade unser Bett neu.
    Naja und noch so viel mehr. Er weiß einfach genau wo er mich treffen kann und wenn er nicht weiter weiß, haut er in die bekannten Kerben.
    Ja ich hab wohl schon ein Aloch geheiratet.

  4. #4
    Avatar von Lolaluna
    Lolaluna ist offline Legende
    Registriert seit
    18.06.2008
    Beiträge
    20.593

    Standard Re: Frage an die mit den EX-Männern, die sich so richtig A....mäßig benehmen

    Zitat Zitat von Inmantias Beitrag anzeigen
    Ich frag mal aus reiner Neugierde, bin immer wieder echt erstaunt was nach Trennungen so abgeht bzw. was ihr hier so berichtet.

    Von Ex-Partnern, die sich nach der Trennung als echte A..... entpuppen. Sich nicht mehr um die Kinder kümmern, keinen Unterhalt zahlen oder die Kinder aufhetzen, Unterschriften verweigern und und und.

    Verändert sich ein Mensch vom Charakter her wirklich sooo extrem nach einer Trennung? Oder war der Kerl (oder die Frau) schon immer so - und ihr wollte es nur nicht sehen - rosarote Brille und so?

    Oder hat es was mit der Art der Trennung zu tun (den Partner betrogen und verlassen oder so)?

    Ich könnte mir nie vorstellen, dass mein Mann sich im Trennungsfall so daneben benehmen würde. Dafür hat er einfach einen zu "guten" bzw. zu "verantwortungsvollen" Charakter. Auch wenn er mir (innerlich) die Pest an den Hals wünschen würde, ich bin mir zu 100% sicher, dass er weiter so gut wie möglich für seine Kinder sorgen würde und sich bemühen würde, zumindest als Eltern zusammen weiter gut zu funktionieren. Und dasselbe denke ich auch von mir.

    Oder ist das zu naiv gedacht? Drehen sich Menschen wirklich um 180 Grad nach einer Trennung oder kommt nur das zum Vorschein, was man vorher nicht gesehen hat bzw. nicht sehen wollte?
    Ich denke, dass eine Trennung immer mit einer Enttäuschung und oft mit Verletzungen einhergeht. Das prägt den Umgang miteinander und leider beeinflusst es oft den Umgang mit den Kindern.

    In unserem Fall war die Doppelbelastung aus Familie und Geschäft zu viel, irgendwie habe ich erkannt, dass unsere Probleme unüberbrückbar waren und wir uns als Persönlichkeiten nicht ändern werden können, der Respekt und die Liebe gingen.
    Die Trennung verlief friedlich, wir wohnten noch ein Jahr zusammen in einer WG, danach ging ich mit unserem Sohn weg.
    Mein Exmann war haltlos, sehr jung und hatte viele Probleme, deshalb kümmerte er nicht ausreichend um unseren Sohn. Er setzte die falschen Prioritäten und ich versuche es ihm immer wieder klar zu machen, kam aber nicht an ihn ran.
    Dabei war ich wenig diplomatisch, emotional und impulsiv, unser Verhältnis verschlechterte sich, auch weil er eine unmögliche Next hatte, die die Mutterrolle übernehmen wollte und er es nicht unterband.
    Er verpasste ganz viel im Leben seines Sohnes, alle Geburtstage, Einschulungen, Abschlussfeiern und Sportveranstaltungen. Er verlor dadurch die Vaterrolle und ist für unseren Sohn nicht mehr wie „ein Kumpel“. Mir tut er ein wenig leid, denn er hat nie mehr ein Familienleben gehabt und er hat erst seit kurzen eine stabile Beziehung.

    Mein Ex ist aber kein *********, er ist finanziell sehr verlässlich, im Notfall wäre er sofort da (war er auch bei einer OP), er war einfach unreif und hat falsche Entscheidungen getroffen. Ich habe auch manches falsch gemacht, hatte aber unser Kind bei mir und habe ein tolles, vertrauensvolles Verhältnis zu ihm.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Frage an die mit den EX-Männern, die sich so richtig A....mäßig benehmen

    Wenn ich ehrlich bin, dann passt das Verhalten des Ex bis und nach der Trennung durchaus zusammen.
    Als Vater ist er in Ordnung, aber mir hat er so manchen Hieb zu versetzen versucht, der mich bei längerem Nachdenken aber nicht überrascht hat.

  6. #6
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    100.711

    Standard Re: Frage an die mit den EX-Männern, die sich so richtig A....mäßig benehmen

    Zitat Zitat von Inmantias Beitrag anzeigen
    Ich frag mal aus reiner Neugierde, bin immer wieder echt erstaunt was nach Trennungen so abgeht bzw. was ihr hier so berichtet.

    Von Ex-Partnern, die sich nach der Trennung als echte A..... entpuppen. Sich nicht mehr um die Kinder kümmern, keinen Unterhalt zahlen oder die Kinder aufhetzen, Unterschriften verweigern und und und.

    Verändert sich ein Mensch vom Charakter her wirklich sooo extrem nach einer Trennung? Oder war der Kerl (oder die Frau) schon immer so - und ihr wollte es nur nicht sehen - rosarote Brille und so?

    Oder hat es was mit der Art der Trennung zu tun (den Partner betrogen und verlassen oder so)?

    Ich könnte mir nie vorstellen, dass mein Mann sich im Trennungsfall so daneben benehmen würde. Dafür hat er einfach einen zu "guten" bzw. zu "verantwortungsvollen" Charakter. Auch wenn er mir (innerlich) die Pest an den Hals wünschen würde, ich bin mir zu 100% sicher, dass er weiter so gut wie möglich für seine Kinder sorgen würde und sich bemühen würde, zumindest als Eltern zusammen weiter gut zu funktionieren. Und dasselbe denke ich auch von mir.

    Oder ist das zu naiv gedacht? Drehen sich Menschen wirklich um 180 Grad nach einer Trennung oder kommt nur das zum Vorschein, was man vorher nicht gesehen hat bzw. nicht sehen wollte?
    Mein Ex hat sich schon vor der Trennung gedreht - was wohl auch der Grund für die Trennung war. Genaugenommen hat er sich nach 10 Jahren Ehe langsam gedreht, dann immer schneller

  7. #7
    Yogo ist offline Poweruser
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    7.420

    Standard Re: Frage an die mit den EX-Männern, die sich so richtig A....mäßig benehmen

    Ich kann dir mehr aus der Beobachtung einer Trennung sagen: Waren sie vorher schon sehr unterschiedlich, haben sie nach der Trennung sehr heftig (verbal) aufeinander eingeschlagen. Der Kitt, sich wieder zu beruhigen und zu drosseln, war weg, und die beiden Streithähne sind sehr exzessiv aufeinander los..
    Beide haben sich gegenseitig nicht mehr zugestanden, gut für die Kinder zu sein und warfen alles und jede Sache dem anderen vor.
    "Leben ist Lieben und Lachen und Sterben dann und wann." (Konstantin Wecker)



  8. #8
    Avatar von Vertigo
    Vertigo ist offline buntes etwas
    Registriert seit
    04.12.2016
    Beiträge
    7.881

    Standard Re: Frage an die mit den EX-Männern, die sich so richtig A....mäßig benehmen

    Zitat Zitat von Inmantias Beitrag anzeigen
    Ich frag mal aus reiner Neugierde, bin immer wieder echt erstaunt was nach Trennungen so abgeht bzw. was ihr hier so berichtet.

    Von Ex-Partnern, die sich nach der Trennung als echte A..... entpuppen. Sich nicht mehr um die Kinder kümmern, keinen Unterhalt zahlen oder die Kinder aufhetzen, Unterschriften verweigern und und und.

    Verändert sich ein Mensch vom Charakter her wirklich sooo extrem nach einer Trennung? Oder war der Kerl (oder die Frau) schon immer so - und ihr wollte es nur nicht sehen - rosarote Brille und so?

    Oder hat es was mit der Art der Trennung zu tun (den Partner betrogen und verlassen oder so)?

    Ich könnte mir nie vorstellen, dass mein Mann sich im Trennungsfall so daneben benehmen würde. Dafür hat er einfach einen zu "guten" bzw. zu "verantwortungsvollen" Charakter. Auch wenn er mir (innerlich) die Pest an den Hals wünschen würde, ich bin mir zu 100% sicher, dass er weiter so gut wie möglich für seine Kinder sorgen würde und sich bemühen würde, zumindest als Eltern zusammen weiter gut zu funktionieren. Und dasselbe denke ich auch von mir.

    Oder ist das zu naiv gedacht? Drehen sich Menschen wirklich um 180 Grad nach einer Trennung oder kommt nur das zum Vorschein, was man vorher nicht gesehen hat bzw. nicht sehen wollte?
    Ich glaube weder, dass es an der rosaroten Brille liegen muss, noch, dass Menschen plötzlich ganz neue Charakterzüge entwickeln.

    Ich bin sicher, dass jeder von uns zu so ziemlich allem fähig ist, wenn der Trigger ausreicht und wir noch nichtmal von uns selbst wissen, was da in uns schlummert. Da muss es der Partner erst recht nicht erkennen.

    Ich hatte nur eine so böse Trennung, die mich völlig überrumpelt hat, weil absolut gar nichts während der Beziehung darauf hingewiesen hätte.
    Das war Schmerz, ich habe ihn sehr tief verletzt und er war verzweifelt. Im Nachhinein wundere ich mich nicht, dass er um sich gebissen hat.

  9. #9
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    65.135

    Standard Re: Frage an die mit den EX-Männern, die sich so richtig A....mäßig benehmen

    Zitat Zitat von Inmantias Beitrag anzeigen
    Ich frag mal aus reiner Neugierde, bin immer wieder echt erstaunt was nach Trennungen so abgeht bzw. was ihr hier so berichtet.

    Von Ex-Partnern, die sich nach der Trennung als echte A..... entpuppen. Sich nicht mehr um die Kinder kümmern, keinen Unterhalt zahlen oder die Kinder aufhetzen, Unterschriften verweigern und und und.

    Verändert sich ein Mensch vom Charakter her wirklich sooo extrem nach einer Trennung? Oder war der Kerl (oder die Frau) schon immer so - und ihr wollte es nur nicht sehen - rosarote Brille und so?

    Oder hat es was mit der Art der Trennung zu tun (den Partner betrogen und verlassen oder so)?

    Ich könnte mir nie vorstellen, dass mein Mann sich im Trennungsfall so daneben benehmen würde. Dafür hat er einfach einen zu "guten" bzw. zu "verantwortungsvollen" Charakter. Auch wenn er mir (innerlich) die Pest an den Hals wünschen würde, ich bin mir zu 100% sicher, dass er weiter so gut wie möglich für seine Kinder sorgen würde und sich bemühen würde, zumindest als Eltern zusammen weiter gut zu funktionieren. Und dasselbe denke ich auch von mir.

    Oder ist das zu naiv gedacht? Drehen sich Menschen wirklich um 180 Grad nach einer Trennung oder kommt nur das zum Vorschein, was man vorher nicht gesehen hat bzw. nicht sehen wollte?
    Mein Ex hat keinen Unterhalt gezahlt und hat seinen Frust über mich bei den Kindern abgeladen. Trotzdem würde ich das nicht als a-lochmäßiges Verhalten beschreiben. Er war a) sehr gekränkt, es ging im b) finanziell schlecht und er wurde c) depressiv. Da reagieren auch Nicht-Getrennte nicht immer nur dem Kindeswohl entsprechend.
    Liebe Grüße

    Sofie

  10. #10
    selfi ist offline Poweruser
    Registriert seit
    01.12.2014
    Beiträge
    6.028

    Standard Re: Frage an die mit den EX-Männern, die sich so richtig A....mäßig benehmen

    Zitat Zitat von Inmantias Beitrag anzeigen
    Ich frag mal aus reiner Neugierde, bin immer wieder echt erstaunt was nach Trennungen so abgeht bzw. was ihr hier so berichtet.

    Von Ex-Partnern, die sich nach der Trennung als echte A..... entpuppen. Sich nicht mehr um die Kinder kümmern, keinen Unterhalt zahlen oder die Kinder aufhetzen, Unterschriften verweigern und und und.

    Verändert sich ein Mensch vom Charakter her wirklich sooo extrem nach einer Trennung? Oder war der Kerl (oder die Frau) schon immer so - und ihr wollte es nur nicht sehen - rosarote Brille und so?

    Oder hat es was mit der Art der Trennung zu tun (den Partner betrogen und verlassen oder so)?

    Ich könnte mir nie vorstellen, dass mein Mann sich im Trennungsfall so daneben benehmen würde. Dafür hat er einfach einen zu "guten" bzw. zu "verantwortungsvollen" Charakter. Auch wenn er mir (innerlich) die Pest an den Hals wünschen würde, ich bin mir zu 100% sicher, dass er weiter so gut wie möglich für seine Kinder sorgen würde und sich bemühen würde, zumindest als Eltern zusammen weiter gut zu funktionieren. Und dasselbe denke ich auch von mir.

    Oder ist das zu naiv gedacht? Drehen sich Menschen wirklich um 180 Grad nach einer Trennung oder kommt nur das zum Vorschein, was man vorher nicht gesehen hat bzw. nicht sehen wollte?
    Mein Ex Mann ist kein A...loch, das möchte ich gleich zu Beginn feststellen.
    Er ist nur kein Familienmann und Ja, das wußte ich seit Beginn unserer Beziehung. Zumindesten habe ich da schon bemerkt, das er eher eine Mutti braucht als das er in irgendeiner Weise für seine familie sorgen könnte.
    Wir waren ja erst 10 Jahre alleine, hatten eine gute Zeit mit vielen Reisen, Hausbau, tolle Jobs, nie finazielle Engpässe.
    Dann wurde ich schwanger und mein Ex Mann arbeitslos, er konnte dann zwar ersteinmal ein Jahr Elternzeit nehmen, dannach noch ein Jahr arbeitslos und dann hat er sich gedacht, alles wunderbar, so mache ich weiter, meine Frau kann ja wunderbar das Geld nach hause bringen und ich bleibe daheim, nur hätte ich mich evtl. noch darauf eingelassen, wenn das alles so reibungslos funktioniert hätte.
    nur ich kam nach hause und habe ersteinmal den HA übernommen,weil er darauf nämlich keine Bock hatte auch sollte ich mich ersteinmal um ihm kümmern, er hat ja so gelitten, immer nur Muttis um ihm herum, die ihn doch gar nicht verstehen und auch nicht bewundern...es war unerträglich.
    Bestätigung suchte er sich dann auch noch bei anderen Frauen, vllt. mußte sein Männerbild erst einmal gerade gef...wurde( sorry).
    Ich verlor immer mehr vor diesen Mann meinen respekt, er benahm sich immer mehr wie ein kleines Kind, trotzig und jähzornig.
    Es war schlimm, ich liebte ihn nicht mehr, bin immer allein mit unseren Sohn in den urlaub geflogen/ gefahren, war fast jedes WE bei meinen eltern, nur weg.
    Und dann bin ich gegangen und das war das beste was ich tun konnte.
    Er hat eine Weile gebraucht um für sich zu erkennen, das er alleine klar kommen muss, das da eben nicht mehr Selfi ist, die sich um alles kümmert.
    Aber jetzt hat er sich auf die Reihe bekommen, klar seine neue Partnerin, ist der gleiche Typ Frau wie ich, also wieder eine Ersatzmutti aber das ist mir egal. Er kümmert sich sehr liebevoll um unser Kind, das ist was zählt. Wir sind keine Freunde, nein, das muss für mich nicht sein aber als Eltern verstehen wir uns und ziehen am gleichen Strang und das schätzt auch unser Kind an uns.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •